Cover-Bild Someone New

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 28.01.2019
  • ISBN: 9783736308299
Laura Kneidl

Someone New

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...

"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch - und so wichtig!" Leselurch.de

Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." - der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 671 Regalen.
  • 26 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 252 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 61 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.08.2019

Einer der schönsten Liebesromane!

0

Das Buch setzt sich mit aktuellen und vorallem wichtigen Themen, wie Transgender und Homosexualität auseinander.
Anfangs war ich skeptisch, dass dieses Buch nur ein einfacher Liebesroman sei. Jedoch hat ...

Das Buch setzt sich mit aktuellen und vorallem wichtigen Themen, wie Transgender und Homosexualität auseinander.
Anfangs war ich skeptisch, dass dieses Buch nur ein einfacher Liebesroman sei. Jedoch hat Laura Kneidl mit dieser fesselnden und berührenden Liebesgeschichte nicht nur die Wichtigkeit solcher Themen verdeutlicht, sondern auch die Art wie man damit umgehen sollte. Ein weiterer Pluspunkt ist die Verbindung von der Story mit dem Tiltel und dem Cover. Auch hier ist zu erkennen, dass die Autorin sich Gedanken gemacht hat. Jedoch begann die wirkliche Geschichte, die mich richtig gefesselt hat erst ab der zweiten Hälfte des Buches. Doch die erste Hälfte war durch Ihren angenehmen Schreibstil auch sehr schön zu lesen. Zudem wurde die Thematik meiner Meinung nach zu kurz angesprochen und nicht intensiver beschrieben.
Aber insgesamt war das einer der schönsten und tiefgründigsten Liebesromane, den ich bisher gelesen habe. Es hat mich Tagelang gefesselt.
Auf jeden Fall ein absolutes Must Read!

Veröffentlicht am 19.08.2019

Eine unerwartete Wendung

0

"Someone New" hat mich komplett fertig gemacht. Ich bin emotional so überwältigt, dass ich gar nicht weiß, wie ich es in Worte fassen soll. Von meinen anfänglichen Zweifeln, ob ich dieses Buch mögen würde ...

"Someone New" hat mich komplett fertig gemacht. Ich bin emotional so überwältigt, dass ich gar nicht weiß, wie ich es in Worte fassen soll. Von meinen anfänglichen Zweifeln, ob ich dieses Buch mögen würde oder nicht, war ziemlich schnell nichts mehr zu sehen. Ich liebe Bücher, die mich mit einer Überraschung umhauen und das war hier definitiv der Fall.

Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich nur: Wow! Die Farben stechen sofort ins Auge und sieht so wertvoll aus. Ich habe es wie oben Schatz in den Händen gehalten. Bevor ich das Buch gelesen habe, dachte ich die Farben stehen einfach für die Liebesbeziehung zwischen einer Frau und einem Mann, die miteinander verschmelzen. Doch jetzt weiß ich es besser: Mir zeigt dieses Cover, dass die Geschlechter miteinander verschmelzen und es total egal ist, für wen welche Farbe steht. Das Wichtigste ist, dass diese zwei Menschen sich lieben!

Der Klappentext hat mich, ehrlich gesagt, nicht so umgehauen wie das Cover, weshalb schon erste Zweifel bei mir aufkamen. Aber das Buch würde mir von so vielen Lesern empfohlen, dass ich es schließlich gekauft habe und ich bereue es nicht! Dabei habe ich mir absolut keinen Kopf darüber gemacht, welches Geheimnis Julian mit sich rumträgt...

In diesem Buch war es mal interessant mit anzusehen, wie die Rollen so ein bisschen vertauscht wurden. Sonst liest man ja immer Bücher, in denen die Männer mega selbstbewusst sind und die Frauen eher schüchtern und zurückhaltend und erst gegen Ende aus sich herauskommen. Aber hier ist genau das Gegenteil der Fall, was sehr erfrischend war.

Es hat eine Weile gedauert bis ich mit Micah warm geworden bin, weil ich anfangs einfach nicht verstehen konnte, wie sie noch zu ihren Eltern halten konnte, nachdem sie ihren Zwillingsbruder rausgeworfen haben, weil er schwul ist! Ich habe wirklich so einen Hass auf ihre intoleranten Eltern! Im Nachhinein habe ich zwar verstanden, dass Micah ihre Familie zusammenhalten wollte und dafür sogar Jura studiert, obwohl sie es hasst. Sie hat eine große Last auf sich genommen, in dem sie ihre Wünsche und Träume hinten anstellt. Mit jeder Seite ist sie mir immer mehr ans Herz gewachsen und ihre Reaktion auf das Geheimnis von Julian war einfach unglaublich. Das hat wieder gezeigt, wie stark und tolerant sie ist! Natürlich ist es auch super cool, dass sie auf Comics steht und sogar Pokèmon erwähnt hat.
Julian ist für mich ein Junge, aus dem ich nicht ganz schlau geworden bin, bis er mit seinem Geheimnis rausgeplatzt ist (Ich will nicht spoilern! ). Danach erschien mir sein Verhalten total logisch und ich habe mich dann vollkommen auf seine Seite gestellt. Mein Herz ist aufgegangen, nachdem die Bombe geplatzt ist und es erstmal vor Überraschung stehen geblieben ist, weil ich es einfach absolut nicht erwartet hätte!
Zu Auri und Cassie muss ich nichts sagen, oder? Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass die Beiden endlich ein Paar werden, weshalb ich "Someone Else" kaum erwarten kann.

Laura Kneidl hat mich überzeugt! Nicht nur mit ihrem flüssigen Schreibstil, sondern auch mit ihrem Mut und ihrer Überzeugung so wichtige Themen anzusprechen. Heutzutage sollte es selbstverständlich sein, dass Jeder akzeptiert wird! Egal welches Geschlecht, welche Sexualität oder welche Hautfarbe. Wir sind alle Menschen und haben es verdient glücklich zu sein und unseren Träumen zu folgen! 

Danke an Laura Kneidl für dieses unglaubliche Buch!


Veröffentlicht am 17.08.2019

Lesenswert

0

Mit Someone New hat Laura Kneidl ein Buch über ein sehr wichtiges Thema geschrieben. Es handelt von Liebe, Freundschaft, Familie und die Akzeptanz so zu leben wie man möchte.
Die Geschichte handelt von ...

Mit Someone New hat Laura Kneidl ein Buch über ein sehr wichtiges Thema geschrieben. Es handelt von Liebe, Freundschaft, Familie und die Akzeptanz so zu leben wie man möchte.
Die Geschichte handelt von Micah und Julian die sich auf einer Party von Micah's Eltern kennenlernen wo Julian wegen ihr seinen Job verliert. Ein paar Monate später stehen sie sich wieder als Nachbarn gegenüber. Julian verhält sich ihr gegenüber abweisend und lässt Micah keine Chance mit ihm zu reden. Micah lässt nicht locker und die beiden verlieben sich, aber Julian hat ein grosses Geheimnis das zwischen ihnen steht.
Das Buch ist sehr lesenwert und regt zum Nachdenken an. Ganz klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 14.08.2019

Someone New

0

Dieses Buch hatte von vornherein meine Aufmerksamkeit erregt. Ich wusste ich will es unbedingt lesen. Aber dann wurde ich durch das Internet und diese extrem gespaltenen Meinungen total verunsichert und ...

Dieses Buch hatte von vornherein meine Aufmerksamkeit erregt. Ich wusste ich will es unbedingt lesen. Aber dann wurde ich durch das Internet und diese extrem gespaltenen Meinungen total verunsichert und ich schob es immer weiter vor mir her. Der Hype war so groß, dass ich Angst hatte, kdas meine Erwartungen zu hoch sind und ich enttäuscht werde. Jetzt habe ich es aber doch gelesen und ich verstehe gar nicht warum ich so lange gezögert habe.

In dieser Geschichte wird ein Thema behandelt, was sonst irgendwie immer totgeschwiegen wird. Die Menschen wissen vielleicht nicht wie sie damit umgehen sollen. Es gibt trotzdem keine Entschuldigung dafür wie die Menschen behandelt werden wenn sie dann offen dazu stehen. Ich will einfach nicht spoilern, daher lasse ich aussen vor, dass Du als Leser hier etwas vorgesetzt bekommst, mit dem du eventuell gar nicht gerecht hast.

Dieses Buch zeigt auch die negativen Seiten in so einer Situation auf. Wie man Menschen die man liebt verliert, weil sie sich schämen, es nicht verstehen, sich ekeln oder weiß der Kuckuck was empfinden.

Das Buch hat mir super gefallen. Ich war gleich voll drinnen. Den Anfang fand ich nicht zu lang. Er war wichtig für die Geschichte, die tatsächlich irgendwann eine sehr überraschende Wendung nimmt.

Die Entwicklung von allem passte einfach perfekt und ich kann nichts schlechtes über die Geschichte sagen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt. Bei den Gefühlen bin ich voll mitgegangen. Ein wirklich tolles Buch.

Nun freue ich mich auf den nächsten Band, Someone Else. Mal gucken welche Themen hier behandelt werden.

Veröffentlicht am 13.08.2019

Aufklärend aber nicht spannend!

0

Ich hatte mich vor dem Kauf so gut wie gar nicht mit dem Inhalt des Buches beschäftigt. Das Buch habe ich ausschließlich wegen der Autorin und des Covers gekauft. Leider wurde ich enttäuscht.

Micah begegnet ...

Ich hatte mich vor dem Kauf so gut wie gar nicht mit dem Inhalt des Buches beschäftigt. Das Buch habe ich ausschließlich wegen der Autorin und des Covers gekauft. Leider wurde ich enttäuscht.

Micah begegnet Julian das erste Mal auf einer Feier ihrer Eltern. Dennoch war er keiner der reichen Gäste, sondern der Kellnern, der ihr den Tag rettete, indem er sie mit vegetarischem Essen versorgte. Als sie ihm als Dank Trinkgeld geben will, bekommt ihre Mutter es mit und kündigt ihn auf der Stelle. Und als könnte alles nicht noch schlimmer kommen, ist ausgerechnet Julian ihr Nachbar. Denn Micah hat gerade frisch ein Studium angefangen und ist in eine neue Wohnung gezogen. Es bleibt nicht aus, dass die beiden sich begegnen und Micah alles daran setzt, ihren Fehler wieder gut zu machen. Doch Julian ist nicht daran interessiert. Er will, dass Micah Abstand hält und sich nicht zwanghaft in sein Leben drängt.

Vom Klappentext her klingt die Geschichte ganz spannend, dennoch spiegelt dieser in meinen Augen nicht wieder, was wirklich passiert. Die Informationen, die genannt werden, sind nur nebensächlich und werden auf den ersten Seiten abgearbeitet. Hinter der Geschichte steckte viel mehr, was mich einerseits enttäuschte, weil es nicht in die vorgegebene Richtung ging, aber andererseits auch freute, da das Buch so spannend blieb. Anfangs wirkte das Buch so, als würde sich die Geschichte ständig wenden. Doch circa ab der Hälfte des Buches konnte man erahnen, welchen Weg es einschlagen würde.
Das vorherrschende Thema hat mich überhaupt nicht angesprochen. Prinzipiell finde ich es wichtig und interessant, dass darüber geschrieben wird. Dennoch fand ich die Umsetzung in diesem Buch überhaupt nicht gut. Vielmehr fand ich, dass dieses Thema sehr plakativ und überspitzt dargestellt wurde, wodurch es in meinen Augen überhaupt nicht authentisch war. Ich konnte mich nur selten mit den Inhalten identifizieren.
Häufig hatte ich auch das Gefühl, dass sie die Themen nur an der Oberfläche ankratzt. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht. Im Laufe des Buches werden viele gesellschaftskritische Themen angesprochen, aber sie werden nur sehr oberflächlich behandelt.
Insgesamt habe ich das Buch die meiste Zeit nur gelesen, weil ich wissen wollte wie es endet. Ich konnte aber überhaupt keine Empathie entwicklen und mich nicht in die Personen, wie die Geschichte hineinversetzen.
Die Protagonistin hat mir überhaupt nicht zugesagt. Dadurch, dass das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, hat man viel über die Gedanken und Gefühle erfahren, und dennoch kam es mir oberflächlich vor. Oftmals wurden Charaktereigenschaften mit klischeehaften Beispielen belegt. Die Nebencharaktere Julian, Auri, Cassie, Lilly und Aliza haben mir prinzipiell gut gefallen. Ich hätte gern mehr von ihnen erfahren. Dennoch ist Laura Kneidl auch hier sehr oberflächlich geblieben.
Auch die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Julian und Micah war in meinen Augen nicht authentisch genug. Für mich war lange nicht nachvollziehbar, was sie aneinander gefunden haben und wie sich die Gefühle zueinander so schnell so intensiv entwickeln konnten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mich dieses Buch emotional nicht erreicht hat. Das meiste war mir einfach zu oberflächlich und leider konnte ich oftmals keine Zusammenhänge erkenne. Ich fand das Thema spannend aber die Darstellung und Ausarbeitung hat mich einfach nicht überzeugt. Außerdem gab es während der gesamten Geschichte viele Wiederholungen, die mir das lesen erschwert und die Geschichte langweilig wirken lassen haben.