Cover-Bild Water & Air

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 03.03.2017
  • ISBN: 9783551315441
Laura Kneidl

Water & Air

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen – der neue Roman von Laura Kneidl, Autorin von »Light & Darkness«!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2017

Überzeugt mit coolen Charakteren, einer dystopischen Welt der anderen Art und einer überwiegend spannenden Handlung

1 0

Auf das neue Buch von Laura Kneidl habe ich mich schon ziemlich lange gefreut. Light & Darkness und ihre Elemente der Schattenwelt Trilogie haben mir schon gut gefallen, aber irgendwie hatte ich im Gefühl ...

Auf das neue Buch von Laura Kneidl habe ich mich schon ziemlich lange gefreut. Light & Darkness und ihre Elemente der Schattenwelt Trilogie haben mir schon gut gefallen, aber irgendwie hatte ich im Gefühl gehabt, dass Water & Air da noch einen drauf setzen würde - und mein Gefühl hat mich auch nicht getrogen. Zwischenzeitlich war ich so neugierig, dass ich mir beinahe schon das eBook gekauft hätte, das einen Monat vor der Taschenbuchausgabe erschienen ist, aber dann habe ich von der tollen Vorbestellaktion von Carlsen gehört, bei der es zum Buch eine illustrierte Postkarte mit Kenzie und Callum dazu gab und da konnte ich einfach nicht widerstehen - heute (mehr als eine Woche nach dem Erscheinungstermin) ist meine Karte dann auch mal angekommen, worüber ich mich echt gefreut habe. Die Karte ist nämlich wirklich hübsch, schöner zumindest als das Cover, das ich leider etwas zu mainstream finde und nicht unbedingt ein eyecatcher ist.

Wie gesagt habe ich mich sehr auf Water & Air gefreut und bin deshalb sehr froh, dass der Klappentext hält was er verspricht. Auf der Rückseite steht "packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen" und dem kann ich mich nur vollkommen anschließen. Für einen guten Mordfall bin ich sowieso immer zu haben und gerade mit dem dystopischen Setting war das richtig spannend. Gegen Ende wurde es zwar trotz sich überschlagender Ereignisse etwas langatmig (das Buch hat aber auch viele Seiten), aber insgesamt hat mir die Handlung dennoch gut gefallen. Die Welt die Laura Kneidl in ihrem neuen Werk geschafften hat ist wirklich faszinierend und so umfassend und detailreich beschrieben, dass man sich die beiden Kolonien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, bildlich vorstellen kann. An einigen Stellen waren es mir fast schon zu viele Beschreibungen und irgendwann habe ich die zugegeben auch nur noch überflogen, aber die Autorin hat mit dem worldbuilding dennoch alles richtig gemacht.
Mit Kenzie und Callum hat Laura Kneidl zwei Charaktere geschaffen, die einfach total coole Socken sind.
Kenzie ist ein unglaublich toughes Mädchen, sehr hartnäckig und sie kämpft für das Leben das sie leben will, was mir sehr gut gefallen hat. Gleichzeitig kümmert sie sich auch sehr um ihre Freunde und Mitmenschen und beschließt beinahe sofort, dass sie den Mörder, der die Luftkolonie gehörig auf Trab hält, finden muss.
Ihr Gegenstück Callum ist wirklich genau das - ich finde die beiden ergänzen sich ganz wunderbar. Wo Callum schwach wurde war Kenzie für ihn da und andersherum. Die beiden alleine sind schon toll, aber beide zusammen sind echt unschlagbar.
Der Schreibstil der Autorin las sich locker und flüssig und die Seiten sind so schnell dahin geflogen wie ich es schon länger nicht mehr bei einem "echten" Buch hatte (normalerweise lese ich auf meinem Kindle nämlich viel schnell als wenn ich ein richtiges Buch aufschlage). Den einzigen klitzekleinen Kritikpunkt den ich habe, ist, dass mir der eine oder andere Dialog etwas zu gestelzt klang. Ab und an hauen die Charaktere Sätze raus, die man zwar so schreiben würde, aber eigentlich nicht unbedingt so sagen denke ich. Das hat mich allerdings nicht wirklich gestört, da die Dialoge sich größtenteils sehr flüssig lesen ließen.

Insgesamt ist Water & Air meiner Meinung nach das bisher beste Buch der Autorin, mal eine Dystopie der etwas anderen Art, schön spannend und alles in allem einfach nur ein klasse Roman!

Veröffentlicht am 25.04.2018

Gute Dystopie mit Krimielementen

0 0

Inhalt:

Kurz vor dem Anstieg des Meeresspiegels wurden zur Erhaltung der Menschen Kolonien gegründet, manche tief unter Wasser, andere schwebend in der Luft. Kenzie lebt in einer Wasserkolonie, in der ...

Inhalt:

Kurz vor dem Anstieg des Meeresspiegels wurden zur Erhaltung der Menschen Kolonien gegründet, manche tief unter Wasser, andere schwebend in der Luft. Kenzie lebt in einer Wasserkolonie, in der alles von strengen Normen kontrolliert wird. Man erwartet dort von jeder Frau, dass sie heiratet und Kinder bekommt, wer das nicht tut wird verbannt. Kenzie hasst es, dass ihr Leben so bestimmt wird, darum flieht sie, als sich die Gelegenheit bietet, in eine Luftkolonie. Dort ist alles anders. Allerdings nicht unbedingt im positiven Sinne. Als Eindringling wird Kenzie viel Misstrauen entgegengebracht und als sie für einen Mord verdächtigt wird, hat sie quasi keine Sympathisanten mehr in der Luftkolonie. Außer Callum, der merkwürdigerweise immer noch zu ihr hält...

Meinung:

Ich lese eigentlich keine Krimis, darum war ich ziemlich überrascht, als ich dieses Buch gelesen habe, denn es gefiel mir sehr gut. Ich muss sagen, das ist wirklich eine gelungene Mischung aus Dystopie und Krimi.

An der Geschichte war interessant, dass Kenzie aus der Wasserkolonie flieht, eine Kolonie in der die Menschen nicht so weit entwickelt sind, es gibt kein Geld, Frauen sind vor allem für Haushalt und Kinder zuständig etc. und dann in die Luftkolonie kommt, die viel mehr bevölkert ist und in der Geld und Macht eine große Rolle spielt. Es ist sehr spannend gewesen, zu erleben wie diese Welten aufeinanderprallen.

Der Schreibstil war einfach toll, man konnte einfach in die Welt eintauchen und hatte das Gefühl ein Zuseher der Handlung zu sein. Das Buch war nicht in der Ich-Perspektive, aber eigentlich wurde alles aus Kenzies Sicht erzählt, darum konnte man trotzdem alles hautnah miterleben und natürlich mit ihr mitfiebern.

Die Protagonistin Kenzie mochte ich sehr gerne, sie hat Charakter und lässt sich durch nichts unterkriegen. Auch die anderen Charaktere gefielen mir sehr gut, die meisten waren mir mehr oder weniger sympathisch. Der Antagonist wurde meiner Meinung nach aber zu wenig ausgearbeitet, ich finde man hätte ruhig mehr von ihm und seinen Gräueltaten erfahren können.

Die Geschichte war relativ spannend, besonders durch die Morde wurde es sehr fesselnd. Allerdings war das Ende voraussehbar, ein aufmerksamer Leser wusste von Anfang an, wer für die zahlreichen Tode verantwortlich war. Da hätte ich mir wirklich mehr erwartet.
Bewertung:

Obwohl mir nicht alles gefallen hat, ist "Water & Air" für mich ein Buch das 4/5 Sternen verdient.


Veröffentlicht am 26.02.2018

Grandios!

0 0

Nach 'Light & Darkness' und 'Berühre mich. Nicht' ist 'Water & Air' nun schon mein drittes Buch von Laura Kneidl. Und auch diesmal konnte mich die Autorin mit einem tollen Schreibstil und ausdrucksstarken ...

Nach 'Light & Darkness' und 'Berühre mich. Nicht' ist 'Water & Air' nun schon mein drittes Buch von Laura Kneidl. Und auch diesmal konnte mich die Autorin mit einem tollen Schreibstil und ausdrucksstarken Charakteren überzeugen.

Kenzie flieht in die Luftkolonie, um der unausweichlichen Verbannung auf das totbringende Festland zu entkommen. Hier möchte sie einen Neuanfang wagen und ihr altes Leben komplett hinter sich lassen. Doch ehe sie etwas in der Richtung unternehmen kann, wird sie enttarnt und zusätzlich zur Hauptverdächtigen in einem mysteriösen Mordfall. Einzig Callum scheint von ihrer Unschuld überzeugt zu sein, doch auch er hat viel zu verlieren.

Ich kam sehr schnell in die Geschichte mit den verschiedenen Kolonien und der neuen Gesetzesordnung rein. Die Orte wurden authentisch und anschaulich beschrieben, sodass ich mich gut in Kenzies Welt eingefunden habe. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mehr über die Kolonien und das übrig gebliebene Festland zu erfahren.

Auch zu den Charakteren konnte ich sofort eine Bindung aufbauen. Kenzie ist sehr willensstark und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Sie kämpft um ihre Zukunft und verlässt dafür sogar ihre Familie und Freunde.
Auch Callum ist eine sehr liebenswerte Person. Er steht für die Gerechtigkeit und Sicherheit in seiner Kolonie ein und versucht alles, um Kenzie zu helfen. Callum ist äußerst selbstlos und dabei auch sehr charmant. Die Nebencharaktere sind ebenfalls gut ausgearbeitet und individuell.

Die Spannung blieb das ganze Buch über. Ich wurde mehr als einmal überrascht, was den Handlungsverlauf anging. Ich hätte gerne noch mehr gelesen und empfehle das Buch gerne weiter.


Fazit:

'Water & Air' ist ein spannendes Buch mit tollen Charakteren und einer sehr interessanten Welt.

Ich gebe 'Water & Air' 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 04.02.2018

Eine gelungene Dystopie

0 0

Ich bin ein großer Fan von Dystopien, deshalb musste ich natürlich „Water &Air“ lesen. Der Weltenentwurf klang sehr interessant und wurde aufgrund des bildlichen Schreibstils der Autorin auch perfekt ...

Ich bin ein großer Fan von Dystopien, deshalb musste ich natürlich „Water &Air“ lesen. Der Weltenentwurf klang sehr interessant und wurde aufgrund des bildlichen Schreibstils der Autorin auch perfekt zum Leben erweckt. Ich konnte das Salz des Meeres schmecken und die kühle Brise der Luftkolonie spüren. Auch die flüssige Schreibweise hat es mir einfach gemacht in die Geschichte einzutauchen.
Kenzie war eine sehr sympathische Protagonistin. Ihren Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung konnte ich gut nachempfinden. Sie war klug, mutig und auch ein wenig starrköpfig, was ihr bei mir so einige Pluspunkte beschert hat. Sie lässt sich eben nicht alles gefallen und setzt auch gern mal ihren Kopf durch.
In Callum hätte ich mich wahrscheinlich auch verliebt. Da ist der Autorin ein wunderbarer Charakter gelungen. Ihn umgab immer etwas geheimnisvolles, was mir sehr gut gefallen hat und ihn interessant gemacht hat. Die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten war auch so herrlich unkompliziert. Ohne große Dramen und das ewige Hin und Her wirkt diese durchaus überzeugend.
Überrascht haben mich aber am Ende die Krimielemente, denn die Mordserie ist nicht ohne und zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Man weiß lange nicht wer dahinter steckt und wer vielleicht das nächste Opfer ist, so hält das Buch einige Überraschungen bereit.
Den Schluss fand ich sehr gut gelungen. Es war erfrischend zu Zeiten der Reihen mal wieder einen in sich abgeschlossenen Einzelband zu lesen der kein offenes Ende hat.

Mein Fazit

„Water & Air“ war eine Dystopie die einige Krimielemente in sich vereint. Aufgrund des leichten Schreibstils, dem fantastischen Weltenentwurfs und den sehr sympathischen Charakteren liest man die Geschichte in einem Rutsch durch und wird mit einem in sich stimmigen Ende belohnt.
Das Buch erhält von mir eine klare Lesempfehlung.

Veröffentlicht am 26.01.2018

Wirklich toll!

0 0

Da mich Laura Kneidl mit ihrer „Berühre mich nicht“-Reihe hellauf begeistern konnte, wollte ich nun auch unbedingt andere Werke von ihr kennenlernen. Der Klappentext und auch das Cover von „Water & Air“ ...

Da mich Laura Kneidl mit ihrer „Berühre mich nicht“-Reihe hellauf begeistern konnte, wollte ich nun auch unbedingt andere Werke von ihr kennenlernen. Der Klappentext und auch das Cover von „Water & Air“ konnten mich sofort ansprechen, daher durfte dieser Jugendroman nun mein drittes Buch von Laura Kneidl werden.

Die achtzehnjährige Kenzie hat noch nie in ihrem Leben die Sonne gesehen. Seit dem Meeresspiegelanstieg ist die Welt nicht mehr so, wie sie einst gewesen ist. Die Menschen leben nun in Kuppeln, entweder unter Wasser oder in der Luft. In jeder Kolonie herrschen andere Gesetze und in Kenzies Kolonie, der Wasserkolonie, gelten besonders strenge Regeln, denen Kenzie nicht länger Folge leisten möchte. Als ihr die Verbannung aufs Festland droht und fasst sie schließlich den Entschluss, zu fliehen. Es verschlägt sie in die Luftkolonie, in der sie einen Neuanfang beginnen möchte. Doch sehr schnell muss die Achtzehnjährige feststellen, dass auch das Leben in der Luftkolonie nicht so frei und friedlich ist, wie sie einst angenommen hat. Als Kenzie zur Hauptverdächtigen einer Mordserie wird, ist nur der gutaussehende Callum an ihrer Seite, um ihr zu helfen. Allerdings geraten die beiden bei ihren Ermittlungen in große Gefahr und nicht nur das: Auch das Schicksal der gesamten Kolonie liegt in ihren Händen.

„Water & Air“ ist wahrlich etwas ganz anderes als Laura Kneidls „Berühre mich nicht“-Reihe. Ich würde es als eine Mischung aus Dystopie und Krimi bezeichnen. Da ich beides total gerne lese, hat mir dieser Mix richtig gut gefallen. Dass mich das Buch nicht genauso begeistern kann wie Laura Kneidls Dilogie hatte ich mir schon gedacht. Die ist in meinen Augen wirklich schwer zu toppen.
Meine Erwartungen an das Buch waren dennoch recht hoch und auch wenn es mir nicht so gut gefallen hat wie meine ersten beiden Werke der Autorin, so bin ich dennoch hellauf begeistert von „Water & Air“.

Die Welt, die Laura Kneidl hier erschaffen hat, konnte mich von den ersten Seiten an faszinieren. Das Buch spielt in der Zukunft und so, wie die Welt in dieser aussieht, könnte sie in meinen Augen wirklich irgendwann einmal sein. Zumindest habe ich die Beschreibungen als sehr realistisch empfunden: Der Meeresspiegel steigt, Länder verschwinden und die Menschen suchen sich neue Möglichkeiten zum Überleben. Dies tun sie mithilfe von Kolonien. Von denen gibt es zwei – die Luft- und Wasserkolonie. Wir lernen beide kennen. Am Anfang des Buches befinden wir uns mit Kenzie noch in der Wasserkolonie. Es wird bereits in den ersten Kapiteln mehr als deutlich, wie unzufrieden Kenzie mit ihrem Leben in der Kolonie ist und dass sie nicht länger unter deren strengen Regeln leben möchte.
Anhand der anschaulichen Beschreibungen der Wasserkolonie konnte ich Kenzies Unmut nur zu gut verstehen. Mir wäre es an ihrer Stelle wohl ähnlich ergangen. Allerdings bin ich leider nicht so eine Kämpfernatur wie sie es ist. Ich hätte mich vermutlich meinem Schicksal ergeben und das Leben in der Wasserkolonie weiter erduldet. Kenzie aber tut dies zum Glück nicht!
Sie schmuggelt sich in eines der Boote, die zur Luftkolonie unterwegs sind. Dort erhofft sie sich ein besseres und freieres Leben.

Doch es kommt dann alles anders als erwartet. Kenzie gerät unter Mordverdacht und diese Wendung in der Geschichte hat mir echt gut gefallen. Die Handlung gewinnt so immer mehr an Spannung, wobei ich zwischendurch schon mal kleine Längen empfunden habe. Allerdings haben mir diese nicht den Lesespaß geraubt. Dank des wunderbar flüssigen Schreibstils und der fesselnden Handlung habe ich das Buch im Nu durchgelesen. Das Ende hätte für meinen Geschmack zwar ein wenig packender sein können, aber ich bin dennoch rundum zufrieden mit der Auflösung.

Laura Kneidl hat in „Water & Air“ eine sehr interessante Welt und großartige Charaktere erschaffen. Kenzie war mir auf Anhieb super sympathisch. Dadurch, dass wir alles aus ihrer Sicht (allerdings aus der dritten Perspektive) erfahren, konnte ich mich durchgehend wunderbar in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.
Mein Lieblingscharakter jedoch war Callum. In ihn habe ich mich, wie Kenzie, verliebt und ich glaube sogar noch vor ihr. Ihn könnte ich mir sehr gut als meinen Freund vorstellen. Also Kenzie: Pass bloß gut auf deinen Callum auf, nicht, dass ich doch noch schwach werde und ihn dir wegschnappe. ;)

Durch Callum wird auch noch sehr gelungen eine kleine Lovestory eingebaut, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schwerpunkt des Buches liegt aber auf der Mordserie und den Aufdeckungen der vielen Intrigen. Dystopie, Krimi, Liebesgeschichte – alles Genre, die ich total gerne lese und die hier sehr schön vereint wurden. Mir hat „Water & Air“ tolle Lesestunden beschert und ich bin nun sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin! „Light & Darkness“ steht bereits in meinem Regal und wartet darauf, von mir gelesen zu werden. :)

Fazit: Ein richtig gutes und absolut zu empfehlendes Buch! Laura Kneidl konnte mich auch mit „Water & Air“ hellauf begeistern. Ihr ist hier eine sehr gelungene Mischung aus Dytstopie, Krimi und Liebesgeschichte gelungen, die mir ein herrliches Lesevergnügen beschert hat. Den Schreibstil von Laura Kneidl kann ich nur immer wieder aufs neue loben und auch die Charaktere gelingen ihr immer wunderbar. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich vergebe 5 von 5 Sternen!