Cover-Bild Long Night - Ich will nur dich!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 19.08.2019
  • ISBN: 9783745700237
Lauren Blakely

Long Night - Ich will nur dich!

Tilly Johansson (Übersetzer)

Was passiert, wenn ein heißer Playboy sein Herz verliert?

Mein Leben ist eigentlich verdammt perfekt. Ich schraube in meiner Werkstatt an exklusiven Custom Cars, habe ab und zu einen One-Night-Stand und keine großen Sorgen. Bis Henley Rose auftaucht, eine feurige Brünette aus meiner Vergangenheit, von der ich schon immer mal wissen wollte, was ihren Motor zum Schnurren bringt. Das Problem dabei: Henley ist meine größte Rivalin. Und jetzt sind wir gezwungen, jeden Tag gemeinsam an dem wichtigsten Projekt meiner Karriere zu arbeiten. In einer langen Nacht in der Werkstatt passiert es dann: Ich vernasche sie. Auf der Motorhaube eines Sportwagens. Und damit fangen die Probleme richtig an. Denn mit seiner größten Konkurrentin zu schlafen ist schon gefährlich - sich dann unsterblich in sie zu verlieben, aber noch viel mehr!

»Blakely schreibt witzig, sexy und erfrischend anders. Ihre Protagonisten sind charmant, toll ausgearbeitet und vom ersten Augenblick an sympathisch.« Romantic Times

»Ein absoluter Buchgasmus! Eines der besten Bücher des Jahres!« USA Today-Bestsellerautorin Adriana Locke über »Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!«

»Sexy, köstlich, dieser Roman macht einfach Spaß!« SPIEGEL-Bestsellerautorin Marie Force über »Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 26 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 16 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.10.2019

Leider nicht mein Fall

0

Long Night wird aus der Perspektive von Max erzählt. Er ist sehr bekannt in der Automobilbranche, vor allem was das Aufwerten von Autos betrifft. Nachdem er Jahre lang studiert und bei einem Meister das ...

Long Night wird aus der Perspektive von Max erzählt. Er ist sehr bekannt in der Automobilbranche, vor allem was das Aufwerten von Autos betrifft. Nachdem er Jahre lang studiert und bei einem Meister das Praktische erlernt hat, hat er selbst begonnen andere auszubilden. So auch Henley. Bis vor fünf Jahren hat er sie unterrichtet, das Problem war allerdings, dass er schon damals an ihr interessiert war. Das hat sich auch nicht geändert, als sie plötzlich auf einer Autoshow vor ihm steht, nachdem sie sich die letzten fünf Jahre nicht gesehen haben. Max stellt schnell fest, dass er noch immer sehr viel Interesse an ihr hat. Doch er nimmt sich vor ihr möglichst aus dem Weg zu gehen, zumal sie bei seinem stärksten Konkurrenten arbeitet. Was die Dinge außerdem nicht unbedingt leichter macht, ist die Tatsache, dass sie vor fünf Jahren in einem Streit auseinander gingen. Es kommt allerdings mal wieder ganz anders, als Max sich das vorgestellt hat. Den großen Auftrag, den er an Land gezogen hat, muss er mit Henley zusammen verrichten. So sind die beiden damit konfrontiert ihre gemeinsame Vergangenheit aufzuarbeiten. Natürlich hat dies aber auch Auswirkungen auf ihre jeweilige … oder gar gemeinsame Zukunft.

Charaktere:

Max ist zu Beginn des Buchs eigentlich hauptsächlich seine Arbeit und Professionalität wichtig. Der Leser wird direkt mit Maxs Prinzipien und Geschäftsgebaren konfrontiert. Dazu zählt natürlich auch nie Arbeit und Vergnügen zu vermischen. Leider fällt ihm dies bei Henley so schwer wie noch nie. Seine Gedanken kreisen dauerhaft nur um sie, was er bisher so gar nicht von sich kannte. Normalerweise geht bei ihm nichts über die Arbeit und was ‚Beziehungen‘ betrifft, gibt es nie mehr als nur eine Nacht. Vor allem, wenn er in irgendeiner Weise beruflich mit der Frau zu tun hat, würde sich Max üblicherweise niemals darauf einlassen. Doch bei Henley funktioniert diese Regel einfach so ganz und gar nicht. Schnell muss er sich eingestehen, dass er dieses Mal wohl eine Ausnahme machen muss … allerdings gibt es da zunächst einmal die Vergangenheit hinter sich zu lassen, bevor sie herausfinden können was die Zukunft so für sie bereithalten könnte. Und vor allem, wie sie beide zukünftig in derselben Branche nebeneinander bestehen können, ohne ihr Vertrauen gegenseitig auszunutzen. Max fällt dies zunächst ziemlich schwer, er stellt die Arbeit über ihre Beziehung und missbraucht Henleys Vertrauen. Aber das Wichtigste ist ja aus seinen Fehlern zu lernen, nicht wahr?

So richtig glücklich war ich mit den Charakteren leider nicht. Ich finde, Max ist ziemlich klischeehaft geraten. Ein Mann der wahnsinnig auf Autos steht, die Arbeit über alles stellt und mit circa 30 Jahren noch keine ernsthafte Beziehung hatte? Leider ein ziemlicher Stereotyp, wenn ihr mich fragt …

Bei Henley war es leider für mich dasselbe in Grün. Sie wird zwar im Buch als stark und unabhängig beschrieben, aber wenn man ihr Verhalten betrachtet werden diese Aussagen meiner Meinung nach leider keineswegs bestätigt. Mehrfach wird Henley weinend wegen Kleinigkeiten porträtiert. Außerdem wird sie und ihr Erfolg relativ abhängig von Max dargestellt. Auch, wenn sie wohl sehr talentiert ist, sie schafft es schließlich doch nur durch Maxs Hilfe ihre Träume zu erfüllen. Was meiner Meinung nach ziemlich unnötig ist es so zu schreiben, sie hätte auch alleine ihre Werkstatt eröffnen können, anstatt von Maxs Bestätigung abhängig zu sein. Es ist mir an einigen Stellen aufgefallen, dass sie ziemlich unterwürfig und auch irgendwie unsicher und ‚schwach‘ dargestellt wird. Sie haben zwar ihre schlagfertigen Wortgefechte und ähnliches, aber im Endeffekt empfinde ich Henley leider nicht als die starke Protagonistin, die ich mir gewünscht hätte.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Leider war „Long Night“ persönlich nicht mein Fall. Ich habe mich teilweise ziemlich durchquälen müssen und oftmals das Buch nach ein oder zwei Kapiteln erst einmal zur Seite gelegt, weil ich den Schreibstil so unangenehm fand. Mir war es oft einfach viel zu vulgär. So war es um die Spannung bei mir leider auch nicht weit her. Die Handlung bestand leider nur daraus, dass sich die beiden wiedersehen, sich über die Vergangenheit streiten, furchtbar aufeinander stehen, was sie zunächst nicht wahrhaben wollen, schließlich doch zusammenkommen, einen geschäftlichen Disput haben und dann folgt noch ein Zeitsprung in ihr künftiges Leben. Für mich gab es da leider keinerlei Spannung.

Fazit:

Ich persönlich kann „Long Night“ leider nicht weiterempfehlen. Natürlich ist dies eine subjektive Meinung. Jemand anderen, mit einem anderen Geschmack, kann das Buch wiederum natürlich gut gefallen. Ich habe auf lovelybooks vor allem viele positive Bewertungen gesehen. Von daher gefällt es wohl auch durchaus vielen. Solltet ihr einen ähnlichen Geschmack, wie ich haben (bzw. ähnliche Bücher wie ich mögen), dann würde ich euch empfehlen lieber zu einem anderen Buch zu greifen. 🙂

Veröffentlicht am 02.10.2019

Hatte mir mehr erwartet

0

Ich muss zugeben, mir ist der Einstieg in dieses Buch nicht leicht gefallen. Ich kannte die vorherigen Bände nicht und irgendwie hatte ich das Gefühl mir fehlt was. Die Protagonisten konnten mir erst mit ...

Ich muss zugeben, mir ist der Einstieg in dieses Buch nicht leicht gefallen. Ich kannte die vorherigen Bände nicht und irgendwie hatte ich das Gefühl mir fehlt was. Die Protagonisten konnten mir erst mit der Zeit sympathisch werden, da wie ich fand gerade am Anfang nicht wirklich der Fokus auf ihnen lag. Viele Details über Autos, mehrere Personen, etc.
Die Autorin hat allerdings eine sehr bildhafte Sprache und als Leser konnte ich mir alles gut vorstellen. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Viele Szenen sind natürlich sexuell bestimmt und auch da geht’s ins Detail. Die Anziehungskraft zwischen den Beiden ist gut dargestellt und greifbar. Dabei sind vor allem die Gefühle von Max im Vordergrund da aus seiner Position beschrieben wird. Henleys kurze To-do-Listen fand ich amüsant und oft zum schmunzeln. Nach ein paar Seiten habe ich mich wohler mit dem Buch gefühlt und es war eine leichtes Lesevergnügen, gerade richtig für den Sommer. Wer hier allerdings eine tiefgründige Liebesgeschichte erwartet ist hier falsch. Dafür stehen die Anziehungskraft, der Sex und die Gedanken daran zu sehr im Vordergrund.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Story schwächer als gedacht

0

Die Autorin ist keine Unbekannte für mich. Ich durfte schon ein paar ihrer Werke lesen. Die „Big Rock“ Reihe war von der ersten Seite an sehr amüsant. Jedes einzelne Buch der Reihe brachte mich zum lachen. ...

Die Autorin ist keine Unbekannte für mich. Ich durfte schon ein paar ihrer Werke lesen. Die „Big Rock“ Reihe war von der ersten Seite an sehr amüsant. Jedes einzelne Buch der Reihe brachte mich zum lachen. Daher musste ich unbedingt den nächsten Teil „Long Night“ lesen.

Das Cover gefällt mir aufgrund seiner herausstechenden Farbe und Schlichtheit sehr gut. Es passt mit seinem einfachen Design sehr gut zu den anderen Teilen der Reihe. Der Schreibstil der Autorin war wie immer sehr locker, leicht und humorvoll. Daher hatte ich keine Probleme der Story zu folgen.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir wieder sehr leicht. Laurens Schreibstil- locker, leicht und voller Witz und Charme- nahm mich von der ersten Seite ein. Schnell verlor ich mich in der Geschichte rund um Henley und Max.

Max und Henley haben eine gemeinsame Vergangenheit. Henley arbeitete damals für Max in seiner Werkstatt. Durch einen Fehler verlor Henley ihre Stelle und ihre Wege trennten sich. Einige Jahre später begegnen sich beide wieder. In ihnen brodelt es gewaltig. Kappten sie zwar ihre beruflichen Wege, so blieben aber die Gefühle füreinander weiter bestehen. Jetzt stehen sie sich wieder gegenbüber und müssen sich ihren Gefühlen stellen. Leichter als gesagt, wenn man auch noch für ein Projekt zusammen arbeiten soll.

Wie immer war es ein schönes Lesevergnügen. Dennoch muss ich gestehen, das mir bei “Long nIght” das gewisse Etwas gefehlt hat.

Henley ist eine talentierte, gutaussehende, kluge Frau. Sie kämpft sich als Mechanikern in einer Männerwelt durch und das mit Erfolg. Sie hat sich im Laufe der Jahre einen Namen gemacht und hat für die Zukunft große Pläne. Ob Max da eine Rolle spielen wird? Wer weiß!

Max ist ein netter Kerl und hervorragender Car Customer. Er ist charmant, humorvoll, weiß genau was er will. Sein Ego ist riesengroß. Nur gegenüber Henley hat er seine Zweifel. Spielt sie ihn nur was vor? Beim jeden Aufeinandertreffen merkt man diesen Zweifel. Nur sehr langsam fängt er an ihr zu Vertrauen.

Beim Lesen hätte ich mit einem größeren Fight der beiden gerechnet. Versteht mich nicht falsch, ich fand die Geschichte toll, aber wie bereits erwähnt, fehlte mir das gewisse Extra. Etwas was die Geschichte besonders macht und herausstechen lässt.

Henley wirkte von außen ziemlich taff und man hätte vermuten können, dass sie so richtig dieZicke heraushängen lassen würde. Aber zu meiner Überraschung war sie ziemlich zahm.

Hier hätte die Autorin beide ein wenig mehr zappeln lassen können. Aber schon früh hörte ihr Schlagabtausch auf (der in meinen Augen sehr flach war). Das nahm der Geschichte die Spannung. Schade eigentlich.

Dennoch war es eine gute Geschichte. Henley und Max Story bescherten mir ein paar schöne Lesestunden. Gut fand ich auch, dass die alten Charaktere der anderen teile eng mit einander verbunden sind und somit auch im aktuellen Teil auftauchen. Schade, dass die Geschichte ein wenig Flach rüber kam. Hätte mir einen größeren Fight zwischen den beiden gewünscht, immerhin sind sie Konkurrenten

Veröffentlicht am 13.09.2019

Rundes Gesamtpaket

0

Long Night - Ich will nur dich!
von Lauren Blakely 

Wow, Max und Henley sind der absolute Wahnsinn!
Diese beiden schenken sich nichts und wirken dabei so auffallend lebendig das ich jeden Moment damit ...

Long Night - Ich will nur dich!
von Lauren Blakely 

Wow, Max und Henley sind der absolute Wahnsinn!
Diese beiden schenken sich nichts und wirken dabei so auffallend lebendig das ich jeden Moment damit gerechnet habe das sie aus den Zeilen in mein Leben hüpfen. Der Schlagabtausch ist einsame spitze, da gebührt der Autorin ein riesen Dank. So witzig, spritzig, modern und vollkommen im Fluss. Eine kle Kostprobe gibt ja schon der Klappentext, auf den ich hier im übrigen auch inhaltlich verweise.
Dieser Roman ist aber auch sooo viel mehr, tiefsinnnig, prickelnd und mega berauschend. Mich hat die Autorin, gleich zu Beginn, mühelos in die Geschichte hinein gezogen und über Stunden intensiv unterhalten. Temporeich und ohne jegliche langweilige Längen und in der Handlung rund präsentiert sich dieser erstklassige Roman als ein rundes Gesamtpaket.

Veröffentlicht am 08.09.2019

Die Geschichte ist wirklich toll aber ein bisschen ist leider nicht nach meinem Geschmack

0

Ich habe von der Autorin nun schon das 3 Buch und ich muss sagen sie gefallen mir alle wirklich gut. Jedes hat seine eigene Art und weiße und ich finde es schön wie die Autorin vorgeht. Leider aber ist ...

Ich habe von der Autorin nun schon das 3 Buch und ich muss sagen sie gefallen mir alle wirklich gut. Jedes hat seine eigene Art und weiße und ich finde es schön wie die Autorin vorgeht. Leider aber ist dieses Buch bis jetzt das schlechteste. Woran es wirklich lag kann ich garnicht mehr genau sagen. Vielleicht lag es ein bisschen an der Geschichte denn diese war ein klein bisschen langweilig, so empfang ich es zumindest. Die Geschichte kam sehr schnell in Fahrt und ich muss auch sagen das mir das wirklich Spaß gemacht hat. Doch mir hat an der Geschichte ein klein bisschen der Pfiff gefehlt. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. An manchen Stellen war dann die Spannung wie weggeblasen und es wurde langweilig. Das überwiegt zum Glück im Buch nicht aber trotzdem ist es schade. Als wolle die Autorin Seiten füllen. So war meine Eindruck von den langweiligen Stellen.

Die Charaktere im Buch haben mir zwar nicht alle gefallen aber das müssen sie ja auch nicht, es gibt Charaktere wie auch Max und Henley die mir richtig gut gefallen haben. Das war auch wichtig immerhin sind die beiden hier im Buch stark vertretten. Max erzählt die Geschichte und das kommt auch alles wirklich männlich rüber. Es war mal was anderes mal wieder aus der Sicht eines Manns zu lesen denn das kann wirklich Spaß machen. Max ist zwar der harte Kerl Typ und so ist auch seine erzählweise doch trotzdem macht es richtig Spaß aus seiner Sicht zu Lesen. Da alles sehr klar und einfach Geschrieben wurde kann man aber auch diese Macho Art gut lesen.