Schnell eBook-Leserunde zu "Captured by your eyes" von Sabrina Bennett

Heiß und gefühlvoll - Enemies to lovers...
Cover-Bild Captured by your eyes
Produktdarstellung
(13)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sabrina Bennett (Autor)

Captured by your eyes

Mich bei einer Dating-App anzumelden, fand ich zuerst ziemlich bescheuert. Aber ich habe dort tatsächlich ein Match gefunden: The Real C . Er ist tiefgründig, gefühlvoll, witzig. Er versteht mich, und ich kann mich ihm völlig öffnen.

Doch warum weicht er mir immer aus, wenn ich ihn nach einem Treffen frage?

Ich muss einfach wissen, wer The Real C im wahren Leben ist. Nur dass mein Mitbewohner Jesse mir dabei ständig in die Quere kommt und plötzlich den großen Beschützer spielt, macht die Sache nicht gerade einfacher.

Heiß und gefühlvoll. Eine Enemies-to-Lovers-Geschichte zum Dahinschmelzen.

beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 02.08.2021 - 22.08.2021
  2. Lesen 30.08.2021 - 05.09.2021
  3. Rezensieren 06.09.2021 - 19.09.2021
    Rezensieren

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde zu "Captured by your eyes" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

So funktioniert die Schnell-LeserundeDieser Roman wird innerhalb einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.09.2021

Starker Anfang, schwächeres Ende

1

Zusammenfassung
In dem Buch „Captured by your eyes", dass von der Autorin Sabrina Bennett geschrieben wurde, geht es um die junge Bailey Adams, die sich aufgrund ihrer Freundin auf einer Dating Website ...

Zusammenfassung
In dem Buch „Captured by your eyes", dass von der Autorin Sabrina Bennett geschrieben wurde, geht es um die junge Bailey Adams, die sich aufgrund ihrer Freundin auf einer Dating Website anmeldet. Überraschend bekommt sie sogar ein Match mit einem sogenannten TheRealC. Sie möchte ihn unbedingt kennenlernen, nachdem sie so lange miteinander geschrieben haben, doch es ist nicht so einfach, da plötzlich auch noch ihr Mitbewohner Jesse Carter sich zu einem Beschützer höchster Ebene entwickelt.

Persönliche Meinung
Die ersten Kapitel waren wirklich gut, ich habe mich richtig darauf gefreut dieses Buch zu lesen. Das Niveau wurde auch bis ungefