Cover-Bild Teardrop

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 08.03.2016
  • ISBN: 9783453317147
Lauren Kate

Teardrop

Roman
Michaela Link (Übersetzer)

Eine einzige Träne kann die Welt für immer verändern

Ein uraltes Medaillon, ein geheimnisvolles Buch und ein Brief, das ist alles, was der siebzehnjährigen Eureka Boudreaux noch von ihrer Mutter geblieben ist, nachdem diese bei einem schrecklichen Unfall ums Leben kam. Und die eindringliche Warnung »Vergieße niemals eine einzige Träne!«. Was das alles zu bedeuten hat, erfährt Eureka erst, als sie dem ebenso attraktiven wie rätselhaften Ander begegnet, der mehr über Eurekas Vergangenheit zu wissen scheint als sie selbst ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2017

Teardrop

0

Ich hatte bisher wirklich eher negative Meinungen über dieses Buch gehört. Deswegen war ich auch gar nicht so voller großer Erwartungen als ich es angefangen habe zu lesen. Aber ich wurde wahnsinnig positiv ...

Ich hatte bisher wirklich eher negative Meinungen über dieses Buch gehört. Deswegen war ich auch gar nicht so voller großer Erwartungen als ich es angefangen habe zu lesen. Aber ich wurde wahnsinnig positiv überrascht.

Eureka hat schwer mit dem Tod ihrer Mutter zu kämpfen und ist in eine Depression gerutscht. Viele Freunde hat sie nicht mehr. Da ist Cat, ihre beste Freundin, und Brooks, ihr bester Freund. Ihre Familie besteht mittlerweile aus ihrem Dad, seiner Frau und den Zwillingen. Rhoda, ihre Stiefmutter, ist ehrlich gesagt absolut unsympathisch und ich kann sehr gut nachempfinden, warum Eureka sie nicht mag. Auch das sie oft verschlossen und in sich gekehrt ist, ist in ihrer Situation total menschlich und ich würde absolut nicht anders handeln.
Ich finde bei Cat blüht Eureka richtig auf. Cat ist eine wundervolle Freundin, welche jederzeit Verständnis für die Lage ihrer Freundin hat. Sie versucht sie immer aufzumuntern und hält zu ihr.

Brooks ist eigentlich auch ein echt toller Kerl. Doch er erlebt eine starke Veränderung und verletzt dadurch Eureka ohne Ende. Doch Eureka darf nicht weinen...

Ander ist geheimnisvoll, wunderschön und liebenswert. Doch oft fand ich auch eher blass und ohne richtigen Charakter. Erst zum Ende des Buches war ich dann auch von ihm echt beeindruckt.

Die Geschichte ist fantastisch! Ehrlich, ich mag die Geschichte rund um Atlantis. Schon als Kind fand ich die Legende faszinierend und Arielle mochte ich so gerne :)
Ich glaube in Band 1 schafft Lauren Kate erstmal das Grundgerüst. Es ist wichtig, dass wir verstehen warum Eureka nicht weinen darf.
Nach und nach entschlüsselt Eureka das Geheimnis und ich habe absolut mit ihr gefiebert.
Das Ende war sehr überraschend und teils auch etwas grausam. Aber ich bin total gespannt wie es in Band 2 weiter gehen wird.

Der Schreibstil von Lauren Kate fand ich anfangs echt gewöhnungsbedürftig. Teilweise gab es Sätze, die ich mehrmals hintereinander lesen musste. Ich habe so meine Zeit gebraucht bis ich mich an ihre Art zu schreiben gewöhnt hatte. Aber danach flogen die Seiten nur so dahin und ich habe das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen können.

Das Cover ist wunderschön. Ich finde es passt super zu dem Buch und die erhabenen Buchstaben sehen echt klasse aus. Im Regal ist es ein wahrer Hingucker!








Meine anfänglichen Schwierigkeiten habe ich schnell überwinden können und ich konnte mich richtig in die Story hineinversetzen. Wer Eureka verstehen kann wird sie lieben <3 Ich habe sie definitv geliebt.
Teardrop ist eine abwechslungsreiche Geschichte und ein toller Auftakt für eine neue Trilogie von Lauren Kate.
Definitv ein Muss im Bücherregal ;)
Allerdings muss ich eine Eule abziehen, weil ich Anfangs echt Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte.

Daher 4 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 07.04.2017

Teardrop - Lauren Kate

0

http://samsblog.de/teardrop-lauren-kate/

Teardrop ist der erste Band der Teardrop-Reihe von Lauren Kate in der die junge Eureka nach dem Tod ihrer Mutter versucht wieder ins Leben zu finden, bis sie den ...

http://samsblog.de/teardrop-lauren-kate/

Teardrop ist der erste Band der Teardrop-Reihe von Lauren Kate in der die junge Eureka nach dem Tod ihrer Mutter versucht wieder ins Leben zu finden, bis sie den mysteriösen Ander trifft, der sie zu verfolgen scheint.
Seit dem Tod ihrer Mutter Diana ist Eureka wie ausgetauscht. Sie färbt sich die Haare, hat versucht sich umzubringen und muss nun wegen alledem zur Psychotherapie gehen, worauf sie absolut keine Lust hat. Als ihr dann auch noch der unbekannte Ander ins Auto fährt ist Eurekas Laune im Keller und sie ist kurz davor zu weinen, obwohl sie ihrer Mutter versprochen hat niemals zu weinen, was sie bisher eingehalten hat. Als sie dann mit ihrem besten Freund Brooks und ihren jüngeren Halbgeschwistern ans Meer fahren, hat ihr bester Freund einen Unfall nachdem er sich merkwürdig benimmt. Erst küsst er Eureka, dann streiten sich beide worauf Tagelang ruhe ist.
Als Eureka Ander immer wieder sieht und sich von ihm gestalkt fühlt geht sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin zur Polizei, aber dieser ist Ander vollkommen unbekannt. Auf dem Rückweg fährt Eureka in einen Graben, als sie einem anderem Wagen ausweichen will, aus dem dann merkwürdige, sehr blasse Menschen aussteigen und versuchen Eureka zu erreichen, was aber nicht funktioniert da Ander sie stoppt und mithilfe eines grünen Licht wegschickt.
Alles kommt ihr merkwürdig vor, weswegen sie wegen Ander nur noch vorsichtiger wird. Auch Brooks der sich immer merkwürdiger verhält, wird ihr unangenehm nachdem er sie auf einer Party vor der gesamten Stufe demütigt. Auch kommt noch ihr Erbe – ein Buch, ein Medaillon und ein merkwürdiger Stein den sie nicht auspacken darf – hinzu. Mithilfe einer Wahrsagerin, lässt Eureka das Buch übersetzen, die von einer Liebesgeschichte erzählt.

Mir hat das Buch sehr gefallen und auch der Charakter von Eureka, klar gibt es so einen öfters. Aber bei dem Buch lief es nicht nach dem Motto; „Du bist besonders“ und danach; „Niemals bis eben war ich noch ein Mensch, das ist unmöglich“. Es geht langsam ans Thema heran, auch wenn es von mir aus gerne früher heraus kommen hätte können wieso Eureka nicht weinen soll. Auch warum Diana aka Eurekas Mutter ihr nicht die Wahrheit gesagt hat, dennoch fand ich das Buch interessant und überlege mir Band 2 auch zu holen, wobei ich mich frage ob es nur bei zwei Teilen bleibt oder ob es eine Trilogie ist.
5 von 5 Sternen.

Preis: 8.99 €
ISBN: 978-3570162774
Verlag: CBT aus dem Random House
Autor: Lauren Kate
Erscheinungsdatum: 25. August. 2014
Seiten: 528

Veröffentlicht am 29.03.2017

Facettenreiche Geschichte

0

Inhalt:
»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch ...

Inhalt:
»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?

Meinung:
Eurekas Leben hat sich nach dem Tod ihrer Mutter total verändert. Nun muss sie bei ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und den Halbgeschwistern leben und frisst ihre Ängste und Sorgen in sich hinein. Auch vor einem Selbstmordversuch schreckt sie nicht mehr zurück. Zum Glück hat sie noch ihren besten Freund Brooks, der immer zu ihr hält. Eines Tages jedoch taucht der mysteriöse Junge Ander auf und Eurekas Leben verändert sich schlagartig.

Ich hatte schon einige eher nicht so begeisterte Meinungen zu diesem Buch gehört, daher habe ich lange gezögert es zu lesen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass meine Sorgen total unbegründet waren. Natürlich ist der Schreibstil der Autorin an manchen Stellen etwas ausschweifend und allgemein ist die Geschichte eher ruhig gehalten, dennoch konnte mich Lauren Kate mit ihren Ideen in ihren Bann ziehen.

Was das Buch ausmacht ist die bedrückende Stimmung die im Buch herrscht. Eureka hat ihre Mutter verloren, niemand aus ihrer Familie scheint sie zu verstehen und dann verändert sich plötzlich ihr bester Freund Brooks in eine Richtung, die keine Stütze für Eureka ist. Sie fällt immer tiefer und genau in diesem Moment ist Ander da, der geheimnisvolle Junge.
Ja, es könnte nun alles so schön werden. Das wird es teilweise auch, allerdings war mir Ander total unsympathisch. Viel zu lange hält er mit der Wahrheit hinterm Berg. Daher ist es auch kein Wunder, dass mich die Liebesgeschichte überhaupt nicht für sich gewinnen konnte. Und für mich die größte Schwäche des Buches ist.
Dafür mochte ich Brooks umso mehr. Ja, er verändert sich. Aber als Leser merkt man schnell, woran dies liegt.

Neben Eureka, Brooks und Ander spielen auch Eurekas Geschwister, ihre beste Freundin Cat und die Wahrsagerin Madame Blavatsky eine Rolle. Gerade die beiden Zwillinge habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Ich fand es schön zu sehen, wie die beiden zusammen mit Brooks und Eureka wie eine eigene kleine Familie wirken.

Aufgrund des Klappentextes habe ich erwartet eine Geschichte rund um das versunkene Atlantis zu lesen. Im Grunde geht es auch unterschwellig um Atlantis, allerdings spielt es (noch) nicht die zentrale Rolle die ich erwartet habe.

In diesem Buch heißt es auch Abschied nehmen. Wobei mich persönlich das Ende des Buches ganz schön mitgenommen hat. Der fiese Cliffhanger macht mich neugierig darauf, was in Band 2 noch kommen mag.

Normalerweise verliere ich nicht viele Worte zu dem Cover eines Buches, aber diese hier hat mich umgehauen. Es ist zwar in eher dunklen Tönen gehalten, dennoch ist es trotzdem einfach nur wunderschön. Es ist ein echter Hingucker und wahnsinnig gut gelungen.

Fazit:
Dieses Buch ist nicht wie jedes Andere. Leute die ein Buch mit vielen Fantasyelementen erwarten, werden enttäuscht sein, denn die Fantasyelemente stehen nicht wirklich im Vordergrund. Vielmehr liegt eine bedrückende Stimmung über der ganzen Geschichte, die mich in ihren Sog gezogen hat und auch nach dem Lesen nicht sofort wieder losgelassen hat. Eine besondere Freundschaft und eine etwas andere Liebesgeschichte runden das Buch ab.
4 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 24.12.2016

Emotional und geheimnisvoll!

0

Inhalt:
Schon als Kind wurde Eureka eingeschärft niemals zu weinen. Selbst als ihre Mutter bei einem Unfall, den Eureka überraschenderweise überlebt, stirbt, vergießt sie keine einzige Träne. Doch sie ...

Inhalt:
Schon als Kind wurde Eureka eingeschärft niemals zu weinen. Selbst als ihre Mutter bei einem Unfall, den Eureka überraschenderweise überlebt, stirbt, vergießt sie keine einzige Träne. Doch sie ist emotional gebrochen und versucht sich das Leben zu nehmen. Nachdem das misslingt, kehrt sie als Außenseiter zur Schule zurück. Nur ihre besten Freunde Brooks und Cat können zu ihr durchdringen und verbringen Zeit mit ihr. Dann taucht immer wieder dieser fremde Junge, Ander, auf und zwischen ihr und Brooks klafft plötzlich eine kühle Distanz. Und schließlich wir ihr noch das Erbe ihrer Mutter Diana offenbart, ein altes Medaillon, ein seltsamer Donnerstein und ein altes Buch, das bis auf eine Hellseherin, niemand lesen kann. Während ihre Gedanken immer wieder zu Ander zurückkehren, taucht sie in die Geschichte des Buches ein. Doch die Gefahr scheint nahe. Immer wieder gerät Eureka in gefährliche Situationen, die oft nicht nur sie bedrohen. Und als dann plötzlich ein wütender Vogel an ihr Fenster klopft, hat das Schicksal längst seinen Lauf genommen und die Tränen brennen bereits hinter den Lidern...

Meinung:
Lauren Kate weißt bereits jetzt Parallelen zu ihrer Engelssaga auf. Eine Protagonistin, die emotional geschädigt ist und zwischen zwei Jungen steht. Mit einem bereits, durch die Vergangenheit, verbunden. Dennoch stoßen diese Parallelen mich nicht ab. Da die Handlung dahinter, bisher eine völlig andere ist. Ich bin fasziniert von der Bedeutung, die Lauren Kate den Tränen gegeben hat. Es ist zwar tragisch, dass die Geschehnisse durch den Tod der Mutter ausgelöst wurden, aber dennoch ist gerade deren Erbe, der Auslöser für Eurekas Interesse an der Geschichte, in die sie selbst verwickelt ist.

Eureka ist durch den Tod der Mutter tief in ihrem Kummer verloren und dennoch eine starke Person, stärker, als sie selbst ahnt. Zuhause stets genervt von der Stiefmutter und dem Vater, mit dem sie nichts mehr verbindet, sucht sie immer wieder halt bei ihren Besten Freunden. Andere Personen sind ihr oft wichtiger, als sie glaubt und dennoch hat sie Angst noch jemanden zu verlieren. 

Brooks war mir auf Anhieb sympathisch, ein netter, gut aussehender und humorvoller Junge, den Eureka seit ihrer Kindheit kennt. Darum finde ich es sehr traurig, wie er sich im Laufe der Geschichte gegenüber Eureka verhält. Sobald man dafür die Gründe erfuhr, wurde ich noch trauriger und ich hoffe immer noch, dass man ihm helfen kann.

Cat ist eine ganz interessante Person. Sie hat ständig wechselnde Bekanntschaften, kann labern, wie ein Wasserfall und ist stets für ihre Freundin da. Ein Charakter, der mich ab und zu wirklich amüsiert hat. 

Ander hat bisher nicht viel von sich offenbart. Man erfährt bereits anfangs, dass er ein Saathüter ist und, dass er und Eurekas Leben miteinander verbunden sind. Deswegen ist er, der Charakter, auf den ich mich in den Folgebänden am meiste freue, um mehr über ihn zu erfahren.

Fazit:
Insgesamt hat mich der Auftakt überzeugt und ich bin bereits sehr gespannt auf die Fortsetzungen. Ich hoffe, dass mir die Cover wieder so gut gefallen, wie dieses hier.
Jeder, dem auch bereits die Engelsreihe von Lauren Kate gefallen hat, wird sicher auch hiervon fasziniert werden. Also ich wurde es ganz sicher!!!

Veröffentlicht am 05.10.2016

Teardrop Band 1

0

Inhalt:

»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch ...

Inhalt:

»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?



Meinung:

Ein weiterer Fantasy-Jugendroman auf den ich mich riesig gefreut hatte. Dank Vorbestellung kam er schnell ins Haus. Die Geschichte interessierte mich wirklich sehr und ich war sooo auf den tatsächlichen Inhalt gespannt. Doch leider wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das größte Problem war: Ich hatte kurz zuvor "Der Kuss der Götting" von Aprilynne Pike gelesen. Hatte ich dieses Buch hier einmal weggelegt, um einen anderen Roman weiterzulesen, wusste ich tatsächlich teilweise nicht mehr, welcher Inhalt zu "Teardrop" und welcher zu "Der Kuss der Göttin gehörte, obwohl es eigentlich zwei sehr unterschiedliche Themengebiete sind! Die Hauptprotas ähneln sich sehr und ihre Geschichten verlaufen ähnlich. Zum anderen findet sich auch hier wieder die typische Dreiecksbeziehung, ohne die wohl kaum eine Jugendliteratur noch auskommen kann. Trotz der guten Grundlage war ich demnach beim lesen einfach nur noch genervt und hab mich bis zum Ende gequält, das unter anderen Umständen recht spannend gewesen wäre. Was mich am meisten ärgert ist, dass ich eigentlich etwas intuitives erwartet habe aber letztendlich nur wieder einen Fantasy-Jugendeinheitsbrei bekommen habe.

Der Schreibstil wiederum war für dieses Genre schön und lies mich den Roman flüssig lesen.

Es sind bisher drei Bände bekannt gegeben aber ob ich die Serie vervollständigen werde? Eher nicht..



Fazit:

Gut gemeinte 3 Sterne, da die Grundstory an sich spannend geschrieben und ausgebaut worden ist.