Cover-Bild Spuren der Berliner Mauer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition Braus
  • Genre: Sachbücher / Geschichte
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 12.07.2019
  • ISBN: 9783862281893
Leo Schmidt, Axel Klausmeier

Spuren der Berliner Mauer

Achtundzwanzig Jahre lang verlief die Mauer mitten durch Berlin, sie war das Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Doch wo sie genau verlief, wissen heute noch die wenigstens. Direkt nach dem politischen Mauerfall am 9. November 1989 wurden die Grenzanlagen partiell zurückgebaut, bevor Ende Dezember die Entscheidung für den vollständigen Abriss der Mauer folgte. Nach der Wiederherstellung der Straßenübergänge verschwanden bis Mai 1990 die innerstädtischen Wachtürme und die ersten längeren Stücke der Mauer. Was ist heute von der innerstädtischen Mauer geblieben? Neben dem Touristenmagnet East-Side-Gallery gibt es noch zahlreiche materielle Zeugen, die aber nicht für jeden als solche zu erkennen sind. Grenzmauer, Wachtürme, Kolonnenwege und Lichttrassen, Hinterlandsicherungsmauer, Vorfeldsicherung, Grenzübergangsstellen und Kasernen – heute erhaltene Befunde der ausgefeilten Grenzsicherungsanlagen werden in diesem Buch dokumentiert und erläutert und historischen Fotos gegenübergestellt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2019

Sowohl für Berliner Bürger als auch für den Besucher der Stadt ein handlicher Führer, der in jede Handtasche passt. Sehr zu empfehlen

0

Leo Schmidt u.a., Spuren der Berliner Mauer, Braus 2019, ISBN 978-3-86228-189-3

Dieses kleine Buch führt seine Leser und Betrachter quer durch das heutige Berlin auf den Spuren der Berliner Mauer, die ...

Leo Schmidt u.a., Spuren der Berliner Mauer, Braus 2019, ISBN 978-3-86228-189-3

Dieses kleine Buch führt seine Leser und Betrachter quer durch das heutige Berlin auf den Spuren der Berliner Mauer, die 28 Jahre lang seit 1961 bis 1989 mitten durch Berlin führte und zu einem Symbol der Teilung wurde.

Nach eine kurzen Einführung in die Geschichte des Mauerbaus, die der jüngeren Generation nicht mehr bekannt ist, wird für den heutigen Besucher anhand zahlreicher materieller Zeugnisse der ehemalige Mauerverlauf nachvollzogen.

Direkt nach dem politischen Mauerfall wurden die ehemaligen Grenzanlagen in nur wenigen Monaten nahezu vollständig entfernt, sodass schon bald für Bewohner und Besucher der Stadt der Verlauf der Mauer mehr und mehr unsichtbar wurde. Zunehmende Bebauung der ehemaligen Sicherheitszone verstärkte dieses Verschwinden.

Die Autoren folgen mit zahlreichen Bildern den versteckten und stellenweise offensichtlichen Hinweisen auf den ehemaligen Verlauf des „antifaschistischen Grenzwalls“ und geben in sehr aufschlussreichen Texten viele technische und historische Informationen, insbesondere über die zahlreichen Bemühungen nach 1990 dem vollständigen Verschwinden so etwas wie Erinnerungsorte entgegenzusetzen und eine entsprechende Stadtkultur zu etablieren.

Sowohl für Berliner Bürger als auch für den Besucher der Stadt ein handlicher Führer, der in jede Handtasche passt. Sehr zu empfehlen.