Schnell eBook Leserunde zu "Only One Song" von Anne Goldberg

Auftakt der Contemporary-Romance-Reihe
Cover-Bild Only One Song
Produktdarstellung
(20)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anne Goldberg (Autor)

Only One Song

"We're all born as dreamers ..."

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band "Treehouse Promises".

Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen. Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht ... und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet.

Der erste Band der dramatischen Contemporary-Romance-Reihe von Anne Goldberg. Originell. Intensiv. Heiß.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.10.2020 - 15.11.2020
  2. Lesen 23.11.2020 - 29.11.2020
  3. Rezensieren 30.11.2020 - 13.12.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Only One Song" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin Anne Goldberg die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Anne Goldberg" könnt ihr euch gerne an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.11.2020

für mich bedeutet Romance einfach mehr, als das, was ich hier gefunden habe

3

Ich musste darüber nachdenken, was genau ich schreiben soll, denn ich habe mir schon vor Wochen, als ich dieses Buch entdeckt habe, so sehr gewünscht, das es mir ultramegasuperdupergeilomäßig gefallen ...

Ich musste darüber nachdenken, was genau ich schreiben soll, denn ich habe mir schon vor Wochen, als ich dieses Buch entdeckt habe, so sehr gewünscht, das es mir ultramegasuperdupergeilomäßig gefallen wird, doch wie es meistens so ist, gehen nicht alle Wünsche in Erfüllung...

Also, abgesehen von der Farbe gefällt mir das Cover eher nicht so, liegt an dem Pärchen, welches meiner Meinung nach völlig unnötig "draufgeklatscht" wurde, doch der Klappentext war interessant genug, das ich dieses Buch von einer mir bis dato unbekannten Autorin kennenlernen wollte, allerdings habe ich schnell gemerkt, das der Klappentext für mich inhaltlich nicht passt, da die Geschichte geht in eine andere Richtung geht, was nicht negativ ist, aber anders meiner Meinung nach mehr Gefühle hervorgehoben hätte.

Die Leseprobe hat mir die Möglichkeit gegeben Theo und Winston kennenzulernen, die auf Anhieb sympathisch und authentisch wirkten, die beiden haben mir gleich zu Beginn schon viele Lacher aufs Gesicht gezaubert, denn Anne hat sehr viel Humor, das spiegelt sich auch in den Charakteren wider, ihre erste Begegnung war wirklich einmalig, und alles was danach kam ebenfalls.

Der Schreibstil von Anne ist modern und herrlich locker, allerdings gab es einige Details, die mich verwirrt, meinen Lesefluss enorm gestört und mich zu einer Lesepause gezwungen haben, das hätte man besser umsetzen können.
Natürlich ging es sehr humorvoll und locker in einer dialogmäßigen Erzählung aus der Sicht von Theo weiter, die mir insgesamt aber leider keinen Tiefgang bot bis auf eine Szene.

Ich konnte die Gefühle zwischen Theo und Winston überhaupt nicht greifen, ich habe vergeblich auf den entscheidenen Punkt gewartet, an dem mein Herz diese Verbindung auch spürt, doch sie kam leider nicht.

Der dramatische Showdown hat mich überrscht, ich dachte es passiert etwas anderes, aber leider wurde auch der nicht allzu intensiv erzählt, es ging viel zu schnell zum Ende über, ich hatte Fragezeichen im Kopf, doch das Buch war vorbei ...

Versteht mich nicht falsch, auch wenn mein Text nur negativ klingt möchte ich betonen, das ich auch schöne Momente mit Theo und Winston hatte, die beiden haben mich durchaus zum lachen gebracht und einige Stellen haben mich auch ein paar Tränchen gekostet und alleine schon, das Musik eine Rolle spielt, war es wert, dieses Buch zu lesen, die Lyrics sind total schön, aber es hat mir einfach nicht gereicht, für mich bedeutet Romance einfach mehr, als das, was ich hier gefunden habe.

Vielen Dank die Lesejury und be-ebooks für die Leserunde und das bereitgestellte Exemplar, das beeinflusst meine Meinung natürlich in keinster Weise!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.12.2020

Anders als erwartet

2

Im Buch "Only One Song" von Anne Goldberg handelt es sich um eine gefühlvolle Geschichte zwischen Theo Coleman und Winston Lee Bell.

Theo arbeitet tagsüber in einer Tierklinik und kümmert sich mit Freunden ...

Im Buch "Only One Song" von Anne Goldberg handelt es sich um eine gefühlvolle Geschichte zwischen Theo Coleman und Winston Lee Bell.

Theo arbeitet tagsüber in einer Tierklinik und kümmert sich mit Freunden über eine Tierhilfsorganisation um verwahrloste Tiere. Nachts steht sie hinter dem Tresen einer angesagten Bar, in der ab und zu Konzerte stattfinden. In dieser Bar trifft Theo auf Winston. Einen gut aussehenden Drummer einer aufsteigenden Band, den sie fälschlicherweise für die Aushilfe hält. Und so nimmt die aufregende Geschichte ihren Lauf.


Also ich muss vorwegzunehmen, dass dies nicht die typische eines Mädchens ist, die sich in ein Mitglied der derzeit angesagtesten Rockband verliebt, beide über Umstände ein Paar werden, er Mist baut und sie sich trennt. Es ist nicht die Geschichte, wo er zu spät merkt, wie sehr er sie brauch und in einem großen Finale ihr seine Liebe gesteht. Nein, so eine Geschichte ist es nicht. Das hier geht viel tiefer.


Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich. Es hat wirklich lange gedauert bis ich halbwegs nachvollziehen konnte, wieso das Buch diesen Titel trägt. Die beiden Hauptcharaktere sind für mich gut ausgefeilt. Theo, emanzipiert und stark aber gleichzeitig auch unsicher. Bei Winston musste ich oft über sein Verhalten schmunzeln, ich habe mir öfters bei ihm den sogenannten Hundeblick in den Augen vorgestellt. Wie bei seiner Hundedame.

Die Story hat sich leider manchmal etwas verloren und so habe ich mich zum weiterlesen motivieren müssen und wurde jedes Mal belohnt.
Meinem Empfinden nach haftet diesem Buch eine gewisse Traurigkeit an, die man in jedem Kapitel spüren kann. Zwischen Theo und Winston, Theo und ihrer Mutter, Theo und ihren Großeltern, Theo und ihrer Tätigkeit mit den Tieren. Besonders stark war dieses Gefühl natürlich wenns um Willow ging. Welches weiche Herz bekommt da keine Risse.
Im Gegensatz dazu waren die intimen Momente der Hauptcharaktere nur angeschnitten und kurzweilig, nicht sehr detailliert beschrieben wie im Großteil der New Adult Werke.

Für mich persönlich gab das Konzert und die Geschehnisse rundherum etwas her, was ich noch nirgends so gelesen habe. Die Angst, die Verzweiflung. So nah am aktuellen Geschehen und im Zeitgeist. Ich habe stellenweise gedacht, dass es hier kein Happy End geben kann. Aber das gibt es.

Auch wenn das Happy End bei Theo und Winston anders aussieht wie das Klischee.

Alles in einem ein tollen Buch.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.12.2020

Liebevoll und Authentisch

2

Worum geht’s?
Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, handelt diese Geschichte von Theo und Winston, die sich durch einen verstrickten Zufall kennen lernen. Bereits bei der ersten Begegnung merkt ...

Worum geht’s?
Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, handelt diese Geschichte von Theo und Winston, die sich durch einen verstrickten Zufall kennen lernen. Bereits bei der ersten Begegnung merkt der Leser, dass ordentlich Funken sprühen. Theo hat sich jedoch klare Regeln gesetzt, was die Liebe angeht: Bis zum Frühstück ist sie verschwunden. Doch Winston schafft es, ihr Innerstes zu berühren. Bevor die beiden jedoch zueinander finden können, droht das Schicksal sie auseinander zu reißen. Für immer und ewig.

Meine Meinung:
Zunächst muss ich leider sagen, dass mir das Buchcover nicht zusagt. Durch die genaue Abbildung zweier Personen wird dem Leser die Vorstellungskraft und Fantasie genommen. Auch den Titel „Only One Song“ finde ich nicht perfekt. Ja, es geht in diesem Buch um Musik, aber der Song für Theo spielt für mich nicht so eine große Rolle als dass man ihn für den Titel verwenden sollte. Die Autorin hat bereits erklärt, dass sie beim Titel ein wenig improvisieren musste, da die Reihe immer mit „Only One“ beginnt. Dabei hätte man dennoch ein wenig kreativer werden können.

Die Geschichte finde ich wirklich klasse. Man erwartet durch den Klappentext eine romantische Erzählung, in der zum Schluss die Frage: Tour oder Theo? aufkommen wird. Sehr überraschend ereignet sich am Ende des Buchs jedoch ein ganz großer Knall, den man lange nicht kommen sieht. Deshalb bin ich auch etwas im Zwiespalt: Auf der einen Seite frage ich mich, ob am Buch interessierte Leser, sich nicht vielleicht doch mit größerer Wahrscheinlichkeit für das Lesen entscheiden würden, wenn bereits im Klappentext auf dieses schicksalshafte Ereignis hingewiesen wird. Auf der anderen Seite fand ich dieses plötzliche und absolut unerwartete Event so eine erfrischende Überraschung, da eben nicht alles rosarot ist.

Das, was mich am meisten an dieser Story begeistert, ist die Tatsache, dass die Beziehung von Theo und Winston so alltäglich ist. Endlich mal keine Erzählung, in der ein steinreicher Mann eine schüchterne Frau verführt, sondern eine ganz bodenständige Geschichte. Hier zählen eben auch die „normalen“ Probleme. Ob das jetzt das Alzheimer der Oma oder der kranke Hund ist.
In irgendeiner Rezension habe ich gelesen, dass sich der Leser unter einer Liebesgeschichte etwas anderes vorstellt. Das war für mich 0,0% der Fall. Viel mehr waren es Kleinigkeiten, die die Beziehung besonders gemacht haben. Ich denke dabei an die Nacht, in der sich Theo nach Hause geschlichen hat, während Winston dachte, sie gehe nur ins Badezimmer. Oder die Stelle im Bad mit Willows Massage. Diese kleinen Details machen die Beziehung so unglaublich glaubhaft. Dabei hilft natürlich auch enorm der Charme der beiden Hauptfiguren.

Somit wären wir auch schon beim nächsten Thema: Die Charaktere. Wie ich in der Leseprobe bereits entnehmen konnte, war diese Buch geprägt von authentischen Dialogen und schlagfertigen Sprüchen. Ich liebe es. Das macht das Lesen so erfrischend. Mir fällt es wirklich schwer, den Charme den Winston und Theo mit sich bringen in Worte zu fassen. Da liegst Du da, liest eine der tragischsten Stellen des ganzen Buchs mit Tränen in den Augen und kannst Dir ein Schmunzeln dennoch nicht verkneifen, weil die Art und Weise wie die beiden Figuren miteinander umgehen so liebevoll ist.

Das Einzige, das mich bei diesem Buch gestört hat, war der Schreibstil. Bei manchen Sätzen musste ich tatsächlich mehrfach drüber lesen, bis ich sie auch wirklich verstanden habe. So schön und einprägsam manche Zeilen gewesen sind, waren manche Nebensätze eben auch ein wenig verwirrend. Das hat dem Buch aber keinen großen Abbruch getan.
Was mich persönlich zunächst auch ein wenig durcheinandergebracht hat, war die Tatsache, dass Theo Theo heißt. In meinem Kopf ist irgendwie eingeprägt, dass Theo ein Jungenname ist und deshalb hat er auch ein wenig Zeit gebraucht, sich daran zu gewöhnen.

Fazit
Alles in allem bleibt nur noch zu sagen, dass das Buch für jemanden geeignet ist, der weniger auf klischeehafte und kitschige Liebesgeschichten, sondern mehr auf alltägliche und authentische Beziehungen steht. Durch den überragenden Humor und der außergewöhnlichen Wendung der Handlung wird es für den Leser nie spannend.

Danke, dass ich an dieser Leserunde teilhaben durfte und mir von diesem Buch das Herz brechen lassen konnte!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.12.2020

Ein Buch, dass so viel mehr ist, als nur ein Roman.

2

Zusammenfassung

Theo ist eine junge Frau, die herauszufinden versucht, was sie in ihrem Leben machen möchte. Tagsüber sammelt sie in einer Tierklinik Erfahrungen und hilft streunende Tiere zu retten, ...

Zusammenfassung

Theo ist eine junge Frau, die herauszufinden versucht, was sie in ihrem Leben machen möchte. Tagsüber sammelt sie in einer Tierklinik Erfahrungen und hilft streunende Tiere zu retten, und Abends arbeitet sie in einer Bar um die Miete der Wohnung bezahlen zu können, in der sie mit ihrer Freundin Erin wohnt. In dieser Bar lernt sie Winston, den Drummer der Band kennen, die an diesem Abend spielt. Es herrscht vom ersten Augenblick an eine große Anziehungskraft zwischen den beiden. Doch ist ihre Beziehung stark genug, den Hindernissen in ihrem Weg zu trotzen?

Cover, Titel und Schreibstil

Das Cover ist sehr interessant und passt gut zur Story. Ich finde es sticht durch die eher dunklen und grünen Farben total ins Auge. Der Titel war mir anfangs noch nicht so schlüssig. Zum Ende wurde er aber immer klarer. Der Schreibstil war sehr angenehm, humorvoll, einfangend und mitreißend.

Meine Meinung

Ich bin total begeistert. Das Buch ist sehr außergewöhnlich, da es nicht nur eine schöne Liebesgeschichte mit den typischen Hochs und Tiefs ist, sondern auch allgegenwärtig Probleme und schlimme Ereignisse thematisiert und zeigt, dass egal wie schlimm alles aussieht, man es schafft damit klarzukommen. Dazu spezialisieren sich die Probleme vor allem auf junge Erwachsene, die noch nicht so richtig wissen, wie es weiter gehen soll. In dem Buch gibt es nicht nur Probleme, sondern auch viele schöne Momente. Ich finde, es herrscht ein ausgeglichenes Gleichgewicht. Alle Charaktere haben mir gut gefallen, ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es sie wirklich geben könnte. In dem Buch waren meiner Meinung nach auch viele Lebensweisheiten enthalten, was ich super finde. Einigen Stellen hätten nochmal etwas detaillierter sein können, vor allem zum Schluss.

Fazit

Das Buch wird mir im Gedächtnis bleiben, da es mich sehr bewegt hat. (An einigen Stellen hatte ich echt mit den Tränen zu kämpfen und war kurz vorm verzweifeln) Es hat mich nicht nur zum weinen, sondern auch zum lachen gebracht, was in der Öffentlichkeit schwer zu unterdrücken war.
Ich empfehle es auf jeden Fall weiter, da es sich echt gelohnt hat dieses Buch zu lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.12.2020

Dieses Buch habe ich unerwartet bis zum Ende geliebt!

2

Worum geht es:
Theo und Winston lernen sich in einem Londoner Club kennen. Obwohl Theo denkt Winston wäre die Thekenaushilfe für die Nacht stellt sich heraus, dass er der Drummer der Band ist, die an diesem ...

Worum geht es:
Theo und Winston lernen sich in einem Londoner Club kennen. Obwohl Theo denkt Winston wäre die Thekenaushilfe für die Nacht stellt sich heraus, dass er der Drummer der Band ist, die an diesem Abend auftreten wird.
Vor allem Theo versucht dass aus ihrer Anziehung nicht mehr wird. Doch Gefühle lassen sich nicht kontrollieren und somit lässt sie WInston viel näher an sich ran als sie geplant hatte, und das obwohl er bald mit seiner Band auf Europatour gehen soll. Allerdings endet der Abend des Auftaktkonzerts anders als gedacht...
Dies ist der erste Band der "Only One" Reihe von Anne Goldberd.

Meine Meinung:
WOW! Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr mir dieses Buch gefallen hat. Es hat mich ab den ersten Seiten in einen Sog gezogen aus dem es für mich nur sehr schwer war wieder herauszukommen. Es ließ mich öfters weinend, mit offenem Mund und lachend zurück.
Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, dachte ich es wäre eine typische Rockstar-Liebesgeschichte, allerdings stellte sich schnell heraus, dass Anne Goldberg hier weitaus mehr geschaffen hat.

Theo ist eine starke unabhängige Frau. Sie ist an die Familie gebunden, aber will auch auf eigenen Beinen stehen. Ihr Zwiespalt in Bezug auf die Berufswahl sind für viele in ihrem Alter bestimmt nachzuvollziehen. Ich konnte mich in diesem Aspekt sehr gut in sie hineinversetzen. Um nicht verletzt zu werden zieht sie es vor die Menschen in ihrem Umfeld nicht zu nah an sich ran zu lassen.
Winston Lewis Bell ist ein toller männlicher Protagonist. Er wird sexy beschrieben, ist aber kein typischer F*uckboy sondern ein sensibler, lustiger und cooler Typ. Mit ihm kann man auf jeden Fall Spaß haben, aber auch über das Leben und die Welt reden. Seine Hündin Willow ist wie sein Schatten und begleitet ihn auf Schritt und Tritt.
Auch Theos Großeltern spielen in ihrem Leben eine wichtige Rolle, dabei finde ich es gut, dass in dem Buch auch Themen wie Demenz angesprochen bzw. behandelt werden.

In diesem Buch gefiel mir auch sehr die Chemie zwischen den beiden Protagonisten. Leidenschaftliche Szenen fand ich hier super beschrieben. Sie wirkten nicht gekünstelt oder zu erotisch, sondern hatten von allem genau die perfekte Mischung. Manchmal habe ich in Büchern Probleme mit diesen Szenen, weil es entweder zu schnell oder zu langsam geht. Hier fand ich allerdings, dass die Szenen immer die perfekte Länge hatten. Ich hätte auch nichts gegen mehr gehabt, kann es aber verstehen warum sich die Autorin dagegen entschieden hat.

Den Lesefluss fand ich super. Kaum hatte ich das Buch in der Hand war ich auf einmal schon 50 Seiten weiter. Der Schreibstil war einfach zu lesen und Handlungen wurden toll beschrieben. Ich fand auch toll wie die Autorin einige Tierszenen so süß oder auch mitfühlend beschreiben konnte. Die Geschichte nimmt einen tollen Lauf, einige Passagen sah man zwar kommen (weil sie meiner Meinung nach auch irgendwie zu einer Liebesgeschichte dazu gehören) aber andere haben mich total überrascht und dadurch auch viel mehr mitgenommen. Das Ende kam schnell, aber nicht zu plötzlich und ich fand es toll wie die Protagonisten in den letzten Szenen so menschlich reagiert haben, anstatt sich wie Helden in Actionfilmen zu benehmen.

Mein einziger Kritikpunkt? -Der Manbun, von dem ich leider wirklich kein Fan bin, aber der lässt sich ja leicht weg denken ;)

Mein Fazit:
Dieses Buch hat so viel Liebe, Leidenschaft und Schmerz, und definitiv auch mein Herz. Anne Goldberg schafft es mit ihren Worten mich und mein Herz zu zerstören und es direkt wieder zusammen zu flicken. Für mich war dieses Buch ein unerwartetes Jahreslightlight! Durch das Lesen der Leseprobe dachte ich mir zwar schon, dass mir das Buch gefallen würde, aber das es mich dann so sehr von den Socken haut hätte ich nun auch wieder nicht erwartet!
Ganz große Liebe für dieses Buch und deren Protagonisten. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände und Bücher der Autorin.


Vorsicht: Suchtpotenzial!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl