Cover-Bild Die englische Lady und der Rebell
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: beHEARTBEAT
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Ersterscheinung: 01.12.2019
  • ISBN: 9783732578979
Lisa McAbbey

Die englische Lady und der Rebell

Die junge Lehrerin Prudence Holloway reist im Sommer 1747 trotz der Warnungen ihrer Familie nach Schottland, um dort zu unterrichten. Auf dem Weg erkrankt sie jedoch an einem schweren Fieber und wird von einer schottischen Bäuerin gesund gepflegt. Deren Ehemann erklärt sich bereit, Prudence für den Rest ihrer Reise zu begleiten. Auf dem Ritt durch die Highlands kommen Prudence und der attraktive Schotte einander näher, und Prudence ist hin- und hergerissen zwischen Anstand und der unleugbaren Faszination für diesen Mann. Doch dann fallen sie einem Trupp Rotröcke in die Hände - und die junge Frau muss feststellen, dass ihr Begleiter mehr als nur ein Geheimnis hat ...

Liebe und Abenteuer in Schottland - lassen Sie sich verzaubern!

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert


Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2020

Liebe Sehnsucht Abenteuer

0

Liebe Sehnsucht Abenteuer

Eine junge Frau macht sich auf eine weite Reise,  sie will den schwierigen weg  von England nach Schottland aufsichnehmen um in Schottland als Lehrerin zu arbeiten

Auf diesem ...

Liebe Sehnsucht Abenteuer

Eine junge Frau macht sich auf eine weite Reise,  sie will den schwierigen weg  von England nach Schottland aufsichnehmen um in Schottland als Lehrerin zu arbeiten

Auf diesem Weg wird sie krank und verliebt sich

Diese Geschichte ist im späten Mittelalter angesiedelt,  die Sprache dieser Geschichte entspricht mehr der heutigen modernen Sprache . Was ich als sehr unpassend empfinde. Der spannungsbogen hält sich in Grenzen da die Geschichte vorhersehbar ist.

Das Buch endet sehr aprubt und wirkt dadurch eher unfertig, da hilft auch der Epilog nicht weiter.
Die Geschichte ist gut, da hätte mehr rausgeholt werden können.  Schottland ist herrlich , Die geschichtlichen Hintergründe werden nur angerissen die Landschaft wird sehr schön beschrieben.
Fazit: Wer eine kurzweilige  Unterhaltung sucht ist hier gut beraten

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

Engländerin und Schotte

0

Das Buch "Die englische Lady und der Rebell" entführt den Leser in die schottischen Highlands und in die Mitte des 18. Jahrhunderts. Die englische Lehrerin Prudence reist zu ihrem Onkel um zusammen mit ...

Das Buch "Die englische Lady und der Rebell" entführt den Leser in die schottischen Highlands und in die Mitte des 18. Jahrhunderts. Die englische Lehrerin Prudence reist zu ihrem Onkel um zusammen mit ihm zu unterrischten. Auf dem Weg erkrankt sie jedoch schwer und wird von ihren Begleitern kurzer Hand bei einer schottischen Bäuerin zurückgelassen, die sie gesund pflegt. Deren Ehemann erklärt sich bereit, Prudence für den Rest ihrer Reise zu begleiten. Auf dem Ritt durch die Highlands kommen Prudence und der attraktive Lachlann einander näher, und Prudence ist hin- und hergerissen zwischen Anstand und der unleugbaren Faszination für diesen Mann. Doch dann fallen sie einem Trupp Rotröcke in die Hände - und die junge Frau muss feststellen, dass ihr Begleiter mehr als nur ein Geheimnis hat.
Es handelt sich hierbei um einen historischen Liebesroman, der aber durchaus ein gutes Porträt der damaligen Umstände liefert und historische Tatsachen gut einbaut. Aber es handelt sich hauptsächlich um einen Liebesroman und so kommt die Romantik natürlich nicht zu kurz. Eine rundum kurzweilige und unterhaltsame Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2019

Die Highlands - zum Verlieben!

0

Dieser Roman bietet kurzweilige Einblicke in das Leben in den Highlands im 18. Jahrhundert. Als realistisches Zeugnis der damaligen Zeit thematisiert er wiederholt die damals geltenden Vorurteile der ...

Dieser Roman bietet kurzweilige Einblicke in das Leben in den Highlands im 18. Jahrhundert. Als realistisches Zeugnis der damaligen Zeit thematisiert er wiederholt die damals geltenden Vorurteile der Engländer gegenüber den Schotten. Auf charmante Weise wird der Leser im Verlauf des Romans vom Gegenteil überzeugt. Der attraktive, charmante und doch auch geheimnisvolle Protagonist Lachann ermöglicht es, dass über die Gedanken und Gefühle der Lehrerin Prudence das vermeintliche Weltbild über die Schotten ins Wanken gerät. Einen wesentlichen Beitrag hierzu liefert auch die traumhaft und ausgesprochen bildlich gestaltete Landschaft der Highlands, die eine passende Kulisse für die sich anbahnende Liebesgeschichte bietet. Doch der Weg zum Happy End ist kein leichter: Missverständnisse und Unwissenheit führen zu teils lustigen Anekdoten, teils zu abenteuerlichen Verwicklungen.
Ein wirklich gelungener historischer Liebesroman zum Eintauchen in fremde Welten und Zeiten. Und letztere vergeht beim Lesen wie im Flug!

  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2019

Schottland-Sehnsuchtsland

0

Die junge Prudence Holloway reist trotzt aller Warnungen nach Schottland, wo sie als Lehrerin ihrem Onkel an seiner Schule helfen möchte. Ihre Eltern geben ihr ein älteres Ehepaar als Reisebegleitung mit. ...

Die junge Prudence Holloway reist trotzt aller Warnungen nach Schottland, wo sie als Lehrerin ihrem Onkel an seiner Schule helfen möchte. Ihre Eltern geben ihr ein älteres Ehepaar als Reisebegleitung mit. Unterwegs erkrankt Prudence jedoch an einem schweren Fieber. Die schottische Bäuerin Moyra nimmt sich Prudence an und pflegt sie gesund.
Lachann Mac Lachainn erklärt sich bereit, Prudence zu ihrem Onkel zu bringen. Auf dem Weg zu ihrem Onkel reiten sie quer durch das wunderschöne Schottland, und Prudence verliebt sich immer mehr in die Schönheit des Landes. Aber sie ist auch fasziniert von ihrem schottischen Wegbegleiter. Einerseits ist er recht mürrisch um sie dann wieder zu umschmeicheln. Durch seine neckende Art, fordert er die junge Engländerin heraus, und die Beiden kommen sich näher. In einem unachtsamen Moment jedoch, kreuzen Rotröcke ihren Weg.
Die beiden Charaktere Lachann und Prudence sind toll. Prudence hat keine Angst vor dem Neuen, ist für alles offen und weiß sich in einem Schlagabtausch zu behaupten. Lachann ist ihr edler Held. Versteckt er sich zu Beginn noch hinter seiner mürrischen Fassade um Prudence zu täuschen, so ist er ein weltgewandter charmanter Schotte, der immer ein offenes Ohr für seinen Clan hat.
Auch das politische Schottland, sowie die Landschaft wird sehr bildlich rübergebracht. Ich fühlte mich beim Lesen gleich in Schottland. Dazu ein paar Redewendungen und Ausdrücke, welche am Ende des Buches erklärt werden, machen das Gesamtpacket des Buches aus.
Mein Fazit: Ein kurzweiliger Roman, der einem doch so manches aus Schottland verrät. Dazu eine Prise Humor und eine Liebesgeschichte die ans Herz geht.
Vielen Dank an dieses Buch, es hat mir Schottland wieder näher gebracht.

  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2019

Ein historischer Roman, wie er im Buche steht

0

Prudence ist eine ungewöhnliche junge Lady für das England ihrer Zeit mit seinen starren Konventionen und strengen Sitten. Sie geht unbeirrt ihren eigenen Weg, mit Unterstützung ihres Vaters und Onkels, ...

Prudence ist eine ungewöhnliche junge Lady für das England ihrer Zeit mit seinen starren Konventionen und strengen Sitten. Sie geht unbeirrt ihren eigenen Weg, mit Unterstützung ihres Vaters und Onkels, jedoch entgegen den Wünschen ihrer Mutter. Um den Onkel zu unterstützen, reist sie nach Schottland um dort als Lehrerin zu arbeiten. Auf halber Strecke wird sie schwer krank von ihren Begleitern in einer Bauernkate nicht nur zum Sterben zurückgelassen, sondern auch noch bestohlen.
Die Bäuerin pflegt sie gesund und verschafft ihr einen Begleiter, der sie zu ihrem Onkel bringen soll. Lachann Mac Lachainn ist ein Highlander in Vollendung. Mit seiner mürrischen, abweisenden Art findet Prudence sich aber nicht ab, sie bietet ihm Paroli. So haben die beiden eine kurzweilige Reise, in deren Verlauf Prudence sehr viel von ihrem Begleiter über die Natur und die Menschen der schottischen Highlands lernt. So kommt es, dass die beiden sich näher kommen. Durch eine Nachlässigkeit von Prudence gerät Lachann in Gefangenschaft. Sie setzt alles daran, ihn aus dieser misslichen Situation zu retten. Ob es ihr gelingt und ob es für beide einen gemeinsamen Weg gibt, werde ich hier nicht verraten.

Prudence und Lachann waren mir auf Anhieb sympathisch, sind sie doch beide starke Persönlichkeiten, die ihren Weg unbeirrbar gehen. Beide starrköpfig und bestimmt, aber bereit zu lernen. Am besten hat mir die Stelle gefallen, wo sie sich gegenseitig ihre Vorurteile eingestehen und beginnen, davon abzurücken. Ab diesem Zeitpunkt fangen sie an, einander zu verstehen. So kann Lachann ihr seine Heimat näherbringen und ihr Bild vom Verhältnis zwischen Engländern und Schotten ein wenig gerade rücken. Indem er ihr berichtet, wie brutal ihre englischen Landsleute im Lauf der Jakobitenaufstände mit den Schotten umgesprungen sind, bringt er sie dazu, auch ihre letzten Vorbehalte gegenüber den schottischen „Barbaren“ aufzugeben.
Lisa Mc Abbey versteht es mit ihrem bildhaften Schreibstil hervorragend, auch mir die Schönheit der schottischen Highlands vor Augen zu führen. Ich hatte beim Lesen wunderbare Landschaftsbilder im Kopf. Manche Szenen hatten auch eine hinreißende Komik, so z.B. die Szene mit Prudence und dem „Wolf“, da habe ich herzlich gelacht. Das Einzige, was mich stört, ist das abrupte Ende. Ich habe nicht erfahren, auf welche Art Lachann und der künftige Herzog von Argyll sich geeinigt haben. Das geht auch aus dem kurzen Abschnitt im Epilog nicht hervor, in dem auf Lachanns Gefangenschaft eingegangen wird.

Fazit: Dieses Buch hat alles, was ich von einem historischen Roman erwarte. Er ist eine gelungene Mischung aus historisch belegten Fakten, erfundenen Personen, Spannung, Humor und einer Liebesgeschichte. Der einzige Wermutstropfen ist die Kürze – Prudence hat sicher in den acht Jahren zwischen dem Ende des letzten Kapitels und dem Epilog noch ausreichend spannende Abenteuer für ein paar weitere Kapitel erlebt. Ich hätte gerne noch weiter gelesen. Trotzdem lautet meine Empfehlung: Lesenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere