Leserunde zu "Alles, was du für mich bist" von Nora Welling

Große Gefühle und sexy Prickeln
Cover-Bild Alles, was du für mich bist
Produktdarstellung
(20)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nora Welling (Autor)

Alles, was du für mich bist

Everything for you. Roman

Luis und Nuria sind beste Freunde seit Kindertagen. Heute ist er einer der besten Kitesurfer der Welt, sie eine gefragte Physiotherapeutin. So ist es auch Nuria, die sich um Luis kümmert, als ein tragischer Unfall seiner Karriere jäh ein Ende setzt und er desillusioniert auf die heimische Hacienda zurückkehrt. Nuria erkennt bald, dass er nicht mehr nur der verwöhnte Sonnyboy von früher ist. Und während Luis alles daransetzt, ihr bei der Suche nach der großen Liebe zu helfen, beginnt Nuria, ganz neue, unbekannte Gefühle für ihn zu spüren ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 29.03.2021 - 18.04.2021
  2. Lesen 03.05.2021 - 16.05.2021
  3. Rezensieren 17.05.2021 - 30.05.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Alles, was du für mich bist" von Nora Welling und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.04.2021

Das Cover ist mit den Farben rosa-violett sehr feminin gestaltet und spricht mich sehr.
Luis und Nuria scheinen eine sehr enge Verbindung aus Kindertagen zu haben, das spricht von viel Vertrauen, was nach ...

Das Cover ist mit den Farben rosa-violett sehr feminin gestaltet und spricht mich sehr.
Luis und Nuria scheinen eine sehr enge Verbindung aus Kindertagen zu haben, das spricht von viel Vertrauen, was nach einem Unfall sicherlich ganz gut ist. Ich denke, der Leser wird einen Wandel von Luis Charakter während der Handlung feststellen und auch Nuria wird sich mehr öffnen. Ich hoffe doch stark auf ein HappyEnd für die Beiden.

Veröffentlicht am 15.04.2021

Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, dachte ich erst so "wow".
Die Farben, die Berge im Hintergund, das Meer. Das passt alles so verdammt gut zusammen, dass ich heulen könnte.
Aber anstatt anzufangen ...

Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, dachte ich erst so "wow".
Die Farben, die Berge im Hintergund, das Meer. Das passt alles so verdammt gut zusammen, dass ich heulen könnte.
Aber anstatt anzufangen zu heulen, habe ich lieber den Klappentext gelesen. Und die Leseprobe. Wobei "gelesen" nicht das richtige Wort ist. "Verschlungen" trifft es besser.
Dann, als ich fertig gelesen hatte, wollte ich es erst nicht wahrhaben, dass ich aufhören musste. Dass die Leseprobe vorbei war. Und jetzt hoffe ich darauf, dass ich bald weiterlesen darf.
Schon nach den ersten Sätzen, habe ich mich in die Charaktere verliebt.
In die wunderbare, wenn auch fast eingeschlafene, Freundschaft zwischen Nuria und Luís.
In Nurias Schwärmerei für Luís' Bruder Ramón.
In Luís Sarkasmus und in seine (meiner Meinung nach berechtigte) Verbitterung darüber, nicht mehr laufen zu können und vor allem nicht mehr surfen zu können.
Dass Luís eigentlich alles egal ist, außer dass er wieder laufen können will.
Dass er die Hilfe seiner Brüder und deren Familien nicht will.
Ich habe mich verliebt. In die Geschichte, in die Charaktere, in die Gegend.
Ich hoffe auf ein glückliches Ende, darauf, dass Luís seine Verbitterung überwinden und vielleicht sogar wieder laufen kann.
Darauf, dass Nuria Ramón überwindet und ihr eigenes Leben lebt. Vielleicht (und hoffentlich) mit Luís an ihrer Seite.
Vielleicht darf ich bald weiterlesen. Ich hoffe darauf.

Veröffentlicht am 15.04.2021

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag das Meer. Und dann mit Sonnenuntergang. Herrlich.
Auch der Titel, sowie der Schreibstil sprechen mich an
Der Klappentext macht neugierig darauf, wie es weiter geht ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag das Meer. Und dann mit Sonnenuntergang. Herrlich.
Auch der Titel, sowie der Schreibstil sprechen mich an
Der Klappentext macht neugierig darauf, wie es weiter geht bzw. wie es sich zwischen den beiden entwickelt.
Gibt es ein Happy End für beide, sodass sie sich als Paar finden? Oder entwickelt sich alles anders?

Veröffentlicht am 15.04.2021

Die Farben des Sonnenuntergangs auf dem Cover gefallen mir total - zumal sie sich auch noch im Meer spiegeln. Ein Traum!
Am Schreibstil gefällt mir, wie es der Autorin gelingt, uns direkt mit den Personen ...

Die Farben des Sonnenuntergangs auf dem Cover gefallen mir total - zumal sie sich auch noch im Meer spiegeln. Ein Traum!
Am Schreibstil gefällt mir, wie es der Autorin gelingt, uns direkt mit den Personen in Verbindung zu setzen. Ich mag die Figuren und ihre Berufe, v.a. den Physio-Beruf Nurias. diese Menschen haben wirklich Zauberhände und ich kann mir nur all zu gut vorstellen, dass das auch Luis schnell verzaubern wird.
Natürlich bin ihc gespannt, wie sie gegenseitig reagieren, wenn deutlich wird, dass da nicht nur die alte Freundschaft, sondern Liebe ins Spiel gekommen ist. Und mich interessiert auch, wie die Außenwelt die beiden ja doch unterschiedlichen Personen gemeinsam wahrnehmen wird.

Veröffentlicht am 15.04.2021

Schon am Anfang fand ich den Vergleich mit Ikarus und Dädalus sehr interessant. Ich liebe römische und griechische Geschichte, weshalb mich das sofort zum Lächeln gebracht hat.
Der Anfang ist sehr einfühlsam ...

Schon am Anfang fand ich den Vergleich mit Ikarus und Dädalus sehr interessant. Ich liebe römische und griechische Geschichte, weshalb mich das sofort zum Lächeln gebracht hat.
Der Anfang ist sehr einfühlsam und genau, gleichzeitig aber auch sehr ruhig geschrieben. Trotzdem werden die Emotionen perfekt herübergebracht und man kann sich sehr gut in den Protagonisten hineinversetzen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Ich liebe die ganzen kleinen Weisheiten, Metaphern oder Vergleiche.
Ich mag es sehr gerne, dass das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. Ich finde, dadurch ist man der Person/ den Personen noch mehr verbunden und fühlt mehr mit.
Mit Nuria komme ich noch nicht vollständig klar. Doch in ihrer Arbeit scheint sie sich hervorragend auszukennen. Ein bisschen stört es mich, dass sich Nuria so über die Bezeichnung Zwerg aufregt. Oder über ihre Piercings oder gefärbte Haarsträhnen- ich bin sehr auf Selbstliebe erpicht, da ich auch mal eine Zeit des „Was denken die anderen von mir“ durchgemacht habe und mir meine eigene Meinung damals relativ egal war. Ich finde diese Aussagen von Nuria zeigen, dass sie sich noch nicht ganz selbst akzeptiert hat. Wenn man mit sich selbst absolut zufrieden ist, sei es die Größe, die Haarfarbe oder anderes, ist man meiner Meinung nach nicht so verletzt oder gedemütigt, wenn andere einen auf dieselben hinweisen. Ich hoffe, dass sie im Laufe des Buches noch eine Entwicklung durchmacht.
Als kleine Anmerkung; ich liebe Mandelblüten auch sehr.
Die Stimmung der Hacienda insgesamt finde ich sehr schön; ich habe das Gefühl, dass alle freundlich zu allen sind und sich gut vertragen und eine liebevolle Familie sind.
Luis ist mir hingegen sehr sympathisch. Trotzdem erhoffe ich mir auch bei ihm eine Wandlung.
Sehr toll fand ich es auch, dass Nuria am Ende der Leseprobe von Luis‘ Unfall erzählt hat, aber ich denke/hoffe, dass Luis später mal noch seine Sicht der Dinge schildert (vielleicht sogar Nuria).
Insgesamt fühle ich mich sehr wohl, wenn ich das Buch lese und bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht.