Cover-Bild Suite 6
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 06.03.2020
  • ISBN: 9783864954740
Layla Sommer

Suite 6

Willkommen im Wellnesshotel "Suite 6", dem Ort, wo deine geheimsten Wünsche wahr werden ...

Teil 1 - Die Hoteliers:
Nicht Liza erbt das Hotel "Suite 6" ihres Stiefvaters, sondern dessen drei Söhne. Die frischgebackenen Hoteliers bieten Liza einen Job an, den sie aus Geldnot annimmt. Während ihrer Arbeit fühlt Liza sich immer stärker zu ihrem Stiefbruder Julian hingezogen - was Liza in eine Zwickmühle bringt, denn ihre Mutter hasst die drei Erben und würde einer Beziehung zwischen Liza und Julian nicht zustimmen ...

Teil 2 - Alles oder nichts:
Spontan flieht die Malerin Lydia vor ihrem Lebensgefährten, der sie ständig kontrolliert. Sie bucht sich ein Zimmer im "Suite 6" und lernt den charmanten Hotelier Sandro kennen. Sandro entführt sie in eine Welt der Dominanz und Unterwerfung, nach der sie sich schon lange heimlich sehnt, die sie aber noch nie betreten hat. Plötzlich steht Lydia vor der Entscheidung ihres Lebens ...

Teil 3 - Mr. Perfect:
Sandra nimmt sich eine Auszeit im "Suite 6", um sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen. Doch aus der erhofften Ruhe wird nichts. Sandra lernt erst den jüngeren Studenten Lars, dann den Koch Sven kennen, und landet schneller, als sie sich versieht, im Abenteuer ihres Lebens! Doch reicht ein kurzes Abenteuer aus, um den Alltag komplett auf den Kopf zu stellen?

Gesamtausgabe der "Suite 6"-Trilogie.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2020

Ein ganz besonderes Hotel

0

Der Klappentext: „Teil 1 - Die Hoteliers: Nicht Liza erbt das Hotel "Suite 6" ihres Stiefvaters, sondern dessen drei Söhne. Die frischgebackenen Hoteliers bieten Liza einen Job an, den sie aus Geldnot ...

Der Klappentext: „Teil 1 - Die Hoteliers: Nicht Liza erbt das Hotel "Suite 6" ihres Stiefvaters, sondern dessen drei Söhne. Die frischgebackenen Hoteliers bieten Liza einen Job an, den sie aus Geldnot annimmt. Während ihrer Arbeit fühlt Liza sich immer stärker zu ihrem Stiefbruder Julian hingezogen - was Liza in eine Zwickmühle bringt, denn ihre Mutter hasst die drei Erben und würde einer Beziehung zwischen Liza und Julian nicht zustimmen.
Teil 2 - Alles oder nichts: Spontan flieht die Malerin Lydia vor ihrem Lebensgefährten, der sie ständig kontrolliert. Sie bucht sich ein Zimmer im "Suite 6" und lernt den charmanten Hotelier Sandro kennen. Sandro entführt sie in eine Welt der Dominanz und Unterwerfung, nach der sie sich schon lange heimlich sehnt, die sie aber noch nie betreten hat. Plötzlich steht Lydia vor der Entscheidung ihres Lebens.
Teil 3 - Mr. Perfect: Sandra nimmt sich eine Auszeit im "Suite 6", um sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen. Doch aus der erhofften Ruhe wird nichts. Sandra lernt erst den jüngeren Studenten Lars, dann den Koch Sven kennen, und landet schneller, als sie sich versieht, im Abenteuer ihres Lebens! Doch reicht ein kurzes Abenteuer aus, um den Alltag komplett auf den Kopf zu stellen?“
Zum Inhalt: „Suite 6“ ist ein Sammelband mit drei Kurzgeschichten rund um ein ganz besonderes Hotel, alle Bände sind davor bereits einzeln erschienen und könnten gut unabhängig voneinander gelesen werden, so macht es aber noch mehr Spaß. Die Rahmengeschichte handelt von drei Brüdern die gemeinsam ein schlecht laufendes Hotel von ihrem Vater erben. Der Vater hat die Familie verlassen und keinen Kontakt mehr zu seinen Söhnen, aber sie treten das Erbe an und wollen das Hotel wieder rentabel machen, das Suite 6 ist damit geboren. In den Kurzgeschichten lernen nun zwei der Söhne ihre Partnerinnen kennen, Teil 3 handelt nicht vom dritten Bruder sondern vom Koch.
Der Stil: Die Autorin Layla Sommer hat einen flüssigen und angenehmen Schreibstil, der die wenigen Seiten nur so dahinfliegen lässt und es schafft in die Kurzgeschichten alles Relevante reinzupacken. Natürlich kommt es zwischen den Protagonisten sehr schnell zur Sache und es wird nicht lange gefackelt, aber das ist ja auch das Wesen einer Kurzgeschichte. Die drei Männer sind übrigens alle dominant und die Damen zufällig alle eher devot, auch wenn sie es tlw. selbst noch nicht so ganz wissen. Erzählt wird immer in der 3. Person, auch wenn man den einzelnen Protagonisten über die Schulter schaut.
Mein Fazit: Drei unterhaltsame und erotische Kurzgeschichten, gerade das Richtige für Zwischendurch.

Ich danke dem Plaisir d´Amour Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Erotik im Hotel

0

Erotik in Büchern ist nie ganz einfach.
Wie schreibt man über etwas sehr persönliches? Und dann darf es auch nicht unfreiwillig komisch werden...es soll ja ansprechend und interessant sein. Es soll auch ...

Erotik in Büchern ist nie ganz einfach.
Wie schreibt man über etwas sehr persönliches? Und dann darf es auch nicht unfreiwillig komisch werden...es soll ja ansprechend und interessant sein. Es soll auch aufregend sein. Vielleicht oder sogar ganz besonders auch ganz anders als zu Hause... denn es lässt sich in Geschichte so viel erlesen was in der Wirklichkeit nicht erlebt werden möchte.
🤍
In diesem Buch trifft man auf drei in sich abgeschlossene Geschichten. Aber alle spielen in ein und demselben Hotel.
3 Brüder erben von ihrem Vater ein altes Hotel. Von zwei Brüdern wird in jeweils einer Geschichte erzählt. Vom dritten nicht. Die dritte Geschichte im Buch handelt vom Koch des Hotels.
Fand ich irgendwie komisch... warum fehlt hier jetzt eine Geschichte?
🤍
Die beiden Geschichten der Brüder handeln nicht von Blümchen... sondern eher Richtung #shadesofgrey . Hier wird gekniffen, gezwickt und auf den Popo geklopft ( ich weiß auch nicht, warum das in so vielen Büchern immer wieder vorkommt) ... und dann ....man erwartet bei der dritten Geschichte auch wieder soetwas... tja da passiert nicht viel. Also es passiert schon DAS ... aber die Geschichte kam mir dann eher wie eine Wiederholung der anderen Geschichten vor... es passierte weniger... und das was passiert kommt leider wie das Schema F der Autorin vor. Irgendwie kannte man die Handgriffe dann schon.
🤍
Das Buch ist all denen empfohlen, die einen kleinen Ausflug in ein erotisches Hotel suchen. 😉🤍 Dank dem Schreibstil kann man das Buch in einem Rutsch lesen.
🤍

Veröffentlicht am 06.03.2020

Unterhaltsam

0

Hier handelt es sich um den Sammelband der Trilogie. Drei kurz Geschichte rund um das geerbt Hotel dreier Brüder.
Lässt sich flott weg lesen und bietet ein kurzweiliges entspanntes lesen. Die Geschichten ...

Hier handelt es sich um den Sammelband der Trilogie. Drei kurz Geschichte rund um das geerbt Hotel dreier Brüder.
Lässt sich flott weg lesen und bietet ein kurzweiliges entspanntes lesen. Die Geschichten sind schlüssig, jedoch recht knapp und oberflächlich gehalten. Auch die Protagonisten entwickeln keine empatische Beziehung zum Leser. Wer allerdings einen Roman für zwischendurch sucht, der prickelnde Erotik, in einen durchgehend flüssigen Schreibstil enthält, der ist hier goldrichtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Für Liebhaber des Genre BDSM

0

In diesem Buch finden sich drei Kurzgeschichten von angenehmer Länge, deren Schwerpunkte in der Erotik liegen.

Zu Story 1
Julian ist der jüngste der drei Brüder, die das heruntergekommene Hotel Suite ...

In diesem Buch finden sich drei Kurzgeschichten von angenehmer Länge, deren Schwerpunkte in der Erotik liegen.

Zu Story 1
Julian ist der jüngste der drei Brüder, die das heruntergekommene Hotel Suite 6 von ihrem verstorbenen Vater Bruno geerbt haben. Neben ihm gibt es noch Sandro und Noah. Ihre Stiefschwester Liza und deren Mutter gehen bei der Erbschaft leer aus.

Liza, eine rothaarige Schönheit bekommt von den Brüden einen Job im Hotel angeboten und kommt Julian näher. Zwischen Julian und ihr knistert es sofort. Sie ist recht unerfahren und kann Julian nicht widerstehen. Ihre Mutter ist gegen jede Kontaktaufnahme mit Brunos Söhnen.

Der Schreibstil ist angenehm und flott. Ich lese anregende explizite Szenen. In gerade mal hundert Seiten findet sich zwar wenig Tiefgang, aber eine behagliche Atmosphäre. Die weitere Entwicklung der Geschichte wird am Ende als Epilog zusammengefasst.

Zu Story 2
Lydia Lieb lässt ihren Lebensabschnittsgefährten Steffen hinter sich, um sich ein paar freie Tage im Wellness-Hotel Suite 6 zu gönnen. Sie ist kein Mensch der großen Worte, liebt es zu malen und dabei Musik zu hören. Steffen hingegen ist ein Kontrollfreak und macht Lydia bei jeder Gelegenheit runter. Dieser Kerl ist der Alptraum für jedes schwache Selbstbewusstsein.

Sandro ist dominant und steht auf devote Frauen. In Lydia sieht er die Erfüllung seiner Bedürfnisse, die schon viel zu lange unbefriedigt sind. Es bleibt ihm nicht verborgen, wie ängstlich Lydia immer wieder reagiert. Sie lässt sich auf ihn ein, öffnet sich und erzählt ihm von Steffen. Die Annäherung der beiden ist einfühlsam geschildert.

In den expliziten Szenen finden sich jede Menge BDSM-Anteile. Heftiger als in der 1. Story. Nicht alles davon trifft meinen Geschmack. (z.B. Frau am Genick gepackt vor sich herschiebend) da fehlt mir wohl die devote Ader. Es ist aber super geschrieben und die heißen Szenen erreichen mich alle. Leider wurde gerade ein sehr interessanter Teil der Rahmenhandlung in einen Mikro-Epilog gequetscht. Das finde ich sehr schade. Da hat die Autorin viel Potential verschenkt.

Zu Story 3
Sandra ist 34 Jahre alt und arbeitet als Erzieherin im Kindergarten. Sie ist seit sechs Jahren mit Carsten verheiratet. Ihr unerfüllter Kinderwunsch belastet ihr komplettes Eheleben.

Im Hotel Suite 6 trifft sie auf Lars. Dieser ist Student und arbeitet als Lieferant nebenbei fürs Hotel. Sven, der Koch des Hotels, spielt eine große Rolle in der Geschichte.

Die Annäherung der Figuren im dritten Teil erreichen mich weder bei Lars, noch bei Sven. Es kribbelt und prickelt nichts. Auch hier wird die Beendigung der Rahmenhandlung in Form eines kleinen Epilogs wiedergegeben. So bleiben keine Fragen offen.

Mein Fazit:
Die erotischen Kurzgeschichten haben mich prima unterhalten und bei den beiden Ersten hat es mächtig beim Lesen geprickelt. Mir gefallen die Rahmenhandlungen in Story 1 und 2 sehr gut und ich genieße es, dass mir eine angenehme Atmosphäre beim Lesen geschenkt wird.

Der fehlende Tiefgang war bei der Kürze der Geschichten zu erwarten und fällt nicht in die Bewertung hinein. Hervorheben möchte ich die Verhütung, die in allen drei Geschichten ein fester Bestandteil ist. Gerade in Teil 1 muss ich hölzerne Dialoge bemängeln. Sie wurden in den weiteren Teilen geringfügig besser. Die Kurzgeschichten sind alle mit dem Hotel Suite 6 und den drei Brüdern verwoben.

Suite 6 ist ein kurzweiliges Buch, das mir viel Lesevergnügen bietet. Aufgrund der vorhandenen Schwächen vergebe ich 4 erotische Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung für Liebhaber des Genre-BDSM.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere