Cover-Bild Das Gold der Krähen
(118)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 592
  • Ersterscheinung: 03.09.2018
  • ISBN: 9783426654491
Leigh Bardugo

Das Gold der Krähen

Roman
Michelle Gyo (Übersetzer)

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Das sensationelle Finale von Leigh Bardugos Fantasy-Bestseller um den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2022

Grandioser Abschluss

0

Darum geht es:

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die ...

Darum geht es:

Sechs unberechenbare Außenseiter - ein unerreichtes Ziel - Rache! Das Abenteuer geht weiter!

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Meine Meinung:

Dies ist der 2. und finale Teil der "Das Lied der Krähen"-Reihe. Die Bücher können nicht unabhängig voneinander gelesen werden, da sie aufeinander aufbauen.

Auch in diesem Teil hat mir der Schreibstil der Autorin unfassbar gut gefallen. Er ist anschaulich, spannend, fesselnd und trotzdem leicht. Die Handlung wird aus vielen unterschiedlichen Perspektiven beschrieben, was mich in Teil 1 zwar noch etwas verwirrt hat aber ich in diesem Teil umso mehr geliebt habe.

Die Charaktere haben während der kompletten Reihe eine unfassbare Wandlung hingelegt und ich habe jeden von ihnen in mein Herz geschlossen und diese Diologie zu etwas ganz Besonderes gemacht hat. Man hat viel über die Vergangenheit der Charaktere erfahren, sodass die Charaktere sehr komplex und authentisch gewesen sind.

Die Handlung in diesem Teil war auch dieses Mal wieder spannend, aufregend, ereignisreich, abwechselnd, hat mich zum Lachen, zum Weinen und auch zum Verzweifeln gebracht.
Das Ende der Reihe passte perfekt zu der kompletten Atmosphäre und es hat so geendet, wie ich es mir gewünscht habe, auch wenn die unterschiedlichen Enden für die Protagonisten sehr offen gehalten wurde. Trotzdem wurden alle relevanten Handlungsstränge abgeschlossen, sodass man mit einem guten Gefühl die Reihe beenden konnte.

Mein Fazit:

Ich habe die Reihe sehr geliebt und wünschte ich könnte sie nochmal von Neuem lesen mit all den Gefühlen und Gedanken, die ich beim ersten Mal Lesen hatte. Jeder Moment war einzigartig und die Charaktere waren einfach unglaublich.

Für mich 5 von 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2022

Wahnsinnig gute Fortsetzung

0

Worum geht’s?
Nach dem spektakulären Einbruch ins Eistribunal könnten die Krähen fast mit sich zufrieden sein, hätten sie dabei nur nicht Inejs Leben aufs Spiel gesetzt und sie an die düsteren Verliese ...

Worum geht’s?
Nach dem spektakulären Einbruch ins Eistribunal könnten die Krähen fast mit sich zufrieden sein, hätten sie dabei nur nicht Inejs Leben aufs Spiel gesetzt und sie an die düsteren Verliese von Pekka Rollins verloren. Gemeinsam setzen Kaz und seine Freunde alles daran, Inej wieder zurück zu bekommen – und versetzen dabei ganz nebenbei den Großteil der Ketterdamer Bevölkerung in Angst und Schrecken.


Meine Meinung
Für mich sind die Geschichten aus dem Grisha-Universum mittlerweile zu einem zweiten Zuhause geworden, in dem ich mich so unglaublich wohl fühle – auch, wenn mich so manch ein Handlungsbogen emotional komplett zerstört hat. Leider muss ich gestehen, dass zwischen der Lektüre des ersten und des zweiten Bandes bei mir ein wenig Zeit vergangen ist, weshalb ich anfangs ein wenig Sorge hatte, nicht mehr wirklich in die Handlung zu finden.

Glücklicherweise war das nicht der Fall, denn innerhalb weniger Seiten war ich wieder mitten drin im Geschehen und habe mit den Krähen mitgefiebert, gelitten und gelacht. Der Schreibstil war dabei ausgesprochen angenehm zu verfolgen und hat es mir beim Lesen sehr leicht gemacht, den einzelnen Figuren jeweils eine eigene Stimme zuordnen zu können.

