Cover-Bild New Beginnings

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 03.06.2019
  • ISBN: 9783426524473
Lilly Lucas

New Beginnings

Roman
Als Au-pair in den USA – und verliebt in einen amerikanischen Bad Boy! Mitreißend, leidenschaftlich und mit viel Herzklopfen erzählt Lilly Lucas die Geschichte von Lena und Ryan im Liebesroman „New Beginnings“, dem Auftakt zur romantischen Green-Valley-Love-Reihe.

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …

Entdecke auch den zweiten romantischen Liebesroman innerhalb der Romance-Reihe Green Valley Love, „New Promises“, in dem Lenas neue Freundin aus Green Valley, Izzy, im Mittelpunkt steht. Izzy ist schon seit geraumer Zeit in ihren besten Freund und Draufmacher Will verliebt, und es kommt sogar zu einem romantischen Kuss – doch Will kapiert es einfach nicht … oder?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2019

Eins meiner absoluten Highlights!

0

MEINE MEINUNG:
Dieses Buch hat allein durch sein Cover schon meine komplette Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Als ich dann auch noch den Klappentext gelesen hatte, war es vollends um mich geschehen und ...

MEINE MEINUNG:
Dieses Buch hat allein durch sein Cover schon meine komplette Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Als ich dann auch noch den Klappentext gelesen hatte, war es vollends um mich geschehen und ich musste es einfach anfragen. Noch einmal herzlichsten Dank, lieber Knaur-Verlag für die Zusage; die Freude war und ist riesengroß. Leider hat es ein paar Tage gedauert, bis ich den Kopf frei genug hatte, um danach greifen zu wollen – doch als es soweit war, war ich dafür umso gespannter. Heute kann ich euch auch „schon“ meine Meinung liefern. Falls ihr also neugierig seid, bleibt auf jeden Fall dran. Viel Spaß. ♥

Schon auf den ersten Seiten kommt diese unvergleichliche Stimmung auf, die eigentlich das komplette Buch ausmacht. Man fühlt sich unendlich wohl, man kann sich komplett fallen und treiben lassen und trotzdem bleibt das Buch spannend und man freut sich stets auf die nächste Szene, bei der man sich immerzu sicher sein konnte, dass sie einen entweder tief berührt, zum lachen bringt oder aber wohlig aufseufzen lässt.
Wir starten als Leser just in dem Moment, in dem unsere Protagonistin Lena am Flughafen verzweifelt versucht, ihre Gastfamilie zu erreichen; dabei allerdings kläglich scheitert und dann auf einen Bus zurückgreifen muss, der eine gefühlte Ewigkeit bis nach Green Valley braucht. Aber das stört überhaupt nicht, schließlich entdecken wir so mit Lena zusammen in aller Ruhe vor ersten Eindrücke ihrer neuen Heimat auf Zeit. Auch als sie endlich bei den Coopers ankommt, wird es nicht weniger interessant – im Gegenteil. Unsere Hauptfigur trifft auf Ryan, den Bruder des Gastvaters und glaubt mir, langweilig wird es da definitiv nicht. Die ganze Handlung dreht sich um genau diese Gefühle – man leidet, man zweifelt, man hofft, man bangt, man lacht, man weint, man freut sich, man ist unsicher, usw. Besonders gut empfand ich auch die kleinen Dramen, die der Geschichte Leben einhauchen und dabei trotzdem absolut realistisch bleiben. Die ganze Story könnte dem wahren Leben entsprungen sein und das macht es so glaubwürdig, authentisch und echt. Hier wird nichts überstürzt, die Figuren streiten sich untereinander und versöhnen sich wieder; es gibt Sympathien untereinander aber auch Antipathien. Hier ist nicts überzogen. Jede Emotion war für mich absolut nachvollziehbar und am eigenen Leib spürbar.
Ebenfalls schön anzusehen sind die Setting-Wechsel, die hier stattfinden. Mal ist man im überlaufenen Pub, mal in der absoluten Idylle und mal auf der Ski-Piste. Schon allein dadurch kommt in keiner Sekunde auch nur der Hauch von Langeweile auf. Die Sache zwischen Ryan und Lena ist einfach großartig, echt und ich liebte es!
Das Ende brachte nochmal ein gutes Maß an Drama mit sich, nicht zu übertrieben, aber genug, um die Spannung nach oben zu treiben. Sehr gut gelöst von der Autorin und sehr mutig, diese Wendung ins Spiel zu bringen. Außerdem bringt das ganze auch noch Zündstoff für Band 2 der Reihe mit, was mich ebenfalls positiv überraschte.

Der Schreibstil von Lilly Lucas ist vergleichbar mit den ganz Großen in der Branche. Nicht nur, dass sich das Buch hat wunderbar leicht und locker lesen lassen; auch die Beschreibungen von Charakteren, Settings und vor allem von den Gefühlen haben mich restlos überzeugt und begeistert. Ich habe mich selten in einem Buch derart wohlfühlen können, wie in „New Beginnings“ und allein die Tatsache, dass ich alles um mich herum ausgeblendet habe, deutet schon darauf hin, wie tief ich versunken bin. Auch in Bezug auf die Bilder vor meinem inneren Auge gab es nichts, was ich bemängeln müsste. Ich fühlte mich tatsächlich als Teil des Ganzen, nur nicht nur als Leser oder Zuschauer.
Die Autorin beschränkt sich hier übrigens auf die Sicht von Lena und verzichtet sowohl auf Zeitsprünge, als auch auf Perspektiv-Wechsel, was eine gelungene Abwechslung zu vielen anderen New Adult Büchern.

Und last but not least: meine Lobeshymne zu den Charakteren. Können wir bitte einmal festhalten, wie unterschiedlich und vielfältig die Gestaltung der Figuren ausgefallen ist? Jeder ist absolut einzigartig mit seinen eigenen Ecken und Kanten und hob sich nicht nur durch optische Details ab, sondern auch durch charakterliche Eigenschaften.
Lena ist die perfekte Besetzung für die Hauptrolle. Einerseits ist sie unheimlich taff und schlagfertig, andererseits aber auch mal verunsichert und selbstzweifelnd. Ihr Humor hat den meinen wirklich perfekt getroffen und ich konnte so gut mit ihr mitfühlen und mitfiebern, wie es schon lange nicht mehr der Fall war. Sympathie stimmte ebenfalls zwischen uns und ich empfand Lena als äußerst liebenswert und lebensecht. Besonders gut gefielen mir dabei ihre schwachen Momente, weil ich mich auch darin 1:1 wieder fand. Dazu kommen die wunderbaren Momente mit Liam, den Sohn der Coopers, mit dem Lena soooo herzerwärmend und süß umging, sodass ich mich stets freute, wenn der kleine Kerl wieder ins Spiel kommt. Vielleicht hätte ich mir da noch die ein oder andere weitere Szene mehr gewünscht – aber darüber kann ich getrost hinwegsehen.
Das Highlight an Lena war aber eindeutig ihr anfängliches Dasein als Stadtkind und zu beobachten, wie sie das Landleben immer mehr und mehr lieben lernt. Ich bin selbst das totale Landei, und es erfreute mich enorm, dass Lena ihre Liebe zur Idylle und Natur entdeckte.
Ryan.. oh mein Gott.. Ryan. Er war der Inbegriff von schlecht gelaunten, unfreundlichen Ex-Sportler, der optisch einfach umwerfend ist. Ich hab diesen mürrischen Kauz binnen kürzester Zeit unfassbar ins Herz geschlossen; und das obwohl er sich Lena gegenüber nicht unbedingt nett verhielt – war mir in dem Moment aber egal, weil ich genau wusste, dass irgendwann der Punkt kommen würde, an dem sich alles änderte und genau diesem Moment fieberte ich entgegen. Und kaum dass der Tag dann gekommen war, war klar, dass ich mich nicht getäuscht hatte – Ryan trug sein Herz eindeutig am rechten Fleck und er wurde von Seite zu Seite noch attraktiver, noch heißer, noch anbetungswürdiger. Er ist definitiv mein neuer Book-Boyfriend .. ich meine – hallo? er wurde als Liam Hemsworth beschrieben!!!
Aber mal ganz abgesehen von diesen optischen Vorzügen fand ich ihn einfach toll. Es war mir eine Freude, ihn auf seinem Weg aus diesem mürrischen Verhalten heraus zu begleiten und zu beobachten, wie er sich entwickelte.
Randfiguren gab es ebenfalls – allen voran Izzy und Will, die mein Herz ebenso im Sturm erobern konnten, wie die Hauptfiguren. Izzy und Will, die immer wieder für Abwechslung, Spaß und Witz sorgten; die Coopers, die die perfekte Gastfamilie verkörperten – der kleine Liam, der soooo süß war, dass Zucker dagegen echt alt aussieht. Und noch viele andere, die die Geschichte bereicherten.

FAZIT:
„New Beginnings“ von Lilly Lucas ist definitiv eins meiner New Adult Highlights der letzten Jahre. Das Buch bringt einfach alles mit, was man sich nur wünschen kann, alles und noch so viel mehr. Witz, Charme, Wohlfühl-Atmosphäre, wundervolle Settings, einzigartig liebenswerte und attraktive Charaktere und ein mitreißender, emotionaler Schreibstil, der die Szenen nicht nur toll beschreibt, sondern auch genau auf den Punkt bringt. Rund herum das perfekte Buch, egal ob im Sommer auf dem Balkon oder am Strand; oder aber im Winter auf der Couch oder vor dem Kamin. Egal wann, egal wo, es ist wunderbar. Großartig!

Veröffentlicht am 13.07.2019

Eine wundervolle Liebesgeschichte

0


Titel: New Beginnings
Reihe: Green Valley Love; Band 1
1 New Beginnings| 2 New Promises
Autorin: Lilly Lucas
Verlag: Knaur
Preis: 9,99 € EBook; 12,99 € Klappenbroschur
Erscheinungsdatum: 03.06.2019
Seitenzahl: ...


Titel: New Beginnings
Reihe: Green Valley Love; Band 1
1 New Beginnings| 2 New Promises
Autorin: Lilly Lucas
Verlag: Knaur
Preis: 9,99 € EBook; 12,99 € Klappenbroschur
Erscheinungsdatum: 03.06.2019
Seitenzahl: 336


Der Inhalt

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders … [Quelle: Knaur Verlag]

Die Autorin

Lilly Lucas wurde 1987 in Ansbach geboren und studierte Germanistik in Bamberg. Heute lebt sie mit ihrem Mann und endlos vielen Büchern in Würzburg. Wenn sie nicht Romane über die Liebe und das Leben schreibt, sieht sie sich am liebsten die Welt an, steckt ihre Nase in Bücher oder lebt ihre Film- und Seriensucht auf der heimischen Couch aus.[Quelle: Knaur Verlag]

Der erste Satz

Blumen, Luftballons, ein Willkommensschild.

Meine Meinung

Cover

Das Cover finde ich super. Ich mag die Farben, die goldene Schrift in Kombination mit der schwarzen und auch die goldenen Ränder sehr. Alles ist super schön stimmig.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen, locker und leichten Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Lena geschrieben. Es gibt keinen Perspektivenwechsel, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Ich finde die Perspektive hier absolut passend. Alles ist wunderschön bildlich beschrieben, sodass ich mir Green Valley und die wunderschöne Landschaft gut vorstellen konnte.

Charaktere

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und detailreich ausgearbeitet. Die Protagonistin Lena ist mir sofort sympathisch gewesen. Sie weiß noch nicht so wirklich, was sie aus ihrem Leben machen soll und ist daher sehr sprunghaft. Sie geht als Au-pair in die USA und hofft darauf, dass ihr Aufenthalt in den Rocky Mountains ihr endlich Klarheit verschafft. Ihre Gastfamilie bestehend aus Amy, Jack und Liam ist einfach super. Amy und Jack sind super nett und sehr herzlich. Der fünfjährige Liam ist einfach zuckersüß und ein riesiger Minions Fan. Jacks kleiner Bruder Ryan ist mir auch sehr ans Herz gewachsen. Auf der einen Seite ist er mürrisch, launisch und verschlossen, auf der anderen Seite aber auch verletzlich und voller Gefühle. Ryans Freunde, Izzy und Will, sind ebenfalls einfach super. Izzy ist Skilehrerin und im Sommer hat sie mehrere andere Jobs, unter anderem in der Bar ihres Bruders. Izzy ist ein kleiner Wirbelwind mit Dreadlocks und einem frechen Mundwerk. Will ist der Sheriff und ein richtiger Casanova, der wirklich gar nichts anbrennen lässt. Auch die vielen anderen Menschen in Green Valley finde ich super, alle sind sehr herzlich und jeder kennt jeden. Ich finde wirklich jeden einzelnen Charakter in dieser Geschichte ist auf seine ganz eigene Art und Weise einfach toll.

Story

Diese Geschichte schaffte es sofort mich in ihren Bann zu ziehen. Nach nur wenigen Seiten war ich in Green Valley angekommen und konnte vollends in der Geschichte abtauchen. Ich bin fasziniert von der Landschaft, der Umgebung, den Menschen und der Harmonie. Ich liebe Green Valley einfach. Hier kennt jeder jeden und es herrscht eine wunderschöne Harmonie. Auch wenn der Buschfunk manchmal vielleicht etwas anstrengend ist. Aber nicht nur das kleine Städtchen hat schnell dazu beigetragen, dass ich mich in der Geschichte rundum wohlfühlte, auch die Charaktere haben binnen Sekunden einen Platz in meinem Herzen ergattert. Aber zwischen diesen herrscht nicht nur Harmonie. Lena und Ryan sind zwei absolute Streithähne und super unterhaltsam mit ihren Streitereien und Neckereien. Ich hatte wegen den beiden die meiste Zeit ein riesiges Schmunzeln auf den Lippen. Der Humor gefällt mir wirklich sehr sehr gut. Was ich auch mega witzig finde, ich habe noch nie in einer Geschichte gelesen, dass jemand die Backen aufbläst. Hier tut das irgendwie nahezu jeder Charakter. Manche werden mit Sicherheit davon total genervt sein, ich muss aber sagen, ich finde es irgendwie witzig. Ich hatte dadurch einfach nur überaus witzige Gesichtsausdrücke der Charaktere im Kopf. Als die Seiten im Buch immer weniger wurden und ich dachte, jetzt wird endlich alles gut, gab es eine schöne böse Überraschung und hat nicht nur mein Herz gebrochen. Ich habe unheimlich mit Lena gelitten und gehofft. Mir ging das tatsächlich total ans Herz und hat mich sehr berührt. Diese Geschichte hat für mich einfach echt alles zu bieten und ich habe das Buch fast an einem Tag inhaliert. Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich super gerne noch mehr erfahren hätte und mir ein Epilog mit Blick in die Zukunft gefehlt hat. Ich denke in Band 2 erfahre ich aber auch noch ein bisschen was über Lena und Ryan. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf Izzys Geschichte in Band 2.

Mein Fazit

"New Beginnings" ist eine unglaublich kurzweilige, unterhaltsame und fesselnde Liebesgeschichte in dem süßen Städtchen Green Valley. Mit wundervollen Charakteren, einem schönen Humor und einer Menge Gefühle hat mich die Autorin auf ganzer Linie überzeugen können. Auch Green Valley ist einfach wundervoll und konnte mich mit seinem ganz eigenen Charme komplett für sich einnehmen. Für mich ist die Geschichte ein richtiges Highlight. Ich vergebe daher 5 von 5 Punkten.

Veröffentlicht am 13.07.2019

Zauberhafte Geschichte mit Wohlfühlatmosphäre

0

"New Beginnings" hat schon vor langer Zeit mein Interesse geweckt und ich war unglaublich gespannt auf das Buch.

Der Einstieg in das Buch hat mir direkt gefallen und ich bin sofort in der Geschichte angekommen. ...

"New Beginnings" hat schon vor langer Zeit mein Interesse geweckt und ich war unglaublich gespannt auf das Buch.

Der Einstieg in das Buch hat mir direkt gefallen und ich bin sofort in der Geschichte angekommen. Lena kam für mich sehr authentisch und sympathisch rüber. Obwohl sie aus der Großstadt stammt, stand sie dem Landleben in Colorado ziemlich aufgeschlossen gegenüber und ist nicht in Zickereien oder ähnliches verfallen.
Ryan ist zu Beginn zwar sehr kratzbürstig, aber er hat auch sehr sympathische Seiten und ich mochte ihn ebenfalls richtig gerne. Izzy habe ich ebenfalls sehr schnell ins Herz geschlossen und sie ist eine tolle Freundin für Lena geworden.

Neben den Charakteren hat mich auch das Setting komplett überzeugt. Auch wenn ich eher Küstenkind als Bergekind bin, fand ich die Atmosphäre und das kleine Städtchen Green Valley absolut zauberhaft. Ich habe mich in Green Valley und mit seinen Bewohnern komplett ins Herz geschlossen und würde sehr gerne dort hinziehen.

Die Liebesgeschichte konnte mich ebenfalls überzeugen. Sie hat sich in einem realistischem Tempo entwickelt und Lena und Ryan war einfach total süß zusammen. An mancher Stelle hätte ich die beiden aber sehr gerne ein wenig geschüttelt, damit die beiden endlich mal miteinander reden und zu ihren Gefühlen stehen.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und mit seinen Charakteren und dem Setting überzeugt, ein paar kleine Abstriche gibt es für das eine oder andere Klischee im Laufe der Geschichte.

Veröffentlicht am 12.07.2019

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

0

Nachdem Lena nun schon das zweite Studium abgebrochen hat, muss eine berufliche Perspektive her. So geht sie von Berlin in die US-Kleinstadt Green Valley um dort als Au-pair in der Familie von Amy und ...

Nachdem Lena nun schon das zweite Studium abgebrochen hat, muss eine berufliche Perspektive her. So geht sie von Berlin in die US-Kleinstadt Green Valley um dort als Au-pair in der Familie von Amy und Jack ihre Erfahrungen zu sammeln. Nun könnte alles so schön sein, wenn sich Ryan, Jacks Bruder, nicht immer so unmöglich verhalten würde. Durch einen Skiunfall musste er seine Profisportkarriere aufgeben und ist nun vorübergehend bei Jack und Amy einquartiert. Dort verhält er sich wie ein Bad-Boy, bis Lena ihm mal eine Ansage macht – und sich ihrer Gefühle dann doch auch nicht so ganz sicher ist…

Wenn ich über manche Bücher unheimlich viel mitbekomme, dann kommt mir ein solcher Hype fast immer ein bisschen seltsam vor. Oftmals gefallen mir gerade solche Bücher dann nicht, zumindest musste ich das in der Vergangenheit schon mehrfach feststellen. „New Beginnings“ hat diesen Bann nun definitiv gebrochen, um das gleich mal vorweg zu nehmen.

Von der Autorin hatte ich unter ihrem bisherigen Namen Julia Hanel (ich glaube der sog. „Mädchenname“, aber eigentlich ist das ja egal) schon mal ein Buch gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. Insofern hatte ich ein gutes Gefühl. Was sich auch recht schnell noch weiter bestätigt hat, denn der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr angenehm geschrieben, gut verständlich, von der Wortwahl her absolut nicht kompliziert, wirklich total schön zu lesen alles. Und so versinkt man auch ganz schnell ganz tief in die Geschichte, möchte eigentlich ungern unterbrochen werden, wenn Ryan da oberkörperfrei die Tür öffnet, etc.

Die Geschichte ist so wunderbar geschrieben, dass ich zum Schluss fast ein wenig traurig war, dass ich nun durch bin. Natürlich hat man hier und da eine Ahnung, wie sich etwas entwickeln könnte, aber das Buch ist nicht grundsätzlich vorhersehbar. Und sind (Vor-)Ahnungen nicht eine normale Sache beim Lesen? Auch ist es immer wieder schön die Beschreibungen der wunderbaren Natur dort zu erhalten, man kann sich vieles der beschriebenen Sachen im Buch wirklich bildhaft vorstellen. Überhaupt ist dieses Buch ein wahres Kopfkino-Buch, es macht wahnsinnig viel Spaß die Geschichte zu lesen und dabei auch ein wenig vor sich hin zu träumen.

Mir hat „New Beginnings“ unheimlich gut gefallen, es ist ein unterhaltsames, emotionales und durchaus auch mal lustiges Buch. Eine Geschichte, die das Leben so durchaus geschrieben haben könnte, also nicht völlig abwegig. Ich kann das Buch nur empfehlen und vergebe hier 5 von 5 Sternen für eine tolle Geschichte.

Veröffentlicht am 11.07.2019

Überraschung des (Halb)Jahres!

0

Inhalt:
Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ...

Inhalt:
Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders.

Meinung:
Ich liebe die Rocky Mountains! Seit diesem Buch :D Bisher standen sie ja nie auf meiner Must-See-Liste aber dank Autorin und Verlag nun schon.
Ich kann wirklich nur über alles in diesem Buch schwärmen. Die Charaktere sind herzerwärmend, echt, humorvoll, haben normale Probleme und wirken so nah, als würde man sie schon ewig kennen.
Das Setting ist einfach ein Traum. Erst dachte ich „okay Rockies also“ und jetzt würde ich am liebsten sofort ein Flugticket dorthin kaufen. :D (Das ich wirklich so sehr von einer Kulisse umgehauen und überzeugt wurde hatte ich auch noch nie glaub ich).
Auch das Knistern, die langsam wachsende Beziehung zwischen Lena und Ryan sind total stimmig, die Nebenprotagonisten detailliert liebevoll gestaltet und mehr als einmal wollte ich Izzy und Will einfach nur anschreien, sich endlich zu kriegen (aber es gibt ja zum Glück bald Teil 2).
Auch Lenas Problem, dass sie nicht weiß was ihre Zukunft ihr bringen soll, finde ich erfrischend anders und sehr normal und einfach alltäglich. Ihre Veränderung ist nicht mutwillig herbeigebrochen sondern geschieht, während man über sie und Ryan (und ihr Au-Pair Kind Liam) und die Rockies ins Schwärmen gerät.

Fazit:
Also falls ihr Lust auf ein Monatshighlight oder einfach richtig richtig guten New Adult habt – Lest. Dieses. Buch.