Leserunde zu "Die perfekte Sünde" von Helen Fields

Der 4. Fall für DI Luc Callanach und DCI Ava Turner
Cover-Bild Die perfekte Sünde
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helen Fields (Autor)

Die perfekte Sünde

Thriller

Frauke Meier (Übersetzer)

Am Stadtrand von Edinburgh wird die Leiche von Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt, festgehalten und dann ermordet. Bei der Obduktion wird klar, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. DI Luc Callanach und seine Chefin DCI Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat kaum Spuren hinterlassen. Dann verschwindet eine weitere Frau, und ihr Baby wird zurückgelassen in einer Seitenstraße gefunden. Im Kinderwagen liegt eine Puppe — genäht aus der Haut von Zoey Cole ...



"Schonungslos rasant und teuflisch clever" Chris Brookmyre

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.08.2020 - 20.09.2020
  2. Lesen 05.10.2020 - 25.10.2020
  3. Rezensieren 26.10.2020 - 08.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die perfekte Sünde" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Abschnitt 1, KW 41, Seite 1 bis 159, inkl. Kapitel 15

Profilbild von LiMo1904

LiMo1904

Mitglied seit 29.07.2020

"Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier." – Cornelia Funke -

Veröffentlicht am 05.10.2020 um 09:32 Uhr

Dann mache ich wohl mal den Anfang :)

Der Einstieg ins Buch gefällt mir richtig gut. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm zu lesen. Spannend und kurzweilig, ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Das erste Kapitel geht direkt ins Herz. Durch den Schreibstil kann man sich sehr gut in Zoey hineinversetzen und fühlt ihren Schmerz und ihre Wut, ausgelöst durch ihren Stiefvater und den Täter. Auch die Schilderungen von Lorna sind ähnlich gut geschrieben.

Ich glaube nicht, dass Zoeys Stiefvater etwas mit dem Mord zu tun hat, das wäre mir viel zu offensichtlich. Aber dass er zunächst verdächtigt wird ist absolut nachvollziehbar. Sein Alibi ist im Prinzip aber wertlos, wenn man davon ausgeht, dass es sich im (mindestens) zwei Täter handelt. Tyrone hingegen ist mir von Anfang an unsympathisch und er macht den Eindruck, als hätte er etwas zu verbergen. Er weiß meiner Meinung nach auch etwas zu gut über die Hintergrundgeschichten der Bewohnerinnen Bescheid.

Aber wie passen die Verstümmelungen und Drogen ins Bild? Ich vermute, dass es eine Verbindung gibt, aber habe noch keine genaue Vorstellung, wie diese aussehen könnte. Was mir gut gefällt ist der Kontrast zwischen arm (die Opfer und ihr Familien) und reich (das Internat).

Bis hier hin ein sehr guter Spannungsaufbau. Ich fühlte mich bereits zu Beginn im Buch "zu Hause". Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Profilbild von DanielaK82

DanielaK82

Mitglied seit 20.12.2018

Lesen macht glücklich

Veröffentlicht am 05.10.2020 um 18:36 Uhr

Das erste Kapitel ist direkt erschütternd. Warum macht der Täter das? Verdächtige habe ich noch keine, alle, die genannt werden, sind nicht wirklich überzeugend. Ich hatte eigentlich gehofft, dass Luc und Ava ein Paar werden. Es sind ja aber noch ein paar Seiten 😅 Es spricht auf jeden Fall für ihren Charakter, wie sie versucht Luc ein Liebesleben zu gönnen.

Ich hoffe im nächsten Abschnitt gibt es eine heiße Spur.

Profilbild von Cabno24

Cabno24

Mitglied seit 09.09.2020

Every Book I read ist a world I can travel to

Veröffentlicht am 05.10.2020 um 22:45 Uhr

Ich finde das Buch wirklich sehr fesselnd und kann es kaum aus der Hand legen. Am besten gefällt mir eigentlich dass es grundsätzlich so viele Möglichkeiten von Tätern gibt und es dadurch nicht vorhersehbar ist, wer diese Taten begeht und ob die Gesichtsverletzungen und Entführungen überhaupt zusammen hängen. Ausgelöst wird dieses Gefühl meiner Meinung nach durch den häufigen Schauplatzwechsel, an den ich mich überraschender sehr schnell gewöhnt habe. Die Ermittlerteams verwechsele ich noch ein wenig, da ich die vorherigen Bücher nicht gelesen habe und mir die Namen daher kein Begriff sind. Das stört aber beim Lesen nicht weiter.

Nicht so toll finde ich allerdings, dass eventuell Religion als Grund oder Bedeutung für die Morde steht. Ich finde, dass Thema wird leider viel zu häufig aufgegriffen und von Tätern benutzt. Das hatte ich in diesem Buch trotz des Titels nicht erwartet.

Ich hoffe, dass es so spannend weitergeht und das Lorna es schafft. Es wird ja doch immer wieder das Thema Mutter/Kind-Verlust aufgegriffen und das macht die Geschichte tiefgehend emotional.

Profilbild von LiMo1904

LiMo1904

Mitglied seit 29.07.2020

"Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier." – Cornelia Funke -

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 08:25 Uhr

Zitat von Cabno24

Nicht so toll finde ich allerdings, dass eventuell Religion als Grund oder Bedeutung für die Morde steht. Ich finde, dass Thema wird leider viel zu häufig aufgegriffen und von Tätern benutzt. Das hatte ich in diesem Buch trotz des Titels nicht erwartet.



Ich habe da vor dem Lesen nicht weiter drüber nachgedacht, aber "Sünde" plus die abgebildete Dornenkrone könnten natürlich tatsächlich ein Hinweis auf ein religiöses Motiv sein. Ich fände das jetzt auch nicht so tragisch, solange alles in sich schlüssig ist. "Schwere Kindheit" ist ja auch sehr häufig benutzt, kann aber trotzdem noch hochspannend sein, wenn der Autor/die Autorin das richtig verpackt :)

Profilbild von Vindoe50

Vindoe50

Mitglied seit 01.05.2019

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 09:05 Uhr

Die Handlung fängt sehr dramatisch an. Man konnte kaum ertragen zu lesen, wie Zoey gelitten haben muss. Ich fand die Szene furchtbar.... Schon in der Kindheit hatte Zoey es nicht leicht, sie tat mir total leid. Wieso meint ihr Peiniger, sie sei ein böses Mädchen? Sie ist erst 18, hatte in einem Frauenhaus gelebt. Was kann sie schon verbrochen haben, um so enden zu müssen? Oder hat sie sich die Beschuldigungen gegen ihren Stiefvater wirklich ausgedacht und sich selbst verletzt? Wer spielt sich da zum Richter auf?

Darüber hinaus haben Ava und Luc und ihr Team noch mit den Fall zweier obdachloser Junkies zu tun, denen im Drogenrausch ein Z in die Wange geschnitten wurde. Gibt es einen Zusammenhang mit den Frauen?

Gruselig fand ich den Fund der Puppe aus Zoeys Haut im Kinderwagen. Man war zwar durch den Klappentext darauf vorbereitet, trotzdem hatte ich Gänsehaut. Zu viel Kopfkino.

Ein wenig befremdlich fand ich die Szene, wo Luc sich hinsetzt, um Tansy zu füttern. Schon die Frage der Schwester, ob Tripp sie füttern möchte fand ich eigenartig. Als ob die Detectives nichts Dringlicheres zu tun hätten... Ebenfalls merkwürdig fand ich, dass, als Tripp und Callanach Lornas Mutter befragen wollen und ein Mann „aus einem Fenster im oberen Stockwerk“ den Kopf steckt, Callanach von unten angeblich sehen kann, dass der Mann stecknadelkopfgroße Pupillen hat. Dazu müsste man sich m.E. eher gegenüberstehen und das auch recht dicht.

Lorna wird derzeit noch gefangen gehalten, ihre Haut eingerieben, von jemandem, der Anweisungen ausführt. Er arbeitet also anscheinend nicht allein. Evtl. ist der wahre Täter eine Frau? Die ihren Mann/Freund/Bruder für ihre Zwecke einspannt? Ich kann mir nämlich eher ein Täterpaar vorstellen, als zwei Männer. Sind die Täter wirklich religiöse Fanatiker oder steckt noch etwas anderes dahinter?

Ich muss nach diesem ersten Abschnitt gestehen, dass mich der Krimi noch nicht so richtig gepackt hat, trotz der grausigen Beschreibungen. Noch bin ich etwas außen vor und fand auch einige Passagen etwas langweilig, wie die Babyfütterung und den seitenlangen Foodfestival Besuch und das Geplänkel zwischen Ava und ihrer Freundin. Ich hoffe, der zweite Teil wird etwas spannender.

Profilbild von DanielaK82

DanielaK82

Mitglied seit 20.12.2018

Lesen macht glücklich

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 09:47 Uhr

LiMo1904 schrieb am 06.10.2020 um 08:25 Uhr

Zitat von Cabno24

Nicht so toll finde ich allerdings, dass eventuell Religion als Grund oder Bedeutung für die Morde steht. Ich finde, dass Thema wird leider viel zu häufig aufgegriffen und von Tätern benutzt. Das hatte ich in diesem Buch trotz des Titels nicht erwartet.



Ich habe da vor dem Lesen nicht weiter drüber nachgedacht, aber "Sünde" plus die abgebildete Dornenkrone könnten natürlich tatsächlich ein Hinweis auf ein religiöses Motiv sein. Ich fände das jetzt auch nicht so tragisch, solange alles in sich schlüssig ist. "Schwere Kindheit" ist ja auch sehr häufig benutzt, kann aber trotzdem noch hochspannend sein, wenn der Autor/die Autorin das richtig verpackt :)

Sünde hätte ich jetzt auch mit Religion impliziert. Aber es ist ja immer die Frage, inwieweit das eine Rolle spielt und thematisiert wird. Warten wir es ab.

Profilbild von Flo_liebt_lesen

Flo_liebt_lesen

Mitglied seit 06.03.2019

Lesen zeigt uns immer wieder neue Welten und diese wollen entdeckt werden.

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 16:34 Uhr

Das Buch startet wie bereits erwartet ziemlich erschreckend, sogar etwas brutal. Ich habe richtig mit Zoe gelitten und finde ihren Tod sehr tragisch.

Die Namen der ermittelnden Beamten muss ich noch üben, ich komme da immer noch etwas durcheinander, wer jetzt genau wer ist. Das sollte sich mit den nächsten Seiten aber legen.

Insgesamt liest sich die Story bisher sehr flüssig und ist größtenteils sehr spannend. Ich muss auf jeden Fall wissen wie es weiter geht. Wird Lorna rechtzeitig gefunden? Was wird aus ihrem Kind? Welches Motiv steckt hinter diesen ganzen Taten?

Einen richtigen Verdächtigen habe ich bisher noch nicht. Alle möglichen Täter konnten mich bisher nicht überzeugen.

Viele Orte werden sehr ausführlich und bildlich beschrieben. Da ist das Internat und z.B. das Food Festival. Insgesamt bin ich bisher ganz zufrieden und freue mich schon auf den nächsten Abschnitt.

Profilbild von Flo_liebt_lesen

Flo_liebt_lesen

Mitglied seit 06.03.2019

Lesen zeigt uns immer wieder neue Welten und diese wollen entdeckt werden.

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 16:37 Uhr

Zitat von Vindoe50

Noch bin ich etwas außen vor und fand auch einige Passagen etwas langweilig, wie die Babyfütterung und den seitenlangen Foodfestival Besuch und das Geplänkel zwischen Ava und ihrer Freundin.



Der Foodfestivalbesuch war wirklich sehr langatmig geschrieben, da hast du recht. Das hätte man auch etwas kürzer fassen können.

Profilbild von engel-07

engel-07

Mitglied seit 10.05.2016

Lieber ein Regal voller Bücher als gähnende Leere

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 16:55 Uhr

Waren die anderen Bände auch so "blutig" beschrieben?
Mir kommt es gerade nicht so vor, aber vielleicht täusche ich mich da auch. Auf jeden Fall geht es mir schon an die Nieren, was die Autorin hier beschreibt. Tja und bei Lorna kommt dann auch noch das Mutter-Kind-Thema mit dazu, was mir als Mama auch durchaus Nahe geht.

Ich frage mich, wie vermutlich alle anderen hier, wer hier dahinter steckt und ob es 1 oder 2 Täter sind und ob die beiden Ermittlerstränge am Ende zusammenführen oder nicht.

Ava tut mir echt leid, sie hängt irgendwie so alleine in der Luft. Ich bin gespannt, wie sich das mit Luc und ihr weiterentwickeln wird. Zumindes wäre es schön ,wenn ihre "Freundschaft" wieder aufleben würde. Aber wer weiß, ob das überhaupt möglich wäre.

Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter gehen wird und wie ihr das Ganze seht.

Profilbild von engel-07

engel-07

Mitglied seit 10.05.2016

Lieber ein Regal voller Bücher als gähnende Leere

Veröffentlicht am 06.10.2020 um 16:56 Uhr

Zitat von DanielaK82

Es spricht auf jeden Fall für ihren Charakter, wie sie versucht Luc ein Liebesleben zu gönnen.



Ja das finde ich auch, auch wenn ich ihr was anderes gönnen würde.