Cover-Bild Water & Air

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 03.03.2017
  • ISBN: 9783551315441
Laura Kneidl

Water & Air


Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.
Packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen – der neue Roman von Laura Kneidl, Autorin von »Light & Darkness«!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2017

Überzeugt mit coolen Charakteren, einer dystopischen Welt der anderen Art und einer überwiegend spannenden Handlung

1 0

Auf das neue Buch von Laura Kneidl habe ich mich schon ziemlich lange gefreut. Light & Darkness und ihre Elemente der Schattenwelt Trilogie haben mir schon gut gefallen, aber irgendwie hatte ich im Gefühl ...

Auf das neue Buch von Laura Kneidl habe ich mich schon ziemlich lange gefreut. Light & Darkness und ihre Elemente der Schattenwelt Trilogie haben mir schon gut gefallen, aber irgendwie hatte ich im Gefühl gehabt, dass Water & Air da noch einen drauf setzen würde - und mein Gefühl hat mich auch nicht getrogen. Zwischenzeitlich war ich so neugierig, dass ich mir beinahe schon das eBook gekauft hätte, das einen Monat vor der Taschenbuchausgabe erschienen ist, aber dann habe ich von der tollen Vorbestellaktion von Carlsen gehört, bei der es zum Buch eine illustrierte Postkarte mit Kenzie und Callum dazu gab und da konnte ich einfach nicht widerstehen - heute (mehr als eine Woche nach dem Erscheinungstermin) ist meine Karte dann auch mal angekommen, worüber ich mich echt gefreut habe. Die Karte ist nämlich wirklich hübsch, schöner zumindest als das Cover, das ich leider etwas zu mainstream finde und nicht unbedingt ein eyecatcher ist.

Wie gesagt habe ich mich sehr auf Water & Air gefreut und bin deshalb sehr froh, dass der Klappentext hält was er verspricht. Auf der Rückseite steht "packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen" und dem kann ich mich nur vollkommen anschließen. Für einen guten Mordfall bin ich sowieso immer zu haben und gerade mit dem dystopischen Setting war das richtig spannend. Gegen Ende wurde es zwar trotz sich überschlagender Ereignisse etwas langatmig (das Buch hat aber auch viele Seiten), aber insgesamt hat mir die Handlung dennoch gut gefallen. Die Welt die Laura Kneidl in ihrem neuen Werk geschafften hat ist wirklich faszinierend und so umfassend und detailreich beschrieben, dass man sich die beiden Kolonien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, bildlich vorstellen kann. An einigen Stellen waren es mir fast schon zu viele Beschreibungen und irgendwann habe ich die zugegeben auch nur noch überflogen, aber die Autorin hat mit dem worldbuilding dennoch alles richtig gemacht.
Mit Kenzie und Callum hat Laura Kneidl zwei Charaktere geschaffen, die einfach total coole Socken sind.
Kenzie ist ein unglaublich toughes Mädchen, sehr hartnäckig und sie kämpft für das Leben das sie leben will, was mir sehr gut gefallen hat. Gleichzeitig kümmert sie sich auch sehr um ihre Freunde und Mitmenschen und beschließt beinahe sofort, dass sie den Mörder, der die Luftkolonie gehörig auf Trab hält, finden muss.
Ihr Gegenstück Callum ist wirklich genau das - ich finde die beiden ergänzen sich ganz wunderbar. Wo Callum schwach wurde war Kenzie für ihn da und andersherum. Die beiden alleine sind schon toll, aber beide zusammen sind echt unschlagbar.
Der Schreibstil der Autorin las sich locker und flüssig und die Seiten sind so schnell dahin geflogen wie ich es schon länger nicht mehr bei einem "echten" Buch hatte (normalerweise lese ich auf meinem Kindle nämlich viel schnell als wenn ich ein richtiges Buch aufschlage). Den einzigen klitzekleinen Kritikpunkt den ich habe, ist, dass mir der eine oder andere Dialog etwas zu gestelzt klang. Ab und an hauen die Charaktere Sätze raus, die man zwar so schreiben würde, aber eigentlich nicht unbedingt so sagen denke ich. Das hat mich allerdings nicht wirklich gestört, da die Dialoge sich größtenteils sehr flüssig lesen ließen.

Insgesamt ist Water & Air meiner Meinung nach das bisher beste Buch der Autorin, mal eine Dystopie der etwas anderen Art, schön spannend und alles in allem einfach nur ein klasse Roman!

Veröffentlicht am 09.08.2017

Water & Air - beautiful cover!

0 0

I enjoyed reading this book somehow, yes, but on the other hand, despite all the action and bloody scenes, I wasn´t really haunted by it. But considered, that the plot is based on a problem we´re facing ...

I enjoyed reading this book somehow, yes, but on the other hand, despite all the action and bloody scenes, I wasn´t really haunted by it. But considered, that the plot is based on a problem we´re facing today, with the rising of the sea level, this novel shows what could be, if we don´t start to do something against it.

Veröffentlicht am 19.06.2017

Eine mitreisende Dystopie die zwei gegensätzliche Welten aufeinander prallen lässt und durch eine starke weibliche Protagonistin überzeugt.

