Schnell eBook Leserunde zu "Blutroter Schatten" von Patricia Walter

Nervenkitzel pur mit dem neuem Psychothriller!
Cover-Bild Blutroter Schatten
Produktdarstellung
(19)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Patricia Walter (Autor)

Blutroter Schatten

Deinem Schatten kannst du nicht entkommen

Innerhalb weniger Tage werden in München mehrere Leichen gefunden, bei denen jeweils ein Zettel liegt: "Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rohde." Die Polizei steht vor einem Rätsel. Denn der verurteilte Serienmörder Rohde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie. Weiß er, wer der Täter ist? Rohde ist bereit zu sprechen - aber nur mit einer einzigen Person: seiner Tochter Sam. Obwohl sie den Kontakt zu ihrem Vater vor langer Zeit abgebrochen hat, willigt Sam ein - und gerät bald selbst ins Visier des Killers ...

Der neue Psychothriller von Patricia Walter - jetzt als eBook bei beTHRILLED. Mörderisch gute Unterhaltung.


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 18.11.2020 - 06.12.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 27.12.2020
  3. Rezensieren 28.12.2020 - 10.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Blutroter Schatten" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin Patricia Walter die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Patricia Walter" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.01.2021

Blutroter Schatten

1

Blutroter Schatten von Patricia Walter ist mein zweiter Thriller der Autorin und nachdem der erste mich bereits überzeugen konnte, hat dieser hier direkt nachgezogen.

Der Schreibstil war ab Seite 1 super ...

Blutroter Schatten von Patricia Walter ist mein zweiter Thriller der Autorin und nachdem der erste mich bereits überzeugen konnte, hat dieser hier direkt nachgezogen.

Der Schreibstil war ab Seite 1 super fesselnd und durch die kurzen Kapitel ließ das Buch sich auch super schnell weglesen. Durch die Einschübe von früher wird die ganze Spannung zudem verstärkt. Es ist definitiv nichts für schwache Nerven, da die Morde doch sehr detailliert beschrieben wurden, aber das zusammen mit der Spannung macht für mich einen guten Thriller aus.

Die Protagonisten fand ich ebenfalls sehr gut umgesetzt und jeder hat seine eigene Persönlichkeit. So konnte man sich sowohl in die Gedanken von Sam hineinversetzen und auch ihren Schmerz verstehen. Als auch in die Arbeit der Ermittler um Nadine Herfurth. Thomas Rhode war mir zuerst etwas mysteriös, aber nach und nach haben wir mehr über ihn und seine Taten erfahren und so ihn, als auch Sam seine Tochter kennengelernt und erfahren, was Sam durch ihn durchleben musste.

Die ganze Geschichte hatte einige Wendungen, die ich so definitiv nicht erwartet hatte und mich umso mehr überrascht haben. Auch die Einblicke in den Maßregelvollzug fand ich super gelungen und sehr detailliert und die Idee mit den zwei Serienmördern, habe ich so noch nie gelesen und wurde für mich sehr gut umgesetzt.

Deshalb gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 09.01.2021

Spannend wie das Schweigen der Lämmer

1

Sam Rhode ist eine junge Frau, die mitten im Leben steht. Es ist nicht alles perfekt gelaufen, aber sie verdrängt – mehr oder weniger erfolgreich – ihre Dämonen. Bis eine Reihe von Morgen geschieht, die ...

Sam Rhode ist eine junge Frau, die mitten im Leben steht. Es ist nicht alles perfekt gelaufen, aber sie verdrängt – mehr oder weniger erfolgreich – ihre Dämonen. Bis eine Reihe von Morgen geschieht, die alle etwas gemeinsam haben: An den Leichen ist eine Botschaft hinterlegt „Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rhode.“ Thomas Rhode, einst erfolgreicher Anwalt ist Sams Vater und verurteilter Serienmörder. Ins Gefängnis kam er, weil Sam ihn bei einem seiner Morde überrascht hat.
Die Polizei versucht mit Thomas Rhode zu sprechen, der aber besteht auf ein Treffen mit seiner Tochter bevor er bei den Ermittlungen hilft. Bei Sam kommen alle Erinnerungen hoch, ihr ganzes Leben droht erneut zusammen zu brechen.

Neben dem Erzählstrang um Sam und ihren Vater erfährt man auch von der Vergangenheit des aktuellen Mörders. Auch hier zeichnet sich eine Tragödie ab, man kann dabei zusehen wie sein Leben aus dem Fugen gerät.

Auch aus der Sicht von Thomas Rhode wird die emotionslose Handlungsweise eine Mörders geschildert. So verbindet das Buch diese Charaktere und erzählt am Ende auf drei verschiedenen Ebenen die Geschichte. Sam bleibt dabei eine starke Protagonistin und sympathische Identifikationsfigur.
Dabei entsteht eine Atmosphäre der Spannung, es wird auch durchaus blutig und grausam. Die Spannung fällt bis zum Schluss nicht ab und auch das Ende hat mir gut gefallen. Von der ersten bis zur letzten Seite lesenswert!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 07.01.2021

Psychologisch perfekt durchdacht mit einem genialen Plot, der bereits in Schockstarre versetzt

1

Als ich damals das Debüt der Autorin gelesen habe, war ich absolut begeistert, habe jedoch seitdem nach keinem Werk mehr von ihr gegriffen.
Umso gespannter war ich auf ihr aktuelles Werk, was unglaublich ...

Als ich damals das Debüt der Autorin gelesen habe, war ich absolut begeistert, habe jedoch seitdem nach keinem Werk mehr von ihr gegriffen.
Umso gespannter war ich auf ihr aktuelles Werk, was unglaublich vielversprechend klang.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend, fesselnd und einfach Spannung pur.
Der Plot hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und auf den ersten Seiten begegnete mir bereits das blanke Grauen.
Denn die Autorin setzt hier ein Zeichen und macht dem Leser klar, dass es ordentlich zur Sache gehen wird und sie dabei auch vor grausamen Details nicht zurückschrecken wird.
Allem voran bin ich unglaublich begeistert von den Charakteren, die absolut vielseitig, authentisch und wandlungsfähig sind.
Besonders Sam steht hier stark im Fokus. Was auch nachvollziehbar ist, denn sie wird zur Schlüsselfigur von allem.
Sam ist eigentlich eine normale junge Frau, bis auf den Umstand, dass sie die Tochter eines Serienmörders ist.
Sam hat mich sofort begeistert.
Ihre Verletzlichkeit und gleichzeitig ihr Mut,ihre Stärke haben mich wahnsinnig beeindruckt. Ist sie zuerst noch ziemlich verschreckt und verloren, so entwickelt sie sich im Laufe des Geschehen zu einer mutigen und starken jungen Frau, die ihre Grenzen immer mehr überwindet und ihren Dämonen furchtlos gegenübertritt.
Dabei ist ihre innere Zerrissenheit, als auch Angst und Wut unglaublich gut spürbar. Ihr Hintergrund hat ihren Werdegang erheblich beeinflusst und dennoch hat es Sam geschafft, nicht daran zu zerbrechen.
Doch wird ihr das erneut gelingen oder wird sie vollends den Boden unter den Füßen verlieren?
Ebenso hat mich Rhode ordentlich auf Trab gehalten. Seine Finesse, aber auch der Umstand, dass Familie alles bedeuten, geben ihm ein Hauch Menschlichkeit und es zeigt einfach, dass auch er seine Schwächen hat.
Er hat einen unglaublichen Charmefaktor und obwohl er extrem perfide und berechnend ist, so hat er mich doch vollends um den Finger gewickelt und vollends für sich gewonnen. Er hat so eine einnehmende Art an sich, das ich mitunter auch etwas schmunzeln durfte.
Die letzte im Bunde ist die Ermittlerin Nadine Herfurth, die einfach großartig ermittelt und Sam immer zur Seite steht. Hierzu könnte ich mir mit ihr sehr gut eine Reihe vorstellen. Es wäre schade, sie nie wiederzusehen.
Haupt- als auch Nebencharaktere sind absolut greifbar und lebendig, was besonders den emotionalen Bereich verstärkt und man immens schnell einen Bezug zu Ihnen aufbaut.

Die Handlung ist ununterbrochen von Spannung und Intensität durchzogen, die mich nicht einen Moment losgelassen hat. Aufgrunddessen, dass man die unterschiedlichsten Perspektiven erfährt, bekommt man eine sehr gute Vorstellung davon, wie es in den Köpfen der Menschen aussieht. Wie es in Ihnen schwelt und was sie tatsächlich ausmacht.
Dadurch dass Rhode extrem beeindruckend ist, hat es der Schlitzer absolut schwer, da gleichzuziehen. Es ändert aber nichts an seinen grausamen und perfiden Taten, die mir immer wieder einen Schauer über den Rücken gejagt haben. Er entwickelt sich mit brachialer Geschwindigkeit weiter ,so das es mich vollkommen schockiert und erschüttert hat, wie schnell das alles ging.
Er kennt keine Grenzen und tötet scheinbar willkürlich.
Dabei liegt ein Hauch Wahnsinn und der Wunsch nach Anerkennung darin verborgen. Was mitunter durchaus nachdenklich stimmt.

Dadurch das man auch den Täter kennenlernt, bleibt seine Identität nicht wirklich verborgen, was aber keineswegs die Spannung mildert. Stattdessen ist man immer auf der Suche und hat Angst, dass es nur eine Gestalt von ihm ist.
Patricia Walter schafft es verdammt geschickt, den psychologischen Aspekt hervorzuheben. Dabei geht es um Traumabewältigung, Selbstfindung und einfach das erkennen und überwinden der eigenen Angst.
Aber auch Rache nimmt verdammt viel Raum ein, was mitunter verdammt beängstigend ist.
Sam ist dabei einfach großartig und hat mich mehr als einmal überrascht.
Ich habe so sehr mit ihr gefühlt. Sie geht unter die Haut und berührt einfach etwas im Inneren. Man würde sie zu gern selbst beschützen, kann aber nur hilflos zusehen, wie es immer gewaltigere Formen annimmt.

Mitunter ist es aufgrund der grausamen und bestialischen Details, nicht unbedingt für jeden geeignet. Denn die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund und gibt nur allzu gern ,die blutigen Details sehr ausführlich preis.
Was es für mich noch intensiver und einfach großartiger machte.
Denn dadurch entfaltete sich der Wahn und die Überlegenheit sehr gut. Gleichzeitig aber erkennt man, dass der Täter nicht zu unterschätzen ist und es einfach liebt zu spielen und dabei die Oberhand zu behalten.

Erneut bin ich absolut beeindruckt. Denn obwohl hier unendlich viel Abgründigkeit verborgen liegt, zeigt die Autorin sehr eindringlich, dass in jedem Menschlichkeit verborgen liegt und das letztendlich auch zur eigenen Verletzlichkeit beiträgt.
Man bekommt einen sehr guten Einblick auf die Hintergründe, wodurch vieles an Form gewinnt.
Ich mochte gerade die Konstellation zwischen Sam und Rhode sehr gern. Weil dadurch sehr gut klar wird, dass nicht alles ist, wie es auf den ersten Blick scheint.
Das Heilung manchmal einer stärkeren Hand bedarf, um endlich vollendet werden zu können.
Besonders Jakob hat hier für mich einen besonderen Platz, weil ich nie wusste, welchen Part er tatsächlich inne hat. Denn damit hat mich die Autorin fast in den Wahnsinn getrieben. Da dadurch die unterschiedlichsten Gedankengänge in mir ausgelöst wurden.

Letztendlich ein verdammt genialer und vielschichtiger Thriller, der wendungsreich, intensiv und psychologisch sehr gut durchdacht ist.
Ich freue mich schon immens auf ihr nächstes Werk.

Fazit:
Erneut schafft es Patricia Walter mich auf jeder erdenklichen Ebene zu beeindrucken.
“Blutroter Schatten” ist nicht einfach nur ein blutiger und perfider Thriller, der schlaflose Nächte bereitet.
Er befasst sich mit Traumabewältigung, Selbstfindung und einfach dem erkennen und überwinden der eigenen Ängste.
Psychologisch perfekt durchdacht mit einem genialen Plot, der bereits in Schockstarre versetzt.
Wendungsreich, vielschichtig und extrem spannend.
Ein Thriller, der dich um den Finger wickelt, aber auch zum schmunzeln bringt.
Unbedingt mehr davon.
Besonders von Nadine Herfurth.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 04.01.2021

Mega spannend- mein Jahres-Highlight

1

Ich muss zu meiner Schande gestehen, noch nichts von der Autorin vorher gehört/ gelesen zu haben.

Was für ein Fehler! Schon der Anfang liest sich so spannend, dass man sofort ein buntes Kopfkino vor Augen ...

Ich muss zu meiner Schande gestehen, noch nichts von der Autorin vorher gehört/ gelesen zu haben.

Was für ein Fehler! Schon der Anfang liest sich so spannend, dass man sofort ein buntes Kopfkino vor Augen hat. Kaum ist man in der Geschichte- Zack- ist man auch schon Zeuge eines heftigen Mordes und man hat eigentlich noch nicht damit gerechnet!

Es geht flüssig und spannemd bis zur letzten Seite weiter, ja sogar die Dankessagung ist grossartig und fällt aus der Rolle.

Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und lassen uns zu einem in die verwundete Seele von Sam blicken, zum anderen gewährt sie uns zugang in die dunkelsten Gedanken zweier Serienmörder, die brutaler nicht sein könnten. Trotzdem werden hier Szenen nicht bis ins kleinste Detail ausgeschmückt, sondern das meiste passiert beim lesen in unserem Kopf. Die Autorin hat das grossartig hin bekommen!

Wer sich für diesen Thriller entscheidet hat mega spannende Stunden vor sich. Fans von Gruber, Fitzek und Co. werden hier nicht enttäuscht. Patricia Walter kann absolut mit grossen Autoren mithalten und ich werde sofort meine Bibliothek um ihre restlichen Bücher erweitern!

Ein absolutes Highlight eines für mich sehr lesereichen Jahres und ich vergebe gerne fünf Sterne mit PLUS (und das hat in diesem Jahr bei mir vorher nur Andreas Gruber mit Todesmal geschafft).

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 03.01.2021

Super Krimi

1

Worum geht es? Um eine Mordserie die eine entscheidende Spur legt...und zwar zu einem verurteilten Serienkiller, der allerdings seit Jahren hinter verschlossener Tür einer Psychiatrie sitzt und damit nichts ...

Worum geht es? Um eine Mordserie die eine entscheidende Spur legt...und zwar zu einem verurteilten Serienkiller, der allerdings seit Jahren hinter verschlossener Tür einer Psychiatrie sitzt und damit nichts zutun haben kann. Die Polizei tappt im Dunkeln und es geschieht ein Verbrechen nach dem anderen. Der Inhaftierte muss etwas wissen, will aber nicht mot
mit der Polizei reden sondern nur mit seiner Tochter. Die jedoch nichts mit ihrem Vater zutun haben will. Dennoch kann die Polizei sie überzeugen und so hilft sie dabei Informationen zu beschaffen. Anders als es der Plan war erhalten Sie nur kleine Hilfen obwohl der Inhaftierte weiß, wer hinter der Mordserie steckt. Ein spannendes Katz und Mausspiel beginnt und am Ende gerät die Tochter selbst in Gefahr.

Wirklich toll geschrieben, nicht kompliziert aber dennoch spannend. Man atmet das Buch in einem Zug weg.
Es hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es definitiv weiter.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung