Cover-Bild London Prince
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 29.01.2021
  • ISBN: 9783736314429
Louise Bay

London Prince

Wanda Martin (Übersetzer)

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, sind seine Eroberungen immer nur von kurzer Dauer. Als er nach langer Zeit wieder in London ist und dort auf seine ehemals beste Freundin Truly trifft, macht er aber plötzlich eine ganz neue Erfahrung: Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Deshalb ist Noah sofort zur Stelle, als Truly die Leitung ihres Familienunternehmens übernehmen muss. Er soll ihr helfen, sich in den elitären Kreisen der Londoner High Society zu bewegen. Doch je öfter sie sich sehen, desto größer wird Noahs Verlangen. Wie soll er es bloß schaffen, Truly davon zu überzeugen, dass er nur sie will - und zwar für immer?

"Friends-to-Lovers kombiniert mit einer prickelnden Slow-Burn-Liebesgeschichte, wie sie besser nicht sein könnte!" UNBOUND BOOKREVIEWS

Band 3 der KINGS-OF-LONDON-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Louise Bay

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.02.2021

Ganz nett

0

Worum geht es?

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, ...

Worum geht es?

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, sind seine Eroberungen immer nur von kurzer Dauer. Als er nach langer Zeit wieder in London ist und dort auf seine ehemals beste Freundin Truly trifft, macht er aber plötzlich eine ganz neue Erfahrung: Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Deshalb ist Noah sofort zur Stelle, als Truly die Leitung ihres Familienunternehmens übernehmen muss. Er soll ihr helfen, sich in den elitären Kreisen der Londoner High Society zu bewegen. Doch je öfter sie sich sehen, desto größer wird Noahs Verlangen. Wie soll er es bloß schaffen, Truly davon zu überzeugen, dass er nur sie will - und zwar für immer?


Meinung
Ich muss sagen, ich mag den lockeren Schreibstil der Autorin wirklich sehr. Auch, das sie in beiden Sichten schreibt.
Leider schreibt sie mir mittlerweile zu 0815.
Truly hapert es an Selbstvertrauen. Sie nimmt immer die Ausrede, ihre Schwester kann das besser als sie und versteckt sich hinter ihren Ausreden. Erst nachdem ihre Schwester ausfällt, schlüpft sie ein wenig aus ihrem Schneckenhaus.
Noah ist reich, selbstbewusst, aber immer noch bodenständig, liebt das Abenteuer und lebt im hier und jetzt. Er liebt das Risiko und tut das, was er will.
Die Handlung hat mi ganz gut gefallen. Es ist gut für zwischendurch und man wird nicht enttäuscht. Es liest sich sehr schnell. Die Dynamik zwischen den Charakteren hat mir auch sehr gut gefallen. Die beiden kennen sich noch von früher und haben eine Vergangenheit.
Aber ich muss auch sagen, dass mir die Handlung ein bisschen oberflächlich war... Auch wenn die Charaktere den nötigen Tiefgang hatten, war für mich die Handlung etwas zu sehr vorhersehbar, es gab keine Überraschungen für mich und zu einfach. Mir haben auch die Emotionen gefehlt. Ich persönlich habe wenig gemerkt, wie Truly sich in Noah verliebt und umgekehrt. Die Leidenschaft war zwar spürbar, aber es kam alles sehr schnell und zack zack.
Ich persönlich habe die Wenden schon erahnen können und habe wirklich gemerkt, wie inszeniert manche Stellen waren, um noch ein paar Seitens füllen und einen flüssigen Abschluss zu bekommen, ohne holprige Lücken.

Cover
Das schwarze Cover passt ganz gut zur Reihe.
Fazit
Ein wirklich nettes Buch für zwischendurch, dem es aber an Tiefe und Emotionen fehlt

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 20.02.2021

Ein tolles Buch das jedoch etwas mehr Potential hätte

0

„London Prince“ von Louise Bay, 320 Seiten, erschienen am 29. Januar 2021, im LYX Verlag.

Um was es geht:

Truly und Noah waren beste Freunde, bis Noah nach New York ging und der Kontakt abbrach. Nun, ...

„London Prince“ von Louise Bay, 320 Seiten, erschienen am 29. Januar 2021, im LYX Verlag.

Um was es geht:

Truly und Noah waren beste Freunde, bis Noah nach New York ging und der Kontakt abbrach. Nun, vier Jahre später, kommt er wieder zurück, da er in New York sehr viel Geld verdient hatte und jetzt nach einem neuen Projekt sucht. Bei Truly hatte sich in der Zeit nicht sonderlich viel verändert und sie möchte sich auch lieber von Noah fernhalten. Dies funktioniert aber leider nicht ganz, da sie die Familienfirma zeitweise leiten soll und dabei die Hilfe von Noah in Anspruch nimmt.

Die Protagonisten:

Truly gefällt mir total gut. Sie hat einen großartigen Humor, ist etwas nerdig, was ich an Charakteren einfach nur liebe und sie wäre bestimmt eine tolle Gesprächspartnerin. Dass sie auch noch eine Zwillingsschwester hat, finde ich echt cool, da die Protagonisten in den wenigsten Büchern Zwillinge haben, jedoch vergleicht sie sich immer mit ihr und macht sich selbst deswegen ziemlich runter.
Noah fand ich ganz symphytisch und teilweise auch ganz niedlich, aber er war mir etwas zu oberflächlich, ihm fehlte Tiefe und manchmal war er ziemlich begriffsstutzig, jedoch wirkte er hauptsächlich nur in seiner Perspektive so auf mich.
An manchen Stellen waren sogar die Nebencharaktere spannender als die Protagonisten, was ein bisschen schade war.

Die Umsetzung:

Das Cover hat sofort meinen Blick auf sich gezogen, mit dem für Louise Bay typischen Design mit dem Mann im Hintergrund und der kleinen Krone als Detail zwischen dem Titel und ihrem Namen. Die Cover ihrer Bücher sind ziemlich unverkennbar und clean, was mir sehr gut gefällt.
Bis zu diesem Buch habe ich noch keines von Louise Bays Büchern gelesen, da ich mich mit den Büchern bis jetzt noch nicht allzu viel beschäftigt habe, allerdings wollte ich dieses Buch, als ich es gesehen habe, unbedingt lesen. Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen, er ist locker, flüssig zu lesen und hatte mein Interesse geweckt.
Dass das Buch aus der Ich-Perspektive von Truly und Noah geschrieben ist, finde ich echt super, da ich es liebe, wenn die Geschichte aus der Sicht beider Protagonisten erzählt wird. Anfangs sah es zwar nicht so aus, als würde Noahs Sicht noch kommen, allerdings kam dann immer mal wieder zwischendurch ein Kapitel aus seiner Sicht.
Es war interessant zu erfahren, dass Truly und Noah mal Freunde waren, vor allem, wie es überhaupt dazukam, denn ihre Freundschaft ist was ganz Besonderes gewesen, zumindest bis Noah einfach abgehauen war. Trulys und Noahs Geschichte war grundsätzlich echt toll, wenn auch die Tiefgründigkeit nicht so wirklich vorhanden war, was aber hauptsächlich an Noah lag, da er generell zwar symphytisch, aber nicht sehr gefühlsgeladen war. Jedoch war es toll, wie er Truly immer unterstützt hatte.
Es war total schön zu sehen, in welche Richtung sich die beiden entwickelt haben und wie sie über sich selbst hinausgewachsen sind, jedoch hat mir einfach so das gewisse Etwas gefehlt, das das Buch zu einem fünf Sterne Buch machen würde. Ich würde es aber trotzdem auf jeden Fall weiter empfehlen.

Mein Fazit:

Insgesamt ein echt gutes Buch, jedoch hätte es etwas mehr Tiefe gebraucht, um mich vollständig von sich zu überzeugen. Es konnte mich aber trotzdem super unterhalten. Das wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch sein, dass ich von Louise Bay gelesen haben werde und dieses Buch hier kann bestimmt noch von einem ihrer anderen Bücher getoppt werden. Deshalb bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 20.02.2021

Schöne Liebesgeschichte zwischen besten Freunden

0

"London Prince" war mein erstes Buch von Louise Bay. Es wird sicherlich nicht mein letztes sein, denn es mir gut gefallen und hat mir schöne Lesestunden bescheert.

Die beiden Hauptcharaktere sind Truly ...

"London Prince" war mein erstes Buch von Louise Bay. Es wird sicherlich nicht mein letztes sein, denn es mir gut gefallen und hat mir schöne Lesestunden bescheert.

Die beiden Hauptcharaktere sind Truly und Noah. Sie sind beste Freunde bis Noah beruflich von London nach New York zieht. Von da an, scheint er sie vollkommen vergessen zu haben, was ich etwas merkwürdig fand. Nach einigen Jahren zieht Noah zurück nach London und die beiden treffen sich wieder. Denn Noahs bester Freund und Trulys Schwester sind miteinander verheiratet. Da ist eine Begegnung unausweichlich!

Die Geschichte der beiden hat mir gefallen, denn man konnte merken wie viel den beiden aneinander liegt, zu dem versuchen sie den anderen stets aufzubauen und ihn zu unterstützen wo es nur geht. Truly ist zudem eher eine etwas zurückhaltenere Person und etwas introvertierter. Noah ist sehr selbstbewusst und seine gesteckten Ziele erreicht er auch. Mit weniger ist er nicht zufrieden.

Ein paar Dinge fand ich etwas merkwürdig und haben meiner Meinung nach, nicht so ganz zu den Figuren gepasst. So z.B. der Vorschlag den Truly Noah unterbreitet. Noah ist mir etwas zu blass geblieben, ich hätte gerne mehr über ihn, seine Familie und seine Vergangenheit erfahren.

Der Schreibstil war sehr gut. Trotz dessen, dass in der Geschichte nicht extrem viel passiert konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen! Die Handlung war nicht spektakulär, sogar etwas vorhersehbar aber dennoch absolut mitreissend geschrieben.

Das Cover gefällt mir, auch wenn das schwarz etwas zu düster für diesen Roman wirkt. Den Titel finde ich leider nicht wirklich gelungen. Das Buch spielt hauptsächlich in London aber sonst hat der Titel nichts mit der Erzählung gemeinsam.

Für mich war "London Prince" nicht perfekt. Die Autorin konnte mich aber für anderen Bücher interessieren, von denen ich sicher noch das ein oder andere lesen werde.

Es gibt gute 4 Sterne!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 20.02.2021

London Prince - Truly und Noah

0

"London Prince" von Louise Bay

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem auch, dass man das Gesicht des Mannes nicht sieht und so es so der eigenen Phantasie überlassen wird sich dieses ...

"London Prince" von Louise Bay

Cover und Titel
Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem auch, dass man das Gesicht des Mannes nicht sieht und so es so der eigenen Phantasie überlassen wird sich dieses vorrzustellen. Man erkennt am Cover auch direkt, dass es sich hier um eine CEO-Geschichte handelt, welche sich in London abspielt. Ich finde es toll, dass nicht nur im Titel der Hinweis auf "London" steht, sondern sich dieses auch mit "The Gherkin" auf dem Cover sichtbar präsentiert. 

Der Titel "London Prince" passt auch zu den bisher erschienen Büchern, so dass man diese gut zur Reihe zu ordnen kann.

Inhalt (= Klappentext)

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, sind seine Eroberungen immer nur von kurzer Dauer. Als er nach langer Zeit wieder in London ist und dort auf seine ehemals beste Freundin Truly trifft, macht er aber plötzlich eine ganz neue Erfahrung: Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Deshalb ist Noah sofort zur Stelle, als Truly die Leitung ihres Familienunternehmens übernehmen muss. Er soll ihr helfen, sich in den elitären Kreisen der Londoner High Society zu bewegen. Doch je öfter sie sich sehen, desto größer wird Noahs Verlangen. Wie soll er es bloß schaffen, Truly davon zu überzeugen, dass er nur sie will - und zwar für immer?

Allgemeines

King of London Reihe:

1. King of London
2. London Gentleman
3. London Prince
4. London Heartbreaker

Die Bände kann man unabhängig voneinander lesen.

Meinung

"Aber du denkst immer zu viel nach. Das weißt du selbst. Es ist deine Entscheidung, aber lass dein Herz wenigstens mitbestimmen."

zum Schreibstil
Der Schreibstil ist modern, humorvoll und locker leicht. An einigen Stellen musste ich einfach Schmunzeln und Sympathien vor allem für Truly wurden bereits nach wenigen Sätzen geweckt. Die Autorin hat für mich auch eine tolle Atmosphäre geschaffen, so dass man sich den Charakteren näher gefühlt hat. 

zu den Charakteren
Die Zwillingsschwestern Truly und Abigail könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch verbindet die Beiden eine tiefe Geschwisterliebe, was wirklich gut beim Lesen rübergekommen ist. 

Truly ist eine ruhige Person, die sich eher im Huntergrund hält, was auch ihre Stellung im Job unterstreucht. Sie ist auch total sympathisch, allerdings strotzt sie nicht unbedingt vor Selbstbewusstsein und hält sich zu meist im Hintergrund auf. Als es nicht anders mehr ging, musste sie aus ihrem Versteck heraus und hier hat ihr Selbstvertrauen mit Hilfe anderer begonnen zu wachsen, was schön zu lesen war.

Noah ist ein äußerst erfolgreicher Geschäftsmann und hat viel Erfahrung im Umgang mit anderen Geschäftsleuten. Dieser Aspekt und das er Trulys bester Freund ist, haben Truly auch zu mehr Selbstsicherheit geführt. 

zur Geschichte
Die Geschichte nach dem "Best Friends to Lovers"-Prinzip hat mir alles im allen sehr gefallen. Man hat auch aufgrund der Atmosphäre durchaus gemerkt, dass die beiden sich bereits länger kennen und dass eine gewisse Chemie zwischen ihnen vorhanden ist. 

Mir haben die Momente zwischen den Beiden gut gefallen, sowohl die im beruflichen als auch die privateren Momente, sie haben ein tolles Team bzw. Paar abgebildet. Auch das sie sich wirklich wichtige Dinge aus ihrem Leben einander anvertraut haben.

Lediglich zwei Aspekte rund um die Geschichte haben mich doch etwas gestört haben. Zum einen det Aspekt, dass Truly und Noah länger keinen Kontakt mehr hatten bevor die Geschichte einsteigt. Hier hätte ich mir genauere Beweggründe gewünscht oder es gar nicht erwähnt. Des Weiteren gab es eine Situation bei einer beruflichen Angelegenheit, die leider nicht mehr aufgegriffen worden ist, was schade war, denn es hätte sicherlich interessant werden können mit Truly und Noah.

Fazit
Eine alles im allem gelungene Geschichte mit sympathischen Charakteren, die ich sehr gerne gelesen habe und ich freu mich auf die anderen Teile der Reihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 20.02.2021

Eine schöne Liebesgeschichte, die den anderen bereits erschienen Bänden dieser Reihe in nichts nachsteht.

0

Meine Meinung:



Das Buchcover ist schlicht aber schön und beschränkt sich auf das Wesentliche. (die Darstellung des männlichen Hauptprotagonisten, den weißen Schriftzug sowie das Krönchen) Es fügt sich ...

Meine Meinung:



Das Buchcover ist schlicht aber schön und beschränkt sich auf das Wesentliche. (die Darstellung des männlichen Hauptprotagonisten, den weißen Schriftzug sowie das Krönchen) Es fügt sich perfekt in die Reihe der Vorgängerbände ein.



Der Schreibstil ist - wie man es bisher nicht anders von der Autorin gewohnt ist - sehr flüssig, emotional und fesselnd. Der Roman lässt sie rasch lesen und bietet dem Leser ein tolles Lesevergnügen. Louise Bay gelang es sowohl mit den beiden Hauptprotagonisten als auch mit den vielen Nebendarstellern liebenswerte und authentische Charaktere zu erschaffen.



Bei Truly handelt es sich um die weibliche Hauptprotagonistin. Sie ist Teil der Londoner High Society, möchte dies jedoch eigentlich gar nicht sein. Sie sieht sich selbst nicht in diesen Kreisen und hat sehr bodenständige Ansichten und Wünsche. Ihre Selbstzweifel und die ständigen Vergleiche mit ihrer Schwester stimmten mich ein bisschen traurig. Sie erwähnt mehrfach die Vorzüge ihrer Schwester und wertet sich selbst ab anstatt sich selbst wirklich wahrzunehmen und ihre Vorzüge zu erkennen. Sie ist eine wirklich liebenswerte junge Frau, die wie jeder andere Mensch auch über Stärken sowie Schwächen verfügt. Kein Mensch ist perfekt!



Noah ist nicht nur der beste Freund von Trulys Schwager sondern wurde mit der Zeit auch zu Truly’s bestem Freund. Sie stellte sehr schnell fest, dass sich neben der freundschaftlichen Ebene noch eine andere Ebene in ihre Beziehung zueinander einschlich. Sie entwickelte starke Gefühle für Noah. Beide erleben vor dem Weggang von Noah einen besonderen Moment (ein „Fast“-Kuss). Ihre Freundschaft liegt jedoch nach dem gemeinsamen letzten Abend erst mal auf Eis, was daran liegt, dass sie sich nach Noah‘s Umzug nach New York zunächst aus den Augen verlieren. Daher ist auch verständlich, dass sie nach Noah‘s Rückkehr zunächst Zeit benötigen wieder miteinander warm zu werden und somit ihrer eingeschlafenen Freundschaft wieder etwas Feuer zu verleihen. Eine sehr authentische Herangehensweise, die die Autorin hier thematisiert. Man kann nach einer so langen Funkstille nicht wieder direkt dort anknüpfen, wo man sich davor befand.



Es gibt jedoch einen Punkt, den ich in meiner Rezension gerne noch ansprechen möchte. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass die Autorin näher auf Noah's Vergangenheit eingegangen wäre. Sie wurde zwar "angerissen", näher wurde darauf jedoch nicht eingegangen. Gerade da diese ihn sehr für sein weiteres Leben zu prägen schien, wäre es wichtig gewesen seine Erlebnisse für den Leser offenzulegen.



Info:

Alle Teile der "Kings Of London"-Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden, da die Handlungen der jeweiligen Bände in sich abgeschlossen sind.



Fazit:

Mit "London Prince" schenkte uns Louise Bay einen weiteren tollen Roman, der absolut mit den Vorgängerbänden mithalten kann. Authentische Protagonisten, spannende Storyline, schönes Setting! Ich kann euch Band 3 der "Kings Of London"-Reihe nur empfehlen. Ich bin so ready für "London Heartbreaker".



Anmerkung:

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Diese Tatsache beeinflusste meine Meinung jedoch keinesfalls!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere