Leserunde zu "Alles, was du für mich bist" von Nora Welling

Große Gefühle und sexy Prickeln
Cover-Bild Alles, was du für mich bist
Produktdarstellung
(20)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nora Welling (Autor)

Alles, was du für mich bist

Everything for you. Roman

Luis und Nuria sind beste Freunde seit Kindertagen. Heute ist er einer der besten Kitesurfer der Welt, sie eine gefragte Physiotherapeutin. So ist es auch Nuria, die sich um Luis kümmert, als ein tragischer Unfall seiner Karriere jäh ein Ende setzt und er desillusioniert auf die heimische Hacienda zurückkehrt. Nuria erkennt bald, dass er nicht mehr nur der verwöhnte Sonnyboy von früher ist. Und während Luis alles daransetzt, ihr bei der Suche nach der großen Liebe zu helfen, beginnt Nuria, ganz neue, unbekannte Gefühle für ihn zu spüren ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 29.03.2021 - 18.04.2021
  2. Lesen 03.05.2021 - 16.05.2021
  3. Rezensieren 17.05.2021 - 30.05.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Alles, was du für mich bist" von Nora Welling und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 18.04.2021

Das Cover gefällt mir sehr gut. Leider habe ich das Lettern des Reihennamens auf den ersten Blick gar nicht erkannt :O Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass das Bild am Laptop sehr klein ist. Es ist ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Leider habe ich das Lettern des Reihennamens auf den ersten Blick gar nicht erkannt :O Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass das Bild am Laptop sehr klein ist. Es ist auf jeden Fall richtig schön!
Luis und Nuria sind beides tolle Namen wobei ich Nuria ganz besonders finde.

Der erste Satz ist schon wunderschön.
»Der Himmel ist da, wo die Freiheit ist.« (S.5)

Oh und so schön es anfängt so tief fällt man auch. Luis hat scheinbar einen heftigen Unfall gehabt. Einen der Art, der nicht nur Narben auf deinem Körper hinterlässt, sondern noch tiefe Spuren auf deiner Seele.

Hacienda, das Mandelkönigreich. Ein schöner Ort, um Geschichten zu erzählen ;)

Nuria ist bereits verliebt. Lange und tief und hoffnungslos und hoffend. Trotzdem verspricht die Geschichte ein große Liebe, die das übersteigt.
Die Vergleiche sind zum Brüllen. ich rede von einem Glücksbärchi, einer Kreuzspinne (urgh!) und einem Pummeleinhorn :D Wie wärs mit Merch zu der Reihe? (Damit meine ich deifinitiv das Pummeleinhorn und NICHT die Kreuzspinne!!)
Fühle mich jetzt inspiriert Dinge mit Mandelblüten zu verzieren :D

In der Leseprobe habe ich schon einige schöne Sitze entdeckt. Zum Beispiel auf S. 19 die Beschreibung des Himmels.
»Nur helles, perfektes Blau und Unendlichkeit.«

Ok also so richtig los geht es ja leider noch nicht in der Leseprobe. Ich denke die Geschichte nimmt erst richtig an Fahrt auf, wenn Luis zu Hause ist. Außerdem glaube ich, dass es keine einfache Story wird. Ich kann mir schlecht vorstellen, was ihn alles zuhause erwartet aber es wird bestimmt nicht leicht.

Nuria ist das beste, was er momentan hat. kein Wunder, dass er sich später in sie verliebt. So schätze ich es zumindest ein. Sie fragt nicht, ist sensibel und trotzdem hilfsbereit. Ich denke sie kann ihm gut auf dem Weg seiner Heilung helfen, weil sie die nötige Rücksicht nimmt aber nicht zu entmenschlicht mit ihm umgeht. Ich bin sehr gespannt welche Beziehung sich zwischen den beiden entfaltet.

Von den anderen hat man ja noch nicht so viel gelesen, aber die Hacienda (Ich hoffe das ist richtig :D ) höt sich nach einem sehr malerischen Ort an.




Veröffentlicht am 18.04.2021

Die Farben des Covers sind ein Träumchen. Der Schreibstil, von dem ich bereits in der Leseprobe eine Kostprobe erhaschen konnte, gefällt mir sehr gut. Allem Voran die Wunderbaren vergleiche zum „Fliegen“, ...

Die Farben des Covers sind ein Träumchen. Der Schreibstil, von dem ich bereits in der Leseprobe eine Kostprobe erhaschen konnte, gefällt mir sehr gut. Allem Voran die Wunderbaren vergleiche zum „Fliegen“, gleich zu Anfang welche die Autorin Nora Welling benutzt sind wunderschön.

Veröffentlicht am 18.04.2021

So fühlt sich Leben an. Roh und schmerzhaft, schön und wild.

Als ich gleich zu Beginn der Leseprobe, den ersten Satz gelesen habe, war eins für mich klar: Es ist ein toller Anfang für ein Buch, also muss ...

So fühlt sich Leben an. Roh und schmerzhaft, schön und wild.

Als ich gleich zu Beginn der Leseprobe, den ersten Satz gelesen habe, war eins für mich klar: Es ist ein toller Anfang für ein Buch, also muss es auch so weitergehen!
Luis zeigt sich sehr typisch für sein Schicksal. Nach langer Zeit ohne Fortschritt wächst die Wut und Verzweiflung. Er fühlt sich von anderen nicht verstanden, gerade von den Ärzten, die sagen, dass er Zeit braucht, aber für ihn ist es schlimm.

Nuria und ihre Familie sind sehr überrascht als Ramon die Neuigkeiten verkündet,dass Luis wieder zurück kommen soll. Und das obwohl Nuria anscheinend Ramon sehr mag. Darauf bin ich in der folgenden Handlung gespannt, wie es zwischen ihnen weitergeht.

Der letzte Satz der Leseprobe fande ich genausi schön, wie den ersten!
Das Ding mit den Helden ist nämlich: so richtig verehrt werden sie meistens erst, wenn sie gestorben sind.


Das Cover und der Schreibstil finde ich beides toll. Cover verrät nicht zu viel von der Handlung und so, spricht es mich an um zu erfahren worum es geht. Der Schreibstil ist schön, sich auch in die verschiedenen Protagonisten rein zu versetzen.

Ich hoffe mir auf weitere schöne Zitate und auch auf eine tolle Entwicklung von Luis und Nuria! (Natürlich eine positive;) )

Veröffentlicht am 17.04.2021

Die Geschichte von Luis und Nuria berührt mich schon nach dem Lesen des Klappentextes. Das Leben ist unberechenbar. Das merken wohl auch die beiden Protagonisten dieses Werkes. Das Leben nimmt und es gibt ...

Die Geschichte von Luis und Nuria berührt mich schon nach dem Lesen des Klappentextes. Das Leben ist unberechenbar. Das merken wohl auch die beiden Protagonisten dieses Werkes. Das Leben nimmt und es gibt zugleich. Ich möchte unbedingt wissen, ob Nuria es schafft, Luis über seine Verletzung hinweg zu helfen und ob aus Freundschaft wirklich Liebe entspringen kann. Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und gibt mir direkt das Gefühl von Meer, Strand und Freiheit.

Veröffentlicht am 17.04.2021

Das Cover ist einfach atemberaubend schön mit seiner pastellfarbenen Gestaltung, dem Meer und Himmel, welche abgebildet sind und dazu noch der Titel in einer Schriftart, die sowohl zur Leseprobe als auch ...

Das Cover ist einfach atemberaubend schön mit seiner pastellfarbenen Gestaltung, dem Meer und Himmel, welche abgebildet sind und dazu noch der Titel in einer Schriftart, die sowohl zur Leseprobe als auch zum Genre sehr gut passen.

Um nun zur Leseprobe zu kommen - man ist einfach in der Geschichte versunken und wollte kaum noch rauskommen. Der Schreibstil von Nora Welling ist durch die zahlreichen Beschreibungen, die selbst kleine Details enthalten, die einem kaum auffallen, wenn man selbst dort stünde, und ihrer lebhaften Wortwahl einfach wunderschön. Man sieht förmlich alles vor sich, hat eine Vorstellung, wie die Szenen und die entsprechende Umgebung in der Vorstellung der Autorin ausgesehen haben.
Nuria ist eine sehr sympathische, junge Frau, die für ihr alter schon sehr erfolgreich ist, aber als Nesthäkchen der Familie das Gefühl hat, sich beweisen zu müssen.
Louis ist ein launiger, junger Mann, der durch den Unfall seinen größten Traum verloren hat und dementsprechend frustriert und wütend ist. Er will ungern in seiner Verfassung bewusst seiner Familie gegenüberstehen, weshalb er Nuria, seine beste Freundin, um Hilfe für die Anreise bittet und sie es geheim halten soll.

Wie schön es ist zu lesen, dass die beiden sich trotz dieser langen Zeit des Nicht-Sehens sich gegenseitig zum Lachen bringen können und eine gewisse Verbundenheit noch besteht. Ich glaube, dass Louis sich Zuhause wirklich etwas besser erholen können wird, besonders da Nuria auch da ist.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es zu sowohl ernsten, emotionsschwangeren Momenten wie auch zu lustigen, humorvollen Situationen kommen wird und dass sie wieder ein Gefühl füreinander bekommen. Vielleicht funktioniert - wie im Klappentext angekündigt - dass Nuria ihre große Liebe mit Louis' Hilfe findet, doch liegt sie wirklich in Ramons Armen oder noch lieber bei Louis?
Mich erfasst jetzt schon die Spannung, wenn ich daran denke, weiterzulesen, was Ramon genau für eine Rolle spielt und noch wichtiger, wie es mit Louis und Nuria weitergeht.