Leserunde zu "Adria mortale - Bittersüßer Tod" von Margherita Giovanni

Die schöne Idylle der Adriaküste trügt...
Cover-Bild Adria mortale - Bittersüßer Tod
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Margherita Giovanni (Autor)

Adria mortale - Bittersüßer Tod

Kriminalroman

Türkisblaues Meer. Zartduftende Aprikosenhaine. Sanfte Strände. Doch die Idylle trügt ...

Sommer 1958. Für die deutschen Touristinnen Sonja und Elke ist es das große Abenteuer: Mit ihrem Roller fahren die jungen Frauen nach Italien in den Urlaub. In einem kleinen Dorf an der Adriaküste steigen sie in der Pension von Federica Pellegrini ab. Ein paar Tage später wird der Lehrer des Ortes tot aufgefunden, mit dem Elke zuvor geflirtet hat. Die beiden fürchten, unter Mordverdacht zu geraten. Zum Glück nimmt Federica sich des Falles an und ermittelt auf eigene Faust. Sehr zum Missfallen von Commissario Garibaldi, der anreist, um herauszufinden, wer den Mann aus dem Weg räumen wollte. Und Garibaldi ist nicht der Einzige, dem Federica auf die Füße tritt ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 29.03.2021 - 18.04.2021
  2. Lesen 03.05.2021 - 23.05.2021
    Lesen
  3. Rezensieren 24.05.2021 - 06.06.2021
  1. Abschnitt 1, KW 18, Seite 1 bis 129, inkl. Kapitel 7 bis 09.05.2021
  2. Abschnitt 2, KW 19, Seite 130 bis 269, inkl. Kapitel 15 bis 16.05.2021
  3. Abschnitt 3, KW 20, Seite 270 bis Ende bis 23.05.2021

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Adria mortale - Bittersüßer Tod" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.04.2021

Das Auto und der Schriftzug auf dem Cover haben mich sofort auf das Buch neugierig gemacht. Die Leseprobe war sehr angenehm zu lesen und ich habe mich sofort in das italienische Dorf im Sommer versetzt ...

Das Auto und der Schriftzug auf dem Cover haben mich sofort auf das Buch neugierig gemacht. Die Leseprobe war sehr angenehm zu lesen und ich habe mich sofort in das italienische Dorf im Sommer versetzt gefühlt. Die Charaktere waren gut beschrieben - Federica, Elke und Sonja waren mir sofort sympathisch, und auch den jungen Mimo habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich befürchte, dass letzterer als Täter verdächtigt, Federica jedoch fest von seiner Unschuld überzeugt sein wird.

Den Lehrer fand ich ziemlich unmöglich - wenn er zu allen so herrisch und überheblich ist, gibt es sicher einige Motive für einen Mord an ihm.

Veröffentlicht am 04.04.2021

Das Cover gefällt mir sehr gut es versprüht einen besonders angenehmen Charme und auch die Leseprobe erfüllt einen mit Sehnsucht nach dem reisen und dem Meer.
Ich erhoffe mir einen netten Austausch über ...

Das Cover gefällt mir sehr gut es versprüht einen besonders angenehmen Charme und auch die Leseprobe erfüllt einen mit Sehnsucht nach dem reisen und dem Meer.
Ich erhoffe mir einen netten Austausch über das Buch, in der Leserunde und vielleicht auch ein paar nette persönliche Geschichten..;)

Veröffentlicht am 03.04.2021

Ja die 60er Jahre, die erste Unbeschwertheit nach dem Krieg, Frauen die alleine reisen und die Welt entdecken, Italien - das Sehnsuchtsland von Generationen - all das würden mich gerne das Buch lesen lassen. ...

Ja die 60er Jahre, die erste Unbeschwertheit nach dem Krieg, Frauen die alleine reisen und die Welt entdecken, Italien - das Sehnsuchtsland von Generationen - all das würden mich gerne das Buch lesen lassen. Außerdem war der erste Eindruck sehr schön anzulesen.

Veröffentlicht am 03.04.2021

Mich hat das Cover direkt in gute Laune versetzt und die Leseprobe hat mich mitgerissen und direkt an die Adria katapultiert! Die ersten Beschreibungen waren wirklich toll, und die Idee, das aus der Sicht ...

Mich hat das Cover direkt in gute Laune versetzt und die Leseprobe hat mich mitgerissen und direkt an die Adria katapultiert! Die ersten Beschreibungen waren wirklich toll, und die Idee, das aus der Sicht des Vogels zu schreiben ist super!
Sonja und Elke scheinen tolle Mädels zu sein, die eine etwas wagemutiger als die andere, aber beide lebenslustig, ein bisschen verrückt und durchweg sympathisch. Ich bin mir sicher, dass sich bald nicht nur Mimo und Kilian, sondern auch viele andere junge Männer nach den beiden Urlauberinnen umdrehen werden!
Die Pension von Federica ist ein echter Sehnsuchtsott, an dem ich mich direkt heimisch fühlen würde!
Und bald wird es zusätzlich noch spannend, eine perfekte Kombination, spielend in meiner Lieblingszeit...