Cover-Bild Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 02.11.2020
  • ISBN: 9783548063416
Lilly Bernstein

Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück

Eine zerstörte Bäckerei in einer zerbombten Stadt. Ein eisiger Winter, der tausende Opfer fordert. Und mittendrin zwei Frauen, die ums Überleben kämpfen, um die Liebe und die Erfüllung ihres Traums

Köln, 1941. Anna wächst bei ihrer Tante Marie und ihrem Onkel Matthias auf, einem Bäckerehepaar. Das Mädchen liebt die Backstube über alles, besonders den großen Ofen aus Vulkanstein. Doch mit dem Krieg kommt das Unglück: Matthias wird eingezogen und die Bäckerei bei Luftangriffen zerstört. Während Köln in Trümmern liegt und vom kältesten Winter des Jahrhunderts heimgesucht wird, schließt Anna sich in ihrer Not einer Schwarzmarktbande an und steigt zur gewieftesten Kohlediebin der Stadt auf. Als sie am wenigsten damit rechnet, verliebt sie sich – eine verbotene Liebe mit gefährlichen Folgen. Von Kälte, Hunger und Neidern bedroht, halten Anna und ihre Tante verzweifelt an dem Traum fest, die Bäckerei wiederaufzubauen. Und an der Hoffnung, dass die Männer, die sie lieben, irgendwann zu ihnen zurückkehren.

"Wie schnell Kinder in Kriegszeiten erwachsen werden mussten, und was für eine kreative Kraft sie entwickeln konnten, um zu überleben, das zeigt Lilly Bernstein mit Anna eindrucksvoll und spannend in ihrem Roman Trümmermädchen." --- Brigitte Glaser, Autorin von Bühlerhöhe und Rheinblick

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.11.2020

Eine Mutter geht ihren Weg

1

Es ist zwar Krieg, aber Anna`s Kindheit ist einfach nur schön. Jeden Morgen wacht sie mit dem Geruch von frisch gebackenem Brot auf, dass ihr Onkel Matthias in seiner Bäckerei schon am frühen Morgen vorbereitet ...

Es ist zwar Krieg, aber Anna`s Kindheit ist einfach nur schön. Jeden Morgen wacht sie mit dem Geruch von frisch gebackenem Brot auf, dass ihr Onkel Matthias in seiner Bäckerei schon am frühen Morgen vorbereitet hat. Ihre Tante Marie verkauft es an all die hungernden Kölner, die in diesen schweren Zeiten kaum etwas zu beißen haben. Doch leider hat Annas glückliches Leben nicht ewig Bestand. Die unheilvolle Nachricht, die mit Matthias` Einberufung über sie hereinbricht, ändert alles. Jede Nacht muss Marie, die mittlerweile schwanger ist, mit Anna in den Luftschutzkeller fliehen. Einige Zeit geht alles einigermaßen gut, doch dann kommt die Nacht, in der sie vor den Trümmern ihrer Bäckerei stehen. Außer ein kleines Zimmer, in dem sie sich notdürftig verkriechen können, ist ihnen nichts mehr geblieben. Ausgerechnet dieser Winter ist einer der kältesten in diesem Jahrhundert. Die Lebensmittel sind überall knapp und der Hunger beißt in die Gedärme, auch Kohlen sind absolute Mangelware und so beschließt Anna etwas dagegen zu tun. Schnell hat sie ihren Ruf als gewiefte Kohlendiebin weg.

Bisher war mir die Autorin Lilly Bernstein völlig unbekannt. Doch schon auf der ersten Seite konnte sie mich fesseln. Sofort ist man mitten im Geschehen und man meint den Geruch des duftenden Brotes in der Nase zu haben. Anschaulich wird beschrieben, mit wieviel Leid es die Menschen damals zu tun hatten. Hunger, eisige Kälte und nur mit viel Glück ein einigermaßen sicheres Dach über dem Kopf gehörten zum Alltag. Viele mussten auch in Bretterverschlägen, die nur unzureichend Schutz vor der Kälte boten, ausharren. Der Schwarzmarkthandel blühte und alles wurde getauscht was zumindest ein bisschen Essen oder ein paar Kohlen einbrachte. Auch wenn die beschriebenen Protagonisten fiktiv sind, so hat die Familie der Autorin ähnliches erlebt. Leider war es in den Nachkriegsjahren in Deutschland traurige Realität und sollte so nie wieder passieren. Mir hat das Buch super gut gefallen und mich sehr nachdenklich gemacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

wahnsinnig tiefgründig, aufwühlend und trotzdem irgendwie hoffnungsvoll, toller Familienzusammenhalt, lesenswert.

0

Der eindringliche Buchtitel, das ausdrucksstarke Cover und der ansprechende Klappentext haben mich zu diesem Buch greifen lassen.
Durch den gut verständlichen Schreibstil und dem lockeren Erzählstil ist ...

Der eindringliche Buchtitel, das ausdrucksstarke Cover und der ansprechende Klappentext haben mich zu diesem Buch greifen lassen.
Durch den gut verständlichen Schreibstil und dem lockeren Erzählstil ist man schnell in der Geschichte drin.
Es beginnt in Köln 1942 mitten im 2. Weltkrieg und dementsprechend geht es sehr dramatisch und spannend zu.
Was von der Autorin sehr gut eingefangen wird ist der Familienzusammenhalt, die Stärke und die mutigen Entscheidungen von Marie und auch der "kleinen" Anna zu dieser aufregenden Zeit.
Die guten wie auch schlechten Charaktere sind sehr detailliert dargestellt, das lässt einem die Gänsehaut über den Rücken kriechen und man fiebert zu jedem Zeitpunkt mit der Handlung mit.
Auch die schweren Nachkriegsjahre werden glaubwürdig grausam und nachvollziehbar spannend beschrieben, manchmal erwischte ich mich beim irgendwie helfen wollen.
Wir erleben eindrucksvoll hautnah mit wie Anna im Kriegs und Nachkriegswinter durch emotionale Erlebnisse an Stärke gewinnt und eine wichtige Stütze der Familie wird.
Ich fand dieses Buch sehr gelungen und frage mich ob da noch ein Teil erscheinen wird denn die Geschichte ist gut abgeschlossen worden.
Einen eventuellen Nachfolger würde ich definitiv lesen und werde mir jetzt auch die anderen Bücher dieser Autorin anschauen die mit Lilly Bernstein unter einem Pseudonym geschrieben hat.
Von mir gibt es für Trümmermädchen eim Rating von 4 gelungenen Sternen mit einer Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Tief bewegend

0

Mit "Trümmermädchen" ist der Autorin Lilly Bernstein ein zutiefst bewegendes und berührendes Buch gelungen. Durch die Protagonistin Anna und auch durch die Erzählperspektiven anderer Charaktere erhält ...

Mit "Trümmermädchen" ist der Autorin Lilly Bernstein ein zutiefst bewegendes und berührendes Buch gelungen. Durch die Protagonistin Anna und auch durch die Erzählperspektiven anderer Charaktere erhält der Leser Einblick in die dunkelste Zeit der deutschen Geschichte. Wir reisen zurück in die Zeit des Zweiten Weltkrieges, reisen nach Köln, und erleben, was es für eine einfache Familie bedeutet hat, in dieser Zeit zurechtzukommen und um ihr Überleben zu kämpfen.

Anna ist so eine wundervolle Protagonistin. Ich habe sie so bewundert für ihren Mut und für ihre Stärke, für ihren Glauben daran, dass sie ein besseres Leben verdient hat, für ihre Hoffnung und für ihr Durchhaltevermögen. Und so wird aus der schweren Kost doch noch ein ganz großes Lesevergnügen. Kenner und Liebhaber der Stadt Köln werden besonders auf ihre Kosten kommen, während die Autorin den Begriff "Trümmermädchen" mit Leben füllt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Kraftvoll

0

Kraftvoll
Besonders in Kriegszeiten mussten Kinder ihre Kindheit hinter sich lassen und schnell erwachsen werden. Sie hatten viel zu verkraften, mussten arbeiten, trauerten, litten...
Lilly Bernsteins´s ...

Kraftvoll
Besonders in Kriegszeiten mussten Kinder ihre Kindheit hinter sich lassen und schnell erwachsen werden. Sie hatten viel zu verkraften, mussten arbeiten, trauerten, litten...
Lilly Bernsteins´s Roman „Trümmermädchen“ ist nicht nur spannend, sondern auch noch sehr berührend.
Die Geschichte
„Köln, 1941. Anna wächst bei ihrer Tante Marie und ihrem Onkel Matthias auf, einem Bäckerehepaar. Das Mädchen liebt die Backstube über alles, besonders den großen Ofen aus Vulkanstein. Doch mit dem Krieg kommt das Unglück: Matthias wird eingezogen und die Bäckerei bei Luftangriffen zerstört. Während Köln in Trümmern liegt und vom kältesten Winter des Jahrhunderts heimgesucht wird, schließt Anna sich in ihrer Not einer Schwarzmarktbande an und steigt zur gewieftesten Kohlediebin der Stadt auf. Als sie am wenigsten damit rechnet, verliebt sie sich – eine verbotene Liebe mit gefährlichen Folgen. Von Kälte, Hunger und Neidern bedroht, halten Anna und ihre Tante verzweifelt an dem Traum fest, die Bäckerei wiederaufzubauen. Und an der Hoffnung, dass die Männer, die sie lieben, irgendwann zu ihnen zurückkehren.“
hat mich sehr schnell „gepackt“ und dann auch nicht mehr so schnell los gelassen. Und das, obwohl Historische Romane eigentlich meistens nichts für mich sind. Dieser war wieder eine Leihgabe einer Freundin, die wieder einmal meinte, das MÜSSE ich lesen. Und siehe da, sie hatte recht, es hat sich wirklich gelohnt.
Eine wirklich beeindruckende Geschichte über die Kraft zweier Frauen, die diese in einer Krisensituation aufbringen müssen und den Zusammenhalt, der ihnen hilft, weiter zu leben, auch mitsamt der vielen Rückschläge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Das große Geheimnis

0

Das Cover mit dem zurückschauenden Mädchen vor einer im Nebel liegenden Stadt spiegelt die Handlung gut wider.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr lebendig.

Die Handlung um das Mädchen ...

Das Cover mit dem zurückschauenden Mädchen vor einer im Nebel liegenden Stadt spiegelt die Handlung gut wider.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr lebendig.

Die Handlung um das Mädchen Anna, das bei Onkel und Tante in Köln aufwächst, ist in 3 Teile gesplittet. Es beginnt 1941 zurzeit der Judenverfolgung, geht über zum Oktober 1946 bis März 1947, wo die Menschen immer auf der Sucht nach etwa Eßbarem sind. Es herrscht der Hungerwinter, ein ständiger Überlebenskampf. Die Geschichte endet im Janur 1948.

Anna erlebt die Schrecken des Krieges. Die Bedrohung ist immer allgegenwärtig. Die Zeit der Liebe und des Glücks scheint vorbei zu sein. Und auch die Hoffnung auf Besserung schwindet.

Dieser Geschichte um ein junges Mädchen ist sehr berührend, aufregend und erschütternd zu folgen.

Fazit:

Eine sehr mitreissende Geschichte in den Wirren des 2. Weltkrieges!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere