Cover-Bild Das Cottage in den Dünen
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 24.05.2022
  • ISBN: 9783749901036
Lee Tobin McClain

Das Cottage in den Dünen

Roman
Carina Obster (Übersetzer)

Willkommen in Chesapeake Bay

Trey liebt seine regeltreue Arbeit als Polizist der Hundestaffel. Doch er hat einen Fehler gemacht: Durch seine eigene Schuld wurde er im Einsatz verwundet und hat damit alles aufs Spiel gesetzt. Alles, was er jetzt will, ist gemeinsam mit seinem Schäferhund und ständigen treuen Begleiter King wieder in den Dienst zurückzukehren. Seine letzte Chance ist das „Healing Heroes“-Programm, das ihm helfen soll, wieder fit zu werden. Doch Trey fühlt sich nicht wie ein Held und in dem kleinen Ort in Chesapeake Bay völlig fehl am Platz. Als er auch noch Erica und ihrem chaotischen Goldendoodle Ziggy begegnet, ist ihm klar, dass dieses Vorhaben nur in einer Katastrophe enden kann …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.06.2022

Die ideale Lektüre für Urlaub am Meer

0

ch durfte bereits ein Rezensionsexemplar über netgalley lesen!

Trey ist leidenschaftlicher Polizist und arbeitet mit seinem Schäferhund King bei der Hundestaffel.Doch jetzt wurde er bei einem Einsatz ...

ch durfte bereits ein Rezensionsexemplar über netgalley lesen!

Trey ist leidenschaftlicher Polizist und arbeitet mit seinem Schäferhund King bei der Hundestaffel.Doch jetzt wurde er bei einem Einsatz schwer verletzt und muss ungewollt pausieren.Die einzige Möglichkeit, seinen Job zurückzubekommen, ist als Ehrenamtler in einem Förderprogramm für gewaltbereite Jugendliche mitzuarbeiten.
Hier ist allerdings die Lehrerin Erica mit dabei.Erica wohnt seit Kurzem mit ihrer schwerkranken Schwester und ihrer Nichte in dem kleinen Küstenort.Sie findet Trey zwar sehr attraktiv, hat aber große Probleme dabei, auf ihn zuzugehen, da sie keine Kinder mehr bekommen kann.Und für Trey entspricht Erica nicht unbedingt seiner Traumfrau.Doch während des Programms kommen sich beide trotzdem immer näher.Können beide ihre Vergangenheit ruhen lassen und sich auf ihre neuen Gefühle einlassen?
Und da ist auch noch die Buchhändlerin Julie, die gerade geschieden wurde und deren Mann eine jüngere Frau heiraten möchte.
Ein äußerst spannender Kleinstadtroman mit viellen verschiedenen Charakteren, die sehr gut herausgearbeitet wurden.Man fühlt sich als Leser, als wenn man direkt dabei wäre in dem kleinen Küstenort an der amerikanischen Ostküste!Ein Wohlfühlroman mit HappyEnd, der mir viele wunderschöne Lesestunden während meines Urlaubs geschenkt hat!Meine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2022

Ernste Thematik

0

Eigentlich hatte ich aufgrund des verträumt wirkenden Covers und des vielversprechend klingenden Klappentextes eine luftig-leichte Sommerromanze vor bezaubernder Kulisse erwartet - etwas Herzklopfen inmitten ...

Eigentlich hatte ich aufgrund des verträumt wirkenden Covers und des vielversprechend klingenden Klappentextes eine luftig-leichte Sommerromanze vor bezaubernder Kulisse erwartet - etwas Herzklopfen inmitten einer süßen Kleinstadt am Meer. Zudem ließ mich die Ankündigung eines Vierbeiners frohlocken.

Uff, nachdem die letzte Seite des Romans umgeblättert war, musste ich zunächst einmal tief durchatmen und mich sammeln. McClain hat einen herrlichen, überaus authentischen Schreibstil, entwirft glaubwürdige Dialoge und Figuren, in die ich mich hineinfühlen kann, ABER … von meiner beschwingten, fröhlichen Stimmung (- ich hatte zuvor gerade ein wunderschönes Buch beendet -) war nach der Lektüre trotz des idyllischen Settings nichts mehr übrig. Wieso? - 𝐀𝐜𝐡𝐭𝐮𝐧𝐠, 𝐒𝐩𝐨𝐢𝐥𝐞𝐫!

Gefühlt dreht sich die Story zu 75% um sehr ernste, enorm negativ behaftete Themen, wie Tod naher Angehöriger, Schuld (und Vergebung), Untreue sowie autoritäres, herablassendes Verhalten von Vorgesetzten, aber allem voran Krebs (inkl. Chemotherapie, genetische Mutationen, Auswirkungen auf die Familie). Im Nachwort der Autorin erfährt man von ihrem persönlichen Bezug zu dieser grauenhaften Krankheit, was erklärt, wie treffsicher und berührend sie die damit einhergehenden Emotionen und Herausforderungen erfassen und zu Papier bringen konnte.

Mir war die Gesamtheit, diese geballte Wucht an mitschwingender Schwermut, die sich im Laufe der Handlung entfaltet, zu viel. Beim Lesen der an sich gut durchdachten, aus mehreren Perspektiven (in der 3. Person) erzählten Geschichte hatte ich permanent eine düstere Wolke über mir. Insbesondere die Passagen rund um gesundheitlich bedingte Kinderlosigkeit/unerfüllten Kinderwunsch setzten mir heftig zu.

"Die drei Kinderbetten an der Wand, der süßsäuerliche Geruch nach Babys, die bunten Spielsachen, die in einem Kasten aufgestapelt waren - all das traf Erica härter als der Sturm […]. Sie würde nie die erschöpfte Mutter sein, die ihr Baby herbrachte, nie die glückliche, erholte Mutter, die die Betreuerinnen nach der Kirche begrüßte, nie die launische Mutter, die sich über das Stillen und volle Windeln und Schlafmangel beklagte. Sie würde nie eine Mutter sein, nie zu den Müttern gehören. Sie hatte gedacht, mit dem Weinen sei es vorbei, aber jetzt kamen die Tränen wieder, stärker als je zuvor."

Natürlich versuchte ich, mich auf die anderen Elemente zu konzentrieren - die Fellnasen King und Ziggy, das Förderprogramm für gefährdete Jugendliche, den Plot um die kürzlich geschiedene Seniorin Julie. Allerdings wird mir von diesem tiefgründigen Roman vor allem der Fokus auf das Thema Eierstockkrebs in Erinnerung bleiben, nicht die Love Story.

𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭: 4 ✰ ✰ ✰ ✰
Wenn es nicht solch eine Vielzahl trauriger Inhaltspunkte gewesen wäre, sondern nur einer, hätte ich dem Roman, obwohl er aufgrund seiner Thematik für mich nicht in die Kategorie Herzensbuch fällt, guten Gewissens 5 Sterne gegeben, denn der Schreibstil ist super. Gerne empfehle ich das Werk allen Fans von Liebesgeschichten mit ernsten Elementen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2022

Ein emotionales Buch

0

Trey liebt seine Arbeit als Polizist der Hundestaffel. Doch er hat einen Fehler gemacht und wurde im Einsatz verwundet. Alles, was er will, ist, gemeinsam mit seinem Schäferhund und ständigen Begleiter ...

Trey liebt seine Arbeit als Polizist der Hundestaffel. Doch er hat einen Fehler gemacht und wurde im Einsatz verwundet. Alles, was er will, ist, gemeinsam mit seinem Schäferhund und ständigen Begleiter King wieder in den Dienst zurückzukehren. Seine letzte Chance ist das »Healing Heroes«-Programm. Doch Trey fühlt sich nicht wie ein Held und in Chesapeake Bay völlig fehl am Platz. Als er Erica und ihrem Goldendoodle Ziggy begegnet, ist ihm klar, dass dieses Vorhaben nur in einer Katastrophe enden kann … (Klappentext)

Dieses Buch ist nicht immer als leichte Kost zu bezeichnen. Es geht viel um die zweite Chance, Verzeihen, Vergebung, (Lebens-)Weisheiten, Gemeinsamkeit bzw. Gemeinschaft und Heilung/Genesung. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz sowie die Hunde als „Vermittler“. Der Schreibstil ist einfühlsam, klar und deutlich, aber stellenweise auch sehr emotional. Das Buch regt an vielen Stellen zum Nachdenken an. Die verschiedenen Charaktere sind sehr gut beschrieben, ausgearbeitet, vorstellbar und sie entwickeln sich stellenweise auch gut weiter. Die Handlung ist nachvollziehbar und gut aufgebaut, wenn auch manchmal vorhersehbar. Dies schadet aber nicht dem Lesegenuss

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2022

Nicht mein Geschmack

0

Ich hatte mich bei ‚Das Cottage in den Dünen‘ auf eine wundervolle Liebesgeschichte eingestellt. Mit dabei: zwei Hunde. Was zu Beginn auch so gewirkt hatte wurde schnell mit vielen dramatischen Themen ...

Ich hatte mich bei ‚Das Cottage in den Dünen‘ auf eine wundervolle Liebesgeschichte eingestellt. Mit dabei: zwei Hunde. Was zu Beginn auch so gewirkt hatte wurde schnell mit vielen dramatischen Themen vollgepackt.
Der Klappentext verspricht viel, der momentan freigestellte Polizist Tray liebt seine Arbeit, und noch mehr liebt er seinen tierischen Partner King in der Hundestaffel. Doch um seine Arbeit als Polizist wieder aufnehmen zu können muss er bei einem gemeinnützigen Projekt mitarbeiten. Dafür verschlägt es Tray an die Küste Amerikas.
Die Grundidee finde ich sehr gut. Jedoch muss fast jeder der vorkommenden Charaktere sein eigenes, dramatisches Päckchen tragen, was einfach zu viel für mich war. Krebs spielt im Buch eine große Rolle, aber auch andere ernste Themen, die ich an dieser Stelle nicht vorwegnehmen möchte. Es handelt sich definitiv nicht um eine locker-leichte Liebesgeschichte.
Leider wurde mir Erica auch nicht wirklich sympathisch. Zu naiv, zu unsicher und wenig Entwicklung im Buch. Meine liebsten Charaktere waren die Hunde.

Für mich war ‚Das Cottage in den Dünen‘ von Lee Tobin McClain leider nicht das richtige Buch, was vielleicht auch an meiner Erwartungshaltung lag.