Leserunde zu "Dein ist der Schmerz" von Leslie Wolfe

Eine knallharte Ermittlerin auf der Jagd nach einem sadistischen Killer
Cover-Bild Dein ist der Schmerz
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leslie Wolfe (Autor)

Dein ist der Schmerz

Thriller

Kerstin Fricke (Übersetzer)

Im Morgengrauen wird eine junge Frau tot an einem einsamen weißen Sandstrand in Palm Beach gefunden - alles deutet auf einen Ritualmord hin. Das FBI wird zu dem Fall hinzugezogen und die Agentin Tess Winnett beginnt zu ermitteln. Bald schon stellt sich heraus, dass es sich um einen Serienkiller handelt, der seine Opfer tagelang gefangen hält, vergewaltigt und auf grausame Art und Weise foltert. Als noch eine junge Frau verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Wird Tess den Mörder rechtzeitig finden? Auf der Suche nach dem Killer muss sie sich auch ihren eigenen Dämonen stellen und gerät selbst in tödliche Gefahr ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 02.11.2020 - 29.11.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 03.01.2021
  3. Rezensieren 04.01.2021 - 17.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Dein ist der Schmerz" von Leslie Wolfe und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.11.2020

Super spannend.
Macht list auf mehr

Super spannend.
Macht list auf mehr

Veröffentlicht am 05.11.2020

Schon das Cover mit den blutroten Buchstaben lässt den Thriller erkennen. Es erinnert ein bisschen an „Das Schweigen der Lämmer“. Das liegt wahrscheinlich an der Abbildung des Schmetterlings. Der Schreibstil ...

Schon das Cover mit den blutroten Buchstaben lässt den Thriller erkennen. Es erinnert ein bisschen an „Das Schweigen der Lämmer“. Das liegt wahrscheinlich an der Abbildung des Schmetterlings. Der Schreibstil ist sachlich und klar, so ist man sofort in der Geschichte drin.
Tess Winnett scheint eine geniale Agentin mit einigen Schatten auf ihrer Vita zu sein. An ihren offensichtlich sehr unorthodoxen Ermittlungsmethoden, die ihren Chef in Rage bringen, werden wir sicher viel Freude haben. Es wird interessant sein, zu lesen wie sie mit Gary Michowsky, dem offenbar ebenfalls speziellen Ermittler vor Ort, zurechtkommen wird. Da wird es einige Reibungspunkte geben.
Die Leseprobe verspricht einen spannungsgeladenen Thriller, der an einigen Stellen ziemlich grausam sein wird. Schade, dass sie schon zu Ende war.

Veröffentlicht am 05.11.2020

Das Cover gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut, die rote Schrift des Titels "Dein ist der Schmerz" strahlt Gefahr aus. Der Augenfalter auf dem Cover passt an sich sehr gut ins Design, hat für mich ...

Das Cover gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut, die rote Schrift des Titels "Dein ist der Schmerz" strahlt Gefahr aus. Der Augenfalter auf dem Cover passt an sich sehr gut ins Design, hat für mich aber bisher wenig Zusammenhang zur Geschichte.
Mir gefällt nicht ganz so gut, dass die Kapitel jeweils einen Namen tragen, die im Zusammenhang mit dem jeweiligen Geschehnis stehen. Ich finde, dadurch wird der Geschichte etwas vorweg genommen und man ahnt schon was passieren könnte.
Das erste Kapitel handelt von einer entführten Frau, die aus ihrer Betäubung in den Fängen des Täters aufwacht. Man steigt direkt in diese Situation ein, ohne die vorherigen Zusammenhänge kennenzulernen. Weder weiß man wer der Täter noch die Frau ist oder warum grade sie entführt wurde. Beim Lesen habe ich diesen Einstieg als sehr hart empfunden und war nicht begeistert. Als dann das erste Kapitel mit dem Satz "Diesmal war alles anders. Er war anders." endet, packte mich dieser Roman doch und meine Spannung stieg ungemein.
Die Protagonistin Tess Winnett ist der "einsame Wolf" des FBIs. Man erfährt, dass sie ihren Partner verloren hat und sich selber die Schuld gibt und seitdem alleine Verbrechen aufklärt. Der Leser lernt sie kennen, als sie in das Büro ihres Vorgesetzten muss und für ihre unverschämte, egoistische Art angemahnt wird. Ich fand Tess' Charakter etwas überspitzt dargestellt und ein bisschen zu sehr an das Klischee "lonely wolf" angelehnt. Positiv allerdings ist, dass es sich bei Erfüllung dieses Klischees ausnahmeweise mal um eine Frau und nicht einen Mann handelt.
Trotz dieser oben aufgeführten Punkte möchte ich das Buch unbedingt weiterlesen, da ich mich freuen würde zu sehen, wie sich diese Punkte miteinander verbinden und ein großes Bild ergeben. Ich glaube, das Buch kommt noch so richtig "in Fahrt" und hat großes Potenzial ein spannender und mitreißender Thriller zu werden.

Veröffentlicht am 04.11.2020

Kurzweilig, spannend, fesselnd - macht Lust auf mehr!

Kurzweilig, spannend, fesselnd - macht Lust auf mehr!

Veröffentlicht am 04.11.2020

Der Buchtitel erinnert mich an die Ethan Cross Serie (Ich bin...).
Ich bin natürlich schon total gespannt, wie Tess es schaffen wird den Serienmörder zu fassen. Sicher steckt da noch eine tragische Geschichte ...

Der Buchtitel erinnert mich an die Ethan Cross Serie (Ich bin...).
Ich bin natürlich schon total gespannt, wie Tess es schaffen wird den Serienmörder zu fassen. Sicher steckt da noch eine tragische Geschichte dahinter, als sie ihren Partner verloren hat. Die ersten paar Seiten sind schnell gelesen und ziehen einen im Bann.