Cover-Bild Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 09.02.2018
  • ISBN: 9783423640350
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Lauren Wolk

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Birgitt Kollmann (Übersetzer)

Emotional, herzzereißend, liebevoll

Crow hat ihr ganzes Leben auf einer winzigen Insel verbracht. Sie wurde, kaum ein paar Stunden alt, in einem lecken kleinen Boot an den Strand gespült. Osh, der einzige Bewohner der Insel, hat sie gerettet. Bei ihm ist Crow aufgewachsen. Nur eine hat ihm dabei geholfen, die couragierte und liebevolle Miss Maggie. Alle anderen Menschen halten sich von dem Mädchen fern. Immer schon wollte Crow wissen, woher sie stammt und warum man sie fortgeschickt hatte. Ist es möglich, dass sie gar nicht von so weit her kommt? Als eines Nachts ein unheimliches Feuer auf einer vermeintlich menschenleeren Insel aufscheint, steigen in Crow all die unausgesprochenen Fragen nach ihrer Herkunft auf. Stück für Stück fügt sie das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammen und begreift, was Familie wirklich bedeutet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2018

Sehr berührende Geschichte

0

Crow wurde als kleines Mädchen auf einer kleinen Insel angespült in einem wenig seetauglichen Boot. Auf der Insel lebt nur Osh und er nimmt sie bei sich auf. Hilfe haben die beiden nur durch Miss Maggie, ...

Crow wurde als kleines Mädchen auf einer kleinen Insel angespült in einem wenig seetauglichen Boot. Auf der Insel lebt nur Osh und er nimmt sie bei sich auf. Hilfe haben die beiden nur durch Miss Maggie, die auf der Nachbarinsel lebt, zu der man bei Ebbe zu Fuß gehen kann. Die anderen Bewohner der Inselgruppe behandeln Crow ziemlich abweisend. Das wundert Crow und sie möchte den Grund dafür erfahren.

Außerdem möchte sie wissen, wer ihre Eltern sind und aus welchem Grund sie sie in dem Boot dem Meer anvertraut haben. Osh ist davon nicht so begeistert, weil er fürchtet, dass Crow dann lieber woanders leben möchte als bei ihm, wenn sie die Hintergründe ihrer Herkunft aufdeckt.

Trotzdem hilft er ihr, weil Miss Maggie es auch tut und weil er weiß, wie wichtig Crow diese Suche ist. Was sie dabei aber zutage fördern und an Abenteuern erleben würde, das war keinem klar. Und am Ende lernt Crow, dass man eine Familie auch finden und nicht nur hinein geboren werden kann.

Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen. Es ist so mitreißend geschrieben, dass man es nur schwer aus der Hand legen kann. Gleichzeitig ist es recht einfach geschrieben, da es ja aus der Sicht eines Kindes erzählt. Dies ist wunderbar gelungen, wie ich finde. Auch das Bild auf dem Cover ist wunderschön und einfach nur passend.

Veröffentlicht am 26.05.2018

Wunderschön!

0

Inhalt:
Das Buch geschrieben von Lauren Wolk, handelt von Crow, die schon als Neugeborenes auf einer Insel strandet. Dort wird sie von Osh gefunden , der sie ab jetzt mithilfe von Miss Maggie großzieht. ...

Inhalt:
Das Buch geschrieben von Lauren Wolk, handelt von Crow, die schon als Neugeborenes auf einer Insel strandet. Dort wird sie von Osh gefunden , der sie ab jetzt mithilfe von Miss Maggie großzieht. Crow weiß nicht, woher sie kommt oder, wie sie wirklich heißt, dass möchte sie aber unbedingt herausfinden und dabei erkennt sie, dass die Herkunft nicht alles ist.

Meinung:
Das Buch ist unglaublich schön geschrieben und die Handlung ist einfach wunderschön.
Ab der ersten Seite habe ich mit Crow gefühlt, habe mit ihr versucht zu verstehen und letztendlich auch mit ihr erkannt.
Crow selbst ist einfach zauberhaft und ich habe sie ab dem ersten Wort geliebt, genauso wie die anderen Charaktere, zum Beispiel Osh oder Miss Maggie. Sie hatten ihre Eigenarten, waren manchmal unglaublich geheimnisvoll, vor allem aber absolut liebevoll zu Crow. Man kann nicht anders, als diese Charaktere ins Herz zu schließen.

Außerdem war ein anderes Highlight für mich der unglaublich schöne Schreibstil. Es war super einfach zu lesen, gleichzeitig aber auch poetisch und nachdenklich. Diesen poetischen Akzent hinzubekommen und das, obwohl ein junges Mädchen erzählt, ist bezaubern. Gleichzeitig war es aber auch nicht zu viel, sodass es authentisch wirkte.

Auch besonders schon finde ich, dass einem ein paar Sachen verborgen bleiben. Manches bleibt geheimnisvoll und unerklärt, das gibt alles noch einmal das gewisse Etwas und mach das Buch nur noch Besonderer als es ohnehin schon ist.

Fazit:
Unglaublich schönes Buch, das sich zu lesen lohnt.
Es zieht einen in seinen Bann und lässt nicht mehr los, auf eine Weise, die einzigartig ist.

Veröffentlicht am 07.05.2018

So wunderschön

0

Zum Buch:
Crow wird als Neugeborenes in einem Ruderboot an einer einsamen Insel angeschwemmt. Osh kümmert sich fortan mit Hilfe von Miss Maggie um das kleine Mädchen.
Allerdings hat Crow immer ...

