Leserunde zu "Dein ist der Schmerz" von Leslie Wolfe

Eine knallharte Ermittlerin auf der Jagd nach einem sadistischen Killer
Cover-Bild Dein ist der Schmerz
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leslie Wolfe (Autor)

Dein ist der Schmerz

Thriller

Kerstin Fricke (Übersetzer)

Im Morgengrauen wird eine junge Frau tot an einem einsamen weißen Sandstrand in Palm Beach gefunden - alles deutet auf einen Ritualmord hin. Das FBI wird zu dem Fall hinzugezogen und die Agentin Tess Winnett beginnt zu ermitteln. Bald schon stellt sich heraus, dass es sich um einen Serienkiller handelt, der seine Opfer tagelang gefangen hält, vergewaltigt und auf grausame Art und Weise foltert. Als noch eine junge Frau verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Wird Tess den Mörder rechtzeitig finden? Auf der Suche nach dem Killer muss sie sich auch ihren eigenen Dämonen stellen und gerät selbst in tödliche Gefahr ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 02.11.2020 - 29.11.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 03.01.2021
  3. Rezensieren 04.01.2021 - 17.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Dein ist der Schmerz" von Leslie Wolfe und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 29.11.2020

Das Cover gefällt mir sehr gut und der kleine Falter wirkt geheimnisvoll und hat mich ein klein wenig magisch angezogen. Im Buchladen hätte ich das Buch auf jeden Fall in die Hand genommen.

Der erste ...

Das Cover gefällt mir sehr gut und der kleine Falter wirkt geheimnisvoll und hat mich ein klein wenig magisch angezogen. Im Buchladen hätte ich das Buch auf jeden Fall in die Hand genommen.

Der erste Eindruck nach der Leseprobe ist mehr als positiv und ich hätte am liebsten weiter gelesen. Es war jetzt schon sehr spannend und die Charaktere wirken sehr interessant. Ich erwarte ein superspannendes Buch, wo ich mal wieder ordentlich Gänsehaut bekomme und wo ich bis zum Schluss nicht weiß, wer der Täter ist. Wenn dann noch ein grandioses und total unerwartetes Finale folgt, bin ich restlos glücklich.

Veröffentlicht am 29.11.2020

Mir gefallen das Cover und die Leseprobe sehr gut. Die Kapitel sind recht kurz und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was ich für die Spannung und den Handlungsverlauf bei einem Thriller sehr ...

Mir gefallen das Cover und die Leseprobe sehr gut. Die Kapitel sind recht kurz und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was ich für die Spannung und den Handlungsverlauf bei einem Thriller sehr positiv finde. Während es für Carl und Kris der Horror sein muss, sich heimlich wegzuschleichen um einen Sonnenaufgang zu beobachten und dann eine Leiche zu finden, stürzen sich die Reporter bereits auf die "Morgenrotleiche" und spekulieren auf einen Serienmörder. Tess Winnett wirkt etwas ungehobelt und macht den Eindruck, als würde sie am liebsten allein arbeiten. Gleichzeitig scheint sie auf ihrem Gebiet echt fit zu sein und verspricht eine interessante Ermittlerin als FBI-Agentin zu sein. Auch Doc Rizza und Michowsky gefallen mir auf Anhieb.
Ich erwarte hier einen spannenden Fall mit einem brutalen Mörder und einen straff gespannten Spannungsbogen.

Veröffentlicht am 29.11.2020

Sehr spannende Probelesung

Sehr spannende Probelesung

Veröffentlicht am 29.11.2020

Das Cover gefällt mir sehr, es ist schlicht und Thriller typisch, hat jedoch das besondere „Etwas“, was mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Das „Etwas“ ist meiner Meinung nach der Falter. Ich bin ...

Das Cover gefällt mir sehr, es ist schlicht und Thriller typisch, hat jedoch das besondere „Etwas“, was mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Das „Etwas“ ist meiner Meinung nach der Falter. Ich bin gespannt, ob er eine Rolle spielt, und wenn ja welche. Ich denke er spielt eine Rolle, da ein Falter für mich Ruhe ausstrahlt. Somit könnte das eine Anspielung auf das Opfer sein, was ja in einer beteten Position gefunden wurde. Ich finde das Cover bis zum jetztigen Zeitpunkt sehr ansprechend und passend.
Der Titel „ Dein ist der Schmerz“ finde ich auch sehr passend. Dazu ist er auch sehr symbolisch, was man im ersten Kapitel schon deutlich merkt.
Es wird durch den Schreibstil schon von der ersten Seite an Spannung aufgebaut. Dazu liest sich das Buch schnell und man kommt nicht durch komplizierte Sätze zum stocken. Die wechselnde Sichtweise finde ich sehr gut, da man das Geschehen aus mehreren Sichten erlebt, was dazu führt, dass man selbst dem Mörder auf die Schliche kommen kann. Auch hier ist eine typische Thriller Form zu erkennen, was ich aber eigentlich ganz gut finde.

Spannend sind natürlich auch die Charaktere. Der 49 Jahre alte Detektive Gary Michowsky ist sehr pflichtbewusst, scharfsinnig, ruhig und handelt sehr überlegt. Er ist das, was man sich typischerweise als Polizisten bzw. Detective vorstellt. Außerdem mach er seinen Job gerne, weshalb er sich auch nicht ausruhen möchte, trotz seiner starken Rückenschmerzen, die er zu verheimlichen versucht. Und wie üblich, mag auch er keine Journalisten.
Special Agent Tess Winnett ist 34 und alles andere als ein Teamplayer. Sie ist seit 10 Jahren Agentin und damit sehr erfolgreich. Das zeigt sich vor allem an der Ausreißererkennungsanalyse, auch Winnett-Methode genannt, ein sehr ausgeklügeltes Verfahren, dass sie entwickelt hat. Ihr Verfahren soll sogar in Quantico ins Handbuch aufgenommen werden. Dazu ist sie sehr zielstrebig, intelligent, manipulativ und verschlossen.
Ich freue mich darauf, zu sehen wie sich diese 2 (meiner Meinung nach) Hauptcharaktere und alle Nebencharaktere entwickeln.

Die Leseprobe hat bei mir viele Fragen offen gelassen. Wer ist das Opfer? Stehen die Opfer im Zusammenhang zueinander? Ich denke, dass noch weitere folgen. Stehen die Opfer mit dem Mörder im Zusammenhang? Was ist mit Tess‘ Partner genau passiert? In welcher Situation befanden sie sich? Und am Wichtigsten, Wer ist der Mörder?
Ich hoffe, ich finde im weiteren Verlauf alle Antworten.

Gewünscht hätte ich mir, näheres zu der Winnett-Methode, da mich sowas total interessiert und fasziniert. Aber das kommt vielleicht noch.(?) Dazu würde ich mir ein abgeschlossenes Ende wünschen und keine offen gelassene Fragen, sowas ist überhaupt nicht meins.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht und ob sich alles so ergibt, wie ich denke.

Veröffentlicht am 29.11.2020

Die Leseprobe, deren kurze Kapitel mit treffenden Überschriften wie "Bist du bereit?", "Dämmerung", "Der Tatort" und "Der Auftrag" mir sehr gut gefallen, finde ich sehr spannend wie gut geschrieben. Zudem ...

Die Leseprobe, deren kurze Kapitel mit treffenden Überschriften wie "Bist du bereit?", "Dämmerung", "Der Tatort" und "Der Auftrag" mir sehr gut gefallen, finde ich sehr spannend wie gut geschrieben. Zudem haben mich die gelungenen Beschreibungen wie die des wunderschönen Sonnenaufgangs am Juno Beach oder des verschütteten Kaffees sehr angesprochen. Auch die beklemmenden Schilderungen etwa der rauen, trockenen Kehle des im Prolog gequälten Opfers oder auch der in Pose platzierten Leiche, die eine düstere Atmosphäre aufkommen lassen, haben mich überzeugt.

Darüber hinaus gefällt mir die Protagonistin - Special Agent Tess Winnett - mit ihrer teils schroffen, stets unangepassten und bisweilen alles andere als politisch korrekten Art ausgesprochen gut. Ihr liegt kein Small Talk - dafür Alleingänge umso mehr, ein Teamplayer ist sie auch nicht, dafür zeigt sie extremes Engagement in der Art, wie sie jedem Fall nachgeht - insbesondere wenn sie sich nicht um die Uhrzeit bei einer für sie wichtigen Zeugenbefragung schert.

Zudem haben mir schon in der Leseprobe Detective Gary Michowsky vom Palm Beach Police Department sowie der gründliche, vertrauenswürdige Gerichtsmediziner Doc Rizza äußerst gut gefallen. Wie Detective Gary Michowsky trotz Ischias-Attacke seiner Arbeit nachgeht, wie er mit aufdringlichen Reportern umgeht und dass er weiß, wann man um Hilfe zu bitten hat und dass das keine Schande ist, haben mir sehr zugesagt.

Vom weiteren Verlauf würde ich mir erhoffen, mehr über den Serienmörder und insbesondere seine Motivation zu erfahren, die ihn dazu treibt, seine Opfer nach tagelanger Gefangenschaft in Posen, die an Ritualmorde erinnern, zu platzieren. Zudem würde ich auf ein fesselndes Duell zwischen der intelligenten Special Agent Tess Winnett und dem abgründigen Serienmörder in "Dein ist der Schmerz" hoffen.