Schnell eBook Leserunde zu "Lügenpfad" von Brigitte Pons

Unblutig, aber unheimlich spannend!
Cover-Bild Lügenpfad
Produktdarstellung
(19)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brigitte Pons (Autor)

Lügenpfad

Ein Odenwald-Krimi

Der Wahrheit auf der Spur ...

Mehr als zwanzig Jahre ist es her, seit das amerikanische Militär sein Munitionslager im Wald nahe Vielbrunn aufgegeben hat. Mehr als zwanzig Jahre, seitdem die letzten Friedensaktivisten vor dem Zaun demonstrierten. Als Frank Liebknecht aus reiner Neugier Fragen stellt, reißt er nichtsahnend alte Wunden auf und bringt dadurch seinen besten Freund in Gefahr. Erst spät beschleicht ihn eine Ahnung, wie alles zusammenhängen könnte ...

Ein spannender Regio-Krimi aus dem Odenwald - jetzt als eBook bei beTHRILLED. Mörderisch gute Unterhaltung.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.09.2020 - 04.10.2020
  2. Lesen 19.10.2020 - 01.11.2020
  3. Rezensieren 02.11.2020 - 15.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Lügenpfad" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.09.2020

Um gleich mal mit dem Cover zu beginnen: Ich sehe einen verfallenen Bunker, zugewuchert und über allem ziehen schwarze Wolken auf. Das passt zu dem gerade gelesenen.

Der Rückblick ins Jahr 1978 lässt ...

Um gleich mal mit dem Cover zu beginnen: Ich sehe einen verfallenen Bunker, zugewuchert und über allem ziehen schwarze Wolken auf. Das passt zu dem gerade gelesenen.

Der Rückblick ins Jahr 1978 lässt darauf schließen, dass dieser fünfte Fall Lieberknechts irgendwas mit der RAF zu tun hat. Noch habe ich keine rechte Peilung, was genau hier geschieht oder geschehen ist. Hat der "Dorfsheriff" von Vielbrunn was aufzuklären - und was genau?

Bis jetzt kenne ich noch keinen seiner Fälle, kann aber schon sagen, dass mir dieser Kauz mit seiner Trinity ganz sympathisch ist. Ein lockerer, humorvolle Schreibstil, der sich gut im dörflichen Ambiente macht.

Ich erwarte einen Kommissar mit Ecken und Kanten, der mit seinem etwas eigenwilligen Stil durchaus Herzen erobert - nicht nur das seiner Trinity, das gehört ihm eh schon.

Veröffentlicht am 30.09.2020

Ich kenne noch keine Bücher der Autorin, aber bereits im Prolog der Leseprobe fand ich ihre Wortwahl sehr kraftvoll und ausdrucksstark. Das hat mir gut gefallen.

Frank Liebknecht wird authentisch beschrieben, ...

Ich kenne noch keine Bücher der Autorin, aber bereits im Prolog der Leseprobe fand ich ihre Wortwahl sehr kraftvoll und ausdrucksstark. Das hat mir gut gefallen.

Frank Liebknecht wird authentisch beschrieben, man kann sofort seine Situation verstehen und sich in ihn hineinversetzen. Er ist mir auf den ersten Blick sehr sympathisch, denn er macht sich große Mühe ein besonderes Geburtstagsgeschenk für Marcel zu finden.

Die Angelegenheit mit dem ehemaligen Militärstandort finde ich total spannend, wer weiß schon, was damals auf diesem Gelände geschehen ist, denn diese Gegenden sind Sperrgebiet. Bei uns gab es nämlich ebenfalls solch ein Gelände.

Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte entwickelt!

Veröffentlicht am 28.09.2020

Bisher ist mir Brigitte Pons Odenwald-Serie rund um Frank Liebknecht noch nicht bekannt - höchste Zeit also, einzusteigen! Das Cover ist anfangs etwas unscheinbar, da die große, auffällig blaue Schrift ...

Bisher ist mir Brigitte Pons Odenwald-Serie rund um Frank Liebknecht noch nicht bekannt - höchste Zeit also, einzusteigen! Das Cover ist anfangs etwas unscheinbar, da die große, auffällig blaue Schrift vom eigentlich spannenden Element, einer Art Bunker, doch sehr ablenkt. Dieser wirft aber sofort Fragen auf und macht neugierig: War hier das geheime Munitionslager versteckt?
Die Thematik ist aktueller denn je und ich bin gespannt, wo sich noch überall aktuelle Bezüge finden. Und vor allem bin ich neugierig auf das Geheimnis, dass offenbar mit dem amerikanischen Munitionslager in Verbindung steht. Was wurde hier vor 20 Jahren wirklich betrieben?
Der Schreibstil der Leseprobe ist bereits sehr treibend, der geheminisvolle "er" im Prolog wirft mir Rätsel auf. Im Folgenden wird es ruhiger und der Leser lernt zunächst Frank Liebknecht privat kennen - ein durchaus sympathischer Protagonist, den ich gerne beim Lösen des Rätsels rund um das Lager im Odenwald begleiten würde.

Veröffentlicht am 27.09.2020

Wie bei den bisherigen Büchern um Frank Liebknecht ist man gleich mitten drin im Geschehen. Hier wird die Vergangenheit im Odenwald von aufgegebenen Munitionslagern der Amerikaner näher betrachtet.

Der ...

Wie bei den bisherigen Büchern um Frank Liebknecht ist man gleich mitten drin im Geschehen. Hier wird die Vergangenheit im Odenwald von aufgegebenen Munitionslagern der Amerikaner näher betrachtet.

Der Schreibstil ist sehr lebendig und temporeich. Ich hüpfe gleich mit in den Lostopf

Veröffentlicht am 25.09.2020

Das Cover mit dem Eingang in ein verfallenes Depot oder sonst was. Zeitzeuge was hier mal stand und benutzt wurde.
Die Leseprobe beschreibt etwas von den Menschen, die heute dort leben und möglichst nicht ...

Das Cover mit dem Eingang in ein verfallenes Depot oder sonst was. Zeitzeuge was hier mal stand und benutzt wurde.
Die Leseprobe beschreibt etwas von den Menschen, die heute dort leben und möglichst nicht in ihrer Ruhe gestört werden sollten. Also auch keine unliebsamen Fragen. Was steckt dahinter?
Die Sprache ist bildlich. Ich kann mir die einzelnen Figuren gut vorstellen. Als einen Krimi aus dem Odenwald darf natürlich auch der Lokalkolorit nicht fehlen.