Cover-Bild Hin und nicht weg
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 25.03.2020
  • ISBN: 9783596703982
Lisa Keil

Hin und nicht weg

Willkommen zurück auf dem Land: der zweite Roman von Lisa Keil, der Tierärztin, die sich ins Schreiben verliebte

Rob Schürmann ist als Tierarzt Tag und Nacht im Einsatz, und die Herzen der Tierbesitzerinnen fliegen ihm zu. Er will nur eine, aber die heiratet einen anderen.
Anabel aus Berlin tritt den Aushilfsjob in der Praxis Schürmann mit gemischten Gefühlen an. Schließlich passt sie mit ihren Tattoos und ihrem selbstbewussten Auftreten nicht ins beschauliche Neuberg und schon gar nicht an die Seite des charmanten Tierarztes.
Zwischen Hufverbänden und Pfotenoperationen geraten die beiden immer wieder aneinander. Und kommen sich näher.
Doch plötzlich steht ein dramatischer Notfall zwischen ihnen und ändert alles.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2020

Absolutes Wohlfühlbuch! - wunderschön, mitfiebernd, humorvoll und unglaublich nah

0

Meine Meinung

Als ich das Cover gesehen und den Klappentext dazu gelesen habe, habe ich mir nur gedacht ohh ja das klingt doch nach einer schönen Geschichte für Zwischendurch.

Und freue mich wahnsinnig ...

Meine Meinung

Als ich das Cover gesehen und den Klappentext dazu gelesen habe, habe ich mir nur gedacht ohh ja das klingt doch nach einer schönen Geschichte für Zwischendurch.

Und freue mich wahnsinnig das ich das Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Danke an dieser Stelle an ehrlichanders und dem Fischer Verlag.

Cover

Auf den ersten Blick wirkt das Cover etwas unscheinbar und eher nicht so, wie sag ich mal mein typisches Genre. Ich habe so eine Land-Pferde-Geschichte erwartet. Aber wie sagt man, der Schein trügt ja oft.

Die Rosa Farben harmonieren wirklich schön miteinander. Und das Cover und der Titel passen einfach wahnsinnig gut zu der Geschichte.

Geschichte

Anabel nimmt einen Aushilfsjob bei dem charmanten und gutaussehenden Rob in seiner Tierarztpraxis an. Anabel ist sich ihrer sicher und absolut selbstbewusst. Mit ihren Tattoos, Piercings und ihren bunten Haaren fällt sie auf dem Land natürlich direkt auf. Obwohl die beiden so unterschiedlich sind, ist da diese Spannung die nicht zu leugnen ist.

Ich habe hier eine leichte Landliebe Geschichte erwartet, aber es sollte ganz anders kommen. Schon auf den ersten Seiten an, war ich total gecatcht und konnte gar nicht aufhören zu lesen. Ich war so richtig am mitfiebern. Eine Geschichte mit der ich so auf jeden Fall nicht gerechnet habe und die mich absolut überrascht hat.

Protagonisten

Anabel hat mich mit ihrer Art und ihren Humor direkt für sich gewonnen. Sie wirkt so sympathisch und einfach echt. Sagt immer was sie denkt und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Ich mag es total, das sie so ganz anders ist, wie die anderen Protagonisten, nicht so Standard und einfach aus der Masse heraussticht.

Rob wirkte zunächst etwas steif und wie Anabel so schön beschrieben hat, als hätte er "einen Stock im Arsch." Aber man lernt ihn schnell besser kennen und mit seiner charmanten und sympathischen Art, hat er mich wirklich für sich gewonnen. Ein Mann der süchtig macht und absolutes Book Boyfriend Potenzial hat. Man merkt wirklich das er seinen Job liebt und dafür auch über seine Grenzen geht.

Rob und Anabel haben sich wirklich in mein Herz geschlichen. Ich liebe die beiden so sehr. Auch die Nebenprotagonisten waren wirklich sympathisch vor allem Dana, Milli und Lasse.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mich von der ersten Sekunde an gepackt, so bildlich und echt. Man merkt wirklich wie sehr die Autorin ihren Job als Tierärztin neben dem Schreiben liebt und konnte einem diesen so richtig nah bringen. Ich fühlte mich als wäre ich mitten in der Geschichte, das Setting war einfach so realistisch und detailreich. Als würde ich zusammen mit Rob und Anabel helfen Mitternacht auf die Welt zu bringen oder die Tiere zu pflegen.

Fazit

So eine schöne Wohlfühlgeschichte, ich bin absolut verliebt in dieses Buch. Wunderschön, mitfiebernd, humorvoll und unglaublich nah. Ich bin jetzt so richtig im Tierarzt und Landleben Feeling.

Ich bin schon etwas traurig, das die Geschichte schon vorbei ist. Freue mich aber wahnsinnig mit "" 2021 wieder nach Freudenberg zurückzukehren. "Bleib doch wo ich bin" die Geschichte zu Kaya werde ich auf jeden Fall auch noch lesen. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Absolute Empfehlung.

Bewertung 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2020

Romantische Flucht aufs Land

0

Alle, die ein Faible für das Landleben, Natur, Tiere und dörfliche Romantik haben, werden an diesem Buch nicht vorbeikommen. Die Charaktere werden von der Autorin mit so viel Einfühlungsvermögen und Witz ...

Alle, die ein Faible für das Landleben, Natur, Tiere und dörfliche Romantik haben, werden an diesem Buch nicht vorbeikommen. Die Charaktere werden von der Autorin mit so viel Einfühlungsvermögen und Witz beschrieben, dass es sich fast so anfühlt als würde man sie persönlich kennen.

Wer von uns möchte nicht manchmal einfach fliehen? Und wenn dann noch ein Happy End auf uns wartet, in dem wir auch noch unseren Traum leben dürfen, ist das doch perfekt , oder?

Dennoch ist dieses Buch durch eine gehörige Portion Witz, gewürzt mit einem Hauch von Ironie, fern von jedem Kitsch. Ein Lesevergnügen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Sehr schöne Liebesgeschichte!

0

Als Anabel ihre Sachen in Berlin packt, weiß sie noch nicht, wohin es sie als Nächstes ziehen wird.
Da kommt ihr die Hochzeitseinladung ihres Cousins Lasse gerade recht! Sie ahnt nicht, dass sie in Neuberg ...

Als Anabel ihre Sachen in Berlin packt, weiß sie noch nicht, wohin es sie als Nächstes ziehen wird.
Da kommt ihr die Hochzeitseinladung ihres Cousins Lasse gerade recht! Sie ahnt nicht, dass sie in Neuberg nicht nur einen neuen Job finden, sondern sich auch noch in den viel zu gut aussehenden Tierarzt Rob Schürmann verlieben wird.

"Hin und nicht weg" ist der zweite Band von Lisa Keils Neuberg-Trilogie, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven der siebenundzwanzig Jahre alten Anabel König und des sechs Jahre älteren Rob Schürmann erzählt wird, wobei wir auch ein Kapitel aus Sicht von Lasse lesen durften.

Ich kenne "Bleib doch, wo ich bin", den ersten Band, der sich um Kaya und Lasse dreht, nicht und kann deshalb sagen, dass man den zweiten Band wunderbar lesen kann, auch ohne den ersten zu kennen!
Allerdings möchte ich den ersten Band jetzt unbedingt lesen, weil mir "Hin und nicht weg" so gut gefallen hat!

Ich lese selten Bücher, die in Deutschland spielen, weil es mich buchtechnisch dann doch eher an einen Ort zieht, den man nicht eh vor der Haustür hat. Deshalb habe ich mich am Anfang ein wenig schwer getan, aber schon bald konnte mich die Geschichte von Anabel und Rob vollkommen in ihren Bann ziehen!

Hauptsache anders könnte Anabels Motto sein, denn sie fällt gerne auf. Mit den lila Haaren, Piercing in der Lippe und den unzähligen Tätowierungen tut sie das auch. Nachdem sie sich bei ihrem Vater verschuldet hat, um ihre Miete zahlen zu können und ihre Mitbewohner sie nun unter Druck setzen, einen richtigen Job zu finden, packt Anabel kurzerhand ihre Sachen und fährt ohne großen Plan los. Sie landet auf der Hochzeit ihres Cousins Lasse, der seine große Liebe Kaya heiratet, die beste Freundin von Rob, der seit Jahren heimlich in Kaya verliebt ist.
Als Rob und Anabel sich begegnen, treffen Welten aufeinander, aber da Anabel einen Job braucht und Rob zufälligerweise eine Sprechstundenhilfe, fängt sie kurzerhand bei ihm an und auch, wenn er absolut nicht ihr Typ ist, fühlt sie sich schnell zu dem freundlichen Tierarzt hingezogen.

Anabel und Rob mochte ich echt gerne! Anabel gibt sich gerne cool und unnahbar, aber besonders in der Gegenwart von Tieren zeigt sich, dass Anabel ein großes Herz und nicht so eine harte Schale hat, wie sie immer vorgibt.
Rob fliegen die Frauenherzen nur so zu, nur das eine nicht, von dem er es sich wünscht. So muss er damit leben, dass seine große Liebe einen anderen geheiratet hat, was ihm verständlicherweise zu schaffen macht. Nachdem sein Vater gestorben ist, hat er dessen Tierarztpraxis übernommen und arbeitet Tag und Nacht für das Wohl der Tiere.
Die beiden sind sich nicht von Anfang an zugetan, was mir sehr gut gefallen hat! Ich fand es schön, wie die beiden sich Stück für Stück besser kennengelernt und sich dann auch angenähert haben. Rob und Anabel erleben viel, während sie unterwegs sind, um den Tieren zu helfen und so gab es viele spannende, aber auch lustige und berührende Szenen!
Mir hat die Atmosphäre dann auch richtig gut gefallen und die Nebencharaktere wie Kaya und Lasse mochte ich sehr gerne!

Fazit:
"Hin und nicht weg" von Lisa Keil hat mir nach kurzer Eingewöhnungsphase richtig gut gefallen!
Die Geschichte von Anabel und Rob konnte mich in seinen Bann ziehen und ich habe mit ihnen mitgefiebert! Ich vergebe starke vier Kleeblätter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2020

Eine Landliebe mit Hindernissen

0

Anabel lebt in Berlin und hat trotz ihres Kellner-Jobs im Triple x nicht genug Geld um die Miete für ihr WG-Zimmer zu bezahlen. Doch nach ihrem Streit mit ihren WG-Mitbewohnern, die sahen das es so nicht ...

Anabel lebt in Berlin und hat trotz ihres Kellner-Jobs im Triple x nicht genug Geld um die Miete für ihr WG-Zimmer zu bezahlen. Doch nach ihrem Streit mit ihren WG-Mitbewohnern, die sahen das es so nicht mehr weiter gehen kann, will sie nur noch weg aus Berlin. Kurz vor ihrer Abreise hat sie am Kühlschrank eine Einladung zur Hochzeit ihres Cosains Lasse gesehen und beschließt kurzfristig nach Neuberg zu fahren. Doch die spießige Veranstaltung, auf der ihr Vater das Gespräch wegen der Geldschulden bei ihm mit ihr suchen will, ist nicht so ihr Ding. Als Rob, Tierarzt und Trauzeuge der Braut zu einem Notfall muss, beschließt sie einfach mit zu fahren. Gegenüber ihrem Vater erfindet sie einen Aushilfsjob in Robs Praxis, den er tatsächlich kurzerhand einrichtet. Zwischen Hufverbänden und Pfotenoperationen geraten die beiden immer wieder aneinander und kommen sich näher.

Mit „Hin und nicht weg“ erscheint der zweite Band der deutschen Autorin und Tierärztin Lisa Keil, die mit ihrem Debüt „Bleib doch wo ich bin“ gleich die Bestsellerliste stürmte. Seitdem schreibt sie humorvolle Liebesromanzen vom Örtchen Neuberg. Für mich war „Hin und nicht weg“ der erste Roman von der Autorin und ich muss sagen, auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, versteht man gleich um was es in dem Buch geht und wer die Hauptfiguren sind. Der dritte Band erscheint im Sommer 2021 und ich werde selbstverständlich auch dieses Buch lesen und gespannt sein, was diesmal alles so im Örtchen Neuberg passiert ;).

In „Hin und nicht weg“ lernt man die raffe und selbstbewusste Anabel König kennen. Sie bleibt nie lange an einem Ort und reist gerne durch die Welt. Mit ihren zahlreichen Tattoos auf ihrer Haut und ihren lila Haaren zieht sie auf dem Land alle Blicke auf sich. Anabel ist sehr temperamentvoll und trotzdem ist sie sehr liebenswert und sympathisch. Sie hat auch während der Handlung eine wunderbare Entwicklung gemacht. Außerdem fand ich gut, dass sie ein großes Herz für Tiere hat.
Rob ist ein gut aussehender, charmanter und liebenswerter Tierarzt. Er hat sehr viel Tiererfahrung und konnte fast immer allen Tieren helfen, wenn sie in Not waren.
Die einzelnen Tiernotfälle waren super detailreich beschrieben. Auch die Gefühle und romantischen Szenen kamen nicht zu kurz.
Mein Fazit ist, dass die Geschichte sehr humorvoll war, was mich immer wieder zum Schmunzeln brachte. Das einzige was mir nicht gut gefallen hat, war, dass am Anfang des Buches alles so detailreich beschrieben wurde und es zum Schluss immer kürzer und ungenauer wurde.
Ich vergebe 4,5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

Stadtpflanze trifft auf Tierarzt auf dem Land

0

Anabel lebt in Berlin und hat trotz ihres Kellner-Jobs im „Triple x“ nicht genug Geld, um die Miete für ihr kleines WG-Zimmer zu bezahlen. Ihr Vater, bei dem sie Schulden anhäuft, liegt ihr deswegen schon ...

Anabel lebt in Berlin und hat trotz ihres Kellner-Jobs im „Triple x“ nicht genug Geld, um die Miete für ihr kleines WG-Zimmer zu bezahlen. Ihr Vater, bei dem sie Schulden anhäuft, liegt ihr deswegen schon lange in den Ohren. Doch als nun auch ihre Freunde sagen, dass es so nicht weitergehen kann, muss sie erst mal raus aus Berlin. Einem spontanen Impuls folgend landet sie auf der Landhochzeit ihres Cousains Lasse. Doch die spießige Veranstaltung, auf der ihr Vater das Gespräch mit ihr suchen will, ist nicht so ihr Ding. Als Rob, Tierarzt und Trauzeuge der Braut, zu einem Notfall muss, fährt sie einfach mit. Gegenüber ihres Vaters erfindet sie einen Aushilfjob in Robs Praxis, den der kurzerhand tatsächlich einrichtet. Vielleicht ist das für den Übergang gar nicht so verkehrt - aber eine Stadtpflanze wie sie hält es auf dem Land sicherlich nicht lange aus.

Das Buch beginnt mit einer Hochzeitsfeier, über die sich Leser des ersten Bandes freuen werden. Aber auch ohne Vorkenntnisse kann man problemlos in diesen Liebesroman eintauchen. Rob ist als Trauzeuge an Kayas Seite. Auch wenn er noch immer in sie verliebt ist, hat er sich damit abgefunden, dass die beiden nie mehr sein werden als beste Freunde. Eine kleine Auszeit, die ihm ein tierischer Notfall beschert, kommt ihm dennoch sehr gelegen. Anabel ist spontan auf der Feier gelandet, kennt kaum jemanden und fällt mit ihren bunten Haaren und Tattoos auf. Die beiden kommen ins Gespräch und Anabel nutzt die Chance, ihrem Vater noch eine Weile aus dem Weg zu gehen.

Rob ist Tierarzt mit Leib und Seele. Auch wenn er viel arbeiten muss, kaum Urlaub hat und oft nachts und am Wochenende zu Notfällen gerufen wird, liebt er seinen Job. Ich fand es interessant, tiefere Einblicke in seine Arbeit zu erhalten. Die Autorin ist selbst Tierärztin und hat ihr Wissen gelungen einfließen lassen. Weil Anabel Erfahrungen als Krankenschwester hat erledigt sie für Rob nicht nur Bürokram, sondern kann ihm mit einigen Handgriffen assistieren.

Für Anabel ist der Job bei Rob eine gute Gelegenheit, die Schulden bei ihrem Vater abzustottern. Ihr Chef ist für ihren Geschmack allerdings zu gutaussehend und glattgestriegelt, als dass sie Interesse an ihm entwickeln könnte. Doch die gemeinsamen Einsätze schweißen die beiden immer mehr zusammen. Ob da nicht doch Gefühle ins Spiel kommen? Die Geschichte konnte mich gut unterhalten und die Seiten flogen nur so dahin. Ich fieberte mit, während die beiden Höhen und Tiefen durchleben.

„Hin und nicht weg“ ist eine Wohlfühlgeschichte rund um die Stadtpflanze Amelie und den Tierarzt Rob. Neben der Liebesgeschichte erhält man als Leser spannende Einblicke in Robs Arbeit mit sehr authentischen Schilderungen, da die Autorin vom Fach ist. Ich fand die Geschichte rundum gelungen und gebe deshalb eine klare Leseempfehlung!