Zum Buch:
Crow wird als Neugeborenes in einem Ruderboot an einer einsamen Insel angeschwemmt. Osh kümmert sich fortan mit Hilfe von Miss Maggie um das kleine Mädchen.
Allerdings hat Crow immer unglaublich viele Frage und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie wissen will, wo sie herkommt ...


Meine Meinung:
Ein unglaublich berührendes Buch, wunderschön geschrieben.
Für mich ist es ein Highlight gewesen, dieses Buch zu lesen. Es sind zwar stille Töne,.die das Buch anschlägt, aber die trafen mich mitten ins Herz.
Ich habe mit Crow mitgelitten und mitgefiebert.

Fazit:
Eine so wunderschöne Erzählung für junge Menschen. Für jeden, der es gerne ein wenig ruhiger mag und trotzdem ein spannendes, schönes Buch lesen will.
Ich würde sogar so weit gehen und es als Schullektüre empfehlen

Veröffentlicht am 26.04.2018

Wunderschön

0

Die kleine Crow wird als Baby von Osh am Strand aufgefunden. So kam es, daß Crow auf der kleinen Insel vor Massachusetts einzig mit Osh und der Bewohnerin der Nachbarinsel, Miss Maggie, groß wird. Doch ...

Die kleine Crow wird als Baby von Osh am Strand aufgefunden. So kam es, daß Crow auf der kleinen Insel vor Massachusetts einzig mit Osh und der Bewohnerin der Nachbarinsel, Miss Maggie, groß wird. Doch es kommt der Zeitpunkt, an dem Crow mehr über sich erfahren möchte. Eines Nachts sieht sie auf einer unbewohnten Nachbarinsel ein Feuer. Dort war früher ein Krankenhaus für Leprakranke. Sie überredet Osh und Maggie mit ihr zu dieser Insel zu fahren. 

Das Buch ist einfach wunderschön. Trotzdem es wohl als Jugendbuch geschrieben wurde, hat es auch mich als erwachsenen Menschen gepackt und berührt. Man spürt richtiggehend wie sehr Osh an Crow hängt und das er alles für Sie tun würde. Der Schreibstil ist nicht typisch Jugendbuch, es ist durchaus auch für die Älteren gut zu lesen.

Veröffentlicht am 06.04.2018

Total bewegend ohne viel Tam Tam

0

Meine Rezension:
Das Cover
Als ich das Cover gesehen habe, habe ich zuerst an einen Sonnuntergang gedacht. Das Cover ist in dunkelblau gehalten und in der Mitte befindet sich ein kleines Segelboot inmitten ...

Meine Rezension:
Das Cover
Als ich das Cover gesehen habe, habe ich zuerst an einen Sonnuntergang gedacht. Das Cover ist in dunkelblau gehalten und in der Mitte befindet sich ein kleines Segelboot inmitten von zwei Inseln. Davor sieht man das Wasser wellen schlagen und eine leichte Form einer Feder lässt sich erahnen. Das Cover finde ich sehr schön und ansprechend, was einen direkt neugierig macht.
Der Aufbau
Das Buch beginnt mit einem Interview der Autorin. Ich fand es sehr schön, dass das Buch so eingeleitet wurde, weil es beschrieben hat wie Lauren Wolk auf die Idee zu diesem Buch gekommen hat.
Anschließend begibt man sich mit der jungen Crow auf eine Reise durch ihr Leben und auch ihre Vergangenheit, die sie versucht aufzuarbeiten.
Der Wendepunkt ist hier, als sie erfahren hat, wer ihre Eltern sind und woher sie stammt.
Charaktere
Die Hauptcharaktere sind hier Crow und Osh.
Crow ist ein junges Mädchen. Sehr neugierig, aufgeschlossen aber auch durch das verhalten der anderen Inselbewohner sehr zurückhaltend gegenüber Fremden.
Man erfährt sehr am Anfang schon von ihrem Schicksal und fiebert richtig mit und hofft, dass sie ihre Eltern irgendwann findet. Ich fand sie eine sehr angenehmen und süßen Charakter den ich direkt ins Herz geschlossen habe.
Osh ist sehr ruhig, sagt nur das nötigste wenn er unterwegs ist. Gegenüber Crow jedoch ist er wie ein Vater. Als er sie findet nimmt er sie bei sich auf und zieht sie groß. Durch sie wird er wieder glücklich und lässt sein altes Leben hinter sich. Ich fand Osh ein einzigartigen Charakter und er war immer für Crow da, auch wenn er vielleicht manche ihrer Schritte verurteilt hat, aber nur wegen Angst um sie.
Story
Die Story ist sehr schön. Ein Kind was ausgesetzt wurde und auf einer kleinen Insel aufwächst. Sie versucht herauszufinden, wer ihre Eltern waren und ob sie wirklich von Penikese stammt, so wie alle Inselbewohner munkeln. Gemeinsam mit Osh und einer Freundin begibt sie sich auf die Suche und in ein Abenteuer, was jedoch auch seine Gefahren birgt.
Mein Fazit:
Das Buch ist absolut Lesenswert. Ich will in der Rezi nicht zu viel verraten, denn ich finde, dass das Buch sehr für sich selbst spricht. Und jeder der es liest wird mir hier sicher zustimmen. Ich kann es nur empfehlen und hoffe das es noch ganz viele weiter Leser, egal welche Altersklasse, begeistert.