Leserunde zu "Der erste Tote" von Tim MacGabhann

"Ein heftiges Teil." Ian Rankin
Cover-Bild Der erste Tote
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tim MacGabhann (Autor)

Der erste Tote

Thriller

Thomas Wörtche (Herausgeber), Conny Lösch (Übersetzer)

Mexiko, heute. Die beiden Journalisten Andrew und Carlos sollen eigentlich nur ein Routinestück über die Ölindustrie in Poza Rica, Veracruz, machen, wo ein amerikanischer Konzern groß einsteigt. Zufällig finden sie die furchtbar verstümmelte Leiche eines jungen Umweltaktivisten, Julían Gallardo. Während Carlos noch fotografiert, trifft die Guardia Civil ein und scheucht beide aus der Stadt. Trotz massiver Drohungen stellen die beiden weitere Nachforschungen an, bevor sie nach Mexico City zurückkehren. Als Carlos dort umgebracht wird, flieht Andrew außer Landes. Aber der Tod von Carlos, der nicht nur sein Kollege und Freund war, sondern auch sein Lover, lässt ihn nicht los. Er kehrt nach Poza Rica zurück und recherchiert die Geschichte von Julían Gallardo und bringt damit nicht nur Polizei, Militär und Kartelle gegen sich auf ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 12.10.2020 - 01.11.2020
  2. Lesen 16.11.2020 - 06.12.2020
    Lesen
  3. Rezensieren 07.12.2020 - 20.12.2020
  1. Abschnitt 1, KW 47, Seite 1 bis 90 bis 22.11.2020
  2. Abschnitt 2, KW 48, Seite 91 bis 185 bis 29.11.2020
  3. Abschnitt 3, KW 49, Seite 186 bis Ende bis 06.12.2020

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Suhrkamp Verlag die Leserunde zu "Der erste Tote" anbieten zu können. Bewerbt euch jetzt und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.10.2020

Das Cover sprang mir sofort ins Auge und hat mich neugierig gemacht. Die Leseprobe überzeugte mich dann gleich noch mehr. Mir gefällt die Thematik, es birgt viel Potential für realitätsnahe und authentische ...

Das Cover sprang mir sofort ins Auge und hat mich neugierig gemacht. Die Leseprobe überzeugte mich dann gleich noch mehr. Mir gefällt die Thematik, es birgt viel Potential für realitätsnahe und authentische Handlungen, was ja schon in der Leseprobe gut zur Geltung kam. Mir gefällt auch der Schreibstil sehr gut, er lässt einen sich gleich mit in die Story eingliedern und mit fiebern. Es wird nichts geschönt, die Beschreibung der gefundenen Leiche beweist es nur zu gut, aber genau das fand ich schon gelungen. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird!

Veröffentlicht am 25.10.2020

Das Cover des Buches hat mich als erstes angesprochen, da ich bunte cover sehr interessant finde und man nie weis was sich für ein buch dahinter verbirgt.

Der Charakter Carlos macht auf mich als erstes ...

Das Cover des Buches hat mich als erstes angesprochen, da ich bunte cover sehr interessant finde und man nie weis was sich für ein buch dahinter verbirgt.

Der Charakter Carlos macht auf mich als erstes den Eindruck als typischer Draufgänger den nichts erschüttern kann. Der Tote Julián macht mich Neugierig!
Warum musste er auf so grausame Weise sterben, warum haben selbst die Polizisten so grosse Angst und vor Wem?

Viele Fragen die ich mir erhoffe im Buch beantwortet zu finden.

Veröffentlicht am 24.10.2020

Das Cover ist gelb und zeigt ein Skelett, das eine Art mexikanische Tracht trägt. Daneben sind noch Filmrollen abgebildet sowie zwei Pistolen. Daher kommt direkt der Eindruck, dass die Geschichte in Mexiko ...

Das Cover ist gelb und zeigt ein Skelett, das eine Art mexikanische Tracht trägt. Daneben sind noch Filmrollen abgebildet sowie zwei Pistolen. Daher kommt direkt der Eindruck, dass die Geschichte in Mexiko spielt und es um einen Krimi handeln könnte. Carlos und Andrew sind Journalisten in Mexiko und sollen ein wenig recherchieren zum Thema Goldrausch. Sie finden unterwegs auf der Straße eine schlimm hergerichtete Leiche. Beide gehen unterschiedlich mit dem Fund um. Während Carlos interessiert Bilder macht, ekelt sich Andrew und hat ein schlechtes Gefühl. Beide haben einen unterschiedlich Charakter, was die Geschichte sehr spannend machen könnte. Ich erhoffe mir von diesem Buch, dies wurde auch in der Zusammenfassung geschrieben, dass die Beiden in die Machenschaften der Polizei und der Mafia/Drogenkartelle evtl. verwickelt werden und vielleicht den Mord an dem armen Jungen aufklären. Auch erwarte ich, dass man einen, vielleicht neuen, Eindruck von Mexiko als Land bekommt und dadurch die Menschen dort besser kennen und zu verstehen lernen könnte. Mexiko als Land finde ich sehr interessant,da es dort viele Gegensätze gibt.

Veröffentlicht am 24.10.2020

Mich hat das Cover sofort angesprochen, denn es unterscheidet sich stark von dem Großteil der Cover am Buchmarkt. Man kann sich nicht unbedingt sofort vorstellen, worum es in dem Buch gehen wird, was es ...

Mich hat das Cover sofort angesprochen, denn es unterscheidet sich stark von dem Großteil der Cover am Buchmarkt. Man kann sich nicht unbedingt sofort vorstellen, worum es in dem Buch gehen wird, was es spannend macht. Das Cover zeigt, dass sich dahinter etwas Neues und Anderes verbirgt.
Als Geschichte- und Politikstudentin interessiert mich vor allem der gesellschaftskritische Aspekt, der in Inhaltsangabe und auch schon der Leseprobe des Buches mitschwingt. Mexiko ist ein Land, das in den Nachrichten in Europa sehr vernachlässigt wird und vielen ist wohl nicht klar, wie es in dem Nachbarland, des industriell stärksten Land der Welt eigentlich zugeht. Dieses Buch könnte dies beleuchten.
Der Stil des Buch Buches erinnert mich stark an Hunter S. Thompson, der mit seinen Romanen fast schon ein eigenes Genre erschaffen hat, das zwar durchaus anstrengend zu lesen sein kann, sich aber immer lohnt am Ende.
Andrew und Carlos haben sofort mein Interesse erweckt, sie wirken auf mich sympathisch und durchaus rational. Es sind eben Menschen wie du und ich und keine übernatürlich talentierte Protagonisten, wie man sie viel zu oft in Romanen findet. Auch wird es spannend, wie sich Andrews (angedeutete) Homosexualität auf den weiteren Verlauf der Geschichte auswirken wird.

Veröffentlicht am 23.10.2020

Wow die Geschichte klingt mega spannend *-* Hätte ich aufgrund des Covers gar nicht erwartet, weil gelb ja keine typische Krimifarbe ist.
Der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen und ich würde mich ...

Wow die Geschichte klingt mega spannend *-* Hätte ich aufgrund des Covers gar nicht erwartet, weil gelb ja keine typische Krimifarbe ist.
Der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen und ich würde mich sehr freuen bei der Leserunde dabei zu sein.