0 0

Beschreibung

Aufgrund des Klimawandels und den Anstieg des Meeresspiegels mussten sich die Menschen neue Lebensräume erschließen. Ein Teil der Bevölkerung lebt nun in einfachen Verhältnissen in Wasserkolonien, ...

Beschreibung

Aufgrund des Klimawandels und den Anstieg des Meeresspiegels mussten sich die Menschen neue Lebensräume erschließen. Ein Teil der Bevölkerung lebt nun in einfachen Verhältnissen in Wasserkolonien, die sich in Kuppeln unter dem Wasser befinden. So auch die achtzehnjährige Kenzie mit ihrer Familie. Da Kenzie keine Zukunft in ihrer Kolonie hat, flieht sie in eine der Luftkolonien, um zumindest eine Chance auf das Leben zu haben.

Kenzies Neuanfang in der Luftkolonie steht unter keinem guten Stern. Das Leben in der Luftkolonie ist ein komplett anderes als in ihrer Heimat. Zudem nimmt eine seltsame Mordserie ihren Lauf und Kenzie ist als Hauptverdächtige auf die Hilfe des Sicherheitsbeauftragten Callum angewiesen.

Meine Meinung

"Sie war bereit alles hinter sich zu lassen, um die Freiheit zu finden und sich selbst zu retten." (Seite 57)

Laura Kneidl entwirft in ihrer Dystopie „Water & Air“ ein spannendes Gesellschaftskonstrukt in den gegensätzlichen Lebensräumen Wasser und Luft. Während die Menschen in ihrer Kuppel unter Wasser ihren Fortbestand durch die Frauen sichern müssen und das Notwendigste zum Leben miteinander teilen, herrscht in der Luftkolonie Wohlstand und Zufriedenheit sowie das Streben nach Besitz. Während mich die Luftwelt doch sehr an unsere eigene Welt erinnerte, hatte ich bei der Wasserwelt das Gefühl in eine alte Epoche abzutauchen in der die Funktionen der Frauen und Männer noch klar getrennt waren. Gerne hätte ich noch viel mehr über den Aufbau der verschiedenen Kolonien erfahren, denn das Thema birgt sehr viel Potential in sich.

Im Vordergrund dieses Jugendromans stehen die Protagonisten Kenzie, Eine Wassergeborene aus der Wasserkolonie und Callum, Ein Luftgeborener aus der Luftkolonie. Gekonnt wird das Schicksal der Beiden im Handlungsverlauf miteinander verwoben und man kann sich dem Sog der Geschichte einfach nicht mehr entziehen. Dabei spielt Laura Kneidls lebhafter Schreibstil eine große Rolle, durch ihre Worte kann man sich die unterschiedlichen Welten nicht nur vorstellen, sondern auch vor dem inneren Auge sehen!

Im Hinblick auf die Protagonisten konnte mich vor allem Kenzies Charakter begeistern. Ich kann gar nicht oft genug betonen wie vernarrt ich in starke Frauen bin! Kenzie beweist sehr viel Mut und Stärke indem sie ihre Heimatkolonie verlässt ohne zu wissen was auf sie zukommen wird. Ich habe es sehr bewundert, dass sie niemals aufgibt, egal wie schwierig und auswegslos die Situation scheint. Im Gegenzug zu Kenzi habe ich Callum, Kalif und Co. leider als etwas blass gezeichnet empfunden und der Antagonist hätte ruhig noch etwas mehr von seiner bösen Seite zeigen können.

"»Zu helfen bedeutet nich, sich um jeden Preis selbst aufzugeben…«" (Seite 195)

Die Handlung wird Schlag auf Schlag voran getrieben und vor allem durch die Morde entsteht eine unglaubliche Spannung. Einmal von dieser Welt gefesselt, konnte ich „Water & Air“ nicht mehr aus den Händen legen. Ein wunderbares Lesevergnügen für heiße Tage am Strand!

Fazit

Eine mitreisende Dystopie die zwei gegensätzliche Welten aufeinander prallen lässt und durch eine starke weibliche Protagonistin überzeugt.

Veröffentlicht am 06.06.2017

Spannende Dystopie, die kaum Zeit zum Atem holen lässt

0 0

In Water & Air geht es in erster Linie um Kenzie, eine Wassergeborene. Kenzie ist eine unheimlich starke Protagonistin, die sich nicht davor scheut, für ihre Träume einzustehen. Ich fand sie von Anfang ...

In Water & Air geht es in erster Linie um Kenzie, eine Wassergeborene. Kenzie ist eine unheimlich starke Protagonistin, die sich nicht davor scheut, für ihre Träume einzustehen. Ich fand sie von Anfang an unheimlich sympathisch und so hat ihre Geschichte mich schnell in das Buch hineingezogen.

Die Lebenswelten der Wassergeborenen und der Luftgeborenen unterscheiden sich völlig. Wo die Welt der Luftgeborenen der unseren sehr ähnlich ist, erscheint Wasserkolonie zurückversetzt ins Mittelalter. Frauen gehören nach Hause und ihre Lebensaufgabe ist es, Kinder zu bekommen und den Erhalt der Gesellschaft zu sichern. Für Kenzie ist dies, aus mehren Gründen nicht das Leben, welches sie führen kann und möchte.

In der Luftkolonie habe ich mich sehr schnell zurecht gefunden. Sie ist, wie bereits gesagt, der unseren Welt sehr ähnlich. Auch hier ist nicht alles nur schön und der schöne Schein, den es am Anfang noch aufrecht zu halten gilt, bröckelt mehr und mehr. Nach und nach offenbaren sich dem Leser die Schwachpunkte des Systems.

Die Geschichte entwickelt sich stetig weiter und hält die eine oder andere Überraschung bereit. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist extrem mitreißend und bildhaft. Ich hatte die Geschichte immer direkt vor Augen, bin mit Kenzie die Leitern heruntergeklettert und mit ihr durch das Chaos gerannt. Dabei schafft Laura Kneidl es nicht nur, dem Leser eine spannende Dystopie zu präsentieren, sondern webt auch das eine oder andere sozialkritische Thema ein. Dieses Buch regt also auch noch ein wenig zum Nachdenken an. Gerade wenn man Callum begleitet, dann nimmt man den einen oder anderen kritischen Gedanken des jungen Mannes auf. Callum ist ein sehr viel vielschichtigerer Charakter, als Kenzie es ist, oder zumindest kann er seine Stärken und Schwächen mehr zeigen. Auch er wuchs mit sofort ans Herz, auch wenn ich zwischendrin nicht mehr wusste, ob ihm zu trauen ist, oder nicht.

Einen großen Teil der Spannung machen natürlich die Morde aus, und wie die Herrschenden und die Bevölkerung damit umgehen. Der Leser ist die gesamte Zeit über auf demselben Stand, wie Kenzie und Callum, so dass man viel Zeit hat, um mitzurätseln, wer die Morde wohl verübt hat.

Von mir gibt es gerne 5 Sterne für eine spannende Dystopie, die kaum Zeit zum Atem holen lässt und die ich nicht aus der Hand legen konnte.

Veröffentlicht am 29.05.2017

Meine Erwartungen wurden noch übertroffen :)

0 0

Was erwartet euch?

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der ...

Was erwartet euch?

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.
(www.carlsen.de)

Über die Autorin

Laura Kneidl schreibt Romane über unverfrorene Dämonen, rebellische Jäger, stilsichere Vampire und uniformierte Luftgeborene. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles Übernatürliche.

Meine Meinung

"Sie hatte es geschafft. Dies war ihre Flucht.
Ihr Abendteuer.
Ihr Traum.
Ihr Mehr."

(Water & Air, S.79)



Das Cover ist wirklich ein absoluter Hingucker. Die Elementverbindung zwischen Luft und Wasser ist wahnsinnig toll dargestellt und auch die Farben wirken passend. Ich liebe das Cover wirklich sehr.

Die Autorin Laura Kneidl schreibt leicht und flüssig, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Außerdem gefiel mir die unterschiedliche Darstellung und Konstruktion der Luft - und Wasserkolonie. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektive erzählt. Der Erzähler ist nah an der Protagonisten Kenzie, sodass man zwischendurch sogar das Gefühl bekommt, die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive erzählt. Ich finde, das ist der Autorin wunderbar gelungen.

Vorrangig geht es in dem Buch um Kenzie. Ein junges Mädchen aus der Wasserkolonie, die ein großes Geheimnis mit sich herumträgt. Durch die fast schon mittelalterlichen Normen in der Wasserkolonie ist sie gezwungen ihr Geheimnis zu hüten und sogar zu fliehen. Sie ist ein wenig naiv, dennoch voller Lebensfreude, Neugierde und Abenteuerlust. Ihr gegenüber steht der gutaussehende, geheimnisvolle Callum, der in der Luftkolonie aufgewachsen ist. Bedingt durch die Korruptionen in der Luftkolonie ist Callum eher verschlossen und vorsichtig. Er vertraut nicht sehr schnell. Kenzie scheint andere Seiten an ihm hervorzubringen.

Ich bin absolut begeistert von dem Buch, da es mich positiv überraschen konnte. In diesem Buch vereinen sich Fantasy, Dystopie und auch Krimi Elemente. Ganz besonders haben mir die beiden Kolonien gefallen. Die Wasserkolonie mit ihren mittelalterlichen Vorstellungen, aber auch mit ihrem großen Zusammenhalt stehen im krassen Gegensatz zu der Luftkolonie, die unserer heutigen Gesellschaft ähnlich ist mit Neid, Missgunst aber natürlich auch mit Freundlichkeit. Im Vordergrund stehen aber Kenzie und die mysteriöse Mordserie. Auch wenn einige Sachen etwas vorhersehbar waren, konnte mich die Autorin doch auch immer wieder überraschen.

Fazit

Mich konnte Water & Air absolut positiv überraschen. Die Charaktere als auch die Geschichte waren ein absolutes Erlebnis. Es ist so viel mehr als nur der Klappentext verspricht. Man kann das Buch nicht einfach in eine Schublade stecken, sondern es steht ganz für sich alleine.