Cover-Bild Das Gold der Krähen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 592
  • Ersterscheinung: 03.09.2018
  • ISBN: 9783426654491
Leigh Bardugo

Das Gold der Krähen

Roman
Michelle Gyo (Übersetzer)

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Das sensationelle Finale von Leigh Bardugos Fantasy-Bestseller um den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2019

Jahreshighlight 2018 die zweite

0 0

Es geht weiter ! Da ich Buecherreihen so gut wie immer erst lese, wenn sie fertig sind, musste ich also nicht lange warten. Ich kann sowas naemlich gar nicht leiden !
Daher kaufe ich mir meistens gleich ...

Es geht weiter ! Da ich Buecherreihen so gut wie immer erst lese, wenn sie fertig sind, musste ich also nicht lange warten. Ich kann sowas naemlich gar nicht leiden !
Daher kaufe ich mir meistens gleich die komplette Reihe - selbst wenn die eine oder andere schon ein reinfall waren und ich dass schon beim ersten Buch gemerkt habe, wurde die rReihe strickt zuende gelesen! - Oh je ich schweife ab....

Also wie auch schon Band 1 hat mich dieser Teil wieder besonders umgehauen - Ich liebe es Leute !!! Wenn ihr es noch nicht gelesen habt - dann aber LOS!

Leigh Bargudo, zeigt wieder einmal wie schoen sie neue Welten erschaffen kann. Man denkt foermlich man ist live mit dabei! Alles wird super beschrieben, also man kann seine Augen schliessen und sieht alles vor sich!
Auch die Charaktere kamen wieder super zum Einsatz ! Endlich gar es mehr hintergruende aus der Vergangenheit einzeinzelner Raben! Super klasse Arbeit !

Veröffentlicht am 11.01.2019

Wieder ein Abenteuer mit Kaz und Co.

0 0

Endlich geht es weiter mit Kaz Brekker und seinen Krähen. Nach dem ultimativen Einbruch in das Eistribunal konnten die sechs Kameraden nicht zur Ruhe kommen, denn sie gerieten in einen Hinterhalt und müssen ...

Endlich geht es weiter mit Kaz Brekker und seinen Krähen. Nach dem ultimativen Einbruch in das Eistribunal konnten die sechs Kameraden nicht zur Ruhe kommen, denn sie gerieten in einen Hinterhalt und müssen wieder ihre Köpfe anstrengen, um sich aus dem Schlamassel herauszuwinden.

In "Das Gold der Krähen" erfahren wir wieder ein bisschen mehr über jeden einzelnen Charakter. Besonders bei Jesper und Wylan tauchen wir tiefer in die Vergangenheit. Jeder Einzelne der Sechs ist mir ans Herz gewachsen und dadurch, dass sich die Perspektiven ständig ändern bekommen wir als Leser auch einen sehr guten Einblick in die Köpfe der Charaktere. Der gerissene Kaz, der immer einen Plan in der Hinterhand hat, auch wenn es nicht so aussieht. Inej, die geschickte Akrobatin, die ein bestimmtes Ziel verfolgt. Wylan, der Krämerjunge, der seine wahren Talente entdeckt. Jesper, der Scharfschütze, der seine eigenen Dämonen bekämpfen muss. Nina, die Grischa, die mit den Nachwirkungen des Parem kämpfen muss und Matthias, der alles, was er gelernt hat, anzweifelt und an eine bessere Welt glaubt. Zusammen winden sich die Sechs aus jeder Schwierigkeit heraus.

Die Charaktere sind das A und O in der Geschichte aber auch die Handlung hat es in sich. Anders als im ersten Band gibt es nicht nur eine große Gegebenheit, für die Pläne geschmiedet werden, sondern das Buch besteht aus mehreren gewieften Plänen, die hervorragend funktionieren, Lücken aufweisen und auch mal durchkreuzt werden. Das Team steht kurz vor dem Abgrund, aber es wäre nicht Kaz Brekker, wenn ihm nicht auch am Abgrund noch ein genialer Plan einfallen würde. Es ist wieder unheimlich spannend und nervenaufreibend und man entdeckt nach und nach, was im Laufe der Geschichte alles für Fäden gesponnen wurden. Mir hat zwar der erste Teil ein bisschen besser gefallen, allerdings kann sich der Abschlussband auch sehen lassen. Das Ende ist etwas traurig und wirkt so ... endgültig aber die Enden einer Reihe erfreuen mich selten.

Fazit
Wie auch der erste Teil ist es wieder ein Abenteuer gewesen mit Kaz, Inej und den anderen durch Ketterdam zu streifen. Die Charaktere waren wieder großartig und die Handlung aufregend.

Veröffentlicht am 09.01.2019

Mitreißende Fortsetzung mit gelungenem Ende

0 0

In diesem Band wappnet sich das Team um Kaz Brekker dafür Inej aus der Gefangenschaft zu befreien. Dabei wollen sie es jedoch nicht belassen, sondern das im Austausch für Kuwei versprochene Geld einheimsen. ...

In diesem Band wappnet sich das Team um Kaz Brekker dafür Inej aus der Gefangenschaft zu befreien. Dabei wollen sie es jedoch nicht belassen, sondern das im Austausch für Kuwei versprochene Geld einheimsen.

Wie im letzten Band werden die Ereignisse aus den unterschiedlichen Perspektiven der Charaktere geschildert. Manches zieht sich dadurch etwas in die Länge, auch wenn jeder Beteiligte die Situation anders erlebt hat.

Der Spannungsbogen ist weniger stramm, was meiner Meinung daran liegt, dass es nicht nur den „einen“ Job zu erledigen gibt. Im Raum stehen nicht nur Inejs Befreiung und an das versprochene Geld von Van Eck zu kommen, sondern auch die lang überfällige Rache an Pekka Rollins. Wie gewohnt wird dem Leser nur ein Teil des Plans offenbart, sodass die Spannung weitgehend aufrechterhalten wird. Jedoch fallen die Überraschungsmomente etwas spärlicher aus als im ersten Band.

Die Charaktere entwickeln sich kleinschrittig weiter. Dabei geht die Autorin aber nie zu weit. Alle verhalten sich weiterhin authentisch. Man erfährt obendrein mehr über ihre Vergangenheit und die Beziehungen untereinander werden vertieft.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, ich hätte es sogar noch dramatischer erwartet. Jedoch gibt es viele Hinweise auf den Ausgang der Geschichte und er ist weder zu sentimental noch zu tragisch.

Veröffentlicht am 06.01.2019

Emotionale Achterbahn

0 0

Es geht weiter! Unsere Krähen haben ihren Auftrag zwar erfüllt, aber wurden hintergangen!
Inej ist weg und das schmeckt Kaz so gar nicht (Er war aber auch echt unvorsichtig...). Während Kaz Inejs Rettung ...

Es geht weiter! Unsere Krähen haben ihren Auftrag zwar erfüllt, aber wurden hintergangen!
Inej ist weg und das schmeckt Kaz so gar nicht (Er war aber auch echt unvorsichtig...). Während Kaz Inejs Rettung plant und uns mit weiteren Taschenspielertricks beeindruckt (im ernst, wie kommt der nur immer auf diese Pläne!?) treibt Kuwei seine Spielchen mit Jesper und Wylan...

SPOILER
Es wird heiß
Ich kam aus dem Grinsen gar nicht mehr raus.
SPOILER ENDE

...Und Nina kämpft weiter tapfer gegen das Parem und entdeckt dabei eine neue Macht in ihr. Wir erfahren endlich noch mehr über unsere Protagonisten (Vor allem Wylan und Jesper werden ordentlich beleuchtet!).

Wie bereits im ersten Buch ist die Geschichte sehr schön durchdacht, auch wenn ich es persönlich etwas irritierend fand die ganze Zeit in irgendwelchen Ecken von Ketterdam zu lungern. Selbst die Stadtkarte hat mir da nicht immer geholfen.

Etwas irritierend fand ich auch den Pro- sowie Epilog. Ich hätte beispielsweise schon gerne gewusst WAS GENAU mit Retwenko passiert ist...
Auch im Laufe der Story kommen wieder Fragen auf die bis zum bitteren Ende nicht beantwortet werden, was ich persönlich sehr traurig finde.

Dennoch ist es ein sehr gelungener Nachfolger und knüpft nahezu perfekt an den ersten Teil an. Auch hier fehlt es nicht an Spannung oder Aktion. Die anfänglichen Shippings (Verkupplungen) unserer Seits vertiefen sich und die gerissenen Männer Jan Van Eck und Pekka Rollins müssen ordentlich einstecken! (Sie verteilen jedoch auch recht gut...)
Zudem müssen wir uns mit neuen Spielfiguren auseinandersetzen die extra von weit hergekommen sind um die Karten wieder neu zu verteilen.
Lasst euch überraschen!

Wer Teil eins bereits in seinem Regal stehen hat kommt um Teil zwei gar nicht herum!
Daher, frohes Mitfiebern!

erneuter SPOILER
Bitte Taschentücher bereit halten.
SPOILER ENDE

Pro:
- emotional (witzig, traurig,...)
- verständlich
- Stadtkarte von Ketterdam
- Weltkarte

Contra:
- offene Fragen (sofern es keine Fortsetzung gibt, werden diese wohl nie geklärt werden )

Veröffentlicht am 01.01.2019

Genialer zweiter Band!

0 0

Der Job am Eistribunal hätte aus Kaz und seiner Mannschaft reiche Leute machen sollen, stattdessen wurden sie übers Ohr gehauen und Inej entführt.
Aber Kaz wäre kein kriminelles Superhirn, wenn er nicht ...

Der Job am Eistribunal hätte aus Kaz und seiner Mannschaft reiche Leute machen sollen, stattdessen wurden sie übers Ohr gehauen und Inej entführt.
Aber Kaz wäre kein kriminelles Superhirn, wenn er nicht schon einen Plan hätte, wie er sein Phantom zurückbekommt und ihre Belohnung erhält.

"Das Gold der Krähen" ist der zweite und vorerst letzte Band von Leigh Bardugos Glory of Grave Dilogie.
Das Buch wird aus den personalen Erzählperspektiven von Kaz' Mannschaft erzählt, sodass wir aus den Sichten von Wylan van Eck, Matthias Helvar, Inej Ghafa, Jesper Fahey, Nina Zenik und Kaz Brekker lesen durften.

Ich fand es klasse, dass wir in diesem Band in die Sichten von allen sechs Krähen eintauchen durften, denn wir haben viel Neues über jeden einzelnen Charakter und dessen Vergangenheit erfahren.
Meine Lieblinge waren wieder Kaz und Inej! Inej hat schon so viel Schreckliches durchmachen müssen und trotzdem hat sie den Glauben an ihre Götter und ihr gutes Herz nicht verloren. Kaz kann man einfach nicht als guten Kerl bezeichnen, dafür hat Dirtyhands zu viele schlimme Sachen getan, aber er kümmert sich um seine Mannschaft und besonders Inej liegt ihm am Herzen.
Aber auch die anderen Charaktere haben mir wieder richtig gut gefallen und ich konnte mit ihnen mitfiebern! Nina findet nach ihrer Parem-Erfahrung nur schwer ins normale Leben zurück, während sich Matthias immer besser in seinem Leben bei den Dregs zurechtfindet. Jesper muss sich mit seiner Familie auseinandersetzen und versucht seine Fehltritte aus der Vergangenheit wieder gut zumachen, während Wylan immer mehr über sich hinauswächst!
Sie sind alle so verschieden, kommen aus verschiedenen Ländern und Kulturen und doch sind sie zu einer starken Mannschaft zusammengewachsen, in der jeder dem anderen sein Leben anvertrauen kann.

Beflügelt von ihrem spektakulären Erfolg am Eistribunal kehren Kaz und seine Mannschaft nach Ketterdam zurück, um ihre Belohnung zu erhalten. Doch dann werden sie betrogen und als wäre das nicht schon schlimm genug, wird auch noch Inej entführt.
Kaz muss auch in diesem Band wieder unter Beweis stellen, dass er seinen Gegnern einen Schritt voraus ist. Kaz' geniale Pläne waren wieder richtig spannend und es gab viele überraschende Wendungen, denn Kaz' Feinde schlafen nicht und die Krähen mussten wieder viele spannende Abenteuer überstehen!

Die Dilogie habe ich bereits auf Englisch gelesen und geliebt, sodass ich die Bücher unbedingt auch auf Deutsch lesen wollte!
Bei "Das Gold der Krähen" hatte ich dann aber wirklich Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Ich bin besonders am Anfang oft über die Übersetzung gestolpert und es hat leider lange gedauert, bis die Geschichte mich fesseln konnte. Der Funke ist aber zum Glück noch übergesprungen!

Fazit:
Anfangs hatte ich echt Schwierigkeiten in die Geschichte von "Das Gold der Krähen" von Leigh Bardugo hineinzufinden, aber der Funke ist zum Glück noch übergesprungen und ich konnte wieder mit Kaz und seiner Mannschaft mitfiebern!
Ich vergebe schwache fünf Kleeblätter.