Der Spannungsbogen knüpft an die Ereignisse des ersten Bandes an und hat bei mir definitiv keine Langeweile aufkommen lassen. Die regelmäßigen Perspektivwechsel haben die Handlung dabei so abwechslungsreich gestaltet, dass ich mir durchaus noch ein oder zwei weitere Bände gewünscht hätte, einfach um das Setting nicht verlassen zu müssen.

Wirklich gut gemacht fand ich an diesem Buch außerdem, wie deutlich sich die einzelnen Charaktere jeweils weiterentwickelt haben. Man merkst selbst mit ein wenig Abstand zwischen den beiden Teilen, dass hier niemand auf der Stelle tritt, sondern jeder Figur beim Schreiben genügend Aufmerksamkeit gewidmet wurde, um vielschichtige und authentische Protagonisten zu schaffen, die ich unglaublich ungerne verlassen habe.


Fazit
Wäre ich bisher noch kein Fan von Leigh Bardugo gewesen, hätte mich spätestens dieses Buch restlos davon überzeugt, dass sie und ihre Geschichte einfach perfekt in mein Regal passen. Das Grisha-Universum behält dabei sicherlich immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und bleibt eine der Reihen, die ich einfach immer und jedem empfehlen kann.

Dafür gibt es alle fünf Bücherstapel von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2022

Highlight-Reihe!

0

Der zweite Teil der Six of Crows Reihe




Sie haben es tatsächlich geschafft! Die unmögliche Mission, ein Einbruch in das bestgesicherte Gefängnis der Fjerdan, die Entführung oder Befreiung der Person, ...

Der zweite Teil der Six of Crows Reihe




Sie haben es tatsächlich geschafft! Die unmögliche Mission, ein Einbruch in das bestgesicherte Gefängnis der Fjerdan, die Entführung oder Befreiung der Person, die das gefährliche Parem herstellen kann und dann wieder raus durch eine Wand voll von gefährlichen Gegnern und das alles mehr oder weniger unbeschadet. Ein voller Erfolg! Aber sie wurden über’s Ohr gehauen. Am Ende des Auftrags steht nicht das versprochene Geld, sondern nur Verrat und eine Entführung eines ihrer Mitglieder, die Kaz so niemals hinnehmen wird. Diese Leute müssen jetzt eben auf die harte Tour lernen, dass man sich nicht mit Kaz und seine Krähen anlegen sollte…

Das war mit einer der schwersten Abschiede, die ich in letzter Zeit von Buchcharakteren nehmen musste :( Was für eine fantastische Reihe und was für außergewöhnliche und liebenswerte Figuren!

Schon im ersten Teil war ich so begeistert von den Charakteren und deren Entwicklung. Das Buch lebt einfach von der Dynamik zwischen den Figuren. Es war so spannend zu begleiten, wie aus Fremden Verbündete wurden und aus Freunden Familie. Was diese Gruppe an sehr unterschiedlichen Menschen gemeinsam durchgestanden hat, geht nicht ohne Vertrauen und das verbindet sie und lässt sie zu einer Einheit werden. Ich habe die Entwicklung ihrer Beziehungen und der einzelnen Personen sehr geliebt.

Die Zeit, die Leigh Bardugo in die Charakterentwicklung und in ihre Hintergrundgeschichten investiert, lohnt sich zu hundert Prozent. Zu wissen, was sie bewegt und wie sie so geworden sind, gibt dem Buch so viel Tiefe und Verständnis und sorgt dafür, dass alles am Ende ein großes Ganzes ergibt. Alles ergibt am Ende einen Sinn. Das World-Building ist im Übrigen auch großartig.

Die Geschichte selbst ist genauso spannend und nervenaufreibend, wie in Band eins und es ist wieder so, dass ich immer wieder dachte, das war’s, jetzt ist alles vorbei und wieder hatte jemand ein Ass im Ärmel und doch noch eine Idee oder einen Plan B. Und es hat nie auch nur einen Funken mit Glück zu tun, es ist alles pure Berechnung. Die Autorin hat alles genau durchdacht und es gibt keine Lücken im Plot. Es ist perfekt.

Es war spannend, es war bewegend, es war verrückt, es war actiongeladen, es war kreativ, es war authentisch und absolut vollkommen.

Das Finale war dann erwartungsgemäß episch und das Ende absolut passend, auch wenn man sich für die Charaktere noch das eine oder andere Happy End mehr gewünscht hätte. Aber dann wäre es nicht mehr authentisch gewesen.

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: es war perfekt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2022

Ein weiteres spannendes und überaus emotionales Abenteuer mit den Krähen

0

Das Abenteuer der Krähen geht spannend weiter! Hier geht es um Rache und Vergeltung, es geht darum, sich das zu nehmen, auf das sie Anspruch haben. Doch wie sie dies zu erreichen planen und ob es gelingt, ...

Das Abenteuer der Krähen geht spannend weiter! Hier geht es um Rache und Vergeltung, es geht darum, sich das zu nehmen, auf das sie Anspruch haben. Doch wie sie dies zu erreichen planen und ob es gelingt, bleibt zeitweise unklar und sorgt für zahlreiche spannende und emotionale Szenen.

Erzählt wird aus der Sicht der sechs Krähen. Dadurch und durch weitere Rückblicke in ihre Kindheit oder Jugend lernen wir sie noch besser kennen und verstehen. Durch diese zusätzlichen Informationen kann man sie als Leser besser einschätzen und schließt sie, sofern es nicht in Band 1 längst geschehen ist, in sein Herz. Jeder ist auf seine eigene Art liebenswürdig und sorgt für humorvolle Szenen oder dafür, dass das Band zwischen ihnen aufrecht erhalten bleibt. Sie sind zu einer Familie geworden, zu der man sich als Leser fast schon dazu zählt, und für Familie gibt man alles, und wenn es sein muss, gibt man sogar sein Leben.

Auch in diesem Buch zeichnet sich ab, dass zwischen einigen Protagonisten mehr als nur freundschaftliche Gefühle bestehen. Diese werden durch das Verhalten und die Gedanken deutlich, jedoch stehen diese Gefühle nicht im Vordergrund und sind nur ganz zart, sodass der Fokus weiter auf dem Inhalt und dem Zusammenhalt der sechs liegt. Emotional wird es aber trotzdem, denn auch für gute Freunde geben sie alles.

Die Autorin hat es wieder geschafft, uns Leser in die Irre zu führen, mit uns zu spielen und uns zwischenzeitlich denken zu lassen, dass alle Hoffnung verloren ist. Immer wieder gibt es Plottwists, die die ganze Geschichte drehen und Türen schließen, aber auch neue öffnen. Dadurch ist das Spannungslevel fast dauerhaft hoch und es gibt immer wieder Momente, in denen uns Leser Erstaunen packt und die für große Augen und Staunen sorgen.

Der Abschied von den Krähen ist traurig, weil es so eine schöne Zeit mit ihnen war, aber immer, wenn man sich die spannenden, gefährlichen Erlebnisse der Sechs und ihre Dynamik zueinander in Erinnerung ruft, schleicht sich ein Lächeln aufs Gesicht.
Wenn euch Band 1 schon so gut gefallen hat, dann kann ich euch nur empfehlen, auch dieses Buch noch zu lesen und dadurch noch viel Zeit und Abenteuer mit den Krähen zu erleben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2022

Definitiv ein Highlight

0

Kaz und seine Crew haben das Unmögliche möglich gemacht. Sie sind in das Eistribunal eingebrochen, haben Jemanden befreit und sind alle lebendig wieder rausgekommen. Doch die versprochene Belohnung blieb ...

Kaz und seine Crew haben das Unmögliche möglich gemacht. Sie sind in das Eistribunal eingebrochen, haben Jemanden befreit und sind alle lebendig wieder rausgekommen. Doch die versprochene Belohnung blieb aus und Kaz ist zu Recht stinksauer, denn ihm wurde Inej gekidnappt. Aber es wäre nicht Kaz, wenn er nicht einen Plan parat hätte. Das große Pläneschmieden geht in die finale Runde. Doch dieser Plan ist anders, denn dieser Plan ist ein Gegenschlag gegen alle, mit denen Kaz final abrechnen will.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt hervorragend zu Kaz und seiner Bande. Vor allem passt es auch gut zu Ketterdam. Ich finde den farbigen Buchschnitt in Orange der Hammer. Ein richtiger Eyecatcher. Und als I-Tüpfelchen gibt es noch Karten auf den Innenklappen. Der Schreibstil von Leigh Bardugo ist gewohnt fantastisch. Ich finde es toll wie sie die Geschichte rund um Kaz spinnt und viel krasser finde ich wie sich dieses Spinngewebe auch wieder auflöst.

Die Charaktere sind wieder grandios. Wylan und Jesper sind zusammen einfach nur zuckersüß. Mit den Beiden habe ich zu Beginn der Geschichte nicht gerechnet, daher ist es eine tolle Überraschung. Ich finde auch die Beziehung zwischen Jesper und seinem Vater schön. Es ist eine tiefe Bindung, die sich wohl beide nicht so recht eingestehen wollen. Sie halten zusammen – komme was wolle. Jespers Vater springt ziemlich oft über seinen Schatten, um seinem Sohn zu helfen. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Nina und Matthias sind zusammen einfach nur göttlich. Ich liebe die Beide. Sie sind ein super Team. Vor allem aber sind die Beiden Unterhaltung pur. Ich liebe den Humor von Nina und die Art und Weise wie sie Matthias immer wieder peinlich berührt. Aber mein absoluter Favorit ist und bleibt Kaz. Ich liebe diesen Charakter einfach nur. Ich finde ihn genial wie er die Pläne schmiedet und seine Kommentare sind immer wieder ein Lacher Wert. Inej als seine Partnerin macht ihn verwundbar und liebenswert. Die Beziehung zwischen ihm und ihr ist etwas ganz besonderes. Es ist eine Liebe, die wohl nur die Beiden verstehen. Dennoch finde ich, dass man sie sehr gut im Buch fühlen kann.

Normalerweise mag ich keine Bücher, bei denen es so viele Hauptcharaktere gibt. In der Regel bekommen die Charaktere nicht die nötige Aufmerksamkeit, die sie brauchen oder die Charaktere bleiben stellenweise blass. Hier ist das vollkommen anders. Ich liebe die viele Charaktere, die sich alle zu gleichen Teilen in die Geschichte einbringen. Sie alle sind einzigartig und haben alle unterschiedliche Ansichten und Meinungen und dennoch kommen alle immer wieder auf einen gemeinsamen Nenner. Das Vertrauen, welches sie sich gegenseitig geben kann ich zwar nicht verstehen, aber ich finde es irgendwie cool. Der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe ist unschlagbar. Sie befinden sich alle in wohl aussichtslosen Situationen, jedoch schaffen sie es immer wieder einen Lichtblick zu finden, an dem sie festhalten können.

Nachdem mich Band 1 schon so von den Socken gehauen hat, konnte ich mir nicht vorstellen, dass es noch getoppt werden kann. Aber ja, es kann getoppt werden. Die raffinierten und witzigen Pläne sind einmalig und Leigh Bardugo hat diesen Plan so geschickt eingefädelt und zum Schluss aufgelöst. Ich konnte zu keiner Zeit dem Ganzen in die Karten gucken, sodass ich bin zum Ende an die Geschichte gefesselt war. Die Spannung ist unglaublich. Vor allem wird es zu keiner Zeit langweilig. Das Buch aus der Hand zu legen ist eine Unmöglichkeit.

Diese Dilogie ist definitiv ein Highlight und bis jetzt das Highlight aller Highlights.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere