Schnell Hörrunde zu "Hummelstich - Ein Mord kommt selten allein" von Katharina Schendel

Bühne frei für die Serie "Hummelstich"
Cover-Bild Hummelstich - Folge 01
Produktdarstellung
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Katharina Schendel (Autor)

Hummelstich - Folge 01

Ein Mord kommt selten allein. Provinzkrimi.

Gabriele Blum (Sprecher)

In Hummelstich scheint die Welt noch in Ordnung zu sein: Die Dächer der niedlichen Fachwerkhäuser funkeln und glitzern unter strahlend blauem Himmel und die Bewohner gehen emsig ihrem Tagewerk nach. Aber der schöne Schein trügt - denn hinter der Bilderbuchfassade tun sich mörderische Abgründe auf ... Aber zum Glück ist die energische Hobbydetektivin Bea von Maarstein vor Ort! Zusammen mit ihrem persönlichkeitsgestörten Papagei Dr. Jekyll und dem Dorfpolizisten Sven Grüneis löst sie jeden noch so verzwickten Fall.

Folge 1:
Die Ankunft der exzentrischen Bea von Maarstein im beschaulichen Örtchen Hummelstich stellt das Leben der Dorfbewohner gehörig auf den Kopf: Bea behauptet, ihre Freundin Henrietta sei keines natürlichen Todes gestorben. Als dann noch zwei Wirtsleute ermordet werden, ist es endgültig vorbei mit der Dorfidylle. Gemeinsam mit dem Halbtagspolizisten Sven Grüneis und ihrem Papagei Dr. Jekyll beginnt Bea zu ermitteln und gerät dabei selbst in größte Gefahr ...

Timing der Hörrunde

  1. Bewerben 07.09.2020 - 04.10.2020
  2. Hören 12.10.2020 - 18.10.2020
  3. Rezensieren 19.10.2020 - 01.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Hörrunde zu "Hummelstich" und sichert euch die Chance auf einen von 20 Download-Codes!

Sprecherin:

Gabriele Blum machte ihr Schauspiel- und Regiediplom am Mozarteum Salzburg und war neben vielen anderen Engagements Mitbegründerin der renommierten Bremer Shakespeare Company sowie des TaB (Theater aus Bremen). Sie arbeitet als Sprecherin für viele deutschen Sendeanstalten, liest Hörbücher für Erwachsene und Kinder, unterrichtet Darstellung (u.a. an der Westfälischen Schauspielschule Bochum), schreibt und spielt Theaterstücke und arbeitet beim Fernsehen - vor der Kamera als Schauspielerin und dahinter als Acting Coach.

 

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Hörrunde

Veröffentlicht am 21.10.2020

Schrullig, spannend, kurzweilig

1

Der Halbtagspolizist und die schrullige, exzentrische Bea – zusammen mit ihrem kauzigen Papagei Dr. Jekyll (in den ich mich ein bisschen verliebt habe) – haben alle Hände damit zu tun, einen ungewöhnlichen, ...

Der Halbtagspolizist und die schrullige, exzentrische Bea – zusammen mit ihrem kauzigen Papagei Dr. Jekyll (in den ich mich ein bisschen verliebt habe) – haben alle Hände damit zu tun, einen ungewöhnlichen, rästelhaften Mordfall aufzuklären. Denn Beas älteste Freundin, Henrietta von Eichhorn, ist wohl keinesfalls auf natürlichem Wege verstorben. Dabei lernen wir unglaublich originelle und skurrile Einwohner des Dorfes Hummelstich kennen. Jeder Charakter ist gut durchdacht und beschrieben, vom statistischen eineinhalben Säugling, über habgierige Bestatter bis zum Dorfpfarrer, dem seine Arbeit - ob der zu vielen Beerdigungen und zu wenigen Taufen - langsam das Gemüt zermürbt.

Katharina Schendel hat eine ganz großartige, kurzweilige Art zu schreiben und zu beschreiben. Sie begeistert durch so einzigartige, teilweise skurrile, schrullige Charaktere, dass man eine Menge beim Lesen, bzw. Hören hat. Ich bin ganz begeistert von der Erzählstimme Gabriele Blum. Sie ist sympathisch und bringt den Witz der Situationskomik sehr passend rüber. Die einzelnen Charaktere kann man sich direkt vorstellen und Hummelstich ist ein Ort, den ich sehr gerne besuchen würde. Auch wenn wir hier so einige Leichen im und über dem Keller finden.

Ein kurzweiliger Krimi zum Wohlfühlen. Laut, schrullig, lustig und ereignisreich. Fast gerät der rätselhafte Mordfall in den Hintergrund, da die Handlungen und die Charaktere so grandios beschrieben werden, dass man in die jeweilige Situation abtaucht.

Ich empfehle dieses Hörbuch von Herzen weiter. Ich habe einige Male wirklich gelacht, die meiste Zeit geschmunzelt und zwischendurch sogenannte AHA-Momente gehabt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 20.10.2020

Genuss für die Ohren

1

„Ein Mord kommt selten allein“ von Katharina Schendel, gesprochen von Gabriele Blum ist der 1. Teil der Hummelstich-Serie, welchen ich als Hörbuch gehört habe.
Auf den ersten Blick scheint in dem Örtchen ...

„Ein Mord kommt selten allein“ von Katharina Schendel, gesprochen von Gabriele Blum ist der 1. Teil der Hummelstich-Serie, welchen ich als Hörbuch gehört habe.
Auf den ersten Blick scheint in dem Örtchen Hummelstich die Welt in Ordnung zu sein. Aber dann stirbt Henrietta und ihre Freundin Bea von Maarstein taucht wie ein bunter Vogel mit einem bunten Vogel, dem Papagei Dr. Jekyll, auf der Beerdigung auf und bringt den Trott im Dorf durcheinander. Sie behauptet, Henrietta wurde umgebracht. Als es zwei weitere Morde gibt, gerät alles aus den Fugen.
Nun bekommt auch der Halbtagspolizist Sven Grüneis etwas zu tun. Der kümmert sich ansonsten mehr um seinen Hof und seine Tiere und träumt von einer Frau, die ihr Leben mit ihm teilt. Zum Glück steht ihm Bea tatkräftig zur Seite. Die ist sehr aufgeweckt, intelligent, weiß immer Rat und wird eine gute Freundin für Sven, der sie sehr bewundert. Gemeinsam können sie den Fall lösen und Sven kann endlich unter Beweis stellen, dass er ein guter Polizist ist und noch besser werden kann. Die beiden sind mir sehr sympathisch geworden.
Die Charaktere und auch die Örtlichkeiten sind sehr gut beschrieben und alles konnte ich mir bildhaft vorstellen. Ganz süß fand ich Fiona mit ihren vielen Babys und Trudi.

Das war eine sehr schöne, spannende, auch amüsante Geschichte, die super geschrieben und gesprochen wurde. Das Hören dieses Buches hat mir großen Spaß gemacht.
Gabriele Blum als Sprecherin hat mir auch sehr gut gefallen. Toll hat sie Dr. Jekyll gesprochen. Da musste ich richtig lachen bzw. habe auch mit ihm gelitten, als es ihm nicht gut ging.

Das Hörbuch hat mir wunderbar gefallen und ich werde der Serie treu bleiben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 20.10.2020

Ein witziger, turbulenter und lebendiger Krimi, dem es auch an Spannung nicht mangelt!

3

Bea von Maarstein ist eine aufgeschlossene, selbstbewusste und vor allem ungewöhnliche Frau. Als sie mit ihrem Bücherbus in Hummelstich auftaucht, gerät der Dorffrieden schnell ins Wanken. Denn schon bei ...

Bea von Maarstein ist eine aufgeschlossene, selbstbewusste und vor allem ungewöhnliche Frau. Als sie mit ihrem Bücherbus in Hummelstich auftaucht, gerät der Dorffrieden schnell ins Wanken. Denn schon bei der Beerdigung ihrer alten Freundin Hetty kommen bei Bea Zweifel an deren plötzlichem Tod auf. Und schon steckt sie ihre Nase in Dinge, die eine ungeahnte Dynamik entwickeln – und auch für Bea geradezu lebensbedrohlich werden…
Ein ganz und gar herrlich unterhaltsamer, humorvoller und spannender Krimi, der vor farbenfrohen Protagonisten nur so strotzt! Katharina Schendel beschreibt ein Dorf, wie es märchenhafter nicht sein kann! Die Menschen sind so fantastisch gezeichnet, etwas skurril, auch schrullig, aber sehr liebenswert – man kommt aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus!
Ihre Sprache ist außergewöhnlich: farbenfroh, detailreich, blumig, mitreißend, einfallsreich, witzig, beinahe poetisch – da entsteht großes Kopfkino! Und dieses wird von Gabriele Blum erstklassig umgesetzt. Sie haucht den Menschen Leben ein und hat wirklich jede Situation perfekt im Griff. Gabriele Blum kann alles, von schnippisch bis geheimnisvoll, sarkastisch bis liebenswert, lärmend bis gelassen – jede Tonlage ist ihr bewundernswert vertraut.
Wer sich gerne witzig, einfallsreich und auch spannend unterhalten lässt, ein bisschen skurril, außergewöhnlich und sehr liebenswert, dem sei dieses Hörbuch wärmstens empfohlen! Ich habe es sehr genossen und freue mich auf weitere Folgen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.10.2020

Hobbydetektivin Bea von Maarstein fühlt der vermeintlichen Dorfidylle auf den Zahn

0

Die exzentrische Bea von Maarstein reist mit ihrem Bücherbus nach Hummelstich, einem kleinen, beschaulichen Dorf in Deutschland, um der Beerdigung ihrer kürzlich verstorbenen Freundin Hetty beizuwohnen. ...

Die exzentrische Bea von Maarstein reist mit ihrem Bücherbus nach Hummelstich, einem kleinen, beschaulichen Dorf in Deutschland, um der Beerdigung ihrer kürzlich verstorbenen Freundin Hetty beizuwohnen. Mit im Schlepptau dabei hat sie ihren Papagei Dr. Jekyll und eckt mit ihrer ungewöhnlichen und schonungslos offenen Art bereits zu Beginn bei den Dorfbewohnern an, die im Geheimen schon auf ihre baldige Abreise hoffen. Doch kurz nach der Beerdigung erfährt Bea, dass sie nicht nur das in Hummelstich angesiedelte wunderschöne Haus ihrer Freundin, sondern ihr gesamtes Hab und Gut erben wird.
Bei der Durchsicht des Hauses stößt Bea schon bald auf Ungereimtheiten rund um das Ableben der Verstorbenen, die nur einen Schluss zulassen: ihre Freundin muss ermordet worden sein. Steckt hinter der heimeligen Fassade des Dorfes doch ein tiefschwarzer Abgrund? Um dies herauszufinden, macht sich Bea kurzum mit ihrem Papagei und dem etwas unbedarften Teilzeit-Dorf-Polizisten Sven auf die Suche nach weiteren Hinweisen für einen Mord an ihrer Freundin und bringt unwillkommene Unruhe in das sonst so gesittete und geordnete Dorfleben der Hummelstichler. Dabei deckt sie nicht nur Lügen und Intrigen auf, sondern kommt einem kaltblütigen Mörder immer näher …

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um einen charmanten, humorvollen und unterhaltsamen Kriminalroman, der vor allem von einem wunderbaren Sprachstil lebt. Außergewöhnlich detailreich, mitreißend und bunt werden die Personen und Handlungen beschrieben, dass es eine reinste Freude ist. Die Figuren, insbesondere Bea mit ihrer etwas schrulligen, aber freundlichen Art, sind liebevoll ausgearbeitet und wachsen einem sehr schnell ans Herz. Es hat mich begeistert, wie einem Dank des umfassenden Sprachstils ununterbrochen lebhafte Bilder im Kopf entstehen. Das ist unter den unterhaltsamen, nicht zu blutrünstigen Kriminalromanen keine Selbstverständlichkeit! Darüber hinaus gibt es immer wieder ulkige Situationen, in die Bea und Sven geraten, die einen zum Schmunzeln bringen.

Gesprochen wird das Hörbuch von Gabriele Blum und ich kann jedem nur zur Version dieser Geschichte als Hörbuch raten, da sie den Figuren Leben einhaucht und facettenreich alle Emotionen vermittelt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich schon vorab Fan von Frau Blum war und bereits einige Hörbücher mit ihr als Sprecherin gehört habe.

In die Handlung der Geschichte rund um den Kriminalfall möchte ich an dieser Stelle nicht zu tief eintauchen, um nicht zu viel zu verraten – allerdings habe ich die Mordermittlungen selbst als etwas simpel gestrickt und zu offensichtlich empfunden, sodass der Krimi für mich weniger Spannung als erhofft und zuletzt kein allzu überraschendes Ende genommen hat. Auch die Überzeugung der Protagonistin Bea, dass es sich überhaupt um einen Mordfall handele, entwickelte sich mir zu schnell. Nichtsdestotrotz hat mich der bilderhafte, mitreißende Sprachstil von Anfang an in seinen Bann gezogen, sodass der vielleicht etwas einfach konstruierte Krimi für mich in den Hintergrund rückte.

Zusammenfassend handelt es sich um einen witzigen, warmherzigen Wohlfühl-Krimi für gemütliche Stunden auf der Couch, den ich trotz verhaltener Spannung gerne weiterempfehle. Seitdem ich entdeckt habe, dass es sich hierbei um eine (Hör-)Buchreihe handelt, freue ich mich schon auf die weiteren Folgen – denn ich möchte nun unbedingt wissen, wie es mit den lieb gewonnen Charakteren weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 26.10.2020

Hummelstich

1

Ich habe das Hörbuch gestern mit Vergnügen zu Ende gehört und kann sagen, es hat mir gut gefallen. Nur zur Info - es ist wirklich ein Hörbuch, kein Hörspiel - für man einen ist das ja wichtig.

Von Gabriele ...

Ich habe das Hörbuch gestern mit Vergnügen zu Ende gehört und kann sagen, es hat mir gut gefallen. Nur zur Info - es ist wirklich ein Hörbuch, kein Hörspiel - für man einen ist das ja wichtig.

Von Gabriele Blum hatte ich bisher noch keine Hörbücher gehört. Namen vergesse ich ja gern, aber die Stimme kam mir nicht bekannt vor. Und wenn die Geschichte noch so schön ist, man aber einen blöden Sprecher*in hat, dann kommt man in die Geschichte nicht rein. Hier war es nicht so. Sie erzählt locker leicht, mit viel Humor und manchmal echt mit Charme in der Stimme, die Geschichte von Hummelstich und ihren Einwohnern.
Zu viel vom Inhalt möchte ich gar nicht wiedergeben. Nur so viel. Hummelstich ein beschaulicher Ort mit eindeutig mehr Älteren als Jüngeren bereitet sich auf das Mopsrennen vor. Die Sterberate ist sehr hoch in diesem Ort, so auch zu Beginn der Geschichte. Henrietta ist gestorben und zur Beerdigung kommt ihre beste Freundin Bea. Doch irgendwie kommt Bea das alles seltsam vor und sie findet heraus, dass ihre Freundin umgebracht wurde.... ich sage nur Schicksal nimm deinen Lauf. Die Geschichte ist mit viel Humor und Charme erzählt worden. Es ist der Auftakt einer Reihe, da bin ich gespannt, wie das gehen soll und ob auch Bea da wieder eine Rolle spielt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung