Cover-Bild Disney – Twisted Tales: Inmitten der Wasserwelt (Arielle)
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 26.08.2021
  • ISBN: 9783551280527
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Liz Braswell, Walt Disney

Disney – Twisted Tales: Inmitten der Wasserwelt (Arielle)

Was wäre, wenn Arielle niemals Ursula besiegt hätte?
Ronald Gutberlet (Übersetzer)

Es ist fünf Jahre her, dass die Seehexe Ursula die kleine Meerjungfrau besiegt und Arielles Vater, König Triton, getötet hat. Seitdem ist die zur Stummheit verdammte Arielle Königin des Unterwasserreichs, während Ursula an Land das Königreich von Prinz Erik regiert.
Doch als Arielle herausfindet, dass ihr Vater vielleicht noch lebt, findet sie einen Weg zurück in eine Welt und zu einem Prinzen, den sie nie wiederzusehen geglaubt hätte. Gelingt es Arielle, ihren Prinzen zurückzugewinnen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Eine tolle Twisted Tale Story die mir mega gut gefallen hat.

0

Unerwartete Nachrichten …

Genau die erreichen die Herrscherin über Atlantis.
Arielle die dieses Amt ausübt ist alles andere als glücklich.
Denn sie wollte nie die Herrscherin über Atlantica sein.
Sie ...

Unerwartete Nachrichten …

Genau die erreichen die Herrscherin über Atlantis.
Arielle die dieses Amt ausübt ist alles andere als glücklich.
Denn sie wollte nie die Herrscherin über Atlantica sein.
Sie sehnt sich ihren Vater König Triton herbei, der bei dem Kampf um sie tot geglaubt ist.
Eine überraschende Nachricht allerdings erzählt ihr etwas anderes.

Ursula, die Meerhexe, hat sich den Platz an Prinz Eriks Seite gesichert und regiert mit ihm das Land.
Sie, die Arielles Stimme, ihren Vater und auch deren große Liebe geraubt hat, scheint sich wohl zu fühlen in ihrer Machtposition.
Dabei ahnt noch keiner, dass die Bedrohung durch Ursula wächst.
Da bleibt nur eines.
Einen ausgereiften Plan um König Triton zu retten und Erik zu entzaubern.
Wird Arielle die Aufgabe bewältigen können, an der sie vor Jahren scheiterte…


Meine Meinung

Zuerst einmal bin ich begeistert von diesem genialen Twisted Tale um Arielle die Meerjungfrau.

Hier wird man gleich bildhaft mitgenommen in die Variante wo Ursula über Triton und Arielle gesiegt hat und an Land neben Prinz Erik herrscht.
Erschreckenderweise scheint Ursula von ihrer Bösartigkeit, genauso wie von ihren fiesen Tricks nichts verlernt zu haben und zieht diese Scharade jetzt schon Jahre durch.

Interessanterweise aber erinnert sich Prinz Erik und lässt ein Theater- Stück aufführen.
Dieses Stück das realen Tatsachen entspricht, dessen sich der Prinz nicht bewusst ist, sieht die Möwe Scuttl und lässt Arielle eine Nachricht überbringen.

Ganz klar ist Arielle Feuer und Flamme, denn sie erfährt das Ursula ihren Vater gefangen hält und das dieser gar nicht Tod ist und mal ehrlich, Arielle wäre nicht Arielle wenn sie nicht kämpfen würde.

Mit am Start der Rettung sind wieder gute alte Bekannnte dabei, wie die Krabbe Sebastian, die mir mehr als einmal ein Lächeln entockt hat und Fabius die treue Seele..

Eine tolle Idee, gelungene bildhafte Umsetzung und Charaktere die einen mitfiebern lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 06.09.2021

Unter dem Meer

0


Meinung
Was wäre, wenn Arielle nicht über Ursula gesiegt hätte?
Mit diesem Werk hat ein neues Buch der Twisted-Tales-Reihe das Licht der Welt erblickt und offenbart aufs Neue eine überraschende Einsicht ...


Meinung
Was wäre, wenn Arielle nicht über Ursula gesiegt hätte?
Mit diesem Werk hat ein neues Buch der Twisted-Tales-Reihe das Licht der Welt erblickt und offenbart aufs Neue eine überraschende Einsicht in das bekannte Märchen.

Wie in den anderen Bänden konfrontiert uns Liz Braswell mit den bekannten Szenarien aus der urspünglichen Geschichte und verflechtet diese in ein komplett neues Abenteuer.

Prinz Eric, welcher einen Teil seiner Vergangenheit verloren hat und dessen Gedächtnis nach und nach zu erwachen scheint. Ursula, die nach wie vor das Böse in sich trägt und von allen gefürchtet und gemieden wird. Und Arielle, welche mit ihren Gefährten im Reich der Unterwasserwelt dafür sorgt, dass das Königreich ohne seinen ursprünglichen Herrscher weiterlebt - bis eines Tages eine Botschaft alles in Frage stellt und ein Abenteuer beginnt.

Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Story entwickelt und die Mischung aus Alt und Neu übte auch hier wieder auf mich ihren Reiz aus. Der Stil ist flüssig und kaum hat man das Buch in den Händen schwimmt man durch die Seiten wie beim gleiten durch die tosenden Wellen der Meere. Es ist erschreckend, was ein einzelner Absatz, der nicht mehr dem Ursprung ähnelt auslösen kann und wie viele Überraschungen im Verlauf meinen Weg kreuzten. Sicher gab es viele Parallelen, aber ich muss gestehen, wenn es diese nicht gegeben hätte, wäre die Story zumindest für mich nicht annährend so reizvoll.

Es ist toll alte Bekannte zu treffen wie z.B. Fabius und andere Charaktere, welche man durch den Film oder eben das Buch damals lieben gelernt hatte und das vor allem diese, so sind, wie man die Erinnerungen im Herzen behalten hat.

Eines ist sicher, diese Version ist für mich ein absolutes Highlight und ich habe allzu gern verfolgt, wie sich die Charaktere entwickelt haben und über sich hinaus gewachsen sind.

Fazit
Inmitten der Unterwasserwelt ist eine Arielle-Adaption, welche es in sich hat. Die Fragestellung der Autorin sorgte bei mir für ein Kribbeln, während ich durch die Seiten glitt, zahlreiche Wendungen, über die ich staunen konnte und vor allem ein außergewöhnliches Abenteuer unter dem Meer und am Land. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2021

Ein weiterer toller Band der Twisted-Tales-Reihe!

0

Da ich ein großer Disney- und Arielle-Fan bin und mir die bisherigen Twisted-Tales-Bände total gut gefallen haben, habe ich mich auf „Inmitten der Wasserwelt“ wahnsinnig gefreut. Ich war so gespannt wie ...

Da ich ein großer Disney- und Arielle-Fan bin und mir die bisherigen Twisted-Tales-Bände total gut gefallen haben, habe ich mich auf „Inmitten der Wasserwelt“ wahnsinnig gefreut. Ich war so gespannt wie mir Liz Braswells Neuerzählung von Arielle wohl gefallen wird.

Fünf Jahre sind vergangen seit die böse Seehexe Ursula die Meerjungfrau Arielle besiegt hat. Da bei dem Kampf König Triton ums Leben gekommen ist, ist nun dessen Tochter Arielle die Herrscherin von Atlantica. Ursula wiederum regiert gemeinsam mit Prinz Eric dessen Königreich und genießt als Prinzessin Vanessa und mit Arielles Stimme in vollen Zügen ihre Macht und großen Reichtum. Vaterlos, stumm und weit weg von ihrer großen Liebe führt Arielle ein Leben in Traurigkeit. Doch als sie die Nachricht erreicht, dass König Triton doch noch am Leben ist, macht sie sich sofort an die Meeresoberfläche auf. Ob es ihr gelingen wird, ihren Vater zu retten und Prinz Eric zurückzugewinnen?

Von Liz Braswell kannte ich bereits ihre Adaption von „Die Schönes das Biest“ und da sie mich mit dieser hellauf begeistern konnte, war ich ausgesprochen guter Dinge, dass mir auch ihre Neuinterpretation von Disneys „Arielle“ sehr gut gefallen wird. Ich sollte mit dieser Vermutung dann auch absolut richtig liegen. In meinen Augen hat Liz Braswell mit „Inmitten der Wasserwelt“ eine richtig tolle Neuerzählung des Disneyfilms „Arielle“ aufs Papier gebracht, die deutlich düsterer als das Original ist und eine einfallsreiche Mischung aus Altbekannt und Neu enthält. Ich fand es mal wieder überaus faszinierend zu sehen, wie Vertrautes aus der ursprünglichen Story ihren Platz in der Neuerzählung gefunden hat und mit den eigenen Ideen der Autorin verbunden wurde, sodass letztendlich eine komplett andere Geschichte dabei herausgekommen ist.

„Inmitten der Wasserwelt“ spielt fünf Jahre nach dem Ende der Arielle-Disneyverfilmung und ist sozusagen eine Fortsetzung davon – allerdings wirklich nur sozusagen, schließlich baut Liz Braswells Adaption auf einem anderen Schluss der Vorgeschichte auf. Ursula wurde nicht besiegt und regiert als Prinzessin Vanessa zusammen mit Prinz Eric dessen Königreich. Eric ist immer noch von Ursula verzaubert und besitzt keine Erinnerungen an Arielle. Arielle wiederum ist Königin der Unterwasserwelt, nachdem ihr Vater Triton von Ursula getötet wurde (zumindest denken alle, dass Triton tot ist). Ursula ist zudem weiterhin im Besitz von Arielles Stimme und Arielle somit stumm. An diese Ausgangslage knüpft Liz Braswell nun also an. Wir bekommen es also wirklich mit einer völlig anderen Story zu tun, aber da wir in dieser auf lauter wohlvertraute Figuren aus dem Original treffen dürfen und an bekannte Orte mitgenommen werden, verströmt das Buch dennoch diesen herrlichen Disney-Zauber, den wir alle so lieben und lässt die Herzen aller Arielle-Fans höherschlagen. Bei mir zumindest war es so. Ich fand es einfach wundervoll auf lauter liebgewonnene Charaktere wiederzutreffen und endlich mal wieder in die einzigartige Welt von Arielle eintauchen zu dürfen.

Mit den Charakteren hat mich Liz Braswell auf jeden Fall überzeugen können. In meinen Augen hat sie die Figuren genau richtig ausgearbeitet: Alte Bekannte besitzen nach wie vor ihren einmaligen Charme aus der herkömmlichen Fassung, sind zugleich aber auch irgendwie anders. Arielle beispielsweise ist nach wie vor ganz fasziniert von der Menschenwelt und hoffnungslos in Eric verliebt, nur da sie inzwischen älter geworden ist und als Regentin eine große Verantwortung trägt, wirkt sie deutlich reifer, erwachsener und ernster.
Also mir haben die Darstellungsweisen sämtlicher Figuren total gut gefallen. Und über mein Wiedersehen mit Sebastian und Fabuis habe ich mich ganz besonders gefreut.

Mir hat es insgesamt unheimlich viel Freude bereitet Zeit mit den vielen verschiedenen Figuren zu verbringen und gemeinsam mit ihnen ein Abenteuer voller Überraschungen und Magie zu erleben. Etwas erstaunt hat mich dabei nur, dass der größte Teil der Erzählung auf dem Land spielt. Da der Titel „Inmitten der Wasserwelt“ lautet, hatte ich irgendwie mit mehr Unterwasserweltszenen gerechnet. Dass ich von denen nun weniger als erwartet bekommen habe, hat mich persönlich allerdings nicht gestört. Ich mochte das Setting super gerne. Alle Schauplätze werden sehr bildhaft und stimmungsvoll beschrieben und die märchenhafte und düstere Atmosphäre, die durchweg herrscht, konnte mich vollkommen verzaubern.

Mit dem Schreibstil und der Erzählweise hat das Buch ebenfalls bei mir punkten können. Für mich hat sich der locker-leichte Sprachstil angenehm flüssig lesen lassen und die Wahl, die Handlung im Wechsel von mehreren Personen schildern zu lassen, finde ich rundum gelungen. Wir erfahren die Geschehnisse aus vielen verschiedenen Blickwinkeln wie Arielle, Ursula, Eric und der Möwe Scuttle - jeweils in der dritten Person – und durch diese ständigen Perspektivwechsel wird das Leseerlebnis wunderbar abwechslungsreich und mitreißend gestaltet. Für mich kamen nur leider stellenweise dennoch ein paar Längen auf; ein bisschen mehr Tempo und Spannung hier und da hätte ich nicht schlecht gefunden. Die etwas langatmigen Szenen hielten sich aber zum Glück noch in Grenzen.
Zum Ende hin nimmt die Geschichte allerdings so richtig an Fahrt auf, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Es ist zufriedenstellend und schließt die Erzählung prima ab, sodass ich das Buch glücklich wieder zuklappen konnte.

Fazit: Eine originelle Neuerzählung des Disneyfilms „Arielle“ voller Überraschungen und Fantasie!
Dies war mein zweiter Twisted-Tales-Band aus der Feder von Liz Braswell und auch mit diesem hat mir die US-amerikanische Autorin tolle Lesestunden bescheren können. Die Geschichte steckt voller cooler Ideen und Twists und obwohl sie stark von dem klassischen Plot der Disneyverfilmung abweicht, versprüht sie dennoch einen wunderbar heimischen Ariellezauber. Ich kann „Inmitten der Wasserwelt“ wärmstens empfehlen und vergebe 4,5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere