Schnell Hörrunde zu "Hummelstich - Ein Mord kommt selten allein" von Katharina Schendel

Bühne frei für die Serie "Hummelstich"
Cover-Bild Hummelstich - Folge 01
Produktdarstellung
(15)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Katharina Schendel (Autor)

Hummelstich - Folge 01

Ein Mord kommt selten allein. Provinzkrimi.

Gabriele Blum (Sprecher)

In Hummelstich scheint die Welt noch in Ordnung zu sein: Die Dächer der niedlichen Fachwerkhäuser funkeln und glitzern unter strahlend blauem Himmel und die Bewohner gehen emsig ihrem Tagewerk nach. Aber der schöne Schein trügt - denn hinter der Bilderbuchfassade tun sich mörderische Abgründe auf ... Aber zum Glück ist die energische Hobbydetektivin Bea von Maarstein vor Ort! Zusammen mit ihrem persönlichkeitsgestörten Papagei Dr. Jekyll und dem Dorfpolizisten Sven Grüneis löst sie jeden noch so verzwickten Fall.

Folge 1:
Die Ankunft der exzentrischen Bea von Maarstein im beschaulichen Örtchen Hummelstich stellt das Leben der Dorfbewohner gehörig auf den Kopf: Bea behauptet, ihre Freundin Henrietta sei keines natürlichen Todes gestorben. Als dann noch zwei Wirtsleute ermordet werden, ist es endgültig vorbei mit der Dorfidylle. Gemeinsam mit dem Halbtagspolizisten Sven Grüneis und ihrem Papagei Dr. Jekyll beginnt Bea zu ermitteln und gerät dabei selbst in größte Gefahr ...

Timing der Hörrunde

  1. Bewerben 07.09.2020 - 04.10.2020
  2. Hören 12.10.2020 - 18.10.2020
  3. Rezensieren 19.10.2020 - 01.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Hörrunde zu "Hummelstich" und sichert euch die Chance auf einen von 20 Download-Codes!

Sprecherin:

Gabriele Blum machte ihr Schauspiel- und Regiediplom am Mozarteum Salzburg und war neben vielen anderen Engagements Mitbegründerin der renommierten Bremer Shakespeare Company sowie des TaB (Theater aus Bremen). Sie arbeitet als Sprecherin für viele deutschen Sendeanstalten, liest Hörbücher für Erwachsene und Kinder, unterrichtet Darstellung (u.a. an der Westfälischen Schauspielschule Bochum), schreibt und spielt Theaterstücke und arbeitet beim Fernsehen - vor der Kamera als Schauspielerin und dahinter als Acting Coach.

 

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Hörrunde

Veröffentlicht am 20.10.2020

Ein witziger, turbulenter und lebendiger Krimi, dem es auch an Spannung nicht mangelt!

3

Bea von Maarstein ist eine aufgeschlossene, selbstbewusste und vor allem ungewöhnliche Frau. Als sie mit ihrem Bücherbus in Hummelstich auftaucht, gerät der Dorffrieden schnell ins Wanken. Denn schon bei ...

Bea von Maarstein ist eine aufgeschlossene, selbstbewusste und vor allem ungewöhnliche Frau. Als sie mit ihrem Bücherbus in Hummelstich auftaucht, gerät der Dorffrieden schnell ins Wanken. Denn schon bei der Beerdigung ihrer alten Freundin Hetty kommen bei Bea Zweifel an deren plötzlichem Tod auf. Und schon steckt sie ihre Nase in Dinge, die eine ungeahnte Dynamik entwickeln – und auch für Bea geradezu lebensbedrohlich werden…
Ein ganz und gar herrlich unterhaltsamer, humorvoller und spannender Krimi, der vor farbenfrohen Protagonisten nur so strotzt! Katharina Schendel beschreibt ein Dorf, wie es märchenhafter nicht sein kann! Die Menschen sind so fantastisch gezeichnet, etwas skurril, auch schrullig, aber sehr liebenswert – man kommt aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus!
Ihre Sprache ist außergewöhnlich: farbenfroh, detailreich, blumig, mitreißend, einfallsreich, witzig, beinahe poetisch – da entsteht großes Kopfkino! Und dieses wird von Gabriele Blum erstklassig umgesetzt. Sie haucht den Menschen Leben ein und hat wirklich jede Situation perfekt im Griff. Gabriele Blum kann alles, von schnippisch bis geheimnisvoll, sarkastisch bis liebenswert, lärmend bis gelassen – jede Tonlage ist ihr bewundernswert vertraut.
Wer sich gerne witzig, einfallsreich und auch spannend unterhalten lässt, ein bisschen skurril, außergewöhnlich und sehr liebenswert, dem sei dieses Hörbuch wärmstens empfohlen! Ich habe es sehr genossen und freue mich auf weitere Folgen!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 20.10.2020

Kurzweiliger, humorvoller cosy Krimi mit kauzigen Figuren

2

Willkommen in Hummelstich! Einem hoffnungslos überaltertem Dorf mit zu wenig Taufen, viel zu vielen Beerdigungen und allerhand seltsamen, verschrobenen Bewohnern. Bei der Beerdigung von Henrietta von Eichhorn ...

Willkommen in Hummelstich! Einem hoffnungslos überaltertem Dorf mit zu wenig Taufen, viel zu vielen Beerdigungen und allerhand seltsamen, verschrobenen Bewohnern. Bei der Beerdigung von Henrietta von Eichhorn taucht im Ort überraschend die exzentrische Bea von Maarstein, eine gute Freundin der Verstorbenen, auf und behauptet, die Tote sei keines natürlichen Todes gestorben, sondern ermordet worden. Sie versucht, den Dorfpolizisten Sven Grüneis von ihrer Theorie zu überzeugen und setzt alles daran, Henriettas Mörder zu finden. Und leider, leider enthält der Titel des Hörbuchs viel Wahres: Ein Mord kommt selten allein.....

Katharina Schendel schreibt gut verständlich, lebendig und äußerst witzig. Besonders gut gefallen hat mir ein witzig-verspieltes Detail: in den Kapitelüberschriften ist immer die Nummerierung des Kapitels mit eingearbeitet, so lautet z.B. die Überschrift von Kapitel zwei „Zwei schräge Vögel“ und der Titel des dritten Kapitels „Drei mörderische Gedanken“.
Sprecherin Gabriele Blum hat hörbar viel Freude am Vorlesen, liest gut betont, abwechslungsreich, mitreißend und mit angenehmer Stimme. Ihr unterhaltsamer Vortrag macht Spaß und sorgte für einen schnellen, unkomplizierten Einstieg in die Geschichte.

Hummelstich ist wirklich ein besonderes Dorf mit vielen originellen, unkonventionellen, kauzigen und skurrilen Einwohnern. Da tummeln sich gruselige, lichtscheue und habgierige Bestatter, Ortsvorsteher mit Geschichts- und Geschichtenvorliebe, passionierte Gourmetfriseure, Wirtsleute mit Sinn für Geheimnisse, Arzt-Apotheker mit Spieltrieb und statistisch betrachtet eineinhalb Säuglinge und ein halber Polizist. Sehr sympathisch ist der halbe Polizist und Teilzeitlandwirt Sven Grüneis, der sich auf intensiver Brautschau befindet. Hauptsächlich bestimmt natürlich eine spezielle Person die Handlung entscheidend: die sehr exotische Bea von Maarstein mit ihrem tierischen Begleiter Dr. Jekyll und ihrem aufsehenerregenden Bücherbus, die in ihrem Leben schon so viel gesehen hat und ganz schön weit rumgekommen ist. Sie präsentiert sich leidenschaftlich und scharfsinnig. Wenn sie sich einmal festgebissen hat, wird man sie so schnell nicht wieder los. Ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Hobbydetektivin.

In Hummelstich geht es etwas anders zu als anderswo- vom häufigen Sterben abgesehen- meistens deutlich gemütlicher. Traditionen wie das Mopsrennen sind hier wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens und werden noch ganz groß geschrieben. Mir machte es Spaß, Hummelstich, einen Besuch abzustatten, ich fühlte mich dort sofort wohl. Und natürlich interessierte es mich brennend, ob denn Henrietta wirklich ermordet wurde und wer der verantwortliche Täter ist. Ganz schön aufregend und spannend, was da alles an dunklen und weniger dunklen, aber trotzdem äußerst interessanten Geheimnissen der Dorfbewohner ans Licht kommt. Ein kurzweiliger, witziger Wohlfühlkrimi mit schrulligen originellen Figuren, Situationskomik und rätselhaftem Mordfall. Ich würde gerne noch einmal gedanklichen Kurzurlaub in Hummelstich machen und bin schon sehr neugierig auf die nächsten Leichen im und oberhalb des Kellers.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 26.10.2020

Sehr unterhaltsam

1

Das Cover hat mir sofort gut gefallen und mein Interesse geweckt. Die Inhaltsangabe verspricht ein tolles Buch zu einem interessanten Thema und hatte mich sofort gefesselt. Die Autorin zeichnet Bilder ...

Das Cover hat mir sofort gut gefallen und mein Interesse geweckt. Die Inhaltsangabe verspricht ein tolles Buch zu einem interessanten Thema und hatte mich sofort gefesselt. Die Autorin zeichnet Bilder im Kopf an die man sich noch lange und gerne erinnert.
Die Situationen sind so gut beschrieben, das es sich anfühlt als wäre man dabei. Nicht nur die Hauptfiguren sondern auch alle Nebencharaktere sind super durchdacht und runden die Geschichte ab. Ich habe alle schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen und wäre sehr interessiert, zu erfahren wie es mit ihnen weitergeht. Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall übertroffen.
Das Buch ist wirklich spannend und hat einige Höhepunkte und überraschende Wendungen.
Gute Erkenntnisse und viele Erfahrungen vermitteln dem Leser eine realistische Geschichte, die auch zum Nachdenken anregt. Absolute Kaufempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 26.10.2020

Hummelstich

1

Ich habe das Hörbuch gestern mit Vergnügen zu Ende gehört und kann sagen, es hat mir gut gefallen. Nur zur Info - es ist wirklich ein Hörbuch, kein Hörspiel - für man einen ist das ja wichtig.

Von Gabriele ...

Ich habe das Hörbuch gestern mit Vergnügen zu Ende gehört und kann sagen, es hat mir gut gefallen. Nur zur Info - es ist wirklich ein Hörbuch, kein Hörspiel - für man einen ist das ja wichtig.

Von Gabriele Blum hatte ich bisher noch keine Hörbücher gehört. Namen vergesse ich ja gern, aber die Stimme kam mir nicht bekannt vor. Und wenn die Geschichte noch so schön ist, man aber einen blöden Sprecher*in hat, dann kommt man in die Geschichte nicht rein. Hier war es nicht so. Sie erzählt locker leicht, mit viel Humor und manchmal echt mit Charme in der Stimme, die Geschichte von Hummelstich und ihren Einwohnern.
Zu viel vom Inhalt möchte ich gar nicht wiedergeben. Nur so viel. Hummelstich ein beschaulicher Ort mit eindeutig mehr Älteren als Jüngeren bereitet sich auf das Mopsrennen vor. Die Sterberate ist sehr hoch in diesem Ort, so auch zu Beginn der Geschichte. Henrietta ist gestorben und zur Beerdigung kommt ihre beste Freundin Bea. Doch irgendwie kommt Bea das alles seltsam vor und sie findet heraus, dass ihre Freundin umgebracht wurde.... ich sage nur Schicksal nimm deinen Lauf. Die Geschichte ist mit viel Humor und Charme erzählt worden. Es ist der Auftakt einer Reihe, da bin ich gespannt, wie das gehen soll und ob auch Bea da wieder eine Rolle spielt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 26.10.2020

„,Hummelstich – Ein Mord kommt selten allein“

1


Die Autorin Katharina Schendel ist selbst in einem winzigen Dorf geboren und mag alles was schief läuft.

Das Cover ist sehr gut gelungen. Es zeigt eine dörfliche Idylle mit einem Bus, dem menschlichen ...


Die Autorin Katharina Schendel ist selbst in einem winzigen Dorf geboren und mag alles was schief läuft.

Das Cover ist sehr gut gelungen. Es zeigt eine dörfliche Idylle mit einem Bus, dem menschlichen Papagei und der schielenden Kuh, sowie einen gelben Gummistiefel.
Alles spielt in dem Krimi eine wichtige Rolle.

Die Sprecherin hat eine sehr angenehme muntere Stimme, die genau den Ton trifft. Sie passt ihre Stimmlage und Sprechweise gekonnt dem Thema an.

Hummelstich war bis jetzt ein kleines verschlafenes Örtchen, bis ….ja bis Bea von Marstein
mit ihrem Bücherbus das Leben von Hummelstich durcheinanderbringt? Sie taucht direkt auf der Beerdigung ihrer Freundin Henrietta auf und macht lautstark mit ihrer Musik und mit voller Wucht auf sich aufmerksam.

Kurz nach der Beerdigung wird ihr in dem Haus von ihrer Freundin klar, die Freundin ist keines natürlichen Todes gestorben.

Bea von Marstein ist eine außergewöhnliche
Person, die so gar nicht in das in das beschauliche Dorfleben passt. Sie ist flippig und bunt gekleidet.
Sie ermittelt mit dem Dorfpolizisten Sven Grüneis.

Sven Grüneis ist ein verträumter Halbtagspolizist.
Er fühlt sich auf seinem maroden Bauernhof fast wohler, als auf der Polizeistation.

Doch bei diesem Mordfall bleibt es nicht. Es geht spannend humorvoll weiter.

Aber auch der Papagei spielt eine wichtige Rolle. Man wird überrascht sein.
Nachdem alle Mordfälle gelöst sind, ist man traurig, dass der Krimi schon zu Ende ist.

Gespannt bin ich, ob es einen zweiten Teil gibt.

Fazit: Ein Provinzkrimi, der mich auf eine lustige Art immer wieder zum schmunzeln gebracht hat. Die Mordermittlungen sind humorvoll und unterhaltsam. Ich habe das Hörbuch mit Genuss gehört.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung