Cover-Bild Everlasting Love - Gefährliches Schicksal
(20)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 25.09.2019
  • ISBN: 9783733505431
Lauren Palphreyman

Everlasting Love - Gefährliches Schicksal

Anna Julia Strüh (Übersetzer)

Lila ist gar nicht bei der Dating-Agentur ›Everlasting Love‹ – und trotzdem hat man dort angeblich ihren Seelenpartner, ihr Perfect Match gefunden: Cupid, den jungen Liebesgott höchstpersönlich. Erst hält sie das für einen schlechten Witz. Bis sie ihm begegnet!

Der grandiose Auftakt der Everlasting-Trilogie, alle Bände:
Everlasting Love - Gefährliches Schicksal
Everlasting Love - Valentines Rache
Everlasting Love - Ruf der Unterwelt

Der Wattpad-Erfolg aus den USA!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2019

Eine witzige, locker leichte Lektüre die unheimlich viel Spaß macht und nur so vor sympathischen Charakteren strotzt.

1

Was würdet ihr tun, wenn ihr auf einmal einen merkwürdigen Brief von der sogenannten „Matchmaking Agentur“ bekommt indem steht, dass ihr euch doch schnellstmöglich bei Ihnen melden sollt, weil es ein Problem ...

Was würdet ihr tun, wenn ihr auf einmal einen merkwürdigen Brief von der sogenannten „Matchmaking Agentur“ bekommt indem steht, dass ihr euch doch schnellstmöglich bei Ihnen melden sollt, weil es ein Problem bezüglich eures Matches gibt. Ihr habt natürlich keinen Plan wovon die Sprache ist, und nun ja ich hatte auch keinen blassen Schimmer was das alles bedeuten soll. Und genau wie uns geht es auch Lila, diese nimmt es nach unzähligen unbeantworteten Briefen endlich in angriff, und marschiert regelrecht in die Agentur und verlangt Antworten. Am liebsten wäre es ihr wenn diese Agentur sie in Ruhe lässt, aber leider fängt mit dem Brief erst alles an. Kaum ist sie in der Agentur und schon Reihen sich die verrückten Ereignisse aneinander.

Ausgerechnet sie soll die Seelenverwandte von Cupid sein, dem Liebesgott persönlich. Doch Lila glaubt nicht daran, sie hat einen Freund und Cupid scheint überhaupt nicht ihr Typ zu sein. Und dann sagt ihr auch noch Cal, ein Agenturmitarbeiter, das Cupid gefährlich ist. Deshalb passt er nun auf sie auf. Aber nicht nur von Cupid droht Gefahr, sondern auch von anderen Seiten die nicht wollen, dass sie mit ihm zusammenkommt, weil durch ihre Liebe unheil Drohnt. Aber ist Cupid wirklich der böse wie alle sagen?

Es gibt selten Bücher die man aufschlägt und von der ersten Seiten an gefangen ist. Everlasting Love ist eins dieser Bücher, ich konnte kaum aufhören zu lesen, so gefesselt hat es mich. Der Einstieg in die Story ist so rasant und dies lässt auch im Laufe des Buches nicht nach. Die kurzen Kapitel in Verbindung mit der locker leichten Schreibweise der Autorin steigern noch zusätzlich den Lesefluss, sodass man sehr schnell das Buch beendet hat.

Lila ist eine sehr witzige Protagonisten, die kein Blatt vor den Mund nimmt und das ein oder andere witzige Unglück anzieht. Ich fand ihre Art sehr erfrischend und auch wenn man an einigen Stellen merkt das sie noch jugendlich Handelt, so verzeih ich ihr das sehr schnell, weil sie als Charakter herrlich ist.

Und auch ihre CoProtagonisten Cupid und Cal ( kann man das so sagen? Ich lass es jetzt mal so stehen :) sind genau wie sie sehr frisch und haben mich oft zum schmunzeln gebracht. Besonders Cal auf seiner etwas biederen Art hat für Lacher gesorgt ohne das er witzig sein wollte, der arme. Und auch Cupid hat einen Charakter der zwar sehr arrogante Züge aufweist aber trotzdem sympathisch ist.

Genau wie die Charaktere finde ich generell das Buch sehr modern und erfrischend. Ich hatte richtig Spaß am Lesen und habe jede Seite genossen.

In einigen Rezensionen habe ich gelesen, dass ihnen das Buch zu unrealistisch war. Und sie gemerkt hätten, dass es eine Wattpad Story wäre. Ich kann dem überhaupt nicht zustimmen und finde die Kritik unbegründet. Mir hat es sehr gefallen und das tolle ist, dass die nächsten Bände alle bald in kurzen Abständen erscheinen werden. Yay!!!

Eine witzige, locker leichte Lektüre die unheimlich viel Spaß macht und nur so vor sympathischen Charakteren strotzt. Ich freu mich jetzt schon zu erfahren wie die Reise mit Lila, Cupid und Cal weitergehen wird.


Vielen lieben Dank an die Fischer Verlage für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Veröffentlicht am 12.01.2020

Interessante Idee, man hätte allerdings noch mehr in die Tiefe gehen sollen

0

Wie würdest du reagieren, wenn eine Dating-Agentur, bei der du nicht einmal Mitglied bist, dir ständig Briefe zusenden würde, welche besagen, dass sie deinen Seelenverwandten gefunden haben? Und das, obwohl ...

Wie würdest du reagieren, wenn eine Dating-Agentur, bei der du nicht einmal Mitglied bist, dir ständig Briefe zusenden würde, welche besagen, dass sie deinen Seelenverwandten gefunden haben? Und das, obwohl du bereits seit Längerem einen Freund hast. Lila macht sich auf den Weg zu dieser Agentur, um ein für alle Mal klarzustellen, dass sie nicht mehr diese Briefe erhalten möchte. Dort angekommen muss sie allerdings feststellen, dass die Briefe das Geringste ihrer Probleme sind. Ein Agent der Agentur teilt ihr mit, dass Cupid höchstpersönlich ihr Match sei. Doch dieser ist ein verbannter Agent der Agentur und sollte das Match zwischen den beiden zustande kommen, würde dies die ganze Welt ins Verderben stürzen. Lila nimmt diese Warnung nicht besonders ernst, dieser Cupid ist nicht in der Stadt, sie glaubt die ganze Geschichte sowieso nicht und vor allem führt sie eine glückliche Beziehung.

Als sie am nächsten Tag zur Schule geht, wird ihr Leben allerdings auf den Kopf gestellt. Sie entdeckt den Agenten aus der Agentur unter den Schülern, dieser hat sich vorgenommen dafür zu sorgen, dass Lila keinesfalls von Cupid aufgespürt wird. Doch als Besagter schließlich als neuer Schüler in ihrem Klassenzimmer steht, spüren die beiden schnell eine Verbindung zueinander, die Lila eindeutig nicht spüren wollte. Als Cupid sie schließlich zu einer Party bei sich zu Hause einlädt weiß sie genau, dass es eine furchtbare Idee ist, dort aufzutauchen … doch irgendwas zieht sie sozusagen magisch an. Sie kann der Verlockung einfach nicht widerstehen. Lila weiß jedoch nicht, was für eine furchtbare Idee das tatsächlich war. Mitten auf der Party greift eine Organisation namens Arrows die Partygäste mit magischen Pfeilen an. Unter anderem auch Lilas beste Freundin und ihren Freund … Lila entdeckt die beiden wie sie sich küssen und weiß nicht mehr wo sie da überhaupt reingeraten ist.

Liebesagenten, die Arrows … und warum wollen alle sie lieber tot sehen, als dass sie sich möglicherweise in Cupid verliebt?

Charaktere:

Ich fand die Charaktere bei Everlasting Love leider ein wenig flach geraten. Meiner Meinung nach hat der Leser die Charaktere nicht sonderlich tiefgründig kennengelernt. Es wird aufgezeigt, dass Lila zuerst nicht glaubt was ihr erzählt wird, sie es nach und nach zu glauben beginnt und auch das sie dann Angst vor einigen Ereignissen hat, aber man erfährt nicht wirklich irgendwas über ihre Vergangenheit, Wünsche, Träume et cetera. Bei Cal und Cupid ist das relativ ähnlich. Cal wurde noch am meisten Beschrieben. Der Leser erfährt, dass er sich in der Vergangenheit gegen eine Regel aufgelehnt hat, dass dies ihm nicht gut bekommen ist und, dass er nun sehr Regelkonform lebt, um einen solchen Fehler nicht zu wiederholen. Doch das ist so ungefähr das Tiefgründigste, das man über die Protagonisten erfährt. Ich hätte mir gewünscht, beim Lesen noch einen tieferen Einblick zu erhalten, mir wurde da leider zu sehr an der Oberfläche gekratzt.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil des Buchs ist sehr angenehm. Everlasting Love beruht auf einer Wattpad Geschichte und liest sich meiner Meinung nach auch ähnlich einer Fanfiction. Das mag Geschmackssache sein, aber ich mochte es auf jeden Fall sehr gerne. Was die Spannung betrifft, ist der erste Band für mich allerdings noch ausbaufähig. Mit der Spannung fand ich, verhält es sich ähnlich wie mit den Charakteren. Es wird vor allem in der vorderen Hälfte des Buchs sehr an der Oberfläche gekratzt. Es passiert ein Ereignis nach dem nächsten, Schlag auf Schlag. Ich hätte es besser gefunden, wenn sich länger mit gewissen Problematiken beschäftigt wurden wäre. Vieles hat sich ganz schnell wieder aufgelöst, wodurch das Potenzial an Spannung und Dramatik leider ein bisschen verschenkt wurde. Die zweite Hälfte des Buchs war da deutlich besser. Es wurde auf einmal sehr viel spannender und vor allem wurde auf die neue Problematik deutlich intensiver eingegangen und die Protagonisten mussten eine Weile an der Lösung tüfteln. Dazu kamen außerdem unerwartete Wendungen, welche mir ebenfalls gut gefallen haben.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der erste Band der Everlasting Love Trilogie einen etwas schwachen Einstieg hatte, sich aber über das Buch deutlich gesteigert hat und mit dem Ende dafür sorgt, dass man den zweiten Band unbedingt lesen möchte. Ich habe für den zweiten Band die Hoffnung, dass wir die Charaktere besser kennenlernen und vor allem auch zwischenmenschlich mehr zwischen ihnen passieren wird. Im ersten Band kam das relativ kurz. Zwischen Lila und Cupid war zwar eine gewisse Spannung, aber diese haben sie ja gerade versucht zu ignorieren. Deswegen hoffe ich, dass der zweite Band in die Richtung stärker wird und die Handlung auch nicht so sprunghaft vorangeht, sondern tiefer auf die jeweilige Situation eingegangen wird.

Wenn ihr Interesse an griechischer Mythologie habt, denke ich, dass Everlasting Love euch gefallen könnte. Nachdem man den vorderen Teil, der einen eher in die Handlung einführt, hinter sich gelassen hat, wird es auch wirklich sehr spannend. Wäre dieses Verhältnis ein bisschen anders und die Charaktere und Beziehungen näher beleuchtet wurden, hätte ich auch definitiv vier Sterne vergeben. Ich sehe allerdings durchaus viel Potenzial für die Fortsetzung und werde sie hoffentlich bald lesen können. Dann bekommt ihr natürlich auch dazu eine Rezension. ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Solider erster Teil mit einigen Längen. Cozy Fantasy.

0

Das Buch war eine Empfehlung von mehreren Bloggern. Ich mag Geschichten, die ein bisschen Mythologie beinhalten oder sich generell um das Thema drehen, dabei ist es egal welche Mythologie es ist, ob nordische ...

Das Buch war eine Empfehlung von mehreren Bloggern. Ich mag Geschichten, die ein bisschen Mythologie beinhalten oder sich generell um das Thema drehen, dabei ist es egal welche Mythologie es ist, ob nordische oder griechische Götter, Sagen aus Irland oder Schottland oder sogar in die Japanische Mythologie.

In Everlasting Love geht es hauptsächlich um Cupid oder auch bekannt als Amor. Die Personifikation der Liebe. Nur gibt es hier nicht nur den Gott der Liebe sondern eine ganze Agentur von Cupids , auch Liebesagenten genannt, die sich um die Belange der Menschen kümmern.

Die Grundidee fand ich wirklich spannend, eine Match Making Agentur voller kleiner Liebesboten die Seelenverwandte zusammen bringen und mitten drin ein menschliches Mädchen, die mit all dem eigentlich überhaupt nichts zu tun haben will, aber durch ihr Match plötzlich in voller Aufmerksamkeit steht. Auch die Umsetzung ist der Autorin in meinen Augen wirklich gelungen. Aus dem recht einfach gehaltenem Plot, verbotene Liebe, ein bisschen Dreiecksgeschichte , ein wenig Mythologe in der heutigen Zeit, hat sie ein Urban Fantasy Abenteuer geschaffen, dass mit der ein oder anderen Überraschung trumpfen kann und das einen fesselt. Meistens. Grade am Anfang und im Mittelteil gab es die ein oder andere Länge, die eher Fade war und mich ein bisschen aus dem Lesefluß gerissen hat . Auch wirken die Charaktere manchmal etwas flach , ich hätte mir vielleicht etwas weniger , dafür mehr tiefe gewünscht, bin aber trotzdem auf meine Kosten gekommen. Es lässt sich sehr leicht und schnell lesen und es fühlt sich grade zum Ende hin nicht nach über 400 Seiten an. Ich mochte den Plottwist am Ende sehr und hätte ihn auch so nicht erwartet, das Ende hatte eine gute Länge, nicht so schnell abgehandelt , aber auch nicht überdramatisiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2019

wenig love und wenig story

0

Worum geht es in Everlasting Love?
Lila Black, wird ständig per E-Mail von der Agentur Everlasting Love kontaktiert, mit der Bitte sich dringend bei ihr zu melden. Doch Lila ist dort gar keine Kundin. ...

Worum geht es in Everlasting Love?
Lila Black, wird ständig per E-Mail von der Agentur Everlasting Love kontaktiert, mit der Bitte sich dringend bei ihr zu melden. Doch Lila ist dort gar keine Kundin. Mittlerweile ist sie komplett genervt und stellt sich daher persönlich in der Agentur vor. Mit dem Ziel… keine E-Mails mehr zu bekommen.
Doch dies geht leider völlig nach hinten los, den vor Ort erfährt sie, dass sie ein Match hat. Ein Match bedeutet, dass man mit seinem Seelenverwandten zusammengebracht wird. Was nicht unbedingt das Schlechteste ist. Allerdings in Lilas Fall schon, denn ihr Match ist kein geringer als Cupid, der Liebesgott selbst.
Doch dieses Match darf niemals zustande kommen, denn ein Cupid darf kein Match erhalten.
All dies hält sie für einen überaus schlechten Witz, doch dann begegnet sie ihm höchstpersönlich und um sie ist es geschehen.
Doch wäre dies nicht schon genug, findet sich Lila plötzlich wieder in einem Streit aus zwei verfeindeten Gruppen, die nichts anders vorhaben, als das Match zu verhindern und ihnen kein Mittel zu schwer ist, dies in die Tat um zusetzen.
Kann Lila diesem Kampf entkommen und kann sie mit ihrem Seelenverwandten glücklich werden?


Wie bereits oben erwähnt, hat mich der Klappentext komplett abgeholt und neugierig gemacht. Nur leider konnte dieser Begeisterung nicht standgehalten werden.
Dieses Buch hat mich überhaupt nicht überzeugt, auch nicht begeistert und gepackt wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte.
Die Story an sich finde ich gut. Die Idee dahinter ist nicht schlecht, aber in meinen Augen zu kompliziert ausgearbeitet. Irgendwann habe ich den Faden verloren und zwar bereits schon ziemlich am Anfang als es mit der Agentur losging. Eine Agentur bestehend aus Cupids… ja, alle nennen sich so und nur einen trägt dies als wirklichen Namen. Sie schießen mit verschiedenen Pfeilen um sich, die mich immer noch recht ratlos machen, den jeder dient einem anderen Zweck. Gibt es nur diese eine Agentur, oder mehrere? Sie operieren nicht versteckt, sondern öffentlich und scheinen auch nicht zu altern usw.
Ja, ihr seht, hier nur ein kleiner Anriss meiner offenen Fragen, die mich verwirrt und nicht glücklich gemacht haben.
Im Verlauf des Buches sind diese nicht wirklich aufgeklärt worden, sondern es sind immer mehr hinzugekommen. Ich kam mir manchmal vor, als würde ich einen ganzen Korb davon vollladen, irgendwo abstellen und darauf warten, dass die ultimative Auflösung erfolgt… aber sie blieb aus und der Korb ist bis zum Rand gefüllt mit vielen in meinen Augen logischen Fehlern, die einen Leser missmutig stimmen.
Die Story, welche sehr gut ist, wurde nicht ausreichend erarbeitet und durchdacht, womit das Setting und die Story komplett hintenübergekippt sind, was den ersten dicken Abstrich in meiner Lesebegeisterung gemacht haben.
Leider konnten mich die Protagonisten nicht begeistern. Auch hier fehlt mir ganz viel an Ausarbeitung, Detailverliebtheit und wirkliche Charakterzüge der einzelnen Darsteller. Sie sind viel zu oberflächlich und mehr schwarz grau als bunt! Keiner der Protagonisten wird ausgearbeitet, sie bleiben alle sehr unscheinbar und bekommen dadurch keine Charakterzüge und können somit ihrer Person in der Geschichte nicht gerecht werden.
Mmh, ein schwieriges Buch in meinen Augen, da meine anfängliche Begeisterung schnell geschwunden ist. Dennoch habe ich es zu Ende gelesen und muss sagen, dass der Schreibstil für die Defizite wirklich gut war. Es ließ sich leicht lesen, war gradlinig, unverschnörkelt und hatte keine verschachtelten Sätze. Der Stil ist sehr einfach, benötigt wenig Anspruch und lässt sich mal eben so lesen.
Von daher passt es schon zusammen. Einfacher Stil, wenig Personality und schlechtes Setting! Hier kann man nicht alleine die Schuld beim Autor suchen, sondern vielleicht auch beim Lektor der schlecht beraten hat. Aber dies sei dahingestellt. Selbst das die Autorin etwas aus der Mythologie einfließen lässt um Hintergrundinformationen zu liefern, rettet das Ganze nicht. Diese kommen in meinen Augen auch zu spät, sie hätten viel eher platziert sein müssen, damit manches verständlicher gewesen wäre.
Normalerweise lese ich gerne eine Reihe komplett um zu wissen wie es weitergeht. Dieses Mal entscheide ich mich dagegen, weil ich selbst nachdem ich es gelesen habe, keinen Drang verspüre erneut in die Welt der Liebesengel einzutauchen. Schade eigentlich!
Dennoch und dies sei gesagt, ist dies meine Meinung. Es wird viele von euch geben, die genau dies mögen und denen es nicht unbedingt wichtig ist, viele Informationen zu erhalten, sondern einfach ein Buch zu lesen, was eine gute Idee transportiert und unterhält, dann greift auf jeden Fall zu.
Die, die meinen ein Buch lebt von gut ausgearbeiteten Protagonisten, vielen Informationen sollten dann die Finger hiervon lassen. Ihr werdet genau dies vermissen.

Meine Bewertung: 2 Sterne
Ein Buch mit vielen Fehlern, die mein Lesevergnügen und meine Vorfreude komplett getrübt haben. Die Idee hinter diesem Buch ist gut, lediglich die Umsetzung in manchen Bereichen hapert und hat mich nicht überzeugt. ABER… dies ist eine Meinung von vielen. Wer mehr über die Agentur Everlasting Love und ihren Liebesagenten wissen will, sollte dem Buch eine Chance geben.

Veröffentlicht am 15.11.2019

Göttliches Werk der Extraklasse

0

„Everlasting Love - Gefährliches Schicksal“ von Lauren Palphreyman



Meinung

Wenn man ein Buch beginnt und eigentlich keine Ahnung hat was einen erwartet, da man weder die Inhaltsangabe noch die Leseprobe ...

„Everlasting Love - Gefährliches Schicksal“ von Lauren Palphreyman



Meinung

Wenn man ein Buch beginnt und eigentlich keine Ahnung hat was einen erwartet, da man weder die Inhaltsangabe noch die Leseprobe gelesen hat, dann ist es als ständest du zu Weihnachten vor einem riesengroßen Geschenk und dürftest dieses Schicht für Schicht, langsam aber sicher und voller Vorfreude, auspacken um dem Geheimnis dahinter auf die Spur zu kommen.

„Everlasting Love“ ist dieses riesengroße Weihnachtsgeschenk für mich, denn ich hatte keine Ahnung was hinter den Zeilen stecken würde. Ich stürzte mich blind in die Geschichte rein, war euphorisch, aufgeregt und ahnte nicht mal im Ansatz das ich hier mein neustes Highlight entdecken würde.

Als ich in die Geschichte eintauchte und von der „Match Making Agentur“ laß, dachte ich zunächst „oh Gott bei was für einer Partnervermittlung bist du denn jetzt gelandet“. Tja, da wusste ich aber auch noch nicht wie man eine Partnervermittlung im 21. Jahrhundert definieren kann und das Überraschungen doch das beste überhaupt sind.

Was die Autorin hier erschaffen hat ist nicht bloß ein weiteres Werk über die Liebe, 2 Menschen die unweigerlich zueinander finden weil es vom Schicksal so bestimmt ist und den dazugehörigen Problemen. Nein! Hinter diesem Buch steht etwas völlig anderes. Angefangen dabei, dass uns die griechische Mythologie und ihre Götter begegnen.

Hin zu einem chaotischen jungen Liebesgott, seinem Bruder, einer jungen Frau die sowieso an all diesen Quatsch, von wegen Seelenpartner nicht glaubt, bis zu einer weiteren Göttin die mal so gar nicht nett ist und zum Schluss noch einem bunten Haufen legendärer Sagengestalten. Wow, was für eine explosive und feurige Mischung. Ich konnte meine Augen vor lauter staunen überhaupt nicht mehr schließen.

Wollte ich das eigentlich? Nein! Denn wie eine Ertrinkende klammerte ich mich an die Worte und verfolgte das Geschehen, als sei dies der rettende Ring den ich nur greifen müsste. Und meine Finger griffen, sie griffen so sehr nach den Worten, dem Inhalt und der Macht die dieses Buch über mich hatte. Aber vor allem griffen sie nach Lila und Cupid.

Gott was lechzte ich nach den beiden, ich glaube sogar gesabbert zu haben, denn hier stehen gewaltige Charaktere auf dem Plan, die bereit sind dir dein Herz heraus zu reißen. Lila erinnert mich zu 100 Prozent an mich, denn wie sie glaube auch ich nicht an die wahre Liebe und den Seelenpartner, besonders nicht wenn eine Dahergelaufene Agentur dir sagt das dein Match ein Liebesgott ist.

Was habe ich gelacht, denn ich sah in Lila ja schon fast mein Spiegelbild. Doch Pustekuchen, Cupid würde mich nicht um den kleinen Finger wickeln. Nein, er würde mir keine schönen Augen machen, mein Herz stehlen, mich um den Verstand bringen, nein, mir würde sowas NIE passieren. Ja, ja, ja, damit lag ich aber verdammt noch mal sowas von falsch.

Wie schaffen Autoren es aber auch immer wieder Charaktere zu gestalten, die anscheinend genau richtig sind, und zwar sowas von richtig, das sie zu dir passen wie der Deckel auf den Topf? Wie kann es sein das jemand der nur im Buch existiert so unfassbar real wird? In deinen Gedanken, deinem Herzen und deinen Träumen? Ich finde keine Antwort darauf.

Nun gut, Charaktere 10 Sterne. Weiter geht’s.

Die Handlung. Oh my fu****g God, was für eine rasante, actionreiche, spannungsgeladene und hoch dramatische Geschichte war das denn? Zu keiner Zeit wusste ich was da auf mich zukam. Die Dialoge bescherten mir eine Gefühls Achterbahn vom allerfeinsten, das Geschehen mindestens 20 Herzinfarkte, die Geheimnisse raubten mir den letzten Nerv und meinen Verstand, sodass ich am Ende völlig platt wie eine Flunder da lag, und der Showdown, ja über den will ich gar nicht erst reden.


Fazit

Mit „Everlasting Love“ habe ich eine Geschichte geliefert bekommen, die zwar nicht das Rad neu erfindet, doch mit seinem Charme, seinen Charakteren und seiner Besonderheit, einnehmend und mitreißend von Anfang bis Ende war. Dabei verzichtet die Geschichte sowohl auf Kitsch und Klischees. Durch den wundervollen Schreibstil der Autorin wird das Buch zu einem wahren Page Turner, voller Action, Spannung und Überraschungen.

Kritisch werden könnte es bei Cupid, dem jungen Liebesgott, denn ich garantiere das hier jeder sein Herz an ihn verliert und ihm verfällt. Tja, so wie ich. Ich bin unfassbar überwältigt, Fasziniert und begeistert über diese geniale Umsetzung und besonders das Finale. Ein Muss, sofort mit Band 2 weiter zu machen.

Achtung die Götter sind los und sie kommen nicht allein. Mythologie meets Sagengestalten meets Blockbuster Kino.


Bewertung 5/5 ⛄️⛄️⛄️⛄️⛄️