Cover-Bild Im Freibad

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 31.05.2019
  • ISBN: 9783548290416
Libby Page

Im Freibad

Silke Jellinghaus (Übersetzer)

Wer sein Leben ändern will, muss auch mal außerhalb der Bahnen schwimmen

Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht. Jetzt ändert sich alles, was ihr vertraut ist. Die Bücherei, in der sie gearbeitet hat, schließt. Aus dem Gemüseladen ist eine hippe Bar geworden. Ihr geliebter Mann George ist gestorben. Und das Freibad, in dem sie seit über 60 Jahren jeden Morgen schwimmt, soll Eigentumswohnungen weichen.
Kate fühlt sich einsam in London. Als sie über Rosemarys Freibad für die Zeitung schreiben soll, öffnet sich ihr eine neue Welt. Kate zeigt sich nicht gerne im Badeanzug, aber mit Rosemarys Hilfe überwindet sie ihre Schüchternheit. Kate und Rosemary werden Freundinnen und beschließen, gemeinsam das Freibad zu retten. Denn der Pool ist mehr als ein Ort zum Schwimmen – er ist das Herz der Nachbarschaft.

„Mit diesen Frauen möchten wir befreundet sein.“ Grazia
„Diese Story stimmt fröhlich“ Bella
„Zwei Frauen retten ein Freibad und einander. Bewegend und doch voller Freude.“ The Guardian
„Eine außergewöhnliche Hymne auf Frauenfreundschaften und die Kraft des Zusammenhalts“. Stylist

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 58 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 34 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2019

Schöner Sommerroman zum Abtauchen!

0

Inhalt:
Die 87jährige Rosemary gehört seit etlichen Jahrzehnten zu den Dauerbesuchern des Brockwell-Freibades im Londoner Stadtteil Brixton. Doch nun soll es geschlossen und verkauft werden. Ein Käufer ...

Inhalt:
Die 87jährige Rosemary gehört seit etlichen Jahrzehnten zu den Dauerbesuchern des Brockwell-Freibades im Londoner Stadtteil Brixton. Doch nun soll es geschlossen und verkauft werden. Ein Käufer wurde bereits gefunden und es soll ein exklusives Fitnessstudio hier entstehen. Rosemary hat etwas ähnliches schon einmal mitgemacht, als die Bibliothek, in der sie früher gearbeitet hatte, geschlossen wurde. Diesmal möchte sie sich nicht mit der Schließung abfinden und beginnt zu kämpfen. Die junge Journalistin Kate soll darüber berichten. Dadurch lernen sich die beiden kennen und es entsteht eine schöne Freundschaft.
Meine Meinung:
„Im Freibad“ ist ein wunderschöner Sommerroman. Das Cover wurde sehr gut gewählt und passt wunderbar zum Inhalt und zum Titel. Beim Lesen dieses Romans kann man selbst sehr gut in die Geschichte und ins Freibad eintauchen. Der Schreibstil ist schnörkellos und sehr unterhaltsam zu lesen. Man darf in Rückblenden auch die Liebesgeschichte von Rosemary und ihrem verstorbenen Ehemann erfahren und erlebt wirklich tiefe Liebe.
Das Buch zeigt wunderbar auf, dass es sich immer lohnt zu kämpfen, egal wie aussichtslos die Situation auch sein mag. Es geht um echte Freundschaft, um gute Nachbarschaft, um Mut, um Selbstvertrauen und auch um Zusammenhalt. Insgesamt war es mir aber ein wenig zu glatt und auch ein wenig zu unrealistisch. Dies gibt einen Stern Abzug, so dass ich insgesamt 4 Sterne für diese schöne Sommerlektüre vergebe.

Veröffentlicht am 03.08.2019

Die Stärke des Zusammenhalts

0

Jeden Morgen besucht die 86-jährige Rosemary das örtliche Freibad und schwimmt ihre Bahnen. Das Freibad gibt es schon seit ihrer Kindheit. In diesem Bad hat sie schwimmen gelernt, ihren geliebten Ehemann ...

Jeden Morgen besucht die 86-jährige Rosemary das örtliche Freibad und schwimmt ihre Bahnen. Das Freibad gibt es schon seit ihrer Kindheit. In diesem Bad hat sie schwimmen gelernt, ihren geliebten Ehemann George kennengelernt und hier trifft sie sich regelmäßig mit ihrer Freundin Hope. Der Ort ist ihr naheliegend wie ein zweites Zuhause. Doch nun soll das Bad geschlossen werden. Rosemary ist entsetzt. Können all diese Erinnerungen von heute auf morgen gelöscht werden? Die junge Journalistin Kate freundet sich mit Rosemary an und beide kämpfen zusammen um der Erhalt des Schwimmbads.
Ein Buch über Freundschaft und über die Überzeugung zu kämpfen für etwas, das man liebt. Es ist herzerwärmend, lesend zu beobachten, wie die Freundschaft zwischen den beiden Protagonistinnen wächst, trotz des Altersunterschiedes. In diesem Buch wird einem noch einmal klar, was die Menschen erreichen können, wenn sie zusammenhalten.
Ich empfehle das Buch sehr gerne für alle Leserinnen und Leser und vergebe die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 02.08.2019

Über Freundschaft und Nachbarschaft

0

Seit über 80 Jahren gehört Rosemary zu den Dauerbesuchern des Brockwell-Freibades im Londoner Stadtteil Brixton. Nun soll es geschlossen werden. Genauso wie bereits vor einiger Zeit die Bibliothek des ...

Seit über 80 Jahren gehört Rosemary zu den Dauerbesuchern des Brockwell-Freibades im Londoner Stadtteil Brixton. Nun soll es geschlossen werden. Genauso wie bereits vor einiger Zeit die Bibliothek des Stadtteils. Rosemary möchte die Schließung verhindern. Die Journalistin Kate soll über ihre Kampagne für das Freibad in ihrer Zeitung berichten. Zwischen den beiden entsteht allmählich eine Freundschaft. Die werden sie auch brauchen, denn es sieht schlecht aus für das Freibad…

Wie gut eine Nachbarschaft funktionieren kann, zeigt die Autorin Libby Page anhand ihrer Geschichte über das von der Schließung bedrohte Freibad. Denn Rosemary und Kate gelingt es, viele Mitstreiter zu finden. Parallel dazu entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden Frauen, was ihnen hilft, mit ihrer derzeitigen Situation umzugehen. Und es beginnt auch eine zarte Liebesgeschichte, Kates Leben wird sich für immer verändern. Ausschnitte aus Rosemarys Leben und ihren gemeinsamen Jahren mit ihrem verstorbenen Mann George ergänzen die Geschichte. Die verschiedenen Handlungsfäden verflechten sich gut miteinander und ergeben eine Geschichte, die durchaus möglich wäre. Auch wenn sie letztendlich ein bisschen märchenhaft klingt.

Selbst wenn manche Passagen etwas kürzer hätten geraten können, ist insgesamt ein Buch aus dieser Geschichte geworden, das von Anfang bis Ende Mut macht, auch für das scheinbar Unerreichbare zu kämpfen. Viele der angeschnittenen Themen spiegeln das Leben in Großstädten, von der Einsamkeit, mit der Kate zu kämpfen hat, bis hin zu der Funktion des Freibades für einen gesamten Stadtteil. Für die spannenden Lesestunden mit dieser Geschichte vergebe ich gerne 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 29.07.2019

Kate und Rosemary

0

Das Cover des Buches ist etwas unscheinbar, aber genau aus dem Grund muß man das Buch einfach in die Hand nehmen und den Klappentext lesen.

Inhalt: Zwei unterschiedliche Frauen treffen durch einen Zufall ...

Das Cover des Buches ist etwas unscheinbar, aber genau aus dem Grund muß man das Buch einfach in die Hand nehmen und den Klappentext lesen.

Inhalt: Zwei unterschiedliche Frauen treffen durch einen Zufall aufeinander. Eine der Frauen ist Rosemary, die ihr ganzes Leben in Brixton gelebt hat, mit beiden Beinen fest im Leben steht, für ihr Leben gerne schwimmt und liest und jetzt „ihr“ Freibad retten will. Die andere Frau ist Kate, die als Reporterin bei einer Zeitung arbeitet, sehr schüchtern und zurück haltend ist und schwimmen nicht wirklich mag, da sie sich im Badeanzug schämt.
Das alles ändert sich als sie einen Bericht über die Schließung von „Rosemarys“ Freibad schreiben soll.
Die beiden ungleichen Frauen freunden sich trotz des Altersunterschieds an und für beide beginnt eine neue Zeit.

Meine Meinung: Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Geschichte von Rosemary und Kate ist eine Geschichte, die einem wahrlich ans Herz geht. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und gefühlvoll. Die relativ kurzen Kapitel verleiten immer wieder dazu, weiterzulesen.
Kate und Rosemary sind mir beide, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sofort ans Herz gewachsen. Besonders gefallen hat mir Kates Wandlung von der schüchternen Eigenbrödlerin zur selbstbewussten Teamplayerin. Auch die Freundschaft der beiden Frau hat auf mich eine Faszination ausgewirkt. Ich habe mit den beiden Frauen regelrecht mitgelitten, mitgefiebert und mich mit ihnen gefreut.
Der Autorin ist hier wirklich ein Werk gelungen, das der Gesellschaft auf der einen Seite einen Spiegel vorhält, auf der anderen Seite aber zeigt, das es sich lohnt miteinander zu kämpfen anstatt gegeneinander.

Mein Fazit: Ganz klare Leseempfehlung. Volles 5 Sterne.

Veröffentlicht am 25.07.2019

Stark angefangen, stark nachgelassen

0

Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht und geht auch als 86-jährige noch täglich ins nahegelegene Freibad. Über selbiges berichtet Kate - einsame und unter Panikattacken leidende Journalistin, ...

Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht und geht auch als 86-jährige noch täglich ins nahegelegene Freibad. Über selbiges berichtet Kate - einsame und unter Panikattacken leidende Journalistin, die in Brixton nie so richtig Anschluss gefunden hat. Als das Freibad geschlossen werden soll, tun sich beide Frauen zusammen.

Schöne Idee, vor allem die Lebensgeschichte von Rosemary, die sich im Wesentlichen in Brixton abspielt. Leider wird die Geschichte ab der Mitte sehr kitschig, vorhersehbar und zäh zu lesen - schade!