Leserunde zu "Boston Belles - Hunter" von L.J. Shen

Der Auftakt der sexy Boston-Belles-Reihe!
Cover-Bild Boston Belles - Hunter
Produktdarstellung
(29)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

L. J. Shen (Autor)

Boston Belles - Hunter

Anja Mehrmann (Übersetzer)

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals ...

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal in ihrem Leben an den Olympischen Spielen teilnehmen. Alles, was ihr dazu noch fehlt, ist ein finanzieller Sponsor. Da kommt das Angebot einer der reichsten Familien Bostons gerade richtig: Sailor soll für ein halbes Jahr mit Hunter Fitzpatrick zusammenleben und aufpassen, dass das schwarze Schaf der Familie keinen weiteren Skandal anzettelt. Was Sailor nicht weiß: Der attraktive Hunter hat sich in den Kopf gesetzt, seine strenge "Nanny" ins Bett zu bekommen, und macht dabei seinem Namen alle Ehre ...

"Hunter und Sailor haben mein Herz gestohlen. Prickelnd, spritzig und bittersüß - L. J. Shen ist einfach die Meisterinder Enemies-to-Lovers-Geschichten!" SPARKLESANDHERBOOKS

Erster Band der BOSTON-BELLES-Reihe

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.06.2021 - 27.06.2021
  2. Lesen 12.07.2021 - 01.08.2021
  3. Rezensieren 02.08.2021 - 15.08.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Boston Belles - Hunter" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.08.2021

Rundum ein perfektes Leseerlebnis!

0

Wenn ich ehrlich bin habe ich nichts anderes von L. J. Shen erwartet. Schon bevor ich das Buch überhaupt in der Hand gehalten habe, wusste ich genau, das hier wird ein Monats-, wenn nicht sogar Jahreshighlight, ...

Wenn ich ehrlich bin habe ich nichts anderes von L. J. Shen erwartet. Schon bevor ich das Buch überhaupt in der Hand gehalten habe, wusste ich genau, das hier wird ein Monats-, wenn nicht sogar Jahreshighlight, welches ich definitiv mit 5 Sternen bewerten werde. Und was soll ich sagen, meine Intuition hat mich nicht getäuscht. Es war einfach fantastisch: Charaktere, die liebevoll ausgearbeitet wurden und einzigartig hervorstechen, eine Story, die man so definitiv noch nicht gelesenen hat und selbstverständlich Shens Schreibstil, den ich unter hunderten von Büchern sofort wieder erkennen würde. Doch um nicht zu viel schon vorher zu verraten fange ich jetzt einfach mal ganz simpel mit den Basics an.

Das Cover. Was soll ich sagen, es passt vortrefflich zum Titel „Boston Belles“, da es mit wunderschönen Blüten versehen ist. Dazu die passende goldene Schrift ergibt ein wunderbar harmonisches Bild und wenn ich es im Laden sehen würde, würde ich es ohne zu zögern in die Hand nehmen und den Klappentext lesen. Wie es bei LYX-Covern üblich ist, ist es schlicht gehalten, aber trotzdem voller liebevoller Details, die man auf den ersten Blick gar nicht erkennt.
Zum Schreibstil muss ich glaube ich gar nicht mehr so viel sagen, da nach meiner Einleitung jedem klar geworden sein müsste, dass ich ein riesiger Fan von ihr und ihrem Schreibstil bin.

Die Story an sich ist recht simpel, doch auf jeden Fall einzigartig, weil mir eine Geschichte der Art noch nicht unter die Finger kommen ist. Nachdem Hunter beim Sex gefilmt wurde und das Video im Internet komplett durch die Decke ging, beschließt sein Vater, dass er, um zu beweisen, dass er würdig ist in die Firma einzusteigen und sein sehr beträchtliches Erbe zu erhalten, mit einem von ihm bestimmten Partner 6 Monate lang ohne Sex zusammen zu leben. Eine eigentlich gar nicht so schwierige Aufgabe, die aber für Hunter zum Verhängnis wird, als er seine Mitbewohnerin kennenlernt: Sailor Brennan ist ehrgeizig, stur und so überhaupt nicht an ihm interessiert. Sie hat den Deal nämlich nur angenommen, weil sie unbedingt die Unterstützung seines Vaters braucht um bei den olympischen Spielen teilzunehmen. Für sie ist diese Wohngemeinschaft nur Mittel zum Zweck. Doch wie man schon ahnen kann wird das alles ganz und gar nicht so laufen, wie Sailor sich das vorgestellt hat…

Die Charaktere waren ein Träumchen. Besonders auf einen möchte ich dabei näher eingehen. Hunter hat meiner Meinung nach die größte Entwicklung von allen erlebt. Ich weiß noch genau, dass mich seine leicht kindische Art und diese mir-ist-alles-egal-Haltung richtig genervt haben. Doch Kapitel um Kapitel konnte man wunderbar sehen, wie aus dem Kind ein Mann wurde. Ich glaube das haben wir größtenteils Sailor zu verdanken, die ihn auf die richtige Bahn gezogen hat. Ich mochte besonders ihren Ehrgeiz für ihren Sport und dass sie Hunters Charme nicht sofort verfallen war. Ich hoffe, dass wir beide noch in den weiteren Teilen antreffen werden.

Abschließend spreche ich auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aus! Dieses Buch hat ganz klar seine 5 Sterne verdient und ich kann es gar nicht abwarten die Folgebände von „Boston Belles“ zu verschlingen!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.08.2021

"Ich möchte einfach nur noch hier sitzen und das Buch umarmen"

0

"Ich berührte ihn, als wäre er aus Glas.
Er berührte mich, als wäre ich eine Wolke"

Ich versuche es gar nicht erst zu leugnen und oute mich ganz am Anfang der Rezension schon einmal als bekennendes L.J ...

"Ich berührte ihn, als wäre er aus Glas.
Er berührte mich, als wäre ich eine Wolke"

Ich versuche es gar nicht erst zu leugnen und oute mich ganz am Anfang der Rezension schon einmal als bekennendes L.J Shen Fan- Girl - allerdings, ja nicht grundlos. Tatsächlich haben mir nicht immer alle Bücher "highlightmäßig" gefallen aber die, die es mir angetan haben... Ja, die kamen mit Pauken und Trompeten und haben es sich in meinem Herzen breitgemacht.
Nachdem ich die "All Saints High" Reihe schon sehr geliebt habe, war ich immer schon super gespannt auf Hunters Geschichte. Eigentlich erfährt man in der "All Saints High" ja nicht allzu viel von ihm aber irgendwie doch genug, um mich neugierig zu machen. Daher konnte ich den Auftakt der "Boston Belles" Reihe kaum erwarten und habe den Erscheinungstermin monatelang entgegengefiebert.

Das Cover ist einfach traumhaft. Ich bin und bleibe für immer verzückt davon... Und ein Blick auf die weiteren Bände von "Boston Belles" zeigt, dass die Cover immer schöner werden. Hach, diese Vorfreude...

So aber nun zum Inhalt von "Boston Belles - Hunter" aka meinem neuen Lieblingsbuch. Der Titel der Rezension ist wirklich ernstgemeint, denn genau so lauteten meine ersten Worte, die ich einer Freundin geschrieben habe nachdem ich das Buch beendet habe. "Ich möchte einfach nur noch hier sitzen und das Buch umarmen". Das mag jetzt für den einen oder anderen vielleicht lächerlich klingen aber es war einfach ganz genau so. Ich saß dort und habe das Buch umarmt. Dieser Auftakt hatte für mich einfach das perfekte Gesamtpaket voller Gänsehaut, Tränen, herzhafte Lacher sowie Schmunzler und Schmetterlinge im Bauch. Es war alles dabei und "eine Achterbahn der Emotionen" für es gar nicht genug ausdrücken können.
Sailor ist eine starke und taffe Protagonistin und ich habe es geliebt, wie sie zielstrebig für ihre Ziele kämpft. Sie betreibt einen eher ungewöhnlichen Sport und verliert sich manchmal etwas da drin, doch ich lehne mich mal etwas weit aus dem Fenster und sage, dass sie jemanden gefunden hat, der sie zurück in die Realität zieht. Außerdem lässt sie sich von dem Bad Boy/Playergehabe von Hunter nicht beeindrucken und deren Schlagabtäusche waren wirklich goldwert.
Auch Sailors Familie finde ich ziemlich spannend und ich möchte unbedingt noch ""Sparrow" lesen, bevor ich mit "Boston Belles" weitermache.
Hunter... Puh, wo fange ich da an? Ich glaube egal was ich sagen würde, es würde ihm nicht gerecht werden. Er ist einfach für mich der perfekte Bookboyfriend. Und das aber auf gar keinen Fall, weil er sich immer richtig verhält, der Junge hat schon Sachen gebracht, an die will ich nicht mal denken. Aber er macht eine unglaublich Entwicklung durch und in dem Moment, indem man den wahren Hunter kennenlernt... da verliebt man sich Hals über Kopf.

Es gab zwar einige Szenen oder Aussagen, die ich eher nicht unterstützen würde und die gehässigen Kommentare waren teilweise einfach nur widerwärtig. Aber L. J Shen ist dafür bekannt, dass sie eben auch die hässlichen Seiten niederschreibt. Und genau das machen die Bücher für mich aus.

"Boston Belles - Hunter" ist die pure Perfektion. Und zwar gerade deshalb, weil es auch die unperfekten Momente zeigt und die innere Zerrissenheit sowie gebrochene Seelen so darstellt, dass man sie lieben lernt.



  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.08.2021

Mal wieder ein Meisterwerk von L.J Shen!

0

"Ich berührte ihn, als wäre er aus Glas. Er berührte mich, als wäre ich eine Wolke."

Hunter - Sohn einer der reichsten Familie Bostons. Er hat nichts anderes im Kopf außer Alkohol, Partys und Frauen. ...

"Ich berührte ihn, als wäre er aus Glas. Er berührte mich, als wäre ich eine Wolke."

Hunter - Sohn einer der reichsten Familie Bostons. Er hat nichts anderes im Kopf außer Alkohol, Partys und Frauen. Er übernimmt gar keine Verantwortung, sondern hat nur Spaß, aber als reicher Erbe kann er sich das ja leisten.
Als sein Vater irgendwann genug von Hunter's Verhalten hat kriegt er einen "Babysitter" aufgedrückt: Sailor soll 6 Monate auf ihn aufpassen und darauf achten, dass er enthaltsam lebt und kein weiteren Skandal anzettelt.

Was soll ich sagen.. nach dem ersten Satz war ich verliebt in die Geschichte!
L.J Shen hat mich mit ihrem Schreibstil schon bei dem ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe direkt 1000% überzeugt, dass ich mich direkt in jedes ihrer Bücher verliebe.
Ihr Schreibstil könnte wegen der derben Sprache nicht für jeden was sein, allerdings ist er so greifbar, intensiv, fesselnd und immer genau auf den Punkt!

Hunter hat man ein kleines bisschen bereits in der All Saints High Reihe kennengelernt und seit dem war ich gespannt darauf, mehr über ihn zu erfahren.
Auf jeden Fall macht er seinen Namen alle Ehre, aber auf seine eigene Art und Weise ist er ein sehr liebenswerter Typ, der alles für die Menschen, die er liebt, machen würde.
Sailor ist von Anfang an super sympathisch gewesen und ich finde, dass die beiden sich einfach so unglaublich gut tun!
Am aller besten fand ich immer wieder die Schlagabtausche, die haben mich ständig zum Lachen gebracht.

L.J Shen hat mit diesem Reihenauftakt ein weiteres Meisterwerk erschaffen.
Bei diesem Buch stimmt einfach alles! Von der Handlung bis hin zu der großen Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten.
Von mir eine absolute Leseempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.08.2021

Jahreshighlight - Ich habe es von vorne bis hinten geliebt! <3

0

Inhalt:
Im Buch „Boston Belles - Hunter“ von L.J. Shen geht es um Hunter Fitzpatrick und Sailor Brennan.
Hunter baut in seinen letzten Tagen in Todos Santos, kurz bevor er zu seiner Familie nach Boston ...

Inhalt:
Im Buch „Boston Belles - Hunter“ von L.J. Shen geht es um Hunter Fitzpatrick und Sailor Brennan.
Hunter baut in seinen letzten Tagen in Todos Santos, kurz bevor er zu seiner Familie nach Boston kommen soll, um in der Öl-Firma seines Vater zu arbeiten und zu studieren, Mist epischen Ausmaßes. Kein Wunder, dass sein Vater Gerald entzürnt ist. Hunters Vater war klar, dass die Familie sich keine Skandale wie diesen leisten kann, und die passende Idee, um weitere Probleme zu verhindern, ist ein Babysitter. Und die perfekte Person dafür hat er auch schon gefunden - Sailor.

Hunter haben wir schon in der All Saints High-Reihe kennenlernen dürfen. Er erscheint einem häufig als frecher, gelangweilter, arroganter, verwöhnter, reicher Junge, der gerne die Nerven seiner Elter strapaziert und noch nie was von Konsequenzen gehört hat. Was wir aber in der All Saints High mitbekommen haben, ist, dass er auch ganz andere Seiten hat. Und die sind tatsächlich ziemlich liebenswert. Deswegen mochte ich ihn schon, bevor ich überhaupt mit seinem Buch begonnen habe. Auch hier strapaziert er gerne Sailors Nerven, und die seiner Eltern, und auch die seines Bruders, Cillian. Einzig und allein seiner Schwester Aisling gegenüber ist er freundlich, weil sie sich nie offensichtlich gegen ihn gestellt hat. Außerdem hat er ein gutes Herz, auch wenn er das nicht oft zeigt. Seine Familie ist wirklich schwierig und auch ich habe bisher hauptsächlich ihn und Ash ins Herz schließen können. Die Unterhaltungen/Diskussionen mit seinem Bruder Kill finde ich aber auch unfassbar amüsant und ich bin ziemlich sicher, dass auch er irgendwo etwas Gutes in sich versteckt.
Zusätzlich, dass Hunter nun in der Firma seines Vaters arbeitet und seine Kurse am College meistern muss, findet er raus, dass jemand böse Absichten innerhalb der Firma verfolgt. Und er macht es zu seiner persönlichen Aufgabe, alles dazu rauszufinden und den Übeltäter zu stellen.

Sailor hat nur ein einziges Ziel vor Augen: Sie will an den Olympischen Spielen als Bogenschützin teilnehmen. Das ist auch der einzige Grund, aus dem sie sich auf diese wahnwitzige Babysitter-Abmachung einlässt, denn sie braucht die Promotion, die ihr Gerald im Gegenzug anbietet, denn ihre Erzfeindin und ewige Konkurrentin Lana Alder ist bereits in aller Munde. Ihre Aufgabe: Aufpassen, dass Hunter für sechs Monate die Finger von Alkohol, Partys und Frauen lässt. Was für ihn auf dem Spiel steht: sein Erbe.
Sailor wird von Hunter anfänglich als burschikoser Gutmensch beschrieben. Außerdem ist ihr Vater Troy der Mittelsmann zur Bostoner Unterwelt - also jemand, mit dem man sich nicht anlegen will. Und auch ihr Bruder Sam, der bald in die Fußstapfen seines Vaters treten wird, ist schon jetzt zum fürchten. Einzig und allein die Familie scheint für die beiden heilig zu sein. Umso faszinierender, dass sich Sailor und ihre Mutter Sparrow ihr Herz bewahren konnten, auch wenn beide ein Rückgrat aus Stahl haben und sich von niemandem was sagen lassen. Ich liebe es, dass wir so viele starke weibliche Persönlichkeiten haben, die hinter ihrer Meinung stehen und sich von niemandem unterkriegen lassen.
Über die Zeit hinweg stehen Sailor ihre Freundinnen Persephone und Emmabelle Penrose zur Seite. Und auch Ash nehmen die drei bald unter ihre Fittiche. Vier junge Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch immer füreinander da sein - die Boston Belles.

Meine Meinung:
Leigh Shen hat es wieder mal geschafft, mich vom Hocker zu hauen. Es gibt so viele verschiedene Charaktere, Unterhaltungen die mal lustig, ernst oder aber zum totlachen sind, neue Freundschaften, viele Probleme, ein paar Lösungen, Szenen, die man nicht in der Öffentlichkeit lesen sollte und einiges an vulgärer Sprache. So wie man sämtliche Bücher von L.J. kennen und lieben gelernt hat. Ich fand das Buch von vorne bis hinten fantastisch, auch wenn ich den Charakteren ab und an nicht so freundliche Kommentare entgegengebracht habe, weil ich emotional beim Lesen werde. Apropos emotional: eine ganze Palette an verschiedensten Emotionen war auch dabei. Was mich aber wirklich irritiert hat, war eine Szene im Buch, die große Unterschiede zum englischen Buch aufgewiesen hat. Ich weiß nicht, ob die Übersetzerin geschludert hat oder ob dem Verlag diese Szene doch eine Nummer zu vulgär war, aber ich fand es schon etwas seltsam. Und ja, ich konnte mich nicht zurückhalten und habe auch die englischen Versionen der Bücher gelesen, nachdem mich „Hunter“ so umgeworfen hat.

Fazit:
Ich kann das Buch nur empfehlen und es ist definitiv eines meiner Jahreshighlights! L.J. Shen hat sich wieder mal selbst übertroffen. Die Handlung, die Charaktere, das Cover - einfach fantastisch!

Lieblingszitate
-„Ich teile mir keine Wohnung mit Cillian. Wahrscheinlich veranstaltet er täglich satanistische Rituale mit Welpenblut und Kindertränen.“ - Hunter
-„Schön für dich. Gibt es noch mehr bedeutungslose Details aus deinem Leben, die du unbedingt mitteilen möchtest, bevor ich verschwinde? Lieblingsfarbe? In welchem Alter du deinen ersten Milchzahn verloren hast? Hm?“ - Sailor
-„Sailor: Warum sagst du nicht einfach, was du willst? - HHH: Ich dachte schon, du fragst nie. Einen Kuss. - Sailor: Von wem? HHH: Von einer feuerköpfigen Gewitterhexe.“ - Sailor & Hunter
-„Ich wollte ihr sagen, dass Lana Alder ihrer umwerfenden, mysteriösen Schönheit nicht das Wasser reichen konnte. Dass Sailor Disziplin, Leidenschaft und Moral besaß, etwas, das sich nicht allein mit einem Zahnpastalächeln schlagen ließ. Ich wusste das, weil ich eine Lana war und die Typen mit dem Talent mich jedes Mal Staub fressen ließen, wenn es auf die Ziellinie zuging.“ - Hunter <3
-„Wenn du jemanden liebst und der oder die liebt dich ebenfalls, dann ist es sinnlos, wegen etwas beleidigt zu sein, das diese Person sagt oder tut, weil sie dir sowieso nicht wehtun will. Und wenn du jemanden nicht liebst, wenn er dir egal ist, dann gibt es auch keinen Grund, beleidigt zu sein, eben weil er dir egal ist.“ - Troy
-„Ich schwöre, als ich dich das erste Mal auf diesem Parkplatz gesehen habe, wusste ich, dass deine Blutgruppe Gold ist. Ich glaube, wir werden eine gute Lektion füreinander sein, Sailor. Du weißt nicht, wie man lebt, und ich kann nichts anderes, als hedonistisch zu leben.“ - Hunter

… ich höre jetzt mal auf, das wird sonst zu viel.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.08.2021

Ein weiteres Meisterwerk von L. J. Shen

1

Titel: Boston Belles - Hunter
Autor: L. J. Shen
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seiten: 480


Inhalt:

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals ...

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal ...

Titel: Boston Belles - Hunter
Autor: L. J. Shen
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seiten: 480


Inhalt:

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals ...

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal in ihrem Leben an den Olympischen Spielen teilnehmen. Alles, was ihr dazu noch fehlt, ist ein finanzieller Sponsor. Da kommt das Angebot einer der reichsten Familien Bostons gerade richtig: Sailor soll für ein halbes Jahr mit Hunter Fitzpatrick zusammenleben und aufpassen, dass das schwarze Schaf der Familie keinen weiteren Skandal anzettelt. Was Sailor nicht weiß: Der attraktive Hunter hat sich in den Kopf gesetzt, seine strenge "Nanny" ins Bett zu bekommen, und macht dabei seinem Namen alle Ehre ...


Meine Meinung:

L. J. Shen gehört für uns zu den Autoren von denen wir einfach jedes Buch direkt haben müssen, sobald es erscheint und somit haben wir uns einfach riesig auf das Erscheinen von Hunter gefreut.

Das Cover des Buches ist ein absoluter Traum. Ich liebe es generell wenn Blumen auf dem Cover abgedruckt sind und Pfingstrosen sind meine absoluten Lieblingsblumen, so dass ich mich nur in das Cover verlieben konnte. Generell freue ich mich einfach schon riesig darauf alle Bücher der Reihe in meinem Regal stehen zu haben, da einfach jedes Cover wunderschön ist.

Hunter war am Anfang jemand der sich um nichts Sorgen gemacht hat. Alles was er verbockt war ihm egal, da sich am Ende sowieso jemand für ihn drum kümmern würde. Ich würde nicht sagen, dass er mir am Anfang besonders sympathisch gewesen ist, aber definitiv das er ein unheimlich interessanter Charakter war. Er hat eine spannende Entwicklung im Buch durchgemacht und im Verlauf der Geschichte konnte man ihn auch viel besser verstehen. Nachdem ich das Buch nun auch durch habe, muss ich sagen, dass ich ihn viel besser verstehen und vor allem sehr mit ihm mitfühle.

Sailor war mir dafür sehr sympathisch, denn es ging bei ihr auch nie um ihr äußeres. Sie ist ein eigenwilliger Charakter, der sich für die Menschen einsetzt, die er liebt und gerade deswegen konnte ich gar nicht anders als sie zu mögen. Sailor möchte nicht perfekt sein und alleine deswegen habe ich sie geliebt. Sie hat ein Ziel vor Augen für das sie alles gibt nur scheint sie dabei sich selbst ein wenig zu vergessen. Ihre Entwicklung im Buch war unglaublich spannend zu verfolgen. Hunter konnte auch eine andere Seite in ihr hervorbringen und sie hat viel über sich selbst gelernt, so hat sie darüber nachgedacht was sie wirklich will und was ihr im Leben gut tut.

Auch die Nebencharaktere in dem Buch konnten mich begeistern. Einige davon werden wir in späteren Büchern wiedersehen und alleine durch dieses Buch bin ich schon unheimlich neugierig geworden ihre eigene Geschichte zu lesen. Besonders Cillian, Hunters Bruder, fand ich sehr spannend und freue mich schon sehr darauf sein eigenes Buch zu lesen.

Aber mein kleines Highlight war das Wiedersehen mit bekannten Charakteren aus der "All Saints High"-Reihe. So durfte man hier von Knight und Vaughn noch einmal lesen und da ich die Beide in der "All Saints High"-Reihe geliebt habe, habe ich mich darüber einfach riesig gefreut.

Ich hatte das Gefühl, dass Sailor und Hunter einander wirklich gut getan haben. Die Spannung war auf jeder Seite vorhanden, aber vor allem die Anziehung zwischen den Beiden war deutlich zu spüren. Ich hatte regelrecht das Gefühl die Funken selbst spüren zu können. L. J. Shen schafft es jedes Mal eine Leidenschaft zwischen den Charakteren entstehen zu lassen, als wenn sie füreinander geschaffen wären und doch sind sie keineswegs perfekt.

Die Handlung war einfach nur von der ersten Seite an spannend. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen, denn am Anfang war ich einfach nur gespannt, wie das Zusammenleben zwischen Hunter und Sailor wohl ablaufen und ob Hunter sich an die Abmachung mit seinem Vater halten könnte. Von da wurde es mit jeder Seite besser. Geheimnisse wurden aufgedeckt und Sailor und Hunter konnte einfach dafür sorgen, dass man sich in der Geschichte verliert.

Der Schreibstil von L. J. Shen war wie immer großartig. Ihre Geschichte fangen jedes Mal auf eine Weise an von der man sich nicht losreißen kann. Die Emotionen springen über, das Drama sorgt für Spannung und die Charaktere sind so schön kaputt, dass man sich darauf freut zu lesen wie sie heilen. Ich freue mich nun einfach schon riesig auf den zweiten Band und kann es gar nicht erwarten das bald November ist und ich Cillian's Geschichte lesen kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl