Cover-Bild Für immer Weihnachten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 15.09.2017
  • ISBN: 9783352009051
Linda Winterberg

Für immer Weihnachten

Roman
Weihnachten heilt alle Herzen

Frankfurt, 1951: Eva hat ihren Mann im Krieg verloren, ihre kleine Tochter Lotte wurde schwer verletzt. Nun hofft Eva auf einen Neuanfang mit Paul, aber auch ihn lassen die Erlebnisse des Krieges nicht los, und er verschweigt ihr den Grund für seine Weigerung, Weihnachten zu feiern. Dann begegnet Lotte einem Zwergesel, der ihr Leben vollends auf den Kopf stellt. Einen Tag vor Heiligabend steht Eva mit ihrem Kind auf der Straße, und es ist ausgerechnet der kleine Esel, der den beiden zu einem echten Weihnachtswunder verhilft. Doch wird es ihnen auch gelingen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen – und mit Paul eine Familie zu werden?

Eine anrührende Weihnachtsgeschichte

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 12 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2019

Berührende Weihnachtsgeschichte

0

Der Roman "Für immer Weihnachten" von der Autorin "Linda Winterberg" ist die perfekte Lektüre für die Festtage und lässt sich mit den 160 Seiten zügig lesen.

Frankfurt 1951: Eva verliert ihren Mann Johannes ...

Der Roman "Für immer Weihnachten" von der Autorin "Linda Winterberg" ist die perfekte Lektüre für die Festtage und lässt sich mit den 160 Seiten zügig lesen.

Frankfurt 1951: Eva verliert ihren Mann Johannes im Krieg und ihre kleine Tochter Lotte wird schwer verletzt. Mit Paul möchte sie einen Neuanfang wagen und ihr Glück versuchen. Seine Zuneigung heitert auch die kleine Lotte auf. Doch Weihnachten rückt näher und Paul verändert sich. Auch ihn plagen Gedanken aus dem Krieg. Lottes Leben nimmt ebenfalls eine starke Wendung, als sie den Zwergesel Hermann kennenlernt, der schlagartig für ein Weihnachtswunder sorgt.

Die Tage vor Heiligabend und den Festtagen darf der Leser ein Teil von Evas und Lottes Leben sein. Evas Trauer und Schmerz über den Verlust ihres Mannes werden näher gebracht. Die Emotionen sind gleich zu Beginn stark im Vordergrund. Einblicke in die Vergangenheit lassen nachvollziehen, warum Eva die Sorgen und Ängste nicht verlieren kann. Auch Pauls kalte Züge zur Weihnachtszeit sind für Eva unerklärlich. Welche Gründe stecken hinter seinen Taten? Untypisch für eine Weihnachtsgeschichte wirkt die Handlung sehr dramatisch und mitfühlend. Die Probleme stehen im Fokus.

Lottes Leben bringt hingegen Lebendigkeit in die Handlung. Ihre Art ist mir auf Anhieb liebenswert und fröhlich. Die Begegnung zu dem Zwergesel Hermann ist niedlich beschrieben worden. Wer hätte gedacht, dass ein kleiner Esel so viel bewirken kann. Das wollige Gefühl entsteht schnell und sorgt für entspannte Lesestunden. Dabei hatte ich den Eindruck vor Ort zu sein. Ich konnte mir die Kulisse rund um den Weihnachtsmarkt und der Umgebung gut vorstellen.

Eine Weihnachtsgeschichte, die uns in die Nachkriegszeit versetzt. Bewegende Momente und tiefgründige Blicke in die Vergangenheit lassen verstehen. Hermann und Lotte sind mir besonders ans Herz gewachsen.

Veröffentlicht am 18.03.2018

herzerwärmende Geschichte

0

Weihnachten heilt alle Herzen

Frankfurt, 1951: Eva hat ihren Mann im Krieg verloren, ihre kleine Tochter Lotte wurde schwer verletzt. Nun hofft Eva auf einen Neuanfang mit Paul, aber auch ihn lassen die ...

Weihnachten heilt alle Herzen

Frankfurt, 1951: Eva hat ihren Mann im Krieg verloren, ihre kleine Tochter Lotte wurde schwer verletzt. Nun hofft Eva auf einen Neuanfang mit Paul, aber auch ihn lassen die Erlebnisse des Krieges nicht los, und er verschweigt ihr den Grund für seine Weigerung, Weihnachten zu feiern. Dann begegnet Lotte einem Zwergesel, der ihr Leben vollends auf den Kopf stellt. Einen Tag vor Heiligabend steht Eva mit ihrem Kind auf der Straße, und es ist ausgerechnet der kleine Esel, der den beiden zu einem echten Weihnachtswunder verhilft. Doch wird es ihnen auch gelingen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen – und mit Paul eine Familie zu werden?

Eine anrührende Weihnachtsgeschichte

(Quelle: Klapptext)



Meine Meinung:



"Für immer Weihnachten" von Linda Winterberg spielt in Frankfurt im Jahre 1951, der Nachkriegszeit. Eva hat Ihren geliebten Mann im Krieg verloren, der ihre gemeinsame Tochter nie kennenlernen durfte. Mittlerweile ist ein Jahr vergangen, nachdem Eva diese

traurige und erschütternde Nachricht von einem Kameraden ihres Mannes mitgeteilt bekommen hat. Immer und immer wieder hatte sie zuvor am Bahnhof auf die Kriegsheimkehrer gewartet und gehofft ihr geliebter Johannes würde auch heimkehren.

Durch eine Begegnung tritt Paul in ihr Leben und nach kurzem nimmt sie seinen Heiratsantrag an und zieht mit Lotte zu ihm. Aber auch Paul ist geprägt von den Schatten des Krieges. Das Weihnachtsfest rückt immer näher und Lotte wünscht sich nichts sehnlicher als ein wundervolles Fest mit einem geschmückten Baum. Paul weigert sich jedoch das Fest zu feiern, spricht aber auch mit niemandem über seine Gründe. Kurz vor Weihnachten schmeißt er Eva, Lotte und das neue Familienmitglied Hermann den Esel auf die Straße. Auswegloser könnte es kurz vor dem Fest nicht enden, doch es kommt zu einem wunderbaren Zauber der Weihnacht und vielen wundervollen ganz besonderen Geschenken die dieser Zauber der Weihnacht mit sich bringt.



Eva, Lotte, den alten Gustl und Hermann habe ich besonders ins Herz geschlossen.



Fazit:

Eine Geschichte die mich wundervoll berührt hat über den Zauber der Weihnacht und die zeigt, dass es am Ende doch anders kommen kann, als es erst scheint. Mit einfachem mitreißendem Schreibstil bin ich nur so durch das Buch geflogen, es wird nicht das letzte Buch der Autorin für mich sein. Eine kurzweilige Geschichte für wundervolle Lesestunden.

„Weihnachten heilt alle Herzen“

Veröffentlicht am 15.02.2018

Lottes Wunschweihnacht

0

Nachkriegszeit in Frankfurt. Eva´s Mann ist im Krieg gefallen. Auch die kleine Tochter Lotte wurde verletzt, beim Spielen in den Trümmern. Seitdem hat sie ein Humpelbein und wird dafür immer wieder gehänselt. ...

Nachkriegszeit in Frankfurt. Eva´s Mann ist im Krieg gefallen. Auch die kleine Tochter Lotte wurde verletzt, beim Spielen in den Trümmern. Seitdem hat sie ein Humpelbein und wird dafür immer wieder gehänselt. Eva lernt Paul kennen, zieht mit Lotte zu ihm und plant eine gemeinsame Zukunft mit ihm. Das herannahende Weihnachtsfest bringt aber Streit in die kleine Familie, denn Paul weigert sich, Weihnachten zu feiern.
Lotte lernt einen Leierkastenmann mit seinem kleinen Zwergesel Hermann kennen. Der kleine Esel läuft ihr regelrecht nach und Lotte nimmt ihn mit nach Hause. Doch dann eskaliert der Streit mit Paul, Mutter, Tochter und der kleine Esel finden Unterschlupf bei einem Nachbarn in seinem kleinen Häuschen. Das Weihnachtsfest kann durchaus noch schön werden, aber Paul fehlt den beiden schon sehr.
Ein großer Wunsch der kleinen Lotte ist es, in der Weihnachtsgeschichte mitzuspielen. Hier wird sicherlich Hermann helfen können, dass dieser Traum wahr wird.
Eine wundervolle Weihnachtsgeschichte, die man natürlich das ganze Jahr über lesen kann. Weckt wundervolle Gefühle und lockt Tränchen hervor.

Veröffentlicht am 31.12.2017

Einfühlsam, herzerwärmend - einfach nur schön

0

Die Geschichte spielt in der Weihnachtszeit im Frankfurt der Nachkriegszeit. Eva hat ihren Mann im Krieg verloren und lebt jetzt mit ihrer Tochter Lotte bei Paul. Alles scheint ganz normal zu verlaufen ...

Die Geschichte spielt in der Weihnachtszeit im Frankfurt der Nachkriegszeit. Eva hat ihren Mann im Krieg verloren und lebt jetzt mit ihrer Tochter Lotte bei Paul. Alles scheint ganz normal zu verlaufen bis Paul nicht mehr Weihnachten feiern will und Lotte den Esel Hermann trifft.
Oft sind Weihnachtsgeschichten etwas überbordend oder kitschig, aber das kann man von diesem kleinen aber feinen Büchlein nicht behaupten. Es bringt sehr deutlich die Nachwehen des 2. Weltkrieges zum Ausdruck und zeigt auf welche Päckchen und Erinnerungen jeder einzelne Mensch mit sich trägt bzw. mit sich ausmachen muss. Die Geschichte zeigt aber auch, dass es sich lohnt mit der Vergangenheit abzuschließen und nach vorne zu blicken. Ebenfalls bekommen wir ein Beispiel wahrer Nächstenliebe aufgezeigt.
Die Geschichte ist in einer sehr schönen Sprache und einem feinen Schreibstil verfasst. In diesem Fall muss ich mich auch einfach zu dem wunderschön gestalteten Cover äußern. Es passt einfach wunderbar zu dieser Geschichte.
Dieses Buch ist herzerwärmend und hat mich tief berührt. Es bekommt eine unbedingte Leseempfehlung und gerne vergebe ich fünf Sterne.

Veröffentlicht am 31.12.2017

Eine herzliche Weihnachtsgeschichte

0

Evas Mann ist in Kriegsgefangenschaft verstorben. Mit ihrer kleinen Tochter Lotte hofft sie auf einen Neubeginn mit Paul. Doch auch er hat sein Päckchen aus Kriegszeiten zu tragen. Und ausgerechnet zu ...

Evas Mann ist in Kriegsgefangenschaft verstorben. Mit ihrer kleinen Tochter Lotte hofft sie auf einen Neubeginn mit Paul. Doch auch er hat sein Päckchen aus Kriegszeiten zu tragen. Und ausgerechnet zu Weihnachten brechen all diese Erinnerungen durch. Als Lotte auch noch einen Zwergesel geschenkt bekommt setzt Paul Eva und ihre Tochter vor die Tür. Haben die drei jetzt überhaupt noch eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft?

Diese Geschichte vermittelt einen sehr gut einen Eindruck in das Leben der Nachkriegsjahre und auch die weihnachtliche Stimmung kommt nicht zu kurz. Das Buch erzählt von Erinnerungen und wie sehr sie einen Menschen beeinträchtigen können und von Nächstenliebe. Und auch ein bisschen Magie fließt mit ein. Ein schönes Buch zur Weihnachtszeit, das nachdenklich stimmt und ich gerne gelesen habe.