Cover-Bild Quälender Hass
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 29.07.2020
  • ISBN: 9783596704491
Linda Castillo

Quälender Hass

Thriller
Helga Augustin (Übersetzer)

Die schreckliche Vergangenheit einer amischen Familie kommt ans Tageslicht, als die Großmutter der Familie auf brutale Weise ums Leben kommt. Der neue aufwühlende Roman von Bestseller-Autorin Linda Castillo.
 
Das friedliche Städtchen Painters Mill wird zutiefst erschüttert, als eine amische Großmutter auf einer verlassenen Farm brutal ermordet und ihre siebenjährige Enkelin entführt wird. Kate Burkholder versucht mit allen Mitteln, das Kind zu finden. Die Familie lebt in einer ultra-konservativen amischen Siedlung am Fluss, sie ist äußerst hilfsbereit, doch Kate merkt schnell, dass sie etwas verschweigen. Aber warum? Als sie die fürchterliche Wahrheit schließlich aufdeckt, zweifelt sie an ihrem eigenen Glauben, an den Amischen, an der ganzen Welt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2020

Schatten der Vergangenheit

0

In Painters Mill, einer kleinen Gemeinde in Ohio werden auf einer abgelegenen und verlassen Farm eine ältere amische Frau ermordet und ihre kleine 7jährige Enkelin entführt - das Mädchen ist nicht ganz ...

In Painters Mill, einer kleinen Gemeinde in Ohio werden auf einer abgelegenen und verlassen Farm eine ältere amische Frau ermordet und ihre kleine 7jährige Enkelin entführt - das Mädchen ist nicht ganz gesund, sondern leicht behindert ----- Kate Burkholder Polizei-Chief, so wie die ganze Gemeide sind schockiert. Sie setzt alle Hebel in Bewegung das Kind zu finden ..... Doch die Familie des Mädchens, zunächst noch recht kooperativ scheint etwas zu verschweigen - warum sagt sie nicht die ganze Wahrheit - was sit offenbar so brisant, dass es nicht ausgesprochen werden darf ...... Die Spur führt in die Vergangeheit und in eine andere weiter entfernte amische Gemeinde - und es gibt weitere Tote......

Fazit und Meinung:

Das ist nun schon der 11. Teil der Serie um Kate Burkholder, selbst amisch stämmig und Polizei Chief von Painters Mill. Wie gewohnt sehr spannend und interessant geschrieben. Die Charaktere überzeugen und sind sympathisch. Die Geschichte ist stimmig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mir hats wieder gut gefallen und ich vergebe volle 5 Sterne und eine Lesesmpfehlung für alle Liebhaber dieses Genres.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2020

Kate Burkholders 11. Fall

0

Auf einer verlassenen Farm wird die sechzigjährige Mary Yoder brutal ermordet, als sie dort mit ihren beiden Enkelinnen Walnüsse sammelt. Die fünfjährige Annie beobachtet, wie ihre zwei Jahre ältere Schwester ...

Auf einer verlassenen Farm wird die sechzigjährige Mary Yoder brutal ermordet, als sie dort mit ihren beiden Enkelinnen Walnüsse sammelt. Die fünfjährige Annie beobachtet, wie ihre zwei Jahre ältere Schwester Elsie von einem Mann entführt wird. Seitdem fehlt von dem Kind jede Spur. Polizeichefin Kate Burkholder, die selbst amische Wurzeln hat, versucht alles, die Kleine zu finden, denn sie weiß, jetzt zählt jede Minute. Aber die Befragung der Familie ist nicht einfach, denn die Amische Gemeinde ist gegenüber der "englischen" Polizei zurückhaltend und Kate spürt, dass die Eltern ihr etwas Wichtiges verschweigen.

"Quälender Hass" ist der mittlerweile 11. Fall für die Polizeichefin von Painters Mill, Kate Burkolder. Sie hat selbst amische Wurzeln, hat die Gemeinschaft aber mit achtzehn Jahren verlassen, da sie mit einigen Moralvorstellungen und Konventionen nicht klar kam. Durch ihre Vergangenheit hat sie aber einen guten Einblick in die amische Lebens- und Denkweise, was bei ihren Ermittlungen manchmal Vorteile hat.

Ich fand die Geschichte sehr gut, spannend und emotional. Jedes Kapitel beginnt mit der Angabe, wie lange die kleine Elsie schon vermisst wird. Wie immer wird aus der Sicht von Kate in der Ich-Form erzählt, so dass der Leser immer hautnah an der Suche beteiligt ist. Die Frustration bei den Befragungen der Amischen, bei denen Kate genau weiß, dass ihr etwas verschwiegen wird, sie aber nicht weiter kommt, wird gut beschrieben. Auch der Zwiespalt, in dem sie steckt, denn noch immer fühlt sich ein kleiner Teil von ihr der Gemeinde gegenüber verpflichtet, obwohl sie sie schon so lange verlassen hat. Das wird besonders bei den Szenen mit Bischof Troyer deutlich.

Das Privatleben von Kate und Tomassetti nimmt dieses Mal nur einen kleinen Teil der Geschichte ein, der Fall steht eindeutig im Vordergrund.

Was ich an den Büchern gut finde, ist das Setting im Amish Country, denn man lernt immer wieder viel über das Leben dieser Glaubensgemeinschaft. So auch dieses Mal, wobei die Handlungsweise der Personen in diesem Fall schon schwer nachzuvollziehen ist, auch wenn sie es im Rahmen ihrer Überzeugungen und Moralvorstellungen und für das Wohl des Kindes getan haben wollen.

Fazit: Ein weiterer spannender und auch emotionaler Fall für die ehemals amische Polizeichefin Kate Burkholder und ihr Team.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2020

Einmaliger Einblick in die Amishe Kultur

0

Im mittlerweile elften Teil um Kate Burkholder hat die Reihe kein bisschen an Spannung und Kompetenz verloren. Es ist eine fantastische Mischung aus Berührungspunkten von normalem Leben der "englischen" ...

Im mittlerweile elften Teil um Kate Burkholder hat die Reihe kein bisschen an Spannung und Kompetenz verloren. Es ist eine fantastische Mischung aus Berührungspunkten von normalem Leben der "englischen" Bevölkerung und dem Leben der Amishen. Diese leben ohne jegliche moderne Technik und das macht diesen Krimi so speziell. Amishe kann man nicht im Social Media überwachen oder per Handy orten oder ähnliches. So bleiben nur die guten alten Befragungen von Angesicht zu Angesicht. Und diesen Reiz der Charakterisierung solch verschiedener Bevölkerungsgruppen kostet Linda Costillo voll aus. Zudem hat sie mit Kate Burkholder eine Protagonistin erschaffen, die amishe Wurzeln hat , sich also in beiden Gruppen ein wenig und doch nicht ganz daheim fühlt. Doch ihr Instinkt bringt sie immer auf die richtige Spur und so entdeckt sie bald, dass auch Amishe Geheimnisse haben können.
Der Spannungsbogen ist unglaublich hoch und ich habe dieses Buch in einem Rutsch verschlungen.
Tolle Protagonisten ermitteln in einem wunderbaren Landstrich der sehr viele Kontraste bietet und dadurch noch einen zusätzlichen roten Faden durch die Handlung schlingt.


Fazit: Ein wundervoller Krimi mit einmaligem Ambiente

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Solide Forsetzung

0

Quälender Hass von Linda Castillo ist der 11 Band um die amische Ermittlerin Kate Burkholder.

Ein dunkles Familiengeheimnis holt eine amische Familie ein. Eine Großmutter begibt sich mit ihren zwei Enkelinnen ...

Quälender Hass von Linda Castillo ist der 11 Band um die amische Ermittlerin Kate Burkholder.

Ein dunkles Familiengeheimnis holt eine amische Familie ein. Eine Großmutter begibt sich mit ihren zwei Enkelinnen zur unbewohnten Farm der Familie Schattenbaums, an die sie viele gute Kindheitserinnerungen hat, um Nüsse sammeln, Doch ein grausamer Mord geschieht und nur die jüngere Enkelin kommt nach Hause zurück, die Großmutter wurde bestialisch ermordet und von Elsie der siebenjährigen Enkelin fehlt jede Spur. Ein Fall für Kate Burholder, der sie wieder im Kreise der Amischen ermitteln lässt. Wer hatte einen Grund die Großmutter zu ermorden und warum wurde Elsie entführt? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, sind doch die meisten Entführungsopfer nach ca. 24 Stunden tot. Welches dunkle Geheimnis verbergen Elsies Eltern?

Die Kate Burkholder Reihe von Linda Castillo ist ein Garant für Spannung und Einblicke in das mir fremde Leben der Amischen. Wieder ist es der Autorin mit dem Buch "Quälender Hass" gelungen einen soliden Kriminalfall zu konstruieren und in Einklang mit der amischen Lebensweise zu bringen, Mich hat sie wieder in eine mir fremde Welt mitgenommen. Die handelnden Charaktere sind wie immer sehr gut charakterisiert und die Ermittler haben ausreichend Ecken und Kanten um lebendig zu wirken. Für alle Fans ein Muss und für die, die Kate Burkholder und ihre Geschichte noch nicht kennen ein guter Einstieg. Eine klare Leseempfehlung für einen spannenden Krimi mit Tiefgang.

Veröffentlicht am 05.10.2020

Spannender Fall

0

"Quälender Hass" ist bereits der elfte Thriller rund um die Ermittlerin Kate Burkholder und auch dieses Mal gibt es wieder einen Mordfall in der amischen Gemeinde.

Der Fall war auch dieses Mal wieder ...

"Quälender Hass" ist bereits der elfte Thriller rund um die Ermittlerin Kate Burkholder und auch dieses Mal gibt es wieder einen Mordfall in der amischen Gemeinde.

Der Fall war auch dieses Mal wieder sehr spannend und vielschichtig und die Geschichte reicht weit in die Vergangenheit zurück. Dieses Mal geht es auch rein um den Fall und es gibt sehr wenig von Kates Privatleben.

Das Besondere an dieser Buchreihe bleibt für mich weiter das Setting in der amischen Gemeinde. Neben den spannenden Fällen erhält man außerdem viele interessante Einblicke in das Leben und den Alltag der Amischen.

Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen.