Schnell-Leserunde zu "Mordseestrand" von Emmi Johannsen

Die beste Krimiunterhaltung für das perfekte Urlaubsfeeling!
Cover-Bild Mordseestrand
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emmi Johannsen (Autor)

Mordseestrand

Ein Borkum-Krimi

Hochsommer auf Borkum, am Strand tummeln sich die Feriengäste. Auch Hobbydetektivin Caro Falk freut sich auf einen sonnigen Tag am Meer, da schreckt ein schriller Schrei die Urlauber aus ihren Strandkörben auf. Ein kleiner Junge steht knietief im Wasser und brüllt wie am Spieß - in seinem Eimer schwimmt ein abgetrennter Finger. Als wenig später die dazugehörige Leiche auftaucht, ist Caros Neugier geweckt. Der tote Wattführer war ein engagierter Umweltschützer, der auf der Insel einige Feinde hatte - und noch mehr Geheimnisse verbarg ....

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.02.2021 - 07.03.2021
  2. Lesen 22.03.2021 - 28.03.2021
  3. Rezensieren 29.03.2021 - 11.04.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Mordseestrand" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Emmi Johannsen" könnt ihr euch während der Lesephase direkt an sie wenden.

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um es zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.04.2021

Super Krimi mit Urlaubsfeeling

3

Im Krimi Mordseestrand schafft es Emmi Johannsen (Christine Drews) mich auf eine spannende Reise an die Nordsee mitzunehmen. Dort ermitteln zum zweiten Mal die beiden Hobbydetektive Caro Falk und Jan Akkermann ...

Im Krimi Mordseestrand schafft es Emmi Johannsen (Christine Drews) mich auf eine spannende Reise an die Nordsee mitzunehmen. Dort ermitteln zum zweiten Mal die beiden Hobbydetektive Caro Falk und Jan Akkermann auf Borkum.
Caro verbringt den Nachmittag mit ihrem Sohn Justus am Strand. Es ist Hochsommer, die Sonne brennt und viele Urlaubsgäste genießen den Strand und das Meer. Plötzlich hört Caro einen Schrei. Schnell ist sie an der Seite von dem kleinen Jungen. In seinem Eimer hat der Junge einige Meerestierchen gesammelt, aber auch ein abgetrennter Finger befindet sich darin. Caro kann den Finger auf Anhieb einem sehr aktiven Umweltschützer zuordnen. Wenig später wird dann seine Leiche gefunden und Caro und Jan können ihre Ermittlerfähigkeiten ausleben. Dabei entdecken sie so manches Geheimnis.

Das Cover spiegelt direkt das Urlaubsfeeling wider, welches im Buch aufkommt. Die Möwe macht Urlaub auf Borkum und genau dorthin werde ich auch als Leser mitgenommen. Die Karte der Insel auf den Innenseiten des Umschlages geben mir eine Übersicht über die Orte auf der Insel. Die Landschaft und auch die Personen werden sehr gut beschrieben. So bin ich mit Caro über die Insel gezogen und war voll dabei. Fast konnte ich die Meeresluft riechen. Auch ohne den ersten Band zu kennen ist das Buch für sich schlüssig.
In den beiden Bänden sind mir die alleinerziehende Caro mit ihrem Sohn Justus richtig ans Herz gewachsen. Es gibt viele private Einblicke in ihr Leben. Die Ermittlungen übernimmt sie mit viel Freude und begibt sich, wenn es sein muss, auch mal in Gefahr.
Mir gefällt der Schreibstil, der nicht immer ganz ernst ist, sehr gut. Der Text ist verständlich und lässt sich flüssig weg lesen. Es gibt immer wieder aufregende Höhepunkte und bleibt bis zum Ende spannend. Es war eine tolle Gedankenreise die ich am Ende nur ungern verlassen habe.
Ich bin ein riesiger Fan von Krimis, vor allem wenn es darin um Strand, Wasser, Ebbe und Flut und eine raue Briese geht. Das Verbrechen und die Ermittler dürfen natürlich auch nicht fehlen. Caro und Jan übernehmen hier eine nicht immer ganz ernste Ermittlung. Ich finde das super, es muss nicht immer alles blutig und ernsthaft sein. Ich freue mich schon auf Band 3.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 31.03.2021

Mit dem richtigen Gespür zum Erfolg….

2

Caro Falk hat sich mit Sohn Justus gut auf Borkum eingelebt. Die WG mit ihrem Schwiegervater klappt gut, sie hat einen Job im Flughafenkiosk und Freunde gefunden.

Eines Tages wird ein abgetrennter Finger ...

Caro Falk hat sich mit Sohn Justus gut auf Borkum eingelebt. Die WG mit ihrem Schwiegervater klappt gut, sie hat einen Job im Flughafenkiosk und Freunde gefunden.

Eines Tages wird ein abgetrennter Finger am Strand gefunden und schnell steht fest, wem er gehört und die Leiche taucht genauso schnell auf. Caros Ermittlungsgespür ist geweckt. Gemeinsam mit Jan Akkermann, mit dem Sie auch schon im ersten Teil einen Mord aufgeklärt hat, versucht sie den Fall zu lösen und trifft eine Reihe von potentiellen Tätern. Dabei gerät sie auch mehrfach selbst in Gefahr.
Die Polizei hat den Fall abgeschlossen. Schließlich ergab die Obduktion, dass es sich um einen Infarkt handelte. Gut, dass auch Schwiegervater Hinnerek mit Hilfe seiner alten Kontakte Infos besorgen kann und auch Inge – Kollegin am Flughafen – hilft mit Neuigkeiten aus.

Bis zum letzten Moment bleibt es spannend. Caro und Jan lösen den Fall und auch der Täter bekommt Textanteile.

Neben der witzigen und humorvollen Krimigeschichte kommt auch Noch-Ehemann Nils zu Besuch, um Sohn Justus für einen gemeinsamen Urlaub abzuholen. Trotz der kurzen Zeit wird schnell deutlich, dass Caro und Nils sich nicht mehr viel zu sagen haben.

Fazit: eine toll geschriebene Geschichte mit einer spannenden Handlung. Emmi Johannsen hat mit Neugier und Humor eine runde Story geschaffen, die mir sehr gut gefallen hat. Sie liest sich flüssig und ich habe sie verschlungen. Ich hoffe sehr, dass eine Fortsetzung folgen wird. Genug Material wird es geben.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 29.03.2021

Spannender Krimi ohne großes Blutvergießen

4

„Mordseestrand“ ist Band zwei der Borkum-Krimi-Reihe von Emmi Johannsen. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Aber wie bei allen Reihen fehlt natürlich ...

„Mordseestrand“ ist Band zwei der Borkum-Krimi-Reihe von Emmi Johannsen. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, kann das Buch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Aber wie bei allen Reihen fehlt natürlich die ein oder andere Hintergrundinformation.

Caro Falk lebt als alleinerziehende Mutter auf der wunderschönen Insel Borkum und ist seit Band eins mit dem Ermittlervirus infiziert, was der Polizei nicht gerade gefällt. Die sympathische Caro ist super vernetzt und nutzt ihre Kontakte bei ihren „Ermittlungen“.

Mit einem Quäntchen Humor und in einem unkomplizierten Schreibstil präsentiert uns die Autorin ihren neuesten Krimi. Dabei zeigt sie, dass es kein großes Blutvergießen geben muss, um einen spannenden Fall zu schaffen. Im Laufe der Geschichte gibt es einige Überraschungen und Wendungen, so dass selbst gewiefte Ermittler etwas brauchen, um auf die Lösung zu kommen.

Ich mag es, wenn in einem Krimi auch das Privatleben der Ermittler zur Sprache kommt. Emmi Johannsen hat auch hier einen guten Mix von Detektivarbeit und Privatleben hinbekommen.

Als häufiger Borkum-Urlauber war es für mich ein doppeltes Lesevergnügen: zum einen hatte ich den spannenden Krimi und zum anderen die Schauplätze vor Augen. Mir hat Band zwei noch etwas besser gefallen als sein Vorgänger. Von mir gibt es fünf Sterne und ich freue mich auf weitere Abenteuer von Caro Falk auf Borkum.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 29.03.2021

Spannender und Humorvoller Regio-Krimi

4

Hochsommer auf Borkum

Die Hobbydetektivin Caro Falk freut sich auf einen schönen sonnigen Tag zusammen mit ihrem Sohn Justus. Mitten in der sommerlichen Idylle passiert aber etwas Schreckliches.
Ein kleiner ...

Hochsommer auf Borkum

Die Hobbydetektivin Caro Falk freut sich auf einen schönen sonnigen Tag zusammen mit ihrem Sohn Justus. Mitten in der sommerlichen Idylle passiert aber etwas Schreckliches.
Ein kleiner Junge findet im knietiefen Wasser einen abgetrennten Finger.
Caros Neugierde wird geweckt zumal wenig später die dazugehörende Leiche auftaucht.
Der Tote ist ein sehr guter Bekannter von Caro.
Jo Hammert, ein Umweltschützer und den
hat sie zuletzt zusammen mit einem Unbekannten gesehen. Dann tauchen auch noch jede Menge Drogenpäckchen auf.
Caros Spürnase läuft auf Hochtouren und sie fängt an auf eigene Faust zu ermitteln.

Emmi Johannsen ist ein Pseudonym
von Christiane Drews
Mordseestrand ist der 2. Band der Hobbydetektivin Caro Falk Reihe.

Meine Meinung:

Mordsee Strand ist der erste Krimi, den ich aus dieser Reihe lese.
Das ist kein Problem, man kommt problemlos in die Geschichte rein.

Emmi Johannsen nimmt uns mit auf die schöne Insel Borkum.
Durch die wunderbare Schreibweise fällt es nicht
schwer sich dort zurechtzufinden. Man hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein.
Auch die Charaktere sind sehr liebevoll und sehr echt beschrieben.
Caro Falk ist eine wunderbare Hobbydetektivin, die so herrlich unkonventionell hilft einen Mord aufzuklären. Miss Marple lässt Grüßen.
Mit ihrer erfrischenden Art, ihrer Neugier und ihrer Offenheit war sie mir sofort sympathisch.
Die Mischung zwischen Urlaubsflair und Verbrechen ist sehr gelungen.
Auch sehr wichtige und aktuelle Themen wie der Umweltschutz und der Bauboom fließen mit in die Geschichte ein.
Der flüssige Schreibstil, die gut herausgearbeiteten Charaktere sowie die Geschichte selbst überzeugen.
Dazu kommt eine große Portion Humor.
Die Figuren sind bis in die Nebenrollen so liebevoll gezeichnet das man ganz schnell Sympathien oder auch Antipathien hegt.
Ein richtig guter Regio-Krimi. Mit einem Spannungsbogen, der sich langsam aufbaut und bis zum überraschenden Ende bleibt.
Ich habe ich mich mit diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt, habe mit rätseln können und ein tolles Kopfkino gehabt.
Positiv zu erwähnen ist noch die Übersichtskarte von Borkum. Sie befindet sich am Anfang und Ende des Buches.

Fazit:

Ein humorvoller Krimi zum Mitraten und mal eine Ermittlung aus einem etwas anderen Blickwinkel.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 29.03.2021

Ich bin restlos überzeugt

8

Hobbydetektivin Caro Falk beobachtet, wie sich Umweltschützer Jo Hammert mit einem ihr unbekannten Geschäftsmann am Borkumer Flughafen trifft. Außerdem sind ihr die vielen kleinen schwarzen Päckchen in ...

Hobbydetektivin Caro Falk beobachtet, wie sich Umweltschützer Jo Hammert mit einem ihr unbekannten Geschäftsmann am Borkumer Flughafen trifft. Außerdem sind ihr die vielen kleinen schwarzen Päckchen in Jos Rucksack aufgefallen. Als bei einem kleinen Junge beim Sandbuddeln ein abgetrennter Finger in seinem Eimer landet und Caro genau diese Art von Finger erst kürzlich gesehen hat, schrillen bei ihr alle Alarmglocken und ihr Ermittlergen breitet sich aus...

„Mordseestrand“ ist für mich der erste Krimi, den ich aus der Feder von Emmi Johannsen gelesen habe, kenne aber die Bücher, die sie unter ihrem Klarnamen Christine Drews geschrieben hat. Also war ich sehr gespannt auf diese neue Reihe. Durch die in die Geschichte eingeflochtene kurze Vorstellung der Protagonisten und einige Rückblenden hatte ich den Eindruck nur sehr wenig verpasst zu haben.

Die Karten der Insel Borkum am Anfang und am Schluss des Buches gefallen mir sehr gut. Da habe ich einen ersten Eindruck, was wo auf der Insel liegt.

Caro ist mir mit ihrer dynamischen, lebenslustigen, neugierigen, herzlichen und liebevollen Art und ihrem Ermittlerinstinkt sofort sehr sympathisch. Sie schafft es aber auch immer wieder sich mit ihrer Neugier in problematische Situationen zu manövrieren.
Jan Akkermann, der Caro bei ihren Ermittlungen begleitet, bleibt in der Geschichte mit seinem Privaten sehr im Hintergrund. Ob er was zu verbergen hat?
Jo Hammert, den einsiedlerische Umweltschützer, habe ich auch schnell ins Herz geschlossen. Er tritt nicht nur für die Vögel und eine ganz bestimmt Eulenart ein, sondern ihm liegt auch die Insel Borkum selbst am Herzen. Hier findet gerade, wie an vielen Nord- und Ostseeabschnitten, ein Bauboom statt. Dem stellt er sich entgegen – bis zum Schluss.
Aber auch die anderen Mitwirkenden, sympathische und weniger sympathische, kommen menschlich und sehr gut vorstellbar rüber.

Es geht sehr ruhig los. Die Sommer- und Urlaubsstimmung auf Borkum mit ihrer Hitze kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich bekomme beim Lesen „Meerweh“ und möchte so gerne auch mal wieder in den Norden reisen. Durch den Fund des Fingers beginnt sich die Spannung aufzubauen und sie bleibt sehr hoch bis zur Auflösung des Falles. Es gibt einige Verdächtige und Fährten, auf die ich mich eingelassen habe, die aber ins Nichts geführt haben. Die Auflösung hat mich dann doch verblüfft. Ich hatte jemand ganz Anderen im Visier meiner Ermittlungen.

Die Themen Umweltschutz und Bauboom auf den Inseln sind im Moment wieder sehr aktuell und hier sehr gut in der Geschichte untergebracht.
Der leichte, manchmal humorige und flüssige Schreibstil gefällt mir sehr gut. Ich kann in die Gedanken der Protagonisten eintauchen und bin einfach mittendrin in einer gelungenen Geschichte, die mich überzeugt und sehr gut unterhalten hat.

Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung auch für Leser, die hier erst einsteigen. Ich werde das erste Buch auf alle Fälle noch lesen.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil