Cover-Bild Stolzes Herz in Fesseln

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 01.02.2019
  • ISBN: 9783956498626
Lisa Kleypas

Stolzes Herz in Fesseln

»Ich wäre lieber eine Waschfrau als die Gemahlin eines Peers.« Leider hat Lady Pandora Ravenel keine andere Wahl, als den Antrag von Gabriel, Lord St. Vincent anzunehmen. Denn sie wurde mit dem berüchtigten Frauenhelden in einer kompromittierenden Situation ertappt. Obwohl alles ganz harmlos war, kann nur eine schnelle Eheschließung ihren Ruf retten. Widerwillig folgt sie ihrem künftigen Gemahl auf sein Landgut, fest entschlossen, sich ihre Unabhängigkeit nicht nehmen zu lassen. Doch je mehr Zeit Pandora in der Nähe des attraktiven Lords verbringt, desto stärker geraten ihre Prinzipien ins Wanken …

»Eine witzige und charmante Story, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite begeistern wird.«
Kirkus Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 14 Regalen.
  • 6 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2019

Perfekte Symbiose aus Humor und Spannung

0

Da ich bereits die beiden vorherigen Bücher um die Töchter der Familie Ravenel gelesen habe, war dieser nun dritte Band natürlich ebenso ein Muss.

Ich liebe die Romane aus der Regency-Epoche an sich immer ...

Da ich bereits die beiden vorherigen Bücher um die Töchter der Familie Ravenel gelesen habe, war dieser nun dritte Band natürlich ebenso ein Muss.

Ich liebe die Romane aus der Regency-Epoche an sich immer sehr und Lisa Kleypas schreibt einfach wunderbar (oder ist die Übersetzerin so gut? Ich weiß nie, ob ich bei Übersetzungen den Schreibstil an sich loben kann..,).
Auch wenn wir uns hier zeitlich nicht in der Regency-Epoche befinden, erinnert viel im Roman daran. (So groß sind geschichtliche Sprünge dann eben doch meist nicht. lach)
Die Geschichte beginnt 1876. Somit befinden wir uns im viktorianischen Zeitalter. Das Leben ist bestimmt von Fortschritt, technisch, medizinisch, aber auch politisch und gesellschaftlich.

Pandora fand ich als Protagonistin richtig, richtig cool. Sie ist für die Zeit schon recht emanzipiert. Sie hat nicht vor zu heiraten, will eine Firma gründen und hat nicht vor ihre Rechte an dieser an ihren Ehemann abtreten zu müssen.

Ein großes Lob geht definitiv an die Autorin, die es schafft zwei ihrer Reihen zu kombinieren. Vor einer gefühlten Ewigkeit las ich bereits ,,Die Mauerblümchen”-Reihe von Lisa Kleypas. Im dritten Band rund um die Ravenels haben wir nun die Möglichkeit mit Gabriel den Sohn von Sebastian und Evie kennen zu lernen. Die beiden dürften allen Lesern von ,,Die Mauerblümchen” bekannt sein. Ich habe sie damals geliebt und ich habe es nun geliebt, ihren Sohn kennen zu lernen. Außerdem dürfen die beiden auch zu Wort kommen und ich war hin und weg!
Aber auch wenn euch die beiden unbekannt sind, wird euch Gabriel überzeugen können.
Es war wirklich großartig zu sehen, wie er alles gegeben hat, um Pandora von sich zu überzeugen. lach

Der Ablauf solcher Geschichten ist an sich ja oft ähnlich, doch wirds hierbei nie langweilig. Denn auch dieses Mal hat Lisa Kleypas es geschafft, Humor und Spannung eine perfekte Symbiose eingehen zu lassen. Und auch die typischen ,,Liebesszenen” sind in einer Vielzahl vorhanden. ;)

Veröffentlicht am 22.04.2019

Eine schöne, romantische Geschichte, aber leider auch etwas zu viel...

0

Meinung
An sich hat mir dir Geschichte wirklich gut gefallen. Ich fand es toll, dass Pandora, die Hauptprotagonistin, sich von der Gesellschaft nicht verformen lassen hat und sich immer treu geblieben ...

Meinung
An sich hat mir dir Geschichte wirklich gut gefallen. Ich fand es toll, dass Pandora, die Hauptprotagonistin, sich von der Gesellschaft nicht verformen lassen hat und sich immer treu geblieben ist. Auch ihre Leidenschaft ein Brettspiel zu entwerfen fand ich toll. Heutzutage ist es nichts außergewöhnliches, wenn eine Frau vor hat ein Produkt zu entwerfen und zu vermarkten (naja meistens..) Damals durfte eine Frau aber leider nichts ohne die Einverständnis eines Mannes. Deswegen konnte ich nachvollziehen, warum sie Gabriel nicht heiraten wollte. Der Vorfall, warum sie überhaupt heiraten mussten, war total bescheuert :D Ich glaube ich hätte es nicht ausgehalten zu dieser Zeit zu leben, obwohl ich immer sehr neugierig bin, wie es wohl wäre. Deswegen gefallen mir solche Bücher auch. Vorallem, wenn die Hauptpersonen, wie Pandora, starke Frauen sind, die sich trotz Status und Herkunft treu bleiben. An der Geschichte hat mir sehr gefallen, dass der Anfang über Gabriels Eltern erzählt wurde. Sie sind wirklich ein süßes Paar und es war schön auch ihre Gechichte -auch wenn nur kurz- zu lesen. Gabriel und Pandora hatten wirklich Glück mit ihren Familien, weil diese sie trotz allem unterstützt haben. Mich hat besonders die Kindheit von Pandora berührt... Ich könnte mir nicht vorstellen so aufzuwachsen und finde es daher umso bemerkenswerter, dass sie trotzdem sie selbst geblieben ist. Ich fand es leider etwas zu viel auf einmal. Der Anfang war wirklich interessant, aber danach kamen immer mehr neue Sachen dazu, wie z. B. ein Anschlag mit Bomben?! Es war schon interessant, aber ich fand nicht, dass es mit dem Anfamg der Geschichte zusammen gepasst hat. Mir gefallen auch historische Romane mit Spannung, aber es waar irgendwie zu viel auf einmal. Sehr schade. Und ich hatte auch, dass Gefühl, dass etwas fehlt. Aber vielleicht lag es daran, dass es der schon der 3. Teil ist und ich die ersten zwei nicht kenne. Ich habe nicht gewusst, dass es eine Reihe ist. Aber obwohl es etwas zu viel war, und gleichzeitig etwas gefehlt hat, hat mir die Geschichte doch sehr gefallen, weilich die Personen sehr mochte. Wie Pandora und Gabriel, aber auch deren Familien. Gabriel ist wirklich fantastisch. Liegt wahrscheinlich daran, dass er Schwestern hat. ich fand es auch toll, dass er so postitv auf Pandoras Traum von Brettspiel reagiert hat. Leider, hat er es aber auch nicht wirklich verstanden, was eine Hochzeit für sie und ihr Geschäft bedeuten würde. Das kann man einem Mann in dieser Zeit glaube ich aber auch nicht verdenken. Gabriels Vater mochte ich auch sehr. Er war kein konvenstioneller Mann dieser Zeit, sondern ein "Schwerenöter", wie seine Frau ihn liebevoll nennt- Auf jeden Fall ist es in der höheren Gesellschaft nicht gerne gesehen, wenn jemand einen zwilichtigen Klub führt. Gabriel und sein Vater sind auf postive Weise außergewöhnlich. Das Ende war wirklich schön und daher gibt es bei mir 4 von 5 Sterne, statt weniger. Die Gechichte ist noch relativ offen. Nicht was die Beziehung zwischen Gabriel und Pandora betrifft, sondern bei der Szene mit den Bomben etc. Es gibt ja auch noch Teil 4 und 5 ;)

Schreibstil
Der Schreibstil war locker und ich konnte alles verstehen, auch wenn die Autorin versucht hat in der damals geschwollenen Sprache zu schreiben. Das hat mir auf jeden Fall gefallen. Und auch die Dialoge zwischen Pandora und Gabriel waren immer schön mitzulesen.

Cover
Das Cover ist zwar nichts außergewöhnliches, aber ich finde es schön anzusehen. Das Cover war auch das Erste, was mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Die grüne Farbe sieht auf jeden Fall wirklich schön aus und auch die Frau auf dem Bild ist ist schön. Das Cover gefällt mir sehr, auch wenn es nichts auffälliges ist.

Fazit
Obwohl die Geschichte ein wenig zu viel war, hat es mir doch sehr gefallen in diese Welt einzutauchen und mehr über Pandora und Gabriel zu erfahren. Die zwei sind ein wirklich tolles Paar und es wurde definitv nie langweilig das Buch zu lesen. Ich hatte es auch relativ schnell durch und werde sicher auch noch weitere Bücher der Autorin lesen.

Veröffentlicht am 15.04.2019

Ein wirklich toller historischer Liebesroman!

0

Evangeline, Duchess of Kingston, hob ihren kleine Enkel aus der Badewanne und wickelte ihn in ein weiches Frottiertuch. Das glucksende Baby streckte die pummeligen Beinchen und versuchte, auf ihrem Schoß ...

Evangeline, Duchess of Kingston, hob ihren kleine Enkel aus der Badewanne und wickelte ihn in ein weiches Frottiertuch. Das glucksende Baby streckte die pummeligen Beinchen und versuchte, auf ihrem Schoß zu stehen, erkundete ihr Gesicht und Haar mit nassen Patschhändchen, und Evie lachte über seine tapsigen Zärtlichkeiten. „Vorsichtig, Stephen“, warnte sie, als er sich an der zweireihigen Perlenkette um ihren Hals festklammerte.

Eckdaten
eBook
Roman
290 Seiten
Mira Taschenbuch Verlag (Harper Collins)
2019
ISBN: 9783955768874

Cover
Es ist wunderschön! Das Kleid hat es mir vor allem angetan. Da freue ich mich auf den Inhalt.

Inhalt
Sie duftete nach Nachtluft und weißen Rosen, umweht von einem Hauch Weiblichkeit. Ihr Duft erregte ihn. Gestern noch war Gabriel, Lord St. Vincent, ein freier Mann – jetzt drohen ihm die Fesseln der Ehe! Denn auf einem Ball hat er die junge Lady Pandora Ravenel kompromittiert. Ums ie vor dem erzwungenen Gang zum Alter zumindest besser kennenzulernen, lädt er sie auf sein Anwesen ein. Dabei wird Gabriels erster Eindruck nur bestätigt: Pandoras Offenheit ist skandalös, ihre unerwartet wagemutigen Küsse nicht minder.

Autorin
Ihre preisgekrönten historischen Liebesromane, die in 20 Sprachen übersetzt sind und eine begeisterte Leserschaft gekonnt in vergangene Epochen entführen, haben Lisa Kleypas den Ruf einer Top-Autorin eingebracht. Regelmäßig finden sich ihre Bücher auf den Bestsellerlisten rund um den Globus. Mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern lebt die Autorin in Texas.

Meinung
Das war mein erstes Werk der Autorin und wird nicht mein letztes von ihr sein. Ich bin kein allzu großer Fan von historischen Liebesromanen, außer es ist der Richtige. ;) Aber mit diesem hier konnte ich nichts falsch machen. Er war toll!
Schon der Prolog beginnt total romantisch und zeigt eine Liebe, die über Jahre hinweg nicht an Leidenschaft und Verlangen eingebüßt hat. Da wünscht man sich doch glatt, ebenfalls eine solche Liebe zu haben.
Pandora und ihre Zwillingsschwester werden das erste Mal in die Londoner Gesellschaft eingeführt. Für viele Mädchen ist das aufregend und sie fiebern diesem Moment innig entgegen, nicht so Pandora. Sie scheint auch nicht das typische brave Mädchen zu sein, sondern für die damalige Zeit eine Rebellin. Sie ist alles andere als die perfekte Lady. Sie braucht keinen Mann, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sie will auf eigenen Beinen stehen und ihr eigenen Geld verdienen. Leider ist sie dafür ihrer Zeit zu weit voraus. Es ist schwierig für eine alleinstehende Frau, ein Unternehmen zu eröffnen und es zu betreiben. Doch so leicht lässt sich Pandora nicht unterkriegen. Wird sie es schaffen?
Gabriel scheint der perfekte Gentleman zu sein, weshalb es auch kein Wunder ist, dass er ihr aus ihrer misslichen Lage helfen möchte. Dass er dabei aber eine Ehe untergeschoben bekommt, gehörte nicht zu seinem Plan. Er will, genau wie seine Eltern und Geschwister, eine Ehe aus Liebe führen, hat aber große Bedenken aufgrund Pandoras Wesen. Er merkt recht schnell, dass sie in kein konventionelles Leben gepresst werden möchte und auch so ganz anders ist, als die Damen aus der Londoner Gesellschaft. Aber hinter ihrer emanzipatorischen Fassade steckt eine leidenschaftliche Frau, die sich heimlich nach Liebe und Geborgenheit sehnt. Wird es ein Happy End für die beiden geben?
Ein wirklich toller historischer Liebesroman mit einer Heldin, die ihrer Zeit weit voraus war und sich dennoch nicht verbiegen lässt. Klasse! Eine sehr interessante und unterhaltsame Lektüre!

❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Veröffentlicht am 26.02.2019

Humorvoller, wunderschöner und romantischer 3. Teil der Ravenel Reihe, der eine Brücke schlägt, zur beliebten Mauerblümchenreihe.

0

Lady Pandora Ravenel, befindet sich mit ihrer Schwester in London während der Saison, doch Bälle und andere Festivitäten langweilen die junge Dame fürchterlich. Vor allem aber fürchtet sie sich davor, ...

Lady Pandora Ravenel, befindet sich mit ihrer Schwester in London während der Saison, doch Bälle und andere Festivitäten langweilen die junge Dame fürchterlich. Vor allem aber fürchtet sie sich davor, den Walzer tanzen zu müssen, da sie, seit einer Kindheitsverletzung, einen gestörten Gleichgewichtssinn hat.

Als sie von einer Freundin darum gebeten wird, einen verloren gegangenen Ohrring zu suchen, zögert sie nicht lange. Doch das Unheil nimmt seinen Lauf, als sich Pandora, während sie nach dem Ohrring hangelt, hoffnungslos in einer Bank verfängt; dazu noch in einer grotesken Pose verharrend. Eine Pose, die der zufällig des Weges kommende Gabriel, Lord St. Vincent, dagegen äußerst entzückend findet. Neugierig tritt er näher, um die widerspenstige Pandora zu befreien. Doch andere Herrschaften, die die beiden dabei beobachten, glauben, Pandora und Gabriel würden sich in leidenschaftlicher Umarmung winden. Sie bestehen darauf, dass sich Lord St. Vincent, Pandora erklärt und sie zur Braut erwählt. Pandora überrascht Gabriel jedoch. Sie weigert sich hartnäckig, seinen Heiratsantrag anzunehmen, denn sie hat ganz andere Pläne. Ehrgeizige Pläne, die eine Heirat nicht mit einschließen. Pandora entwickelt Gesellschaftsspiele und möchte eine Firma gründen. Würde sie heiraten, müsste sie alle Rechte an ihren Ehemann abtreten und wäre sozusagen ganz auf dessen guten Willen angewiesen. Eine unmögliche Situation für Pandora.

Gabriel, der dank seines guten Aussehens bislang noch jede Frau becircen konnte, ist fasziniert. Sie bringt eine besondere Saite in ihm zu klingen und er beschließt sogleich mit allen Mitteln um Pandora zu kämpfen. So lädt er sie auf seinen Familiensitz ein und möchte die Tage dort nutzen, um sie umzustimmen. Seine Eltern, Evie und Sebastian, und der Rest der Familie sind amüsiert. Noch nie haben sie Gabriel so verliebt gesehen. Wird es Gabriel gelingen, Pandoras Herz und ihre Hand zu gewinnen?

Im dritten Teil der Ravenel Reihe, widmet sich die Autorin Pandora, einem der Zwillingsmädchen und hält für ihre Leserschaft ein besonderes Schmankerl, mit der Auswahl des Romanhelden, bereit. Denn es handelt sich bei Gabriel, um eines der Kinder von Evie und Sebastian, die in der wunderbaren Mauerblümchenreihe ein eigenes Buch bekamen. Mittlerweile sind viele Jahre ins Land gegangen und aus Gabriel ist ein attraktiver Mann geworden, der seinem Vater in Nichts nachsteht. Auch was amouröse Abenteuer angeht.
Ich fand es ausgesprochen klasse, dass Lisa Kleypas, Evie und Sebastian, ebenfalls einige (sehr amüsant geschriebene) Seiten in „Stolzes Herz in Fesseln“ gewidmet hat, und man nun endlich die Kinder des Paares kennenlernen darf. Der Roman wartet mit sehr viel heimeliger, familiärer Wohlfühlatmosphäre auf und selbst der Humor kommt nicht zu kurz, da die Autorin Pandora und Gabriel, viele spritzige und witzige Dialoge auf den Leib geschrieben hat. Die Liebesgeschichte mit vielen prickelnden Liebesszenen garniert, entwickelt sich im richtigen Tempo und nach ca. 200 Seiten, zieht Lisa Kleypas, dazu etwas an der Spannungsschraube, da Pandora, unbewusst, in eine gefährliche Situation hineinstolpert. Nun stecke ich bewertungstechnisch gesehen in einem echten Dilemma. Ich hatte bereits die beiden Vorgängerbände der Ravenel Reihe mit 5 von 5 Punkten bewertet, doch finde ich „Stolzes Herz in Fesseln“, sogar noch ein Tickchen besser. Dazu hat Lisa Kleypas nun auch noch zwei ihrer guten Historicalreihen miteinander verbunden, zu denen eine davon zu meinen „All-Time-Favorites“ gehört. Echt gemein von der Autorin!

Zum Schreibstil brauche ich eigentlich nichts mehr zu sagen, der ist gewohnt gut, die Autorin hat einfach ein Händchen für tolle Historical Romances und wer immer noch die antiquierte Meinung vertreten sollte, dass Historical Romances keine Substanz zu bieten hätten, sollte unbedingt mal sein Näschen in eines der Bücher der Autorin stecken.
Ich bin restlos begeistert, habe zwischenzeitlich sogar ein paar Tränchen beim Lesen mancher Romanpassagen verdrückt, obwohl wir es hier durchaus mit einem heiteren Roman zu tun bekommen und möchte „Stolzes Herz in Fesseln“, nicht nur den Fans der legendären Mauerblümchenreihe ans Herz legen.

Fazit: Humorvoller, wunderschöner und romantischer 3. Teil der Ravenel Reihe, der eine Brücke schlägt, zur beliebten Mauerblümchenreihe.

Ravenel Reihe zur Info:

1. Teil: Dem Earl ausgeliefert
2. Teil: So sündig küsst kein Gentleman
3. Teil: Stolzes Herz in Fesseln (verwandt mit der Wallflower-Reihe/ Teil 3- Der Held, Gabriel, ist der Sohn von Evie Jenner) siehe unten:
4. Teil: Liebesnächte in London
5. Teil: Devil’s Daughter (noch nicht übersetzt)


Mauerblümchen Reihe zur Info:

1. Teil: Geheimnisse einer Sommernacht
2. Teil: Der Earl und die Erbin
3. Teil: Es begann in einer Winternacht (Evie Jenner, Tochter von Ivo aus „Roulette der Liebe) & Sebastian, Lord St.Vincent
4. Teil: Verbotene Früchte im Frühling

Veröffentlicht am 14.02.2019

Ein witziger, charmanter und liebenswerter Roman! Toll gemacht!

0

„Stolzes Herz in Fesseln“ ist der dritte Band der Ravenels-Reihe der Autorin Lisa Kleypas. Das Cover hält am Stil fest, was mir unglaublich gut gefällt! Ich liebe einfach solche Bilder und diese Zeiten ...

„Stolzes Herz in Fesseln“ ist der dritte Band der Ravenels-Reihe der Autorin Lisa Kleypas. Das Cover hält am Stil fest, was mir unglaublich gut gefällt! Ich liebe einfach solche Bilder und diese Zeiten und es sieht wieder wunderschön aus! Der Schreibstil war wieder total locker, spritzig und leicht zu lesen, sodass ich durch die Geschichte geflogen bin und es in kürzester Zeit ausgelesen habe!

Lady Pandora kann gar nicht anders als den Antrag von Gabriel, Lord St. Vincent, anzunehmen, wurden sie doch in einer kompromittierenden Situation erwischt! Darüber gar nicht erfreut, versucht sie ihm dieses Ansinnen auszureden. Leider lässt sich dieser nicht erweichen und lädt sie auf sein Landgut ein um sich besser kennenzulernen. Sie ist fest entschlossen sich ihre Unabhängigkeit nicht nehmen zu lassen, doch je länger sie in der Nähe von Gabriel ist, desto mehr geraten ihre Prinzipien ins Wanken.

Pandora ist einfach eine Wucht! Wir haben sie schon im vorherigen Band „So sündig küsst kein Gentleman“ kenngelernt, und schon hier war sie eine Person für sich, welche sich nicht auf Konventionen stützt, sondern ihr eigenes Ding macht. So merkt man hier auch deutlich mehr davon! Und sie ist genial, wenn auch ein wenig zu unerfahren und naiv, wurden sie doch abseits von London aufgezogen. Pandora ist jedenfalls eine außergewöhnliche Frau, welche sich stark dafür einsetzt unabhängig zu sein, nicht vom Ehemann untergraben zu werden. Sie ist genial, süß, bezaubernd und unglaublich stur! Aber mega sympathisch und eine tolle Frau!

Pandora hat da außerdem noch ein kleines Problem, was sie noch liebenswerter macht, und die Geschichte dazu ist einfach unglaublich! Wie kann man sich nur so verhalten? Gabriel hat sich da toll verhalten und sich rührend und großartig diesem „Problem“ angenommen.

Gabriel hat schon viel von der Welt gesehen, doch wollte er keine Ehefrau, jedenfalls nicht so eine „verrückte“ Frau. Er ist charmant, herzlich, hat den gleichen Schalk im Nacken wie sein Vater. Doch er ist auch entgegenkommend, einfühlsam, liebenswert und hartnäckig. In Pandora findet er eine Person, welche ihn nicht langweilt und ihn bei Laune hält. Er braucht eine Frau, welche ihn fordert und selbst aufgeweckt ist. Gabriel ist ein toller Mann, der einem auch gleich sympathisch ist.

Wir werden viele Bekannte wiedersehen, wie Pandoras Schwestern Cassandra und Helen, welche Rhys im vorherigen Band heiratete, Devon und dessen Frau Kathleen. Alle wirken ein wenig in dieser Sache mit, was wiederum zu tollen Szenen führt!

Die Geschichte hat mir außerordentlich gut gefallen, durch Pandora kam eine witzige und außergewöhnlich charmante Story zutage, welche einen hin und wieder die Augen verdrehe, doch gleichzeitig auch lachen lässt! Das Buch hat mich von Seite Eins an begeistert und war interessant, aufwühlend, süß, romantisch und fesselnd. Eine tolle Fortsetzung, welche ich gerne weiterempfehle, wenn man auf einzigartige Charaktere hofft!