Schnell-eBook-Leserunde zu "Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg" von Charlotte Gardner

Ein neuer Mord an Bord!
Cover-Bild Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg
Produktdarstellung
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Charlotte Gardener (Autor)

Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg

Ein Kreuzfahrt-Krimi

Ein neuer Mord an Bord!

Auf der Queen Anne findet ein großes Modespektakel statt. Als Jurymitglied soll Mary Elizabeth Arrington die Kollektionen der Designer bewerten. Doch der Abend der großen Modenschau nimmt eine dramatische Wendung, als einer der exzentrischen Stardesigner vor den Augen des Publikums auf schockierende Weise zu Tode kommt. Mary stürzt sich in die Ermittlungen - wie immer tatkräftig unterstützt von dem Zimmermädchen Sandra und Kapitän MacNeill.

Der vierte Fall für die sympathische Ermittlerin Lady Arrington auf hoher See.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.09.2021 - 10.10.2021
  2. Lesen 25.10.2021 - 31.10.2021
  3. Rezensieren 01.11.2021 - 14.11.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde zu "Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg" von Charlotte Gardner und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Dieser Roman wird innerhalb von einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.11.2021

Lustig und spannend.

0

Tolle standfeste Charaktere.
Willensstark und ohne Angst lösen die Damen den Fall. Lustig wie beschrieben wird welche unmöglichen Kleider Lady Arrington tragen muß und wie sie darüber denkt.
Man taucht ...

Tolle standfeste Charaktere.
Willensstark und ohne Angst lösen die Damen den Fall. Lustig wie beschrieben wird welche unmöglichen Kleider Lady Arrington tragen muß und wie sie darüber denkt.
Man taucht richtig in die Modewelt ein.
Nach dem ersten Mord steigt die Spannung so, daß man nicht mehr aufhören kann.
Habe den Roman mit viel Freude gelesen,sehr gelungen. Einfach schön....

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.11.2021

Mord, Meer und Modezirkus

0

Lady Arrington, Krimiautorin und Hobbydetektivin, ist wieder mal zur Stelle, als ein Mord auf hoher See verübt wird. Diesmal ist das Kreuzfahrtschiff von kuriosen Modemenschen bevölkert und als der Star-Designer ...

Lady Arrington, Krimiautorin und Hobbydetektivin, ist wieder mal zur Stelle, als ein Mord auf hoher See verübt wird. Diesmal ist das Kreuzfahrtschiff von kuriosen Modemenschen bevölkert und als der Star-Designer scheinbar Selbstmord verübt, glaubt Lady Arrington darin, einen kalkulierten Mord zu erkennen. Wie immer behält ihre Spürnase recht und eine Jagd auf den Mörder beginnt.

Das Buch ist ein gelungen Cozycrime und wird durch skurrile Begebenheiten mit Waffennarren, brenzligen Situationen und Mord nicht langweilig. Das Tempo ist angenehm und der Schreibstil verständlich. Die Figuren sind einfach gestrickt und an bekannten Mode Persönlichkeiten orientiert. Ich hatte schnell einige Berühmtheiten der Modeszene im Kopf. Buch ist ein ideales See-Abenteuer, um vom Alltag abzuschalten. Zu viel darf man aber nicht erwarten, manchmal war mir der Handlungsstrang mit dem Schiffsarzt und seiner Büste einfach zu platt und unnötig.

Die Protagonistin Mary Elizabeth Arrington ist super, Sandra sehr sympathisch und Antonio zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Die Haushälterin zeigt mal wieder, dass selbst vermeintlich unnützes wissen, doch im richtigen Kontext Gold wert ist.

Fazit: "Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg" ist ein lesenswerter CosyCrime Krimi.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.11.2021

Ein toller Cosy Krimi

0

Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg von Charlotte Gardener ist der mittlerweile vierte Teil einer netten und spannenden Cosy Crime Reihe. Alle Bücher sind in sich abgeschlossen und können gut ...

Lady Arrington und ein Mord auf dem Laufsteg von Charlotte Gardener ist der mittlerweile vierte Teil einer netten und spannenden Cosy Crime Reihe. Alle Bücher sind in sich abgeschlossen und können gut separat gelesen werden. Die Bücher gehen in die Richtung von Agatha Christie. Sie spielen alle auf einem Schiff und haben somit nur eine begrenzte Anzahl von Verdächtigen und eine sympathische ältere Hauptprotagonistin die sich als Hobbyermittlerin betätigt.

Ich habe bisher Band 1 und 2 gelesen und bin von der Reihe fasziniert. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Ich bin wieder schnell in das Buch rein gekommen. Der Autorin fällt immer wieder was neues ein warum Lady Arrington auf dem Schiff ermitteln muss, so wird es nie langweilig auf der Queen Anne.

Diesmal findet auf dem Kreuzfahrtschiff ein Modespektakel statt und mitten drin Lady Arrington die jeden Tag ein besonderes Kleid eines der anwesenden Designer tragen muss. Doch schon am ersten Abend bringt sich einer der Designer vor aller Augen um. Doch Lady Arrington hat ihre Zweifel und untersucht den Selbstmord des Designers und stößt dabei auf so manche Überraschung.

Auch wenn der Fall etwas konstruiert wirkt ist er doch spannend und unterhaltsam zugleich. Gerade durch die etwas spezielleren Charaktere der Protagonisten bekommt das Buch etwas spritziges. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Das Buch ist lebendig und der Leser fühlt sich mitten im Geschehen.

Wie bei einem Cosy Krimi zu erwarten ist die Spannung eher subtil, aber trotzdem oft greifbar. Dieses Genre vereint Gemütlichkeit, Spannung und Humor. Und somit ist dieses Buch ein toller, leichter Krimi den man gerne liest und den ich nur weiter empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.11.2021

Mein erster Lady Arrington Cozy-Krimi und bestimmt nicht mein Letzter

0

In diesem 4. Teil der Reihe „Lady Arrington“ – Ein Kreuzfahrt Krimi, stolpert Mrs. Arrington, ihres Zeichens englische Autorin, wieder mit viel Humor und ihrer bekannten Spürnase, nicht nur in die bizarre ...

In diesem 4. Teil der Reihe „Lady Arrington“ – Ein Kreuzfahrt Krimi, stolpert Mrs. Arrington, ihres Zeichens englische Autorin, wieder mit viel Humor und ihrer bekannten Spürnase, nicht nur in die bizarre Modewelt, sondern auch in einen ebenfalls bizarren Todesfall hinein.

Da sie als Jurymitglied einer Modenschau direkt am Geschehen ist, drängt es sich quasi auf, diesen Fall genauer unter die Lupe zu nehmen.

Erfreulicherweise ist sie hier nicht allein, denn sie erhält wieder Hilfe von Sandra, der schlagfertigen Reinigungskraft mit fragwürdiger Arbeitsmoral und von George MacNeill, der nicht nur der Kapitän des Kreuzfahrtschiffes ist. Sandra’s Freund Antonio, ein Maschinist und der griesgrämige Schiffsarzt Dr. Germer, müssen ebenfalls alles reinlegen, um der Lösung näher zu kommen.

Wie es ein Krimi an sich hat, tauchen auch hier verschiedene Gegenspieler auf, denen gegenüber sich die Spürnasen behaupten müssen.

Dieser Krimi zeichnet sich in meinen Augen durch einen klaren Schreibstil aus, der eine wunderbare Portion an Humor mitbringt. Die zahlreichen Metaphern lassen die Personen, die Handlung und den Ort des Geschehens sehr lebendig erscheinen und man fühlt sich an Bord des Kreuzfahrtschiffes versetzt.

Lady Arrington und George McNeill fallen wegen ihrer „feinen englischen“ Art auf, weil sie diese verkörpern ohne dabei steif zu wirken. Sandra, die Reinigungskraft, ist durch ihre vorwitzige Art eine Bereicherung für die Story, ohne der Hauptperson die Show zu stehlen.

Man bekommt einen Einblick in die Modewelt und ihren, mal mehr, mal weniger schillernden Persönlichkeiten. Den späteren Toten und seine Muse, hier sei nicht zu viel verraten, sah ich beim Lesen förmlich vor mir und beide schafften es, dass ich nicht sagen konnte, ob sie mir sympathisch sind, oder nicht.

Bei der Authentizität des Opfers hapert es ein wenig, da ich mir nicht vorstellen kann, dass man sich ohne Konsequenzen, so in der Öffentlichkeit aufführen dürfte. Amüsant ist auch der unsympathische Dr. Germer, der mit seiner kratzbürstigen Art und seinem offensichtlichen Narzissmus beim Lesen Spaß macht.

Wie es einem Cozy-Krimi entspricht kann man sich auf der Couch einkuscheln und ihn einfach so weg-lesen (DP). Einen ausdrücklichen Spannungsbogen gibt es meines Erachtens nicht, aber dafür erwartet man auf jeder nächsten Seite ein neues, humorvoll erzähltes Geschehen.


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 12.11.2021

Ahoi, ein Modespektakel wartet!

0

Lady Mary Arrington sticht erneut in See. Nur dieses Mal erwartet sie keine mordsidyllische Kreuzfahrt, sondern eine Modenschau der besonderen Art. Skurrile Outfits, exzentrische Designer und schillernde ...

Lady Mary Arrington sticht erneut in See. Nur dieses Mal erwartet sie keine mordsidyllische Kreuzfahrt, sondern eine Modenschau der besonderen Art. Skurrile Outfits, exzentrische Designer und schillernde Models zeichnen die "Fashion Cruise" aus und natürlich darf ein saftiger Mord nicht fehlen.
Mary wird wieder tatkräftig durch die Servicekraft Sandra, den Schiffmechaniker Antonio und natürlich durch Kapitän MacNeill unterstützt sowie ihre Haushaltshilfe Greta, die mit allerhand Klatsch und Tratsch aus der Regenbogenpresse aufwarten kann. Die Ermittlungen werden durch extravagante Outfits der Stardesigner begleitet, die Mary vertraglich an Bord tragen muss. Hierzu lässt sich nur sagen: "Jene Kleidung ist die beste, bei der man ganz einfach vergessen kann, dass man sie trägt."

Mit der Modenschau hat die Autorin Charlotte Gardener ein außergewöhnliches Ambiente geschaffen, was sich deutlich von den Vorgängerromanen unterscheidet. Der Schreibstil lässt Bilder vor dem inneren Auge entstehen, die oft sehr skurril sind. Auch die Dialoge glänzen erneut durch ihren Humor.
Jedoch hat mir das Kreuzfahrtflair mit seinen exotischen Ländern und dem Urlaubsfeeling gefehlt, so dass mich die Handlung nicht so sehr fesseln konnte. Das Mordopfer sowie der Tathergang waren schnell ersichtlich und auch die Aufklärung an manchen Punkten vorhersehbar.
Allerdings war die Wandlung von Dr. Germer spannend zu beobachten, wie doch aus einer selbstverliebten Arroganzbestie ein wimmernder Angsthase werden kann. Hingegen fehlte so der Kontrahent für Mary, was auf Dauer sicher etwas langweilig werden könnte.

Ich bin auf den nächsten Band der Reihe gespannt und hoffe, dass wir wieder eine "normale" Kreuzfahrt mit mörderischem Atmosphäre erleben werden, die vielleicht auch mal in kalte nordische Gefilde gehen darf?

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung