Cover-Bild Die Götter von Asgard

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 01.03.2018
  • ISBN: 9783426522523
Liza Grimm

Die Götter von Asgard

Roman
Liza Grimms mitreißende Urban Fantasy-Saga für alle Fans von Marvels »Thor« oder den »Avengers«


Was sagt man zu jemandem, der behauptet, einen vor dem Zorn der Götter schützen zu wollen? Natürlich glaubt die Studentin Ray kein Wort von dem Gerede der mysteriösen Kára über eine Prophezeiung und das mögliche Ende Asgards. Stattdessen ergreift sie die Flucht. Und läuft dabei Tyr in die Arme, der sie auf Anhieb fasziniert. Ray ahnt nicht, dass Tyr als Odins Gesandter um jeden Preis verhindern soll, dass die Prophezeiung eintrifft. Als sich auch noch Loki, Gott der Listen und Heimtücke, in die Geschehnisse einmischt, muss Ray auf einer abenteuerliche Reise ins Reich der Götter und Riesen herausfinden, ob sie wirklich eine Heldin sein kann.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.04.2020

Eine tolle Story zum inhalieren.

0

Kurzbeschreibung
zu
Die Götter von Asgard

In München lebt die 23-jährige Rachel, auch kurz Ray genannt und versucht ihren Eltern ihr abgebrochenes zweites Semester zu beichten.
Allerdings hat sie dafür ...

Kurzbeschreibung
zu
Die Götter von Asgard

In München lebt die 23-jährige Rachel, auch kurz Ray genannt und versucht ihren Eltern ihr abgebrochenes zweites Semester zu beichten.
Allerdings hat sie dafür nicht den Mut und fühlt sich als Versagerin, die im Schatten ihrer perfekten Schwester Anna zu stehen scheint.
Was Ray nicht ahnt ist, dass sie der goldene Faden ist, der die Götterwelt in Aufruhr bringt und die der neue Held am Himmel sein soll.
Das Problem dabei. Erstrahlt sie im Heldenglanz wird die Götterwelt untergehen so sagt eine uralte Prohezeiung.
Odin weiß um die Voraussage und will das Tyr ihm die Sterbliche in die Götterwelt bringt um sie unschädlich zu machen.
Was keiner ahnt ist, dass sich der Held immer seinen eigenen Weg sucht.

.
Mein erster Eindruck

Ich liebe den Blauton in dem dieses Cover erstrahlt. Blau steht für Stärke wie ich finde und mit dem Schwert vorne drauf und dem Titel macht es eindeutig neugierig.

.
Meine Meinung
zu
Die Götter von Asgard

Urban Fantasy vom feinsten findet man hier.
Der Einstig in die Story hat mich gleich mal mitgenommen in die Götterwelt.
In dieser herrscht Trubel durch eine Infomation der Nornen, in der eine junge Frau im Mittelpunkt steht.
Diese junge Frau namens Ray ist sich unsicher, wiie es mit ihrer Zukunft weitergehen soll.
Dazu Geheimnisse, Gefahren und eine Jagd nach dem goldenen Faden der mir sehr gut gefallen hat.
Man ist bildhaft in der Mythologie Walhallas und lernt Odins Plan, wie auch die Nornen oder die Walküren, Banshees und viele mehr kennen.

Ich bin da ein absoluter Fan davon und könnte diese Storys ewig inhalieren.

Deshalb war ich umso gespannter auf die Studentin Ray die man hier trifft.
Sehr interessante Protagonisten übrigens, die ihre Stärke und auch ihren Tiefpunkt finden und überwinden müssen.
Die sich selbst kennen und lieben lernen und für sich und das was sie lieben kämpfen.

Das Setting ist auch klasse gelungen.
Klasse Kopfkino löst die Story bei mir aus und somit hatte ich sie auch sehr schnell gelesen.

.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2019

Auf den Spuren der Götter

0

Sagen, Mythen, auch Märchen – genau das ist meine Welt. Schließlich bin ich ja am Fuße gleich zweier Burgen aufgewachsen. Und mich zieht es immer noch dorthin. Und natürlich ranken sich um solche alten ...

Sagen, Mythen, auch Märchen – genau das ist meine Welt. Schließlich bin ich ja am Fuße gleich zweier Burgen aufgewachsen. Und mich zieht es immer noch dorthin. Und natürlich ranken sich um solche alten Gemäuer viele Geschichten. Und an jeder einzelnen dieser Geschichten ist sicherlich etwas Wahres dran. Daher lese ich auch gern Bücher, die sich mit Sagen und Mythen befassen. Fantasy eben. Überrascht war ich beim Buchtitel „Die Götter von Asgard“ von Liza Grimm. Denn ich kannte Asgard bisher nur von Superheldenfilmen. Und was soll ich sagen. Ja, auch in diesem Fantasy Roman spielen Thor, Loki, Eisriesen etc eine Rolle. Allerdings ist die Geschichte um diese göttlichen Erscheinungen eine ganz neue. Die Protagonistin Ray ist nicht so ganz zufrieden mit ihrer Situation. Da kommt doch ganz überraschend eine neue Freundin Kára in ihr Leben. Mit ihr begibt sie sich auf eine für Ray unglaubliche Reise nach Asgard. Sie soll auch noch eine Auserwählte, eine „Heldin“ sein. Was für Ray schier unfassbar scheint, wird für sie immer mehr real. Sie muss gegen außergewöhnliche Kreaturen kämpfen, stellt sich ihrer Angst und wächst über sich hinaus. Den Roman „Die Götter von Asgard“ habe ich verschlungen, denn ich habe mich in jeder Zeile des Buches wohlgefühlt. Die Begegnung mit den Göttern Thor, Loki und auch Tyr war selbst für mich unglaublich. Und ich durfte sie auf dem Abenteuer mit Ray begleiten. Liebe Liza Grimm, es war eine schöne Zeit in Asgard, die viel zu schnell vorbei war. Aber ich weiß ja, dass es eine Fortsetzung gibt.

Veröffentlicht am 18.09.2018

Hörbuchrezension

0

Die Studentin Ray ist ziemlich verzweifelt, denn sie hat ihre Prüfungen verhauen und weiß gerade nicht weiter in ihrem Leben. Als sie dann die Sängerin Kára kennen lernt, reist sie spontan mit ihre nach ...

Die Studentin Ray ist ziemlich verzweifelt, denn sie hat ihre Prüfungen verhauen und weiß gerade nicht weiter in ihrem Leben. Als sie dann die Sängerin Kára kennen lernt, reist sie spontan mit ihre nach Berlin. Das ist aber erst der Beginn einer wirklich unglaublichen und abenteuerlichen Reise. Denn Kára behauptet, dass sie eine Walküre ist und aus Asgard kommt. Ray ist angeblich eine angehende Heldin, die Odin tot sehen will, weil sie laut einer Prophezeiung der Untergang der bekannten Götterwelt sein soll. Kára sieht das etwas anderes und will, dass Ray ihrer Bestimmung folgt. Gemeinsam reisen sie nach Asgard und erleben dort Unglaubliches.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Einzelband und wie der Klappentext und der Titel schon vermuten lassen, bedient sich die Autorin der nordische Mythologie für ihre Geschichte, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Gelsen wird das Hörbuch von Vanida Karun, deren Stimme sehr gut zur Handlung passt und die ihre Sache wirklich sehr gut macht.

Die Grundelemente sind natürlich nicht neu, immerhin verwendet die Autorin ein sehr bekanntes Thema. Figuren wie Thor, Odin und Loki spielen eine wichtige Rolle und die Autorin erzählt das Ganze auf ihre eigene Art und Weise. Ich habe viele Kritiken gelesen, die gerade das bemängeln, was ich persönlich nicht wirklich verstehen. Immerhin ist die Autorin nicht die Erste und wird auch nicht die Letzte sein, die dieses Thema aufgreift.

Im Mittelpunkt steht die Studentin Ray. Die Handlung fängt in unser Welt an, wechselt dann aber später nach Asgard. Neben Ray spielen die Walküre Kára und die Götter Tyr, Thor und Loki eine wichtige Rolle. Ray ist anfangs etwas überfordert mit der ganzen Situation, entwickelt sich aber im Laufe der Handlung sehr gut und wird zu einem starken Charakter. Zwischen ihr und Tyr entwickeln sich romantische Gefühle, wobei die Autorin am Ende völlig offen lässt, ob die beiden zusammen kommen. Das finde ich persönlich etwas schade, ein bisschen mehr Romantik hätte der Handlung gut getan.

Mir hat dieses Hörbuch insgesamt sehr gut gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 21.02.2018

Gelungener 1.Band der Reihe

0

Der Autorin ist ein guter Spagat gelungen: auf einer Seite die Einarbeitung der nordischen Mythologie und anderseits einen humorvollen und modern Schreibstil zu haben. Alles zusammen mit fantastischen ...

Der Autorin ist ein guter Spagat gelungen: auf einer Seite die Einarbeitung der nordischen Mythologie und anderseits einen humorvollen und modern Schreibstil zu haben. Alles zusammen mit fantastischen Kreaturen / Wesen und voll spannender Abenteuer. Der Besuch der verschiedenen Welten des Weltenbaumes macht den Roman interessant. Meist sind diese sehr detailreich und plastisch dargestellt. Absolut gut gemacht!
Die Charaktere sind gut rausgearbeitet, sowohl der Götter als auch Ray`s.

Der Schreibstil ist flüssig und modern gehalten, lässt sich somit leicht lesen.

Das Cover finde ich gut getroffen und passend. Vom Motiv (Schwert) und den Farben her interessant und passend zum Buch.

Im großen Ganzen ein gelungener 1. Band und Auftakt zu einer Urban-Fantasy-Saga für Fans der Nordischen Mythologie und seinen Göttern. Aber auch wer diese noch nicht kennt wird Lese Spaß pur haben. Kenner der nordischen Mythologien werden einen Teil des Verlaufes und die Götterfiguren kennen. Das Buch ist mitreißend, fantastisch und humorvoll geschrieben. Mit spannenden und starken Charakteren – ist so manche Wendung möglich! Bekanntlich ist ja immer Luft nach oben und ein paar detailliertere Kampfszenen hätte das Buch noch etwas abgerundet.

Zum Inhalt: Ray ist eine musikbegeisterte Studentin, leider aber nicht in ihrem Studienfach. Sie hat sie ihre Prüfungen leider nicht geschafft und hadert mit ihrem Schicksal. Da taucht die geheimnisvolle Kára auf und nimmt sie spontan mit nach Berlin. Ray ist begeistert glaubt sie doch Kára wird sie dort unterstützen und sie kann dort an ihrer Musiker Karriere arbeiten. Stattdessen ändert sich ihr Leben auf einen Schlag.
Denn schon bald findet sie sich als Spielball in der Götterwelt wieder. Um dort eine alte Prophezeiung der Schicksalsweberinnen (Nornen) als Goldener Faden zu erfüllen. Dieser soll das Gewebe verändern und das Ende der bekannten Götterwelt einläuten.

Veröffentlicht am 04.03.2018

Abenteuer in der nordischen Götterwelt

0

Inhalt:

Im Leben von Ray läuft irgendwie alles schief. Sie ist kurz davor, das zweite Studium zu schmeissen während ihre Schwester anscheinend alles richtig macht. Als Ray mal wieder völlig down ist, ...

Inhalt:

Im Leben von Ray läuft irgendwie alles schief. Sie ist kurz davor, das zweite Studium zu schmeissen während ihre Schwester anscheinend alles richtig macht. Als Ray mal wieder völlig down ist, wird sie von Kara angesprochen, die ihr anbietet, sie mit nach Berlin zu nehmen, um endlich das zu tun, worauf sie wirklich Lust hat. Sie folgt der charismatischen Kara und landet mit ihr in der Musikkneipe "Walhalla". Was Ray noch nicht weiss, der Name des Clubs ist irgendwie Programm...

Meine Meinung

Schon ziemlich früh erfährt man im Buch, dass Ray als Heldin in spe nach einer Prophezeihung möglicherweise am Untergang der nordischen Götterwelt Schuld sein könnte. Aber ist diese Auslegung wirklich die einzig wahre? Selbst die Götter sind sich da nicht ganz einig. Ray gerät nach Asgard und ihr bisheriges Leben wird völlig auf den Kopf gestellt.


Nordische Götterwelt meets Gegenwart. Ich mag diese Kombination total gerne. Die Autorin erschafft eine Geschichte, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Ray entwickelt sich von einer deprimierten jungen Frau zu einer starken selbstbewussten Persönlichkeit, auch wenn ihr dabei nicht alle Götter hilfreich zur Seite stehen. Wir treffen unter anderem Odin, Thor, die eine oder andere Walküre und natürlich Loki, diesen Oberfiesling der Götterwelt. Manipulativ, verschlagen, aber irgendwie auch amüsant, Loki hat den grössten Eindruck bei mir hinterlassen, obwohl er natürlich nicht der absolute Sympathieträger sein kann. Faszienierend fand ich auch die Nornen und den Webstuhl des Schicksals. Die anderen Götter und Wesen blieben zumeist etwas farblos. Da hätte ich mir detailliertere Charakterisierungen gewünscht.

Insgesamt hat Liza Grimm mit "Die Götter von Asgard" einen sehr guten Auftakt in eine unterhaltsame Urban-Fantasy Reihe geschaffen. Folgebände werde ich auf jeden Fall lesen, denn diesen ersten Band habe ich in ganz kurzer Zeit "verschlungen".