Cover-Bild Everlasting Love - Gefährliches Schicksal
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 25.09.2019
  • ISBN: 9783733505431
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Lauren Palphreyman

Everlasting Love - Gefährliches Schicksal

Anna Julia Strüh (Übersetzer)

Lila ist gar nicht bei der Dating-Agentur ›Everlasting Love‹ – und trotzdem hat man dort angeblich ihren Seelenpartner, ihr Perfect Match gefunden: Cupid, den jungen Liebesgott höchstpersönlich. Erst hält sie das für einen schlechten Witz. Bis sie ihm begegnet!

Der grandiose Auftakt der Everlasting-Trilogie, alle Bände:
Everlasting Love - Gefährliches Schicksal
Everlasting Love - Valentines Rache
Everlasting Love - Ruf der Unterwelt

Der Wattpad-Erfolg aus den USA!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2021

Nicht sehr überzeugend

0

Als Lila zunehmend Nachrichten von einer seltsamen Datingagentur bekommt, staunt sie nicht schlecht: Anscheinend hat man ihren Seelenverwandten gefunden. Dabei ist Lila gar nicht bei >everlasting Love< ...

Als Lila zunehmend Nachrichten von einer seltsamen Datingagentur bekommt, staunt sie nicht schlecht: Anscheinend hat man ihren Seelenverwandten gefunden. Dabei ist Lila gar nicht bei >everlasting Love< angemeldet und hält auch eher wenig von der Vorstellung. Ihr Match ist Cupid, ein Liebesgott, das kann sie sich bei bestem Willen nicht vorstellen!

Die Story klang recht unterhaltsam, da wurde ich eigentlich auch nicht enttäuscht: Sie ist originell.
Allerdings hätte man sie besser umsetzen können, manche Details waren einfach nicht stimmig und interessante Fakten wurden teilweise einfach ausgelassen. Da der Schreibstil auch nicht sehr überzeugend war und den Leser öfters im Stich ließ und schlichtweg langweilte, waar ich schlussendlich doch ein bisschen enttäuscht.
Lila ist kein besonders starker oder tougher Hauptcharakter, sie ist schwach an Stellen, wo sie es nötig gehabt hätte stark zu sein und an mehreren Stellen überkam dem Leser das Gefühl, dass sie vollständig von ihren Mitmenschen abhängig war. Cupid war nicht mein Typ, er ist arrogant und teilweise sehr dumm. Man versteht durchaus seine impulsiven Handlungen, trotzdem wirken sie stellenweise befremdlich. Wie man früh erfährt (Spoiler) ist er nicht nur unsterblich, sondern auch schon recht lange unsterblich, also schon ein paar Jahunderte - oder Jahrtausende? - alt. Er hat also einiges an Lebenserfahrung, wobei das nicht erwähnt wird. Seine Entscheidungen zeugen von einem Jungen Geist, aber eigentlich ist dieser Geist gar nicht mehr so jung...

Das Cover hat mir gut gefallen und wirkt auch passend für die Story. Zu sehen ein Teil einer Frau (Oberkörper), gehüllt in einen roten Umhang.

Fazit: Es hat mich nicht sehr überzeugend, es gibt da draußen noch ganz viele andere tolle Bücher...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2020

Ganz nett

0

Ich hatte mal wieder Lust auf was Fantasy lastiges, da kam mir Everlasting Love grade Recht. Eine Mysteriöse Dating Agentur, Ein Matsch und der Liebesgott höchstpersönlich. Wenn das nicht genial klingt. ...

Ich hatte mal wieder Lust auf was Fantasy lastiges, da kam mir Everlasting Love grade Recht. Eine Mysteriöse Dating Agentur, Ein Matsch und der Liebesgott höchstpersönlich. Wenn das nicht genial klingt.
.
Ich bin ganz unvoreingenommen an die Story ran gegangen, so Jugendfantasy ist ja nicht mehr so meine Altersklasse. Doch ich war positiv überrascht. Der Anfang hat sich etwas gezogen fand ich. Das Buch kam nicht so richtig in Schwung, doch dann hat es fahrt aufgenommen, aber holla. Es wurde nicht nur rasant, sondern auch mega spannend. Ich konnte es nicht mehr weglegen.
.
Lila war ein Typischer Teenie. Voll mit ihren Problemen beschäftigt stolpert sie in ein Abenteuer, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ich mochte sie anfangs nicht so, sie war wie ein trotziges kleines Kind. Doch im Laufe entwickelt sie sich. Zu den anderen möchte ich nichts sagen, da ich sonst Spoilern würde. Ich kann es aber absolut empfehlen.
.
Es ist der Auftakt der Trilogie und das hat man auch gemerkt. Es hat noch das Feuer etwas gefehlt.
Der letzte Schliff. Ich habe die Hoffnung das es in den nächsten Teilen bergauf geht, denn es hat
Potenzial. Bis dahin bekommt der erste Band 3 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Mittelmäßige Liebesgeschichte

0

Eigentlich ist Lila nicht einmal Mitglied der Agentur „Everlasting Love“, die für jeden Menschen den richtigen Partner findet, trotzdem bekommt sie eine Nachricht, dass die Agentur ihren Seelenverwandten ...

Eigentlich ist Lila nicht einmal Mitglied der Agentur „Everlasting Love“, die für jeden Menschen den richtigen Partner findet, trotzdem bekommt sie eine Nachricht, dass die Agentur ihren Seelenverwandten gefunden hat. Und dieser ist kein Geringerer als Cupid, einer der Liebesengel persönlich. Dieser setzt alles daran Lila von ihrer Seelenverwandtschaft zu überzeugen. Doch sollten die beiden zusammenkommen, hat das nicht nur weitreichende Konsequenzen für die Beiden, sondern könnte die ganze Welt ins Chaos stürzen.
Das Erste was mich wirklich auf das Buch hat aufmerksam werden lassen, ist das wirklich wunderschön gestaltete Cover, was sich auch in den weiteren Bänden der Reihe thematisch fortsetzt.

„Everlasting Love 1 – Gefährliches Schicksal“ ist das erste Buch einer Trilogie, in der die Liebesgeschichte zwischen Cupid und Lila im Fokus steht. Cupid ist eher ein extrovertierter Charakter, der gerne die Regeln bricht. Lila hingegen ist eher bodenständig und glaubt nicht an Seelenverwandte. Cal, Cupids zurückhaltender Bruder, passt in meinen Augen viel besser zu Lila und ihrem Charakter. Bereits im ersten Band bahnt sich eine gewisse Dreiecksbeziehung an, die wahrscheinlich in den nächsten Bänden ausgiebiger im Fokus stehen wird.

Insgesamt war mir die Handlung an einigen Stellen viel zu konstruiert. Viele große Probleme lösen sich fast wie von selbst in Luft auf, was mich besonders am Ende des Buches etwas genervt hat, da die Spannung dadurch quasi verpufft. Die Geschichte hat wirklich Potenzial, konnte dieses aber nicht immer ausschöpfen. Die Handlung war teilweise etwas oberflächlich und vorhersehbar. Ich hoffe, dass sich das in den nächsten Bänden bessert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Interessante Idee, man hätte allerdings noch mehr in die Tiefe gehen sollen

0

Wie würdest du reagieren, wenn eine Dating-Agentur, bei der du nicht einmal Mitglied bist, dir ständig Briefe zusenden würde, welche besagen, dass sie deinen Seelenverwandten gefunden haben? Und das, obwohl ...

Wie würdest du reagieren, wenn eine Dating-Agentur, bei der du nicht einmal Mitglied bist, dir ständig Briefe zusenden würde, welche besagen, dass sie deinen Seelenverwandten gefunden haben? Und das, obwohl du bereits seit Längerem einen Freund hast. Lila macht sich auf den Weg zu dieser Agentur, um ein für alle Mal klarzustellen, dass sie nicht mehr diese Briefe erhalten möchte. Dort angekommen muss sie allerdings feststellen, dass die Briefe das Geringste ihrer Probleme sind. Ein Agent der Agentur teilt ihr mit, dass Cupid höchstpersönlich ihr Match sei. Doch dieser ist ein verbannter Agent der Agentur und sollte das Match zwischen den beiden zustande kommen, würde dies die ganze Welt ins Verderben stürzen. Lila nimmt diese Warnung nicht besonders ernst, dieser Cupid ist nicht in der Stadt, sie glaubt die ganze Geschichte sowieso nicht und vor allem führt sie eine glückliche Beziehung.

Als sie am nächsten Tag zur Schule geht, wird ihr Leben allerdings auf den Kopf gestellt. Sie entdeckt den Agenten aus der Agentur unter den Schülern, dieser hat sich vorgenommen dafür zu sorgen, dass Lila keinesfalls von Cupid aufgespürt wird. Doch als Besagter schließlich als neuer Schüler in ihrem Klassenzimmer steht, spüren die beiden schnell eine Verbindung zueinander, die Lila eindeutig nicht spüren wollte. Als Cupid sie schließlich zu einer Party bei sich zu Hause einlädt weiß sie genau, dass es eine furchtbare Idee ist, dort aufzutauchen … doch irgendwas zieht sie sozusagen magisch an. Sie kann der Verlockung einfach nicht widerstehen. Lila weiß jedoch nicht, was für eine furchtbare Idee das tatsächlich war. Mitten auf der Party greift eine Organisation namens Arrows die Partygäste mit magischen Pfeilen an. Unter anderem auch Lilas beste Freundin und ihren Freund … Lila entdeckt die beiden wie sie sich küssen und weiß nicht mehr wo sie da überhaupt reingeraten ist.

Liebesagenten, die Arrows … und warum wollen alle sie lieber tot sehen, als dass sie sich möglicherweise in Cupid verliebt?

Charaktere:

Ich fand die Charaktere bei Everlasting Love leider ein wenig flach geraten. Meiner Meinung nach hat der Leser die Charaktere nicht sonderlich tiefgründig kennengelernt. Es wird aufgezeigt, dass Lila zuerst nicht glaubt was ihr erzählt wird, sie es nach und nach zu glauben beginnt und auch das sie dann Angst vor einigen Ereignissen hat, aber man erfährt nicht wirklich irgendwas über ihre Vergangenheit, Wünsche, Träume et cetera. Bei Cal und Cupid ist das relativ ähnlich. Cal wurde noch am meisten Beschrieben. Der Leser erfährt, dass er sich in der Vergangenheit gegen eine Regel aufgelehnt hat, dass dies ihm nicht gut bekommen ist und, dass er nun sehr Regelkonform lebt, um einen solchen Fehler nicht zu wiederholen. Doch das ist so ungefähr das Tiefgründigste, das man über die Protagonisten erfährt. Ich hätte mir gewünscht, beim Lesen noch einen tieferen Einblick zu erhalten, mir wurde da leider zu sehr an der Oberfläche gekratzt.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil des Buchs ist sehr angenehm. Everlasting Love beruht auf einer Wattpad Geschichte und liest sich meiner Meinung nach auch ähnlich einer Fanfiction. Das mag Geschmackssache sein, aber ich mochte es auf jeden Fall sehr gerne. Was die Spannung betrifft, ist der erste Band für mich allerdings noch ausbaufähig. Mit der Spannung fand ich, verhält es sich ähnlich wie mit den Charakteren. Es wird vor allem in der vorderen Hälfte des Buchs sehr an der Oberfläche gekratzt. Es passiert ein Ereignis nach dem nächsten, Schlag auf Schlag. Ich hätte es besser gefunden, wenn sich länger mit gewissen Problematiken beschäftigt wurden wäre. Vieles hat sich ganz schnell wieder aufgelöst, wodurch das Potenzial an Spannung und Dramatik leider ein bisschen verschenkt wurde. Die zweite Hälfte des Buchs war da deutlich besser. Es wurde auf einmal sehr viel spannender und vor allem wurde auf die neue Problematik deutlich intensiver eingegangen und die Protagonisten mussten eine Weile an der Lösung tüfteln. Dazu kamen außerdem unerwartete Wendungen, welche mir ebenfalls gut gefallen haben.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der erste Band der Everlasting Love Trilogie einen etwas schwachen Einstieg hatte, sich aber über das Buch deutlich gesteigert hat und mit dem Ende dafür sorgt, dass man den zweiten Band unbedingt lesen möchte. Ich habe für den zweiten Band die Hoffnung, dass wir die Charaktere besser kennenlernen und vor allem auch zwischenmenschlich mehr zwischen ihnen passieren wird. Im ersten Band kam das relativ kurz. Zwischen Lila und Cupid war zwar eine gewisse Spannung, aber diese haben sie ja gerade versucht zu ignorieren. Deswegen hoffe ich, dass der zweite Band in die Richtung stärker wird und die Handlung auch nicht so sprunghaft vorangeht, sondern tiefer auf die jeweilige Situation eingegangen wird.

Wenn ihr Interesse an griechischer Mythologie habt, denke ich, dass Everlasting Love euch gefallen könnte. Nachdem man den vorderen Teil, der einen eher in die Handlung einführt, hinter sich gelassen hat, wird es auch wirklich sehr spannend. Wäre dieses Verhältnis ein bisschen anders und die Charaktere und Beziehungen näher beleuchtet wurden, hätte ich auch definitiv vier Sterne vergeben. Ich sehe allerdings durchaus viel Potenzial für die Fortsetzung und werde sie hoffentlich bald lesen können. Dann bekommt ihr natürlich auch dazu eine Rezension. ♥

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2019

konnte mich leider nicht richtig überzeugen

0

Eigentlich hat Lila ja einen Freund, aber die Dating-Agentur Everlastng Love schreibt ihr, dass sie sich unbedingt bei ihnen melden soll. Dabei ist sie gar nicht bei denen angemeldet. Als sie dort auftaucht, ...

Eigentlich hat Lila ja einen Freund, aber die Dating-Agentur Everlastng Love schreibt ihr, dass sie sich unbedingt bei ihnen melden soll. Dabei ist sie gar nicht bei denen angemeldet. Als sie dort auftaucht, wird ihr Leben ganz schön durcheinander gebracht, denn das hier ist keine normale Agentur. Angeblich ist Cupid persönlich ihr Seelenpartner. Ehe sich Lila versieht, steht ihr Leben Kopf.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Die Autorin war mit ihrer Geschichte anscheinend bei wattpad sehr erfolgreich, was mich natürlich neugierig gemacht hat. Aber auch der Klappentext klang sehr witzig und interessant.

Leider ist bei mir aber der Funke so gar nicht über gesprungen, dabei fängt die Geschichte so vielversprechend an. Die Autorin kann aber das Level nicht lange halten, was vor allem daran liegt, dass die Charaktere insgesamt sehr flach bleiben. Irgendwie ist das ganze eher eine Aneinanderreihung von Ereignissen, ohne dass einem die Charaktere näher gebracht werden, was ich sehr schade fand. Gerade Cupid bleibt extrem blass und die Romanze zwischen ihm und Lila ist sehr oberflächig. Auch die Nebencharaktere fand ich tatsächlich alle völlig uninteressant. Bei manchen habe ich mich sogar gefragt, was sie da in der Handlung eigentlich machen, denn sie tragen nicht wirklich dazu bei, dass diese voran getrieben wird.

Und dann wäre da noch die eigentlich Geschichte um die Matches bzw. Seelenpartner. Immer wieder wird gesagt, dass Cupid und Lila nicht zusammen kommen dürfen, aber niemand sagt warum das so ist. Manchmal fand ich die Geschichte unlogisch und zum Ende hin auch nicht wirklich befriedigend. Das ist schon das zweite wattpad-Buch, das mich leider gar nicht überzeugen konnte. Das Ende ist natürlich sehr offen, aber ich werde diese Reihe nicht mehr weiter lesen. Von mir gibt es 2,5 von 5 Punkte.