Cover-Bild Das neunte Haus
(105)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 03.02.2020
  • ISBN: 9783426227176
Leigh Bardugo

Das neunte Haus

Roman
Michelle Gyo (Übersetzer)

MORS VINCIT OMNIA
Der Tod besiegt alles
Wahlspruch von Haus Lethe

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.

Campus-Leben, dunkle Magie und eine Heldin mit Kult-Potenzial: »Das neunte Haus« verbindet Urban Fantasy mit Gothic Noir zu einem unwiderstehlichen Mix.
Die Autorin Leigh Bardugo hat mit ihren Fantasy-Bestsellern »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« ebenso wie mit ihrer Grisha-Trilogie auch in Deutschland bereits eine große Fangemeinde begeistert.

»Der beste Fantasy-Roman, den ich seit Jahren gelesen habe, denn er handelt von echten Menschen. Die Spannweite von Bardugos Vorstellungskraft ist brillant.«
Stephen King

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.01.2020

Magisch, düster, lesenswert

0

Einfach genial.
Anfangs musste ich mich erstmal zurecht finden, das hat sich aber doch recht schnell gegeben, da die Geschichte mehr als interessant war.
Das mit den verschiedenen Häusern hat sich dann ...

Einfach genial.
Anfangs musste ich mich erstmal zurecht finden, das hat sich aber doch recht schnell gegeben, da die Geschichte mehr als interessant war.
Das mit den verschiedenen Häusern hat sich dann nach und nach gegeben. Alex Stern, eigentlich Galaxy Stern, findet durch ein unschlagbares Angebot in Yale wieder.
Dort soll sie an Darlingtons Seite lernen was es heißt dem Haus Lethe zugeteilt zu sein. Als Leser stolpert mit Alex gemeinsam in eine ganz andere Welt hinein. Eine Welt des magischen und okkulten. Als Mitglied des Haus Lethe überwacht sie die anderen acht Häuser bei ihren Ritualen und sorgt dafür das sie sich an die Regeln halten. Aber auch das währenddessen nichts schief geht.
Doch ein Mord auf den Campus scheint erstmal nichts mit dem allen zu tun zu haben. Doch kann das sein?
Die Geschichte wird in verschiedenen Zeitlinien aber auch Perspektiven geschrieben, wer jetzt denkt das einen da der Kopf schwirrt, denn kann man beruhigen, man findet sich sehr leicht zurecht.
Die Geschichte ist düster und an einigen Stellen hatte ich eine Gänsehaut beim Lesen. Einiges ist nicht so wie es scheint, da es hier zu überraschenden Wendungen gegen Ende kommt. Die Handlung hat mich gefesselt und obwohl Alex kein wirklich netter Charakter ist, schließt man sie doch irgendwie ins Herz. Sie ist eine Antiheldin, aber sie wirkt auch nicht komplett unsympathisch, auf jeden fall hat die Autorin einen sehr interessanten Charakter erschaffen.
Ich bin schon ganz hibbelig wann es den nächsten band geht, denn die Aufgabe, die vor Alex liegt, wird keine einfache sein und man darf gespannt sein was da auf einen zu kommt.
Für mich schon ein kleines Jahreshighlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2020

Einmalig!

0

Meine Meinung :
Das Buch "Das neunte Haus" von der Autorin Leigh Bardugo ist ein bereits im amerikanischen und britischen Raum, stark gehyptes Fantasybuch, welches nun auch den Weg in meine Hände fand. ...

Meine Meinung :
Das Buch "Das neunte Haus" von der Autorin Leigh Bardugo ist ein bereits im amerikanischen und britischen Raum, stark gehyptes Fantasybuch, welches nun auch den Weg in meine Hände fand. Ich war besonders auf die Geschichte gespannt, da das Buch wirklich unsagbar vielversprechend klang.

Die Geschichte an sich, beginnt sehr vielversprechend und spannend, ohne große Umschweife, schafft es die Autorin einen als Leser noch auf den ersten 50 Seiten, so mit der Geschichte vertraut zu machen, dass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen kann .
Auch die Protagonisten sind ansprechend und tiefgründig gestaltet, sodass man als Leser schnell in einen Konflikt gerät, da man nur so über die Seiten fliegt und dennoch langsamer lesen möchte, damit man die Geschichte noch besser und länger genießen kann.
Doch vor allem die Konstruktion der magischen Elemente waren absolut famos ausgearbeitet und waren ebenso präzise, wie herausragend zu betrachten und fesselten mich an die Geschichte, wie kaum eine zuvor. Das Buch durchweg spannend und eignet sich durchaus als Pageturner, bei dem es einem definitiv nicht langweilig wird.

Mein Fazit:
"Das neunte Haus" ist eines der besten Bücher des Genres und eines welches ebenso atmosphärisch, wie überzeugend ausgearbeitet wurde. Einfach grandios!

Veröffentlicht am 23.01.2020

Naja

0

Ich mochte die Grisha-Reihe und Six of Crows zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Dementsprechend gespannt war ich auf dieses Buch. Jedoch wurde ich anfangs überhaupt nicht mit ihm warm. Die zweite ...

Ich mochte die Grisha-Reihe und Six of Crows zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Dementsprechend gespannt war ich auf dieses Buch. Jedoch wurde ich anfangs überhaupt nicht mit ihm warm. Die zweite Buchhälfte hat mir besser gefallen, umgehauen hat sie mich jedoch nicht.

Veröffentlicht am 22.01.2020

So böse wie noch nie!

0

Auf "Das neunte Haus" war ich besonders gespannt, da Leigh Bardugo hier mal in eine ganz andere Richtung geht, als man es von ihr kennt (und liebt). Und sie hat ihre Leser mit diesem neuen Versuch nicht ...

Auf "Das neunte Haus" war ich besonders gespannt, da Leigh Bardugo hier mal in eine ganz andere Richtung geht, als man es von ihr kennt (und liebt). Und sie hat ihre Leser mit diesem neuen Versuch nicht enttäuscht! Ganz im Gegenteil. Eine starke Heldin begleitet uns durch die Geschichte und nimmt uns für sich ein. Wir bangen, hoffen, zittern und kämpfen mit ihr - betend, dass all das ein gutes Ende nehmen wird.
Der Grundton der Story ist weitaus dunkler als bei Bardugos anderen Büchern und passt damit perfekt in das Setting. Man kann sich richtig gut vorstellen, wie die geheime Unterwelt der Universität erwacht und sich in finstere Machtspiele verstrickt! Unbedingt lesen! Ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf eine Fortsetzung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Fabelhaft

0

Das Cover ist großartig, diese wunderschöne, schimmernde Schlange, die sich durch die Schrift des Titels und Autors windet. Einfach toll!

Ich mag die Bücher der Autorin sehr, ich liebe es, wie sie fantastische ...

Das Cover ist großartig, diese wunderschöne, schimmernde Schlange, die sich durch die Schrift des Titels und Autors windet. Einfach toll!

Ich mag die Bücher der Autorin sehr, ich liebe es, wie sie fantastische Welten erschafft und diese mit der Realität verknüpft.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig und trotzdem brauchte ich etwas um in die Handlung zu kommen und mit Alex Stern warm zu werden.

Mich hat es anfangs etwas gestört, dass die Geschichte zwischen mehreren Zeitebenen hin und her wechselt. Immer wenn es gerade richtig spannend wurde, wechselte es in die Vergangenheit bzw Zukunft, schrecklich!

Aber dadurch eröffnen sich nach und nach Puzzleteilchen, die den Leser die Geschichte klarer sehen lassen und ihm Antworten auf seine Fragen liefern.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der Alex Stern und Darlington erzählt.

Die Geschichte ist sehr spannend, magisch, düster, grausam und mystisch.
Die Autorin punktet mit vielen ungeahnten Wendungen, die das Buch zu einem wahren Pageturner machen.

Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bände dieser neuen Buchreihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere