Cover-Bild Jonah
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 440
  • Ersterscheinung: 18.12.2017
  • ISBN: 9783739212548
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Laura Newman

Jonah

Wenn nichts ist, wie es scheint!
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!
Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

[rezension] - Jonah von Laura Newman

0

Erst vor knapp einer Woche kam eine Whatsapp-Nachricht von Jane. "Ich glaube, das könnte dir auch gefallen..."

Und das hat es. "Jonah" ist ein lesenswertes Buch, welches sich nicht eindeutig einem Genre ...

Erst vor knapp einer Woche kam eine Whatsapp-Nachricht von Jane. "Ich glaube, das könnte dir auch gefallen..."

Und das hat es. "Jonah" ist ein lesenswertes Buch, welches sich nicht eindeutig einem Genre zuordnen lässt.

Cover: Ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt von Laura Newman. Sie hat alles selbst gestaltet und dann passt dieses Cover noch perfekt zum Buch. Longboardfahren ist ein Hobby der beiden Protagonisten, Emily und Jonah.

Meinung: Also dieses Buch ist so ganz anders als alle Bücher, die ich bisher gelesen habe. Ich habe bei jedem Wort, was ich hier schreibe, Angst zu viel zu verraten.
Am Anfang dachte ich "Typisch Jugendbuch". Und irgendwie ist es das auch gewesen - aber eben nur am Anfang. Es ist so leicht, dieser Sommer in Devlins Hope, die Freundschaft und Liebe zwischen Jonah und Emily. Doch Jonah ist anders und schnell finden die beiden raus, was mit ihm nicht stimmt. Gleichermaßen schockiert und gespannt verfolgte ich dann das weitere Geschehen. Irgendwie konnte ich ahnen, wie das Ganze ausgeht, dennoch war ich immer wieder überrascht.
Besonders gefallen hat mir der wunderbare Schreibstil von Laura Newman. Wie sie Emotionen und Gefühle beschreibt, lässt den Leser so sehr teil haben. Es ist irgendwie unbeschreiblich. Selten habe ich solche Gefühle bei einer Geschichte verspürt. Irgendwie bin ich selbst ein bisschen verliebt in Jonah.
Kann ich bitte diesen Mann haben?

Fazit: Es ist Laura Newman gelungen, mich vollständig in der Geschichte gefangen zu nehmen. Des öfteren standen mir auch mal die Tränchen in den Augen. Es ist eben nicht einfach nur ein Jugendbuch. Es ist fantastisch. Ich liebe Jonah.
Trotzdem gibt es heute "nur" 5 Mäxchen, da es einen Fakt gab, den ich gern am Ende noch geklärt hätte. Aber naja, Schicksal halt. Und Liebe.

Veröffentlicht am 15.09.2016

✎ Laura Newman - Jonah

0

Mir ist das Buch jetzt schon ein paar Mal begegnet und irgendwann war es dann halt auch bei mir soweit, dass ich wissen wollte, warum dieses Buch doch "ach so toll" ist. Normalerweise bin ich jemand, der ...

Mir ist das Buch jetzt schon ein paar Mal begegnet und irgendwann war es dann halt auch bei mir soweit, dass ich wissen wollte, warum dieses Buch doch "ach so toll" ist. Normalerweise bin ich jemand, der Hypes abwartet und sie erstmal runterkommen lässt, aber hier hat das nicht so ganz geklappt..
Ich war relativ schnell in der Geschichte drin, denn der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich zugesagt. Die Seiten flogen nur so dahin.
Auch die Beschreibungen der Umgebung und der ganzen Situation(en) an sich war einfach toll, mitzuerleben. Ich fühlte mich mit den Aussagen der Protagonisten wohl, habe mich teilweise selbst wiedergefunden..

"[...] Hier draußen zählen noch die wichtigen Dinge im Leben. [...], seinen Nachbarn helfen, wenn mal Not am Mann ist. Mir gefällt das. Es fühlt sich gut an. Es ist, als hätten wir Stadtmenschen es einfach verlernt, das Richtige zu tun. [...]" (S.151)

Nach 1/3 des Buches wurde ich erstmal richtiggehend wachgerüttelt, denn was da passiert, damit habe ich im Traum nicht gerechnet. Die Geschichte nimmt eine Wendung, die für mich komplett unvorhersehbar war.
Und dann nimmt die Handlung so richtig ihren Lauf. Man fühlt, leidet, bangt, fiebert.. mit Emily und Jonah mit. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl, dass die Story mich langweilt. Im Gegenteil, ich wollte immer weiterlesen, auch wenn ich eine Ahnung hatte, wohin mich das Ganze führen sollte.
Ich wurde sehr oft an einen meiner Lieblingsfilme erinnert. Leider kann ich euch nicht sagen, welcher das ist, da ich sonst richtig derb spoilern würde. Aber ich glaube, dieser Aspekt und dass das Thema so toll umgesetzt wurde, ließ mich mein Umfeld komplett vergessen.
Obwohl ich mir das Ende denken konnte, hat sich bei mir am Schluss doch noch eine einzelne Träne gelöst.. Für mich einer der emotionalsten Romane, die ich in letzter Zeit gelesen habe und ein Buch, was mir sicher lange im Gedächtnis bleiben wird.

Und eins sollten wir nie vergessen:

"[...] Es geht doch um's [sic!] ›Jetzt‹!" [...]" (S.314)
xxx

©2016

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ich bin begeistert. Jonah hat mich umgehauen.

0

!!Vorsicht Spoiler!!


Inhalt
Wenn nichts ist, wie es scheint! Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der ...

!!Vorsicht Spoiler!!


Inhalt
Wenn nichts ist, wie es scheint! Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung. Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften! Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.

Meine Meinung
Ein super toller flüssiger Schreibstil. Das Buch habe ich angefangen und ich war sofort in seinem Bann. Emily und Jonah waren mir von Anfang an sympatisch und ich habe beide sehr gemocht. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus meiner Hand legen. Das Buch ist unbeschreiblich, es ist alles vorhanden. Eine Liebesgeschichte, ein Krimi , ein Abenteuer und auch Fantasy. Laura hat etwas erschaffen, was ich bis dato noch nie gelesen habe und was ihr perfekt gelungen ist. Ich bin in dieses Buch gestartet mit dem Wissen, dass es etwas Besonderes sein soll und es einen mitreist, aber dass es mich so trifft hätte ich niemals für möglich gehalten. Ich habe Mitleid gehabt. Emily und Jonah tun mir leid ich hab mitgerätselt, ich habe geweint und ich habe gelacht. Das schaffen echt nicht viele Autoren aber Laura hat es geschafft, dass mich dieses Buch echt derbe berührt hat und ich bin ihr dankbar, dass ich diese wunderbare Buch lesen durfte. Es war für mich einfach nur ein Genuss und ich habe die ganze Zeit überlegt was ist Jonah passiert, aber ich kam einfach nicht auf eine Idee. Es war irgendwann klar, dass er Tod ist, aber wie es dazu kam ich hatte einfach keine Idee. Ebenso habe ich die ganze Zeit mitgefiebert, dass es nicht dieses Ende nimmt aber es ist leider doch passiert.

Mein Fazit
Jeder der schon immer mal ein Buch lesen wollte, was über ein bestimmtes Genre hinaus geht und wirklich gepackt werden will, ist hier genau richtig. Mein Dank geht an Laura, dass ich dieses Ebook zu Verfügung gestellt bekommen habe und es lesen durfte.

Veröffentlicht am 09.08.2020

Jonah

0

Zusammenfassung:
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser ...

Zusammenfassung:
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!
Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.

Meine Meinung:
Ich folge Laura Newman schon seit Jahren auf Youtube und habe nun endlich "Jonah" gelesen. Wahnsinn wie viel "Wildnis" in dem Buch ist! Ich mochte es super gerne. Kriegt von mir 4,5 Sterne! Es war toll geschrieben, die Story war interessant. Vor allem weil es ein Mix zwischen "normalem" Roman und Fantasy ist. Werde ich definitiv noch ein zweites Mal lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2016

Unterhaltsamer Roman einer Selfpublisherin

0

Inhalt:

Emily möchte einen ganz normalen Sommer verbringen. Wie jedes Jahr in den Ferien begibt sie sich zum Ferienhaus ihrer Großmutter in einer ruhigen Wohngegend. Als jedoch eines Tages Jonah vor dem ...

Inhalt:

Emily möchte einen ganz normalen Sommer verbringen. Wie jedes Jahr in den Ferien begibt sie sich zum Ferienhaus ihrer Großmutter in einer ruhigen Wohngegend. Als jedoch eines Tages Jonah vor dem Haus auftaucht, scheinen ihre Pläne schnell vergessen. Die beiden beginnen, mehr Zeit miteinander zu verbringen und Emily merkt, dass bei Jonah nicht alles so ist, wie es scheint und sie möchte das Geheimnis des mysteriösen Nachbarsjungen lüften.

Meine Meinung:
Dies war das erste Buch, das ich von Laura Newman gelesen habe. Ich war sehr gespannt darauf, da viele ja von ihren Geschichten schwärmen. Und soviel gleich zu Beginn: Ich wurde nicht enttäuscht!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Er ist sehr jugendlich und locker und so kommt man schnell voran. Besonders hervorgestochen hat er zwar für mich nicht, aber für diese Geschichte war der Stil sehr passend.

Die Charaktere haben mir durchaus gut gefallen. In Emily konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und ihre Art war sehr angenehm. Sie handelte nachvollziehbar und ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ähnlich ging es mir mit Jonah. Er war (zum Glück) nicht der typische Bad-Boy sondern hat im Laufe der Geschichte sehr viele verschiedene Facetten von sich gezeigt. Auch wenn am Anfang etwas den Macho gespielt hat, entdeckte man doch schnell andere Seiten an ihm. Ich würde ihn als stark, liebevoll und mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt beschreiben.

Kommen wir nun zur Geschichte. Hier wusste ich bereits nach sehr kurzer Zeit, in welche Richtung sie sich entwickeln wird und habe Jonahs Geheimnis schnell durchschaut. Es wird dann aber auch relativ zeitnah aufgelöst, was es mit ihm auf sich hat. Dieses ist wohl das erste Buch, bei dem es mich allerdings nicht gestört hat, dass ich gleich wusste, wie die Story wohl verlaufen wird. Auch die weiteren Entwicklungen und das Ende habe ich mir (fast) genauso gedacht. Aber hier hat es mich nicht gestört. Die Geschichte war trotzdem sehr unterhaltsam und mitreißend. Was wahrscheinlich vor allem daran liegt, dass mir die Charaktere so gut gefallen haben.

Das Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an, und ist keine typische, seichte Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen. Es steckt einiges mehr dahinter. Mir wird es bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben. Daher eine eindeutige Leseempfehlung von mir!