Hörrunde zu "Der Fall Alice im Wunderland" von Guillermo Martínez

Ein neuer Fall für Professor Seldom und seinen Doktoranden
Cover-Bild Der Fall Alice im Wunderland
Produktdarstellung
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Guillermo Martínez (Autor)

Der Fall Alice im Wunderland

. Ungekürzt.

Sascha Tschorn (Sprecher), Angelica Ammar (Übersetzer)

Die ehrwürdige Oxforder Lewis-Carroll-Bruderschaft ist einer Sensation auf der Spur: Aus dem Tagebuch des weltberühmten Schöpfers von Alice im Wunderland ist eine bis dato verschollene Seite aufgetaucht, die Brisantes offenbart. Doch bevor die Bruderschaft den Fund veröffentlichen kann, geschehen mehrere Morde, die durch das literarische Universum von Lewis Carroll inspiriert zu sein scheinen. Auch in ihrem zweiten Fall müssen Logik-Professor Arthur Seldom und sein junger argentinischer Mathematik-Doktorand scharf kombinieren, um den rätselhaften Fall zu lösen.

Timing der Hörrunde

  1. Bewerben 30.11.2020 - 20.12.2020
  2. Hören 28.12.2020 - 10.01.2021
  3. Rezensieren 11.01.2021 - 24.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Hörrunde zu "Der Fall Alice im Wunderland" und sichert euch die Chance auf einen von 20 kostenlosen Audio-Downloads!

Der Kriminalroman wurde ausgezeichnet mit dem Premio Nadal 2019

Sprecher: Sascha Tschorn 

Es handelt sich um eine ungekürzte Ausgabe.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Hörrunde

Veröffentlicht am 18.01.2021

Mord in Oxford - spannende Lehrstunde zu Lewis Carroll

0

Der Krimi „Der Fall Alice im Wunderland“ ist der zweite Band mit dem Oxforder Logik-Professor Arthur Seldom und seinem argentinische Mathematik-Doktoranden.
Die ehrwürdige Lewis-Carroll-Bruderschaft ist ...

Der Krimi „Der Fall Alice im Wunderland“ ist der zweite Band mit dem Oxforder Logik-Professor Arthur Seldom und seinem argentinische Mathematik-Doktoranden.
Die ehrwürdige Lewis-Carroll-Bruderschaft ist einer Sensation auf der Spur. Eine verschollene Seite aus Lewis Carrolls Tagebüchern soll aufgetaucht sein. Ihr Inhalt könnte ein völlig neues Licht auf Carrolls mutmaßlicher Pädophilie und sein Verhältnis zu Alice und ihrer Familie werfen. Doch bevor der Inhalt bekannt wird, geschieht ein Mordversuch, und bei diesem soll es nicht bleiben.
Guillermo Martinez hat auf der Grundlage der Forschung um Lewis Carrolls Tagebücher und seine mutmaßliche Pädophilie einen gut recherchierten und spannenden Krimi geschrieben. Die Ereignisse um Carrolls Tagebücher haben größtenteils realen Hintergrund, in dem sich die Krimi-Handlung wunderbar einfügt. Mich hat das Thema auch dazu veranlasst, selber mehr über Carrolls Tagebücher zu erfahren. Vieles an diesem 1994 spielenden Krimi erinnert an das Flair der Sherlock-Holmes-Romane, besonders wenn die (so nicht real existierende) Lewis-Carroll-Bruderschaft handelt. Aktionreich ist das alles nicht, aber dennoch steigert sich die Spannung in der zweiten Hälfte beträchtlich (während der ersten Hälfte manchmal etwas das Tempo fehlt). Die Personen werden charakterlich anschaulich dargestellt, ihre Motive zu handeln sind gut nachzuvollziehen. Auch sind die meisten Figuren nicht einfach nur gut oder böse, so dass man mit den meisten auch immer wieder Sympathie oder auch Abneigung empfindet.
Mir hat die Mischung aus Krimi und Literaturforschung sehr gut gefallen, auch einige Ausflüge in den Bereich der Mathematik hat Martinez ohne groß zu belehren gut eingefügt (mir persönlich gefällt der Exkurs zu Andrew Wiles‘ Beweis der Fermatschen Vermutung sehr gut).
Der Hörbuchsprecher Sascha Tschorn macht seine Sache ordentlich. Man kann ihm gut zuhören, jedoch wäre bei der großen Anzahl an Personen manchmal etwas mehr stimmliche Abwechslung gut gewesen. Dennoch macht das Hören Spass, besonders in der zweiten Hälfte, wenn das Tempo schneller wird. Ein guter, etwas anspruchsvollerer Krimi, der gut unterhält und auch informiert.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 12.01.2021

Ein Hörbuch zum miträtseln mit unerwartetem Ende

0

Das Hörbuch "Der Fall Alice im Wunderland", geschrieben von Guillermo Martínez, übersetzt von Angelica Ammar und gesprochen von Sascha Tschorn. Dieses Hörbuch wurde 2019 in Form eines Buches – als Kriminalroman ...

Das Hörbuch "Der Fall Alice im Wunderland", geschrieben von Guillermo Martínez, übersetzt von Angelica Ammar und gesprochen von Sascha Tschorn. Dieses Hörbuch wurde 2019 in Form eines Buches – als Kriminalroman – veröffentlicht. Der Autor wurde durch wahre Begebenheiten zu diesem Roman inspiriert – alle Ereignisse und Figuren wurden frei erfunden.

Der Ich-Erzähler, bekannt als G. wird während seines Doktorandenaufenthaltes Zeuge einer Reihe von Morden – in der Bruderschaft –, die alle im Zusammenhang mit nur einer entfernten Seite – aus einem der Tagebücher von Lewis Caroll – stehen. Eine Seite, die der Carol-Bruderschaft eine neue Sichtweise auf die Beziehung zwischen der Familie Liddell und Lewis Caroll ermöglichen könnte?
Doch ausgerechnet diese Seite entdeckte Kristen Hill, eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, die die Seite – bevor sie deren Inhalt der Bruderschaft verrät– zu ihren Zwecken nutzen möchte. Doch wird ihr dieses Vorhaben gelingen oder begeht sie hier vielleicht sogar einen ihrer größten Fehler?

Ein meiner Meinung nach gut gelungenes Hörbuch, welches ich im Rahmen der Leserunde hören durfte. Der Sprecher hatte eine angenehme Stimme mit einem altertümlichen Klang, welcher perfekt zu der Zeit, in der die Geschichte spielt, passt. Zudem sind die Worte in Angesicht der damaligen Zeit passend gewählt wurden.

Überrascht hat mich das Hintergrundthema des Caroll-Falls. Damit hätte ich durch die Hörprobe und den Klappentext nicht gerechnet, denn diese_r lässt Raum für einige Vermutungen.

Schon zu Beginn des Hörbuches wird es dem Hörer ermöglicht mitzuermitteln (doch keine Sorge, es wird einem nicht allzu leicht gemacht).

Die Auflösung des Falls würde ich als sehr außergewöhnlich beschreiben, ich zumindest habe noch nie eine in der Art kennengelernt.

Was ich ein wenig schade finde, ist, dass dem Hörer nur wenige Informationen über die Personen gegeben werden; z. B. wird nicht einmal der vollständige Namen des Ich-Erzählers genannt. Dazu hätten einige Szenen etwas gekürzt werden – es kommt manchmal vor, dass sich Informationen doppeln – und anderen Szenen dafür mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden können.

Basierend auf meiner Empfindung kann ich das Hörbuch definitiv weiterempfehlen. Vor allem Sherlock Holmes Fans werden hier gerade zu Beginn des Hörbuchs positiv überrascht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 11.01.2021

Lohnenswerter Krimi für Alice im Wunderland Fans

1

Der Roman „Der Fall Alice im Wunderland“ ist ein Kriminalroman von dem Autor Guillermo Martínez, hierbei handelt es sich um den zweiten Roman mit dem Logik-Professor Arthur Seldom und seinen jungen argentinischer ...

Der Roman „Der Fall Alice im Wunderland“ ist ein Kriminalroman von dem Autor Guillermo Martínez, hierbei handelt es sich um den zweiten Roman mit dem Logik-Professor Arthur Seldom und seinen jungen argentinischer Mathematik-Doktoranten. Die Handlung wird aus der Sicht des Studenten geschrieben, welchen wir nur als „sein Vorname beginnt mit G“ vorgestellt bekommen. Der Student arbeitet an seiner Doktorarbeit und versucht hierfür ein Gerät zu entwickeln welche Handschriften entziffern kann. Daraufhin gerät er durch Seldom in den Kontakt mit der Lewis-Carroll Bruderschaft und lernt die ehemalige Studentin Kristen Hill kennen, die auf einen Fund gestoßen sein soll, welche ein sehr Brisantes Thema Carrolls Lebens offenlegt. Dieser Fund ist der Start für eine Reihe von Moden.
Ich habe leider den ersten Band von Guillermo Martínez noch nicht gelesen, was ich nach diesem Roman schnellstens ändern werde. Meine Motivation für dieses Buch war, dass ich die Geschichte Alice im Wunderland seit klein auf liebe und mich ein Krimi mit diesem Motiv schon sehr neugierig gemacht hat.
Die Geschichte dieses Romans hat mir wirklich gefallen, die Verbindung zur Mathematik und Logik war genau dass, was mich positiv überrascht hat, denn ich bin der Meinung, dass auch Leute ohne großen Hintergrund in diesem Gebiet die Anspielungen verstehen können. Ich konnte das Ende des Krimis erst am Schluss erahnen, aber die Puzzelteile nicht komplett selber zusammensetzen. Die Geschichte an sich ist wirklich angenehm zu lesen/hören auch wenn mir ab und zu ein bisschen mehr Spannung gefehlt hat.
Der Sprecher, Sascha Tschorn, hat eine angenehme Stimme, der ich wirklich gerne gefolgt bin. Sie hat für mich den Doktoranten G wirklich gut widergespiegelt. Dies lag an der ruhigen und schon leicht neutralen Sprechweise die in meinen Augen gut zu einem Mathematik Studenten passt. Wer lieber emotionale Sprecherstimmen mag wird hier jedoch enttäuscht, da diese eher nüchtern ist.
Im Großen und Ganzen hat mir der Roman wirklich gefallen. Und ich werde den ersten Roman des Autors auch noch lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 15.01.2021

Der verschwundene Satz

0

Die Handlung spielt im Jahr 1994 in der Universitätsstadt Oxford. Professor Seldom und sein Doktorand werden in ihren zweiten Fall verwickelt. Dieses Mal steht die Lewis-Carroll-Bruderschaft im Mittelpunkt, ...

Die Handlung spielt im Jahr 1994 in der Universitätsstadt Oxford. Professor Seldom und sein Doktorand werden in ihren zweiten Fall verwickelt. Dieses Mal steht die Lewis-Carroll-Bruderschaft im Mittelpunkt, die stets auf der Suche nach neuen Inputs ihres Autors ist. Eine junge Doktorandin findet einen Zettel mit einem Satz, der neue biographische Erkenntnisse erbringt, doch bevor sie ihren Fund weiterzeigen kann, wird sie angefahren. Logikprofessor Seldom - Mitglied eben jener Bruderschaft - und sein Mathematik-Doktorand ermitteln. Zwei wirkliche ungewöhnliche Ermittler, eine spannende Geschichte mit vielen interessanten Fakten rund um den Autor von Alice im Wunderland / hinter den Spiegeln. Ich habe viel mitgebangt, denn es bleibt nicht bei dem einen Mord. Die Auflösung ist logisc, aber so verwickelt, dass ich nie darauf gekommen wäre und gefiel mir, ein toller Schreibstil, ein unterhaltsamer und lehrreicher Krimi.
Die Stimme von Sprecher Sascha Tschorn war mir manchmal zu wenig variantenreich, aber insgesamt noch gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 15.01.2021

Ein Krimi Für alle Alice im Wunderland Fans

0

Der Roman "Der Fall Alice im Wunderland" ist ein Krimi von Guillermo Martínez. Es ist ein schöner Krimi, bei dem es mehr um das Lösen von Rätseln als und Mordaufklärung geht.
Die ehemalige Studentin Kristin ...

Der Roman "Der Fall Alice im Wunderland" ist ein Krimi von Guillermo Martínez. Es ist ein schöner Krimi, bei dem es mehr um das Lösen von Rätseln als und Mordaufklärung geht.
Die ehemalige Studentin Kristin Hill macht einen unerwarteten Fund. Sie findet eine verschollene Seite des Tagebuches von Lewis Carol, dem Autor von Alice im Wunderland. Ihre Entdeckung gibt sie jedoch nicht sofort Preis und kurz darauf fällt sie einem Anschlag zum Opfer. Der Logik-Professor Arthur Seldom und sein argentinischer Mathematik-Doktorand sind die beiden Hauptcharaktere der Geschichte. Sie versuchen das Rätsel um den Anschlag auf Kristin und weitere brisante Morde zu klären. Diese Taten haben auf eine wunderliche Art und Weise eine Gemeinsamkeit zu dem Buch Alice im Wunderland. Zudem kommen sie ständig in den Kontakt mit der Lewis-Carroll Bruderschaft, welche sich besonders für die verschollene Tagebuchseite interessieren.

Der Krimi ist eine schöne Geschichte und für jeden Alice im Wunderland Fan ein muss. Die Zusammenhänge zwischen Fiktion und dem realen Leben von Lewis Carol sind sehr interessant.
Es macht sehr viel Spaß an der Geschichte mitzurätseln und das Ende überrascht einen dann doch noch. Sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht, ohne zu viel zu verraten.

Auch wenn mir die Story sehr gut gefallen hat, viel mir das Zuhören nicht sehr leicht. Es kommen sehr viele Personen vor, wodurch man schnell den Überblick verliert. Beim Lesen des Buches wäre es möglicherweise kein Problem gewesen. Der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme, das nachahmen von manchen Personen (hauptsächlich Frauenstimmen) gelingt ihm allerdings nicht immer.

Im Großen und Ganzen hat mir der Krimi wirklich gut gefallen. Der Autor ist ein sehr guter Geschichtenerzähler und mit seinem Sinn fürs Detail hat er mich total fasziniert. Ich werde den ersten Roman von ihm bestimmt auch noch lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover