Cover-Bild Der Kuss des Wandlers
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Eisermann Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Magischer Realismus
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 20.11.2017
  • ISBN: 9783961730568
Lena Klassen

Der Kuss des Wandlers

Ein Volk aus einer anderen Welt.
Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht.
Und eine junge Geigerin, die kein Wunderkind ist - oder vielleicht doch?

Als Kiara mit eigenen Augen sieht, dass sich ihr Geigenlehrer in eine Elster verwandeln kann, ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es war. Denn seit vielen tausend Jahren leben die Wandler unerkannt in unserer Mitte – und Kiara ist eine von ihnen. In dem Kampf der beiden verfeindeten Wandler-Clans fällt ihr eine gefährliche Aufgabe zu: Sie soll sich in Prag unter die neuen Schüler des gegnerischen Clans mischen und den Skorpionkönig finden, bevor er sein tödliches Potenzial entfaltet. Dabei will Kiara doch nur ihre Vogelgestalt entdecken und fliegen. Und für ihre Mission ist es auch nicht gerade hilfreich, dass sie sich gleich am ersten Tag verliebt ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2021

Toller Auftakt

0

Das Buch wanderte von einer Buchmesse mit nach Hause, weil es mir empfohlen wurde. Ich glaube, dass es mein Lesezwilling war, bin mir aber nicht mehr sicher. Seither lag es jedenfalls auf meinem SuB und ...

Das Buch wanderte von einer Buchmesse mit nach Hause, weil es mir empfohlen wurde. Ich glaube, dass es mein Lesezwilling war, bin mir aber nicht mehr sicher. Seither lag es jedenfalls auf meinem SuB und schrie nun endlich danach befreit zu werden. Was bin froh auf diesen Ruf gehört zu haben.

Der Schreibstil konnte mich absolut für sich einnehmen. Er baut Spannung auf, kommt mit Action daher, hat aber auch Gefühl. Absolut mitreißend.

Zur Story kann ich sagen, dass die Grundidee natürlich nicht neu ist. Wir haben Kiara, die keine Ahnung hat, dass ihr Leben eigentlich gar nicht so durchschnittlich ist, wie sie meinen mag. Eigentlich gehört sie den Wandlern an, was mal richtig cool ist, wie ich finde. Wie das eben so ist, das junge Mädchen findet durch Zufall heraus was Sache ist und qoll prompt einen Auftrag für ihr Volk/ ihren Clan erfüllen. Allerdings beinhaltet der Spionage im Lager des Feindes. Es gibt nämlich 2 Wandlervölker. Schlangen und Skorpione. Kiara gehört zu den Schlangen und bekommt die Aufgabe den neuen Skorpionkönig ausfindig zu machen, damit dieser beseitigt werden kann. Auch wenn die junge Frau noch neu in der Welt der Wandler ist stellt sie sich dieser Aufgabe. Doch hat man ihr die ganze Wahrheit gesagt?

Ich fand die Story gut gemacht, auch wenn die Gestaltenwandler an sich nix Neues sind. Aber es muss ja auch nicht immer etwas Neues sein. Es gab viele Überraschungen, krasse Wendungen und trotzdem ist als ziemlich authentisch und überzeugend. Nicht zu abgefahren oder überdreht. Lovestory ist auch dabei, aber etwas entspannt. Das fand ich super.

Kiara will es irhen Eltern recht machen, weshalb sie bei denen auch weniger mit offenen Karten spielt, was ihre Geigenkünste angeht. Sie spielt gern, aber sie ist nicht das Wunderkind, welches ihre Eltern sich vielleicht wünschen. Sie ist für mich aber ein wahnsinnig sympathischer Charakter, der absolut authentisch in gewissen Situationen reagiert. Ich fand sie sehr gut ausgearbeitet und war gern mit ihr unterwegs.

Aber auch die anderen Figuren passen super ins Bild und füllen ihre Rollen perfekt aus.

Fazit

Mit diesem Auftakt hat die Autorin ein wirklich gelungenen Reihenstart hingelegt, der von sich überzeugen kann. Der Schreibstil fesselt eben so an die Seiten, wie die rasante Story und schafft es den Leser in die Welt der Wandler zu entführen. Toll gemacht. Der Auftakt endet ohne Cliffhanger, aber ich werde dennoch zusehen müssen, dass ich ihr schnellstmöglich die anderen Teile besorge. Daher gibt es natürlich von mir 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2019

Einnehmende Charaktere, tolle Grundideen und super Umsetzung

0

Die Schreibweise der Autorin ist spannungsgeladen, gefühlvoll und voller Bilder, welche sich beim Lesen in den Kopf hinein pflanzen. Ich bin beim Lesen unheimlich einfach und schnell vorangekommen, konnte ...

Die Schreibweise der Autorin ist spannungsgeladen, gefühlvoll und voller Bilder, welche sich beim Lesen in den Kopf hinein pflanzen. Ich bin beim Lesen unheimlich einfach und schnell vorangekommen, konnte mich in die Charaktere hineinfühlen und vor allem Kiara sehr gut verstehen.
Kiara ist unsere Hauptprotagonistin und sie ist ein wahres Überraschungspaket. Sie ist offen, herzlich, gleichzeitig aber auch sorgsam, vorsichtig und neugierig. Sie ist nicht leicht aus der Fassung zu bringen und versucht immer ihr bestes zu geben. Ihr starker Charakter birgt so einige Überraschungen in sich, welche mir einen großen Spaß gemacht zu verfolgen.

Die eingebauten Charaktere in diesem Buch kann man eigentlich so gut wie alle recht gut greifen. Nicht alle haben einen hohen Stellenwert und dennoch konnte ich mir ein Bild von ihnen machen, sie in die Geschichte hineindenken und teilweise nachvollziehen.

Die Grundidee der Geschichte fand ich schonmal echt schön und in gewisserweise auf eine neue Art und Weise umgesetzt. Die Umsetzung hat mich von Beginn an mitgezogen, mich neugierig gemacht und vor allem dafür gesorgt, dass ich die Seiten unbedingt weiterlesen musste.

Wir erhalten Einblick in Kiara, in die Welt der Wandler, die einzelnen Clans und in die letztlichen Grundprinzipien der jeweiligen „Anführer“. Ich fand es spannend zu lesen, wie unterschiedlich und gleich sie doch letzten Endes sind. Jeder hält sich für die bessere Seite, doch wie schon immer gibt es ein Grau dazwischen und dieses Gleichgewicht zu finden ist nicht allzu einfach.

Mir hat die Entwicklung von Kiara, den Wandler-Clans und ihrer Aufgabe wirklich gut gefallen. Ist sie zu Beginn als Feind gestartet, hat sie schnell Freunde gefunden, eine für sie gefühlvolle Beziehung zu einem Jungen aufgebaut und ist gleichzeitig dabei mehr über sich herauszufinden. Gerade zum Ende des Buches hin wird auch klar, dass Kiara nicht irgendwer ist und dass ihre Welt bald noch mehr auf dem Kopf stehen wird.

Das Ende des ersten Bandes hat mir unheimlich gut gefallen, auch weil es so viele Richtungen geben kann in die es weitergeht. Es folgen ja noch 3 weitere Bände, daher bin ich mir sicher, dass hier noch einiges auf uns zukommen wird. Wenn die Autorin aber weiterhin so geheimnisvoll, spannend und mit vielen interessanten Wendungen das ganze bestückt, dann weiß ich jetzt schon dass ich mich mehr als nur wohlfühlen werde beim Lesen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Die Wandler – Der Kuss des Wandlers“ hat die Autorin einen starken Start ihrer Reihe geschaffen. Ich hätte nicht erwartet, dass mich die Charaktere so einnehmen werden, die Clans und Wesen beeindrucken und die Entwicklung mit einer perfekten Spannungskurve am Ball halten. Ich bin unheimlich gespannt darauf, was die Geschichte noch für mich offen hält.

Veröffentlicht am 20.10.2018

einfach nur toll

0

Kiara hält sich eigentlich für einen völlig normalen Teenager, aber als sie ihren Musikprofessor dabei zusieht, wie er sich in eine Elster verwandelt, verändert sich ihr Leben von Heute auf Morgen. Sie ...

Kiara hält sich eigentlich für einen völlig normalen Teenager, aber als sie ihren Musikprofessor dabei zusieht, wie er sich in eine Elster verwandelt, verändert sich ihr Leben von Heute auf Morgen. Sie soll angeblich ebenfalls zu ihnen, zu den Wandler, einem Volk, das unbemerkt unter den Menschen lebt. Noch kann es Kiara gar nicht richtig fassen, da wird sie auch schon im Auftrag ihres Clans nach Prag geschickt, um den einen verfeindeten Clan auszuspionieren. Ihre Aufgabe ist es, den König des Clans zu finden, den Skorpionkönig. Kiara selbst gehört zu den Schlagen und die Auseinandersetzung zwischen den beiden Clans währt schon seit langer Zeit. Bei ihrem Aufenthalt an der Schule des verfeindeten Clans gerät sie zwischen die Fronten und in große Gefahr.

Dieses Buch will ich schon ganz lange lesen, denn sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich wirklich sehr angesprochen. Gestaltenwandler als Thema sind ja voll mein Ding und dieses Buch hat förmlich nach mir gerufen. Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mit ihrer Geschichte gefesselt.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht der 16-jährigen Kiara in der Ich-Perspektive. Die Handlung spielt größtenteils in Prag in der Schule der Skorpionwandler. Kiara ist dort als Spionin eingesetzt und soll ihre Mitschüler beschatten. Ich mochte Kiara sehr, sie macht eine wirklich erstaunliche Wandlung im Laufe der Handlung durch. Sie ist von Anfang ein recht starker Charakter, entwickelt sich aber in eine Richtung, die mir sehr gut gefallen hat. Die Welt der Wandler wird sehr gut erklärt, ich fand sie sehr faszinierend und interessant. Die Wandler sind in Clans eingeteilt und hierarchisch strukturiert. Sie können nicht mehr in ihre eigenen Welt zurück und leben jetzt bei den Menschen. Sie warten darauf, dass jemand unter den Wandler geboren wird, der ihr König ist, jemand mit unvorstellbarer Macht.

Neben Kiara gibt es in der Schule noch andere Wandler, wobei ich gestehen muss, dass ich die meisten weiblichen Wandler eher unsympathisch fand. Besonders interessant fand ich auf jeden Fall Jacques, der eher ein Außenseiter und Einzelgänger ist. Zwischen ihm und Kiara entwickelt sich eine Freundschaft, die sich später in eine andere Richtung entwickelt.

Ich habe oft nicht geahnt, in welche Richtung die Autorin mit ihrer Handlung will, was mir extrem gut gefallen hat. So wurde ich des Öfteren überrascht. Besonders toll fand ich die Liebesgeschichte, die mich sehr berührt hat. Rein theoretisch kann der 1. Teil auch als Einzelband stehen, es gibt aber insgesamt 4 Teile in der Reihe, die alle bereits erschienen sind. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Veröffentlicht am 09.07.2018

Tolles Setting, grandiose Charaktere

0

Da ich Geschichten um Gestaltenwandler liebe, war es für mich irgendwann Pflicht, auch die Wandler zu lesen. Und nach nur wenigen Seiten war ich bereits an dem Punkt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus ...

Da ich Geschichten um Gestaltenwandler liebe, war es für mich irgendwann Pflicht, auch die Wandler zu lesen. Und nach nur wenigen Seiten war ich bereits an dem Punkt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Der Schreibstil war sehr angenehm und man konnte sich direkt in das Geschehen hineinversetzen. Besonders viel Energie und vor allem Herz hat die Autorin hier in ihre Charaktere hineinfließen lassen. Sie wirken einfach so echt und greifbar, dass man durchaus glauben könnte, sie wären der realen Welt entsprungen.

Protagonistin Kiara ist der Meinung, dass ihr von den Eltern angedichtetes Talent, für das Spielen der Geige, nicht ansatzweise so gut, höchstens mittelmäßig, ist. Dennoch bekommt sie eine Einladung für eine Akademie, an der Kinder mit besonderen künstlerischen Fähigkeiten teilnehmen dürfen. Nachdem sich ihr Geigenlehrer vor ihren Augen in einen Vogel verwandelt, erfährt Kiara, dass auch sie eine Wandlerin ist und für eine Mission in Prag ausgewählt wurde. Da sich die Wandlerfamilien in Schlangen und Skorpione unterteilen, soll sie in die Akademie in Prag eingeschleust werden, und als Spionin für die Schlangen bei den Feinden, den Skorpionen, agieren. In der Akademie findet sie schnell anklang und dann passiert das unvermeidliche: Sie verliebt sich in ihren Erzfeind.

Die Liebesgeschichte hat mich einfach nur mitgerissen. Emotionen waren greifbar und auch die vielen Örtlichkeiten in Prag wurden gut herübergebracht, sodass ich mir ein gutes Bild machen konnte. Die Spannung steigt mit jedem Kapitel immer weiter an und hat ein richtig gutes Ende.

Fazit: Authentische Charaktere, gepaart mit einem detaillierten Setting und einer packenden Story, die mich regelrecht umgehauen hat.
Voller Liebe, Intrigen und diesem gewissen Etwas, was einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt, ist der Kuss des Wandlers ein fantastischer Reihenauftakt, den ich sehr gerne empfehle und dessen Folgebände ich definitiv lesen muss.

Veröffentlicht am 20.02.2018

Grandioses Reihen-Auftakt, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt

0

Da Lena Klassen mich mit „Wild“ und „Wach“ absolut begeistern konnte, ist mir ihr Reihen-Auftakt „Der Kuss des Wandlers“ direkt ins Auge gefallen. Ehrlich gesagt bin ich kein Fan von Geschichten rund um ...

Da Lena Klassen mich mit „Wild“ und „Wach“ absolut begeistern konnte, ist mir ihr Reihen-Auftakt „Der Kuss des Wandlers“ direkt ins Auge gefallen. Ehrlich gesagt bin ich kein Fan von Geschichten rund um Gestaltenwandler, da der Markt in diesem Bereich schon sehr gesättigt ist. Aber da die genannten Bücher der Autorin mir lange im Kopf geblieben sind, konnte ich an dieser neuen Reihe nicht vorbeigehen. Ich habe mit gemischten Gefühlen angefangen zu lesen und konnte das Buch schon nach den ersten Kapiteln nicht mehr aus der Hand legen. Lena Klassen hat mit „Der Kuss des Wandlers“ einen vielversprechenden Reihen-Auftakt mit Suchtpotenzial geschaffen.

Obwohl Kiara sich für eine eher mittelmäßige Geigerin hält, bekommt sie eine Einladung zu einer renommierten Akademie für Wunderkinder. Doch es wird noch seltsamer: Kiaras Welt wird völlig auf den Kopf gestellt, als ihr Geigenlehrer sich vor ihren Augen in eine Elster verwandelt. Laut ihm soll Kiara eine Wandlerin sein, die für eine wichtige Mission ausgewählt wurde. Sie soll an der Akademie in Prag als Spionin tätig werden. Denn die Welt der Wandler splittet sich in zwei Clans, die Schlangen und die Skorpione. Kiara gehört zum Clan der Schlangen und soll in der Akademie der Skorpione den Skorpionkönig finden, bevor dieser sich seiner Fähigkeiten bewusst wird. Schnell gerät die junge Wandlerin zwischen die Fronten. Machtspiele, Intrigen und Lügen stellen alles auf den Kopf, was sie zu wissen glaubte. Zudem fühlt sie sich zu einem ihrer Erzfeinde hingezogen und gerät immer mehr in Gefahr.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des fantastischen Schreibstils der Autorin sehr leicht gefallen. Locker und flüssig geschrieben fliegt man regelrecht durch die Seiten. Dank vielen bildhaften Beschreibungen entstehen direkt Bilder im Kopf und man versinkt schnell in der Geschichte. Die Charaktere wurden mit viel Herzblut erschaffen. Alle Protagonisten sind facettenreich und haben ihre Ecken und Kanten, wodurch sie gut im Kopf bleiben. Zudem wirken die Charaktere alle sehr authentisch und lebendig, fast schon wie aus dem richtigen Leben gegriffen. Die Rollenverteilung habe ich zwar relativ schnell durchblickt, was dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch getan hat. Normalerweise mag ich Liebesgeschichten nicht besonders, aber in Kiaras Fall konnte ich nicht anders, als mit ihr mitzufühlen. Lena Klassen zieht den Leser tief in Kiaras Gefühlswelt und bringt Liebe, Wut, Angst und Unsicherheit so authentisch rüber, dass man mitfiebern muss. Kiaras Gefühle wirken dadurch sehr greifbar und lassen den Leser teilweise aufgewühlt zurück. Das Setting hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Geschichte spielt zum größten Teil in Prag und der Autorin gelingt es perfekt, verschiedene Schauplätze in die Geschichte einfließen zu lassen. Die Geschichte beginnt recht ruhig, da man zuerst Kiara, ihre Familie und ihr Leben in Deutschland kennenlernt. Mit ihrer Ankunft in Prag nimmt die Geschichte Tempo auf und gipfelt in einem spannenden Finale. Der Autorin gelingt es im Laufe der Handlung perfekt die Waage zu halten zwischen Romantik und Spannung. Ich konnte das Buch dadurch nicht mehr aus der Hand legen und habe es an einem Tag gelesen. Da ich mich in der Regel gegen Bücher über Gestaltenwandler sperre, kann ich kaum Vergleiche zu anderen Büchern ziehen. Für mich persönlich ist „Der Kuss der Wandler“ ein Highlight-Buch und ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Band, der im März 2018 im Eisermann Verlag erscheint.

Fazit: Der Reihen-Auftakt „Der Kuss des Wandlers“ von Lena Klassen ist ein packendes Buch mit absoluter Sogwirkung. Die Autorin punktet mit einem mitreißenden Schreibstil und starken Charakteren, die im Kopf bleiben. Spannung, Verrat, Liebe und Romantik lassen das Leserherz höherschlagen. Ich freue mich schon sehr darauf, im zweiten Band wieder in der Welt der Wandler abzutauchen und zu erfahren, wie es mit Kiara weitergeht.