Leserunde zu "Der erste Tote" von Tim MacGabhann

"Ein heftiges Teil." Ian Rankin
Cover-Bild Der erste Tote
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tim MacGabhann (Autor)

Der erste Tote

Thriller

Thomas Wörtche (Herausgeber), Conny Lösch (Übersetzer)

Mexiko, heute. Die beiden Journalisten Andrew und Carlos sollen eigentlich nur ein Routinestück über die Ölindustrie in Poza Rica, Veracruz, machen, wo ein amerikanischer Konzern groß einsteigt. Zufällig finden sie die furchtbar verstümmelte Leiche eines jungen Umweltaktivisten, Julían Gallardo. Während Carlos noch fotografiert, trifft die Guardia Civil ein und scheucht beide aus der Stadt. Trotz massiver Drohungen stellen die beiden weitere Nachforschungen an, bevor sie nach Mexico City zurückkehren. Als Carlos dort umgebracht wird, flieht Andrew außer Landes. Aber der Tod von Carlos, der nicht nur sein Kollege und Freund war, sondern auch sein Lover, lässt ihn nicht los. Er kehrt nach Poza Rica zurück und recherchiert die Geschichte von Julían Gallardo und bringt damit nicht nur Polizei, Militär und Kartelle gegen sich auf ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 12.10.2020 - 01.11.2020
  2. Lesen 16.11.2020 - 06.12.2020
    Lesen
  3. Rezensieren 07.12.2020 - 20.12.2020
  1. Abschnitt 1, KW 47, Seite 1 bis 90 bis 22.11.2020
  2. Abschnitt 2, KW 48, Seite 91 bis 185 bis 29.11.2020
  3. Abschnitt 3, KW 49, Seite 186 bis Ende bis 06.12.2020

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Suhrkamp Verlag die Leserunde zu "Der erste Tote" anbieten zu können. Bewerbt euch jetzt und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.11.2020

Das Cover sieht viel fröhlicher aus, als es der Text der Leserunde ist. Aber dass es gleich so heftig losgeht, hätte ich nicht erwartet. Der Drogenkrieg in Mexiko bietet sicher noch mehr so grausige Taten. ...

Das Cover sieht viel fröhlicher aus, als es der Text der Leserunde ist. Aber dass es gleich so heftig losgeht, hätte ich nicht erwartet. Der Drogenkrieg in Mexiko bietet sicher noch mehr so grausige Taten.
Der Schreibstil liest sich recht flüssig, lediglich die mexikanischen Namen haben mich etwas ausgebremst, aber da gewöhnt man sich sicher schnell dran.
Ich glaube, mir wäre es wie Andrew gegangen, mir wäre schlecht geworden, wenn ich so ein übel zugerichtete Leiche gefunden hätte.
Und das die Polizei Angst vor den Drogenbossen hat, verheißt auch nichts Gutes.

Veröffentlicht am 01.11.2020

Was für eine abgedrehte Geschichte. Schon das Cover ist ein totaler Hingucker. Genial. Und die Beschreibungen und die Geschichte - welch ein toller Schreibstil. Ich bin ganz gespannt, wie es weitergeht.

Was für eine abgedrehte Geschichte. Schon das Cover ist ein totaler Hingucker. Genial. Und die Beschreibungen und die Geschichte - welch ein toller Schreibstil. Ich bin ganz gespannt, wie es weitergeht.

Veröffentlicht am 01.11.2020

Wow was für ein heftiger und packender Einstieg zu diesem außergewöhnlichen Thriller.
Das überaus farbenfrohe Cover ist ein absoluter Eyecatcher! Es kommt zunächst so unschuldig daher, bis man sich dann ...

Wow was für ein heftiger und packender Einstieg zu diesem außergewöhnlichen Thriller.
Das überaus farbenfrohe Cover ist ein absoluter Eyecatcher! Es kommt zunächst so unschuldig daher, bis man sich dann die Details genauer anschaut und eine sehr morbide Botschaft dahinter entdeckt.
Schon allein der unheilvolle 1. Satz aus der Leseprobe lässt einem den Atem anhalten. Doch kurz danach kommt es für die beiden Journalisten noch viel heftiger. Die brutalen und blutrünstigen Beschreibungen sind ganz schön an der Schmerzgrenze, doch geben sie in diesem Land leider nur den absolut schockierenden Alltag wieder und sind daher eher authentisch und für die Mexikaner in vielen Regionen Lebenswirklichkeit.
Das ganze Intermezzo mit der Polizei scheint für Andrew und Carlos noch einmal glimpflich ausgegangen zu sein – wäre da nicht der erste Satz, der andeutet, dass es noch richtig heftig für die beiden wird.
In welche Sache sind sie da nur rein geraten und mit wem haben sie sich durch ihre dreiste Neugier da angelegt?
Der Schreibstil gefällt mir ausgesprochen gut und ist sehr ansprechend und bildhaft, so dass man sich leider nur zu gut in die Szene hineinversetzen konnte und alles plastisch vor Augen hat.
Nach dieser packenden Leseprobe bin ich sehr gespannt, wie es weitergehen wird und denke, dass wir mit einen packenden und temporeichen Thriller in Mexiko mit seinen ganz eigenen Gesetzmäßigkeiten rechnen können …

Veröffentlicht am 01.11.2020

In der Leseprobe des ersten Toten sind meiner Ansicht nach die Beschreibungen anschaulich wie realistisch, teils ausgefallen, stets jedoch detailreich. Diese lassen etwa Poza Rica, Veracruz lebendig werden. ...

In der Leseprobe des ersten Toten sind meiner Ansicht nach die Beschreibungen anschaulich wie realistisch, teils ausgefallen, stets jedoch detailreich. Diese lassen etwa Poza Rica, Veracruz lebendig werden. Dabei hat mir die Realitätsnähe besonders gut gefallen. So habe ich etwa auf Google Maps recherchieren können, dass sich dort das Best Western Hotel in Poza Rica finden lässt - ebenso wie die kleine Seitenstraße zwischen diesem und der Banco Azteca und auch der Oxxo-Supermarkt in der Nähe - genauso wie sich dies in der Leseprobe von der erste Tote von Tim MacGabhann beschrieben findet.

Zudem würde mir gut gefallen, dass dieser Thriller aus der Perspektive von Andrew geschrieben ist. So liefert bereits die Leseprobe einen ersten Eindruck der Dynamik seiner Beziehung mit Carlos. Vom weiteren Verlauf dieses Thrillers würde ich mir erhoffen, mehr über die Beziehung zwischen Andrew und Carlos erfahren zu dürfen, die laut Inhaltsangabe nicht nur Kollegen und Freunde, sondern auch Lover sind. Darüber hinaus würde ich gerne mehr erfahren dürfen über die Ermordung von Carlos und wie Andrew die schlimmen Konsequenzen von seinem Fehler fortwährend bereuen wird, wovon bereits der erste Absatz dieses Thrillers handelte.

Auch würde ich Andrew sehr gerne dabei begleiten dürfen, wie er entdecken würde, dass kein Drogenkrieg für die brutale Ermordung des Studenten Julían Gallardo verantwortlich sein würde, sondern dass dieser tatsächlich Umweltaktivist gewesen ist und wem die Stadt Poza Rica wirklich gehören würde. Insofern würde es mich wirklich sehr freuen an dieser Leserunde teilnehmen zu dürfen, auch da mir das schöne, außergewöhnlich gestaltete Cover besonders gut gefallen würde.

Veröffentlicht am 01.11.2020

Das COver gefällt mir sehr gut, auch wenn es etwas im Gegensatz zum Thema steht, weil es ein ziemlich brutaler Thriller ist und das Cover sehr bunt, was einen errstmal an ein Kinderbuch denken lässt.

Den ...

Das COver gefällt mir sehr gut, auch wenn es etwas im Gegensatz zum Thema steht, weil es ein ziemlich brutaler Thriller ist und das Cover sehr bunt, was einen errstmal an ein Kinderbuch denken lässt.

Den Schreibstil mag ich sehr gerne, man kommt wirklich flüssig durch die Geschichte, auch weil es direkt so spannend anfängt.

Ich glaube ich hätte ziemliche Angst, wenn ich als Reporter in einem Land wie Mexico Informationen sammeln würde, wo es so brutal zugehen kann. Aber Andrew und Carlos haben sich das schließlich ausgesucht, also brauchen sie wohl den Nervenkitzel.

Der Tote war ja wirklich schlimm verstümmelt, ich frage mich wie Carlos einfach so Bilder von ihm machen konnte, ohen sich zu übergeben. Ich denke aber, dass Carlos sehr übermütig ist und sich und Adrew noch in größere Gefahr begeben wird, als von der Polizei geschnappt zu werden.

Andre ist der Vernünftigere, aber trotzdem ein loyaler Freund, da er Schmiere gestanden hat und nicht einfach abgehauen ist.

Ich frage mich ja, wer die Stadt dort so in Atem hält, dass selbst die Polizisten Angst vor ihm haben. Ich finde die Polizeiarbeit im Gegensatz zu Deutschland ziemlich merkwürdig, weil sie Andrew und Carlos einfach wegschicken.

Ich bin sehr gespannt, was sich hinter diesem Mordfall verbirgt und wie sich die Geschichte entwickjelt. Der Klappentext verrät ja schon den Mord an Carlos, was mir jetzt schon Leid tut. Ich hoffe, Andrew bringt sich dann nicht in allzu große Schwierigkeiten.

Ich bin gespannt auf die folgende handlung, und hoffe auf einen brisanten Thriller.