Cover-Bild Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783570165577
Lena Kiefer

Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen

Kann ihre Liebe dem Hass trotzen und den Tod besiegen?

Ophelia befindet sich nun endgültig zwischen den Fronten. Die regierungstreuen Anhänger der Abkehr von jeder Technologie und die Widerstandsgruppe ReVerse bekämpfen sich mit allen Mitteln. Letztere wird inzwischen vom mächtigsten Gegner der königlichen Familie angeführt. Als die Stimmung in der Bevölkerung umzuschlagen droht, muss der König alles auf eine Karte setzen. Und Ophelia muss sich entscheiden, was sie bereit ist zu opfern, wenn sie ihre große Liebe und ihr Land retten will.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2019

Super spannender Abschluss!

0

Wieder einmal bin ich von dem Cover und dem Schreibstil einfach nur begeistert. Das Cover ist unfassbar schön, passt super zur Story und auch der emtionale Schreibstil von Lena Kiefer hat mich wieder völlig ...

Wieder einmal bin ich von dem Cover und dem Schreibstil einfach nur begeistert. Das Cover ist unfassbar schön, passt super zur Story und auch der emtionale Schreibstil von Lena Kiefer hat mich wieder völlig in seinen Bann gezogen. Ich liebe es!


Die beiden vorherigen Bände fand ich schon grandios und dieser Band war nun ein atemberaubendes Finale, auch wenn ich im tiefsten Herzen hoffe, dass es noch weiter geht. Man darf ja noch Träumen. Haha!


Zu den Charakteren brauche ich nicht viel sagen, denn diese sind uns bereits aus den vorherigen Bänden bekannt. Dennoch möchte ich auf die Omni eingehen. Die macht mich einfach fertig! Sie ist so unfassbar unheimlich, mächtig und ich hatte stellenweise wirklich Angst, was sie als nächstes im Schilde führt. Auf der anderen Seite tat sie mir auch sehr leid. Darauf werde ich nun aber nicht näher eingehen können, da ich nicht spoilern möchte.


Nichts auf der Welt war mir wichtiger als die Sicherheit dieses Mannes, der mir so grausam fehlte und den ich so unglaublich liebte.


Da Ophelia noch bei ReServe verdeckt ermittelt und Lucien auf den Thron sitzt, haben sie zunächst keinen Kontakt und beide leiden sehr darunter. Ich habe so mit Ophelia mitgelitten! Die Arme! Doch sobald die beiden sich wieder in den Armen lagen, war nichts mehr wie es war. Warum? Das müsst ihr ebenfalls selbst nachlesen. Dennoch möchte ich euch eines sagen: Die Liebe zwischen den beiden steht in dieser Geschichte immer mal wieder im Vordergrund. Mir hat das sehr gefallen, denn ich bin Fan von diesem Paar! Sie sind auf einer Wellenlänge und das gibt es im Jugendbuchbereich leider viel zu selten.

Ich würde wieder lügen müssen, wieder etwas verschweigen - vor jemandem, der mir unendlich viel bedeutete.

Das Setting war wieder einmal unglaublich. Lena Kiefer schafft es immer wieder, dass ich mich wie mitten im Geschehen fühle. Wir haben mehrere Settingwechsel, spannende und unerwartete Wendungen und auch das Ende hat mich überrascht. Es war wirklich bis zur letzen Seite ein Genuss. Die Handlung war wieder einmal so mega gut durchdacht und umgesetzt! Ich habe das Ende wirklich hinausgezögert und mir mit dem Lesen Zeit gelassen, da ich es so schade finde, dass nun alles vorbei ist.

Mich hat die Reihe definitiv überzeugt und dieser Abschlussband ist einfach mehr als gelungen! Ein richtiges Highlight!


Fazit

Für mich eine der besten Reihen im Jugendbuchbereich! Ich liebe die Charaktere, die Liebesgeschichte, die spannenden und unerwarteten Wendungen und bin nach jedem Band hin und weg gewesen. Nun schon wieder! Ich liebe die Reihe, ich liebe Ophelia und ich danke Lena Kiefer für ihre Ideen, die sie grandios umgesetzt hat.


Vielen lieben Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!


Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Ich werde die Charaktere so vermissen ...

0

Da sich meine Rezension auf den dritten und damit letzten Band der Reihe bezieht, kann sie Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten.

ReVerse gegen das Königshaus, die OmnI gegen Ophelia. Die Situation ...

Da sich meine Rezension auf den dritten und damit letzten Band der Reihe bezieht, kann sie Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten.

ReVerse gegen das Königshaus, die OmnI gegen Ophelia. Die Situation im Land und die Kämpfe der beiden gegensätzlichen Parteien spitzen sich immer weiter zu. Und während Ophelia gemeinsam mit Lucien und ihren Freunden nach einer Lösung sucht, um die Pläne ihrer Gegner zu vereiteln und die Menschheit zu retten, fährt die KI ganz neue Geschütze auf. Als auch die Stimmung in der Bevölkerung umzuschlagen droht und sich immer mehr Unmut breit macht, müssen sie alles riskieren. Bleibt nur die Frage, ob sie bereit sind, den Preis für den Sieg zu zahlen.

Hach, diese Reihe. Falls ihr meine Rezensionen zu den ersten beiden Teilen gelesen habt, wisst ihr vielleicht noch, dass ich diese Geschichte wahnsinnig doll liebe. Sie ist einfach großartig und so anders, als die meisten anderen Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Ich sitze hier nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge, weil ich gar nicht will, dass es jetzt zu Ende ist. Wobei das natürlich nicht ganz stimmt – immerhin können wir uns ja auf ein Spin-Off zu Lynx freuen. (Und liebe Freunde, ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich darüber freue! Vor allem in diesem Band ist mir der kleine Junge noch mehr ans Herz gewachsen, als ohnehin schon. Ich kann es kaum erwarten, seine Geschichte zu lesen! Aber kommen wir wieder zurück zur eigentlichen Rezension von Band 3, entschuldigt bitte.)

Was soll ich sagen, was ich nicht schon zu den ersten beiden Teilen gesagt habe? Ehrlich gesagt fehlen mir hier wirklich ein bisschen die Worte, weil ich nicht weiß, wie ich meine Gefühle zu dieser Geschichte ausdrücken soll. Lena Kiefers Schreibstil ist so wunderbar. Alles fühlt sich flüssig und einfach rund an. Jedes Gespräch, jeder Gedanke von Ophelia, selbst all die technischen Aspekte haben nie den Lesefluss gestört.
Dazu kommt natürlich die Welt und diese beängstigende Zukunftsvision, in die uns die Autorin entführt hat. Das ist wirklich großartig und ich finde es immer noch so interessant, wie authentisch und vor allem realistisch diese Geschichte in ihrem Kern ist.

Natürlich haben mir auch die liebgewonnenen Charaktere wieder wahnsinnig gut gefallen. Wie könnte es auch anders sein? Ophelia, Lucien, Dufort, Lynx, Jye, Imogen und all die anderen. So tolle und sympathische Charaktere, die man einfach lieben und mit denen man mitfiebern muss. Ich bin so traurig, dass ich mich vorerst von ihnen verabschieden muss.
Neben viel Action gab es hier natürlich auch wieder ganz viele Emotionen. Liebe, Hass, Verzweiflung, Angst, Hoffnung. Es ging um Freundschaft und Familie. Und besonders diese Aspekte haben mir so so so gut gefallen in diesem dritten und letzten Teil. Ophelias Freundschaft mit Jye, ihre Verbindung zu Lynx und natürlich noch einige andere zum Teil wahnsinnig rührende Szenen, auf die ich aber natürlich nicht eingehen werde. Ich möchte schließlich niemanden spoilern. Aber glaubt mir – mir kamen nicht nur einmal die Tränen, während ich gleichzeitig lächeln musste.

Die Geschichte selbst war natürlich ebenfalls wieder sehr spannend und hat definitiv süchtig gemacht. Ich glaube, diese Bücher kann man nur in einem Rutsch durchlesen – und zum Glück mussten wir ja auch nicht allzu lang auf die Teile warten. (An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag und die Autorin, dass wir die gesamte Geschichte innerhalb eines Jahres lesen konnten!)
Mein einziger winziger Kritikpunkt ist leider das Ende. Insgesamt war ich mit dem Ausgang soweit zufrieden, aber für mich persönlich gab es da einen kurzen eher unbefriedigten Moment, bei dem ich mir dachte: das ist es jetzt? So endet es?
Ich weiß auch nicht, was ich mir da genau erhofft habe. Irgendwie einfach … mehr? Ich kann das gar nicht so genau erklären, ohne zu viel zu verraten. Deswegen lasse ich es lieber. Das Ende kam mir einfach ein bisschen zu abrupt, schätze ich.
Nichtsdestotrotz erhält das Buch von mir wie seine Vorgänger wieder 5/5 Sterne und die gesamte Reihe ist definitiv ein Jahreshighlight für mich. Wer die Reihe noch nicht kennt (und meine Rezension trotzdem gelesen hat) – hier nochmal eine Ermutigung, Ophelia und Lucien kennenzulernen und den Büchern eine Chance zu geben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr sie ebenso lieben werdet wie ich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2019

Super spannendes Finale voller Action!

0

Wie wunderschön ist dieses Cover bitte? Ich war ja schon von den ersten beiden sehr angetan, aber dieses hier übertrifft beide! Die Farben sind einfach wunderschön und passen perfekt zu der Frau auf dem ...

Wie wunderschön ist dieses Cover bitte? Ich war ja schon von den ersten beiden sehr angetan, aber dieses hier übertrifft beide! Die Farben sind einfach wunderschön und passen perfekt zu der Frau auf dem Cover wie ich finde. Da haben sich der Verlag und die Autorin selbst übertroffen.

Wie auch schon zuvor in den anderen Büchern hat die liebe Lena einen sehr einfachen aber angenehmen Schreibstil. Ich bin mal wieder super schnell durch die Seiten geflogen, aber ohne Komplikationen. Trotz des fiesen Cliffhangers im zweiten Band, startet der dritte und finale Band nicht direkt dort, wo der zweite Band aufgehört hat, sondern ein paar Wochen weiter. Aber das hat mich nicht daran gehindert, in die Geschichte zu finden. Erzählt wird wie gewohnt aus der Sicht von Ophelia, was wieder sehr toll war! Ihre Emotionen und Gedanken werden von der Autorin so gut dargestellt, sodass man selbst alles mitfühlen und sich gut in sie hineinversetzten kann.

Nun zum besten Part des Buches: der Inhalt und die Handlung natürlich! Wieder einmal kann ich nur von dieser Reihe und diesem Buch schwärmen! Die ersten beiden Teile haben sich ganz schnell in mein Herz geschlichen, sowie jetzt auch der finale Band. ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu erzählen, da es so viel Gutes zu sagen gibt und eigentlich nichts Negatives, bis auf einer klitzekleinen Sache.

Wie ja schon gesagt, bin ich gut in das Buch eingestiegen, da die Story ein paar Wochen nach dem Ende aus Band zwei weiter geht. Es wird kurz von Ophelia selbst erzählt, was die letzten Wochen passiert ist, was ich sehr gut fand. dadurch hat man nochmal einen kleinen Einblick bekommen, was vorher passiert ist und warum sie jetzt da ist, wo sie ist. Schon am Anfang hat sich die Story langsam spannend aufgebaut, weswegen das Lesen für mich zu keiner Zeit langweilig wurde. Die Autorin hat es tatsächlich wieder einmal geschafft, die Spannung das ganze Buch über zu halten und wirklich bis zum letzten Kapitel war es auch spannend! Es passiert wieder sehr viel, sodass man immer unterhalten wird und nebenbei gibt es auch noch viel Action, was bei diesem Buch definitiv nicht fehlen durfte! Ich finde, Lena hat sich wieder einmal selbst übertroffen, was die ganze Story angeht, da einige Sachen neu dazugekommen sind und es auch so ein paar Intrigen und gefährliche Situationen für Ophelia gab. 

An was es nicht gefehlt hat, war die Lovestory zwischen Ophelia und Lucien. Es gab viele schöne, aber auch herzzerreißende Momente zwischen den beiden, wo ich richtig mitgefiebert habe. Die beiden sind ein absolutes Traumpaar und so stark zusammen. Das sieht man nicht oft in Büchern wie ich finde! Jedenfalls kommen die beiden nicht zu kurz in dem Buch, wo ja gleichzeitig auch noch Krieg herrscht zwischen ihnen, ReVerse und der Omni. Auch dazu kann ich nur sagen, dass es an nichts gefehlt hat. Die Omni wird immer böser und auch ReVerse spielt dabei eine nicht allzu kleine Rolle bei all dem. Alles ist so verstrickt und komplex, was auch sehr gut von der Autorin umgesetzt wurde. So habe ich mir alles auch ehrlich gesagt vorgestellt, aber meine Erwartungen wurden sogar übertroffen! Bei dem Krieg zwischen der Omni und Ophelia und ihrer gesamten Truppe geht es drunter und drüber, aber es geht auch mal die ein oder andere Sache schief, wodurch alles noch schlimme, aber gleichzeitig auch spannender macht. Es passieren auch einige Sachen, wo ich unheimlich erleichtert drüber war hinterher, aber auch etwas, was ich total traurig fand. Man kann bei der gesamten Story über so mitfiebern, was ich richtig toll finde!

Allerdings gibt es eine Sache, von der ich denke, das sie hätte etwas besser sein können, aber da das gesamte Buch eigentlich der Hammer war, fand ich das dann auch nicht so tragisch. Und zwar rede ich hier von dem Ende. Als ich das Buch beendet habe, war ich etwas stutzig über das Ende, da es kürzer als gedacht war und alles irgendwie so schnell ging. Vielleicht lag das aber auch nur da dran, dass ich nicht wollte, dass die Story ein Ende findet. Alles kam so plötzlich, sodass innerhalb von 15 Seiten alles vorbei war. Klar, man kann natürlich nicht erwarten, dass die Autorin alles bis ins kleinste Detail ausschmückt, wenn es "am Anfang vom Ende" heißt, dass man nur noch fünf Minuten hat, bis sie einen erschießen und das ganze dann auf 50 Seiten streckt. Aber alles hat gefühlt nur ein paar Seiten gedauert und es war vorbei mit dem Krieg. Die Autorin hat quasi einen Cut gemacht und ist zum Epilog übergegangen. Da hätte ich mir einfach einen schöneren Übergang gewünscht. Dennoch muss ich sagen, dass die liebe Lena alles zu einem tollem Ende geführt hat!

Und nach der langen "Erzählerei" kommt nun auch etwas zu den Charakteren des Buches. Ophelia Scale beweist wieder einmal, dass sie eine starke und überaus sympathische und hilfsbereite Protagonistin ist. Sie hilft wo sie kann und will andere immer in Sicherheit wiegen, auch wenn das heißt, dass ihr selbst etwas passieren könnte. Ich fand sie von der ersten Seite des ersten Buches an toll und mit jeder Seite habe ich sie mehr gemocht. Und zu Lucien brauche ich denke mal nicht sagen, außer dass er jetzt zu meinen Lieblingen gehört. Er ist einfach so ein toller Mann, der vor allem für Ophelia und seine Familie alles geben würde, auch wenn es heißt, dass er sterben müsste. Ich bewundere beide Protagonisten für ihre Stärken! Es gib außerdem ein paar neue alte Gesichter zu sehen, die die Autorin sehr authentisch dargestellt hat. Auch die Omni wird von Kapitel zu Kapitel blutrünstiger, aber auch emotionaler,was Ophelia betrifft. Die beiden sind auf eine seltsame Weise verbunden, was die gesamte Handlung außerdem nochmal sehr spannend gemacht hat. Insgesamt sind alle Figuren in dem Buch super gut umsetzt worden!

Fazit:


Die Autorin hat sich wieder einmal selbst mit der ganzen Story übertroffen. Das Buch ist spannend und mit jeder Menge Action gefüllt! Auch die Charaktere passend perfekt in die Geschichte mit rein. Alles zusammen ergibt ein wundervolles Finale, welches ihr unbedingt lesen müsst! Die ganze Reihe zählt zu meinen Lieblingsreihen und ich werde sie irgendwann auch nochmal rereaden! 

5/5 Sternen

Veröffentlicht am 28.11.2019

Ein grandioser Abschluss für eine grandiose Reihe

0

Nochmal kurz zur Vollständigkeit: Lenas Schreibstil ist der Hammer! Ich habe ihn ja schon bei den ersten Teilen gelobt, aber ich muss es nochmal machen! Die Welt wurde so klar vor meinen Augen, genau wie ...

Nochmal kurz zur Vollständigkeit: Lenas Schreibstil ist der Hammer! Ich habe ihn ja schon bei den ersten Teilen gelobt, aber ich muss es nochmal machen! Die Welt wurde so klar vor meinen Augen, genau wie die Charaktere! Das habe ich wirklich selten. Ich versinke nicht häufig so komplett in Büchern, dass ich das Gefühl habe, eine Karte oder Bilder der Welt und der Personen anfertigen zu können!
Ophelia hat sich während der drei Teile wirklich entwickelt. War sie am Anfang noch nicht 100% sicher, wo ihr Platz in der Welt ist, hat sie ihn am Ende gefunden. Sie hat aber auch Macken, die sie nicht ablegen konnte, was ich wirklich sympathisch und authentisch finde! Lucien ist mir unglaublich ans Herz gewachsen. Er hat ebenfalls einen so vielfältigen und tiefgründigen Charakter. Grundsätzlich hat es Lena geschafft, sehr nahbare und vielseitige Charaktere zu schaffen. Sie sind nicht nur schwarz und weiß, Gut und Böse, sie alle haben ihre eigene Geschichte und Motivation.

Der Verlauf der Geschichte ist auch einfach großartig. Für mich hatte der dritte Teil, wie auch die anderen, keine Längen. Er war durchweg spannend und ich konnte und wollte nicht aufhören zu lesen. Neben der eigentlichen Handlung, gab es genug Platz für Gefühle. Und die Wendungen! Wie oft saß ich mit offenem Mund vor dem Buch, weil ich nicht vorhergesehen habe, was passieren wird!

Auch die Welt und ihre Geschichte finde ich fruchtbar interessant. Die ganzen Hintergründe der Omni, der Lebensweise Davor & Danach, die Politik, die Geschichten der Charaktere, des Wandels finde ich sehr spannend. Auch wenn die Reihe einen schönen runden Abschluss hat, würde ich mir wünschen noch viel mehr erfahren zu können.

Ich habe keinerlei Kritik und kann nur sagen „LEST ALLE OPHELIA SCALE!“, denn die drei Bücher gehören zu meinen Jahreshighlights und werden mir noch lange in Erinnerung bleiben. 5+/5

Veröffentlicht am 25.11.2019

Ein richtig guter und überzeugender Abschlussband!

0

Meinung:

Nachdem alle drei Teile dieser Trilogie in angenehm kurzen Abständen veröffentlicht wurden, musste ich nicht lange auf diesen Abschlussband warten und war auch gleich wieder mitten in der Geschichte, ...

Meinung:

Nachdem alle drei Teile dieser Trilogie in angenehm kurzen Abständen veröffentlicht wurden, musste ich nicht lange auf diesen Abschlussband warten und war auch gleich wieder mitten in der Geschichte, da ich mich noch an alle Details erinnern konnte.

Und dieser Abschlussband konnte mich wirklich begeistern. Die Handlung ist fast durchwegs spannend, es gibt zwar ab und an ein paar kleinere Längen, diese sind aber kaum der Rede wert. Es gibt einige unerwartete, aber doch stimmige Wendungen und die Handlung entwickelt sich einfach glaubhaft weiter und hat mich manchmal auch etwas fassungslos zurückgelassen.

So gibt es viele Gefahren, einige schwerwiegende Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig auch viel Platz für Gefühle. Und ich meine nicht nur die klassischen Liebesgefühle, die man in vielen Geschichten findet, die hier aber auch sehr glaubhaft und auf Augenhöhe dargestellt sind, sondern auch tiefgründige und vielfältige Emotionen, wie Angst, Trauer, Hoffnung und Verzeihen und eben einen realistischen Umgang damit.

Somit haben mich auch die Figuren und ihre Entwicklungen wirklich beeindruckt. Sie sind so lebendig und authentisch, sie sind im Verlauf der Reihe gewachsen und haben doch auch noch weiterhin glaubhafte Schwächen. So mochte ich Ophelia total gerne, hätte sie bei ihren wiederholten Einzelgängen aber doch immer gerne mal geschüttelt, auch wenn ich ihre Sicht der Dinge nachvollziehen konnte.

Das konnte ich eigentlich so gut wie immer. Dank der persönlichen Ich-Perspektive aus ihrer Sicht, habe ich mich ihr immer sehr nah gefühlt, mich mit ihren Gedanken identifizieren können und die Geschichte zusammen mit ihr einfach hautnah erlebt. Aber auch die anderen Charaktere sind mir immer näher gekommen und viele von ihnen sind einfach toll. Allen voran natürlich Lucien

Das konnte ich eigentlich so gut wie immer. Dank der persönlichen Ich-Perspektive aus ihrer Sicht, habe ich mich ihr immer sehr nah gefühlt, mich mit ihren Gedanken identifizieren können und die Geschichte zusammen mit ihr einfach hautnah erlebt. Aber auch die anderen Charaktere sind mir immer näher gekommen und viele von ihnen sind einfach toll. Allen voran natürlich Lucien, der nicht nur eine hübsche Ergänzung ist, sondern auch einfach eine starke Person, aber auch andere wie z. B. Jye mit seiner bedingungslosen Freundschaft.

Nur die Hintergründe der Omni sind mir nicht vollständig klar geworden. Aufgrund der gegebenen Erklärungen konnte ich schon immer mitgehen und fand die Handlung auch stimmig, aber da wäre für mich noch etwas Luft für tiefergehende Einblicke vorhanden gewesen, vor allem am Ende.

Prinzipiell ist das Ende aber sehr zufriedenstellend. Es werden alle wichtigen Fragen beantwortet und es ist einfach rund und schön.

Fazit:

Ein richtig guter und überzeugender Abschlussband. Es gibt viele glaubhafte Entwicklungen, aber auch einige Überraschungen. Die Charaktere sind einfach extrem stark und lassen auch eine glaubhafte Weiterentwicklung seit dem Auftakt erkennen. Es gibt viel Spannung, viele Gefahren, aber auch tiefgründige und toll dargestellte Emotionen. Ich hätte mir noch etwas mehr zur Omni gewünscht, aber das ist Kritik auf hohem Niveau, da ich auch so ganz gut mitgehen konnte. Insgesamt bin ich einfach total zufrieden und vergebe solide 5 Sterne und eine Leseempfehlung für diese tolle Reihe.