Cover-Bild Das Universum ist verdammt groß und supermystisch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Julius Beltz GmbH & Co. KG
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 21.07.2021
  • ISBN: 9783407756008
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Lisa Krusche

Das Universum ist verdammt groß und supermystisch

Roman
Felicitas Horstschäfer (Zeichner)

Gustav spricht nicht mehr. So lange, bis seine Mutter "den Mann" aufgibt, der eh bald wieder weg sein wird. Charles kratzt Gustavs Stummheit nicht, sie will mit ihm losziehen, um seinen Vater zu finden. Und Gustavs Opa kommt mit auf die Reise, die sie quer durch Europa führt, von Berlin bis nach Istanbul. Und während Gustav immer wieder zweifelt, ist Charles überzeugt von der supermystischen Kraft des Universums und dass am Ende alles gut werden kann.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2021

Die große Suche und dabei geht es durch halb Europa

0

Gustav lebt mit seiner Mutter Lily in Berlin, in einem großen Hochhaus, in einer kleinen Wohnung und seit neuestem sind sie wieder einmal zu dritt. Lilys neuer Freund, der Mann eben, ist bei ihnen eingezogen ...

Gustav lebt mit seiner Mutter Lily in Berlin, in einem großen Hochhaus, in einer kleinen Wohnung und seit neuestem sind sie wieder einmal zu dritt. Lilys neuer Freund, der Mann eben, ist bei ihnen eingezogen und aus Protest spricht Gustav jetzt nicht mehr. Als es dann auch noch heißt, sie könnten alle drei zusammen Urlaub machen, am Meer, weigert Gustav sich mitzufahren, wenn auch Urlaub an sich schon richtig toll wäre, denn eigentlich ist er in den Schulferien noch nie weggefahren. Aber mit dem Mann, nein. Der wird seine Mutter, wie einige zuvor, ja doch nur unglücklich machen und dann irgendwann wieder weg sein. Da spielt er nicht mit. Und so darf Gustav zuhause bleiben und eine Kollegin von Lily passt auf ihn auf. Doch dann kommt irgendwie alles ganz anders und ehe man sich's versieht, macht Gustav sich zusammen mit seinem Opa, der doch eigentlich im Altenheim nur noch an die Decke stiert und seiner gerade erst neuen Freundin Charles in einem alten Bulli auf die Suche nach, es kann es selbst kaum glauben, seinem Vater. Das war schon immer sein größter Wunsch, aber seine Mutter wollte nie von ihm erzählen. Da er so ja so gut wie nichts über ihn wusste, war das mit dem Finden natürlich schwierig, aber laut Charles ,,wird das Universum schon helfen, wenn man ganz fest daran glaubt'. Und so entspinnt sich hier eine tolle Geschichte rund um eine wunderbare Reise durch halb Europa und eine Menge neuer Freunde, die einfach so da sind, wenn man sie braucht.
Dies ist ein wirklich schönes Buch mit jeder Menge Abenteuern, die genau richtig groß sind und tollen Menschen wie Mila und Umet, die einfach so helfen und zu tollen Freunden werden für alle Zeit. Und das, was am Ende dann auf das bunte Trüppchen wartet, ist mehr wie 'nur' ein Vater, der übrigens Emilio heißt, sondern auch, das man einfach miteinander reden muss, damit das Leben funktioniert und das Erwachsene auch nur Menschen sind, die nicht immer alles im Griff haben. Aber sie geben sich Mühe und daraus kann was werden.
Seht, nein stimmt ja, lest selbst!

Veröffentlicht am 11.07.2021

Verdammt gut

0

Was ist passiert? Gustav ist auf einmal mit seinem Opa und Charles, den er eben erst kennengelernt hat, unterwegs. Unterwegs zum schrägsten Roadtrip, den es jemals gab. Im Bulli einmal quer durch ...

Was ist passiert? Gustav ist auf einmal mit seinem Opa und Charles, den er eben erst kennengelernt hat, unterwegs. Unterwegs zum schrägsten Roadtrip, den es jemals gab. Im Bulli einmal quer durch Europa immer auf der Suche nach Gustavs Papa, den er noch nie gesehen hat. Supermystisch und verdammt cool ist die Reise durch viele Länder.

Ein cooles Cover, ein vielversprechender Klappentext und fertig ist ein Abenteuer der besonderen Art. Knapp zweihundert Seiten voller Situationskomik, aber auch tiefgründig und bewegend. Gustav ist ein besonderer Junge, besonders liebenswert und sein Opa ist sowieso der Knaller. Da passt Charles doch perfekt in die Runde.
Eine abenteuerliche, humorvolle Geschichte. Sehr gut geschrieben, leicht zu lesen und ein voller Erfolg. Zumindest meinen Humor hat die Geschichte sehr gut getroffen. Ich habe mich ganz großartig unterhalten. Ein verdammt mystischer Toaster und ein verdammt gutes Buch. So jetzt durfte ich das Wort oft genug sagen ;)

Veröffentlicht am 09.07.2021

Schräger Roadtrip mit genialen Charakteren – berührend, klug und witzig. Ein Geheimtipp!

0

Gustav sammelt kleine Dinge, die er auf seinem Weg findet und die in seinen Hosentaschen Platz finden. Die Fundstücke werden ordentlich beschriftet und katalogisiert. Außerdem spricht er mit seiner Wasserpflanze ...

Gustav sammelt kleine Dinge, die er auf seinem Weg findet und die in seinen Hosentaschen Platz finden. Die Fundstücke werden ordentlich beschriftet und katalogisiert. Außerdem spricht er mit seiner Wasserpflanze namens Agatha – dafür aber nicht mit dem Rest der Welt (Schweigegelübde, bis der neue Mann an der Seite seiner Mutter wieder weg ist). Er macht sich Gedanken, wer sein Vater sein könnte und während er also so sein Leben lebt, läuft ihm die unbefangene Charles über den Weg. Die zwei freunden sich an und Charles hat die Idee, gemeinsam mit Gustav dessen Vater zu suchen. Gustavs Opa muss auch mit, einer muss ja schließlich das Auto fahren – und Opa weiß auch, wer Gustavs Vater ist. Nur nicht, wo er ist. Nun beginnt ein Roadtrip der besonderen Art: von Berlin über die Slowakei und Ungarn bis nach Instanbul folgen Gustav, Charles, Opa und Agathe die Wasserpflanze der Spur von Emilio Galetti (so heißt er nämlich) und erleben dabei so einiges. Im Lauf der Zeit stoßen dann noch Opas uraltes Zirkuskaninchen Miffler dazu sowie Vida, eine orangener Plüschkrake, der zu Charles gehört.

Also dieses Buch hat es in sich. Es ist total crazy, cool, krass und einfach nur genial! Die Charaktere sind der Hammer und wunderbar gezeichnet. Gustav, der für mich autistische Züge hat, lebt in seiner Blase und ist sehr in sich gekehrt. Er lässt sich aber von der wunderbar unkonventionellen Charles, Tochter eines Künstlerehepaars, ins pralle Leben entführen. Sie zeigt ihm, dass es auf der Welt so viel mehr gibt, als man glaubt. Sie ist überzeugt, dass man nur gute Vibes ins Universum zu senden braucht und schon fügt sich alles. Gnadenlos optimistisch und unfassbar lebendig sieht sie immer eine Lösung, nie ein Problem – ich liebe sie! Opa, der ehemalige Zirkusclown, will einfach nochmal leben – raus aus dem Altersheim und rein ins Abenteuer. Das Leben ist zu kurz, um nur davon zu träumen.

Die Geschichte macht Spaß und bietet doch so viel mehr! Nicht einfach eine Kindergeschichte, sondern ein absolut lesenswertes, kluges Buch mit so viel Weisheit und Botschaft darin. Es gibt sehr viele bemerkenswerte Sätze und ich fühlte mich einfach immer berührt. Hier ist alles drin: es ist lustig, traurig, bewegend, amüsant, schräg, intelligent, völlig gaga, mystisch, spannend, fesselnd, verrückt, botschaftenvermittelnd, mutmachend, nachdenklich, genial! Ein Buch fürs Herz und für die Seele. Dass die Autorin es geschafft hat, das alles in knapp 190 Seiten zu packen ohne dass es überfordert oder einfach zu viel wird, zeugt von echter Schreibkunst. Ihr Stil ist super zu lesen, kommt direkt an und versteht es, zu fesseln. Man kann gar nicht anders, als gute Laune zu haben, wenn man diese Geschichte liest. Grandios!

Fazit: ein wertvolles, Mut und gute Laune machendes Buch, das direkt in Herz und Seele trifft - nicht nur für Kinder, sondern für jedes Alter. Ein echter Geheimtipp und eine ganz klare Leseempfehlung!

Die ausführliche Rezension inkl. Leseprobe wie immer in meinem Blog LESEZAUBER_ZEILENREISE https://lesezauberzeilenreise.blogspot.com/2021/07/das-universum-ist-verdammt-gross-und.html

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2021

Interessanter Roadtrip

0

Zum Inhalt:
Gustav ist nicht glücklich, er mag den neuen Freund der Mutter nicht und jetzt will sie auch noch mit ihm in Urlaub. Das geht ja mal gar nicht und er beschließt nicht mehr zu sprechen, bis ...

Zum Inhalt:
Gustav ist nicht glücklich, er mag den neuen Freund der Mutter nicht und jetzt will sie auch noch mit ihm in Urlaub. Das geht ja mal gar nicht und er beschließt nicht mehr zu sprechen, bis der Mann weg ist. Dann lernt er Charles kennen und sie geht mit seinem Opa und ihm auf eine Reise um den Vater von Gustav zu suchen. Er wird eine spannende Reise.
Meine Meinung:
Das war eine schöne Reise mit Charles, Gustav und seinem Opa. Eine Art Roadtrip der aber mit sehr viel Herz geschrieben ist. Ich möchte die Protagonisten sehr und auch die Art, wie das Buch geschrieben ist. Der Schreibstil ist lesbar sowohl für de Zielgruppe als auch ältere Semester. Das Cover fand ich von Anfang an klasse und es passt auch sehr gut zur Geschichte. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es nur wärmstens empfehlen. Die Leseempfehlung ab 10 finde ich gelungen, jünger sollten die Kinder für dieses Buch nicht sein.
Fazit:
Interessanter Roadtrip

Veröffentlicht am 06.07.2021

Gustavs Reise zu sich selbst

0

Gustav ist nicht wirklich glücklich in seinem Leben. Er wünscht sich, seinen Vater zu kennen. Stattdessen hat seine Mutter Lily öfter wechselnde Partner, mit denen Gustav nicht so gut zurecht kommt. Vor ...

Gustav ist nicht wirklich glücklich in seinem Leben. Er wünscht sich, seinen Vater zu kennen. Stattdessen hat seine Mutter Lily öfter wechselnde Partner, mit denen Gustav nicht so gut zurecht kommt. Vor allem fürchtet er die Trennung und dass seine Mama wieder traurig wird. Nun möchte Lily auch noch mit dem aktuellen Mann in Urlaub fahren. Da macht Gustav nicht mit und hört auf zu sprechen. Außer seinem Opa, den er regelmäßig im Altenheim besucht, kennt er nicht viele Menschen. Dann lernt er Charles kennen. Sie ist ganz anders als er. Sehr aufgeschlossen und gesprächig ist dieses Mädchen. Auch mit Gustav und seinem Opa kommt sie sofort gut zurecht. So hat sie die Idee, Gustavs Vater mit den wenigen Informationen, die der Opa ihnen geben kann, zu suchen. Das wird eine lange Reise, bei der der Opa richtig aufblüht und sich freut. Gustavs Vater war wie sein Opa beim Zirkus und auch danach ist er noch viel gereist. Deswegen müssen Gustav und seine Begleiter verschiedene Stationen anfahren und landen schließlich in Istanbul.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Gustav ist ein interessanter und sympathischer Charakter und seine Begleiter nicht minder. Das Trio ist eine tolle Reisegesellschaft und mit den unterschiedlichen Charakteren macht es richtig viel Spaß, von dieser Reise zu lesen.
Ich empfehle das Buch allen, die Spaß an solchen Road-Trips haben und interessante und besondere Charaktere auf der Reise begleiten möchten. Auch das Cover finde ich sehr schön und total passend zu dem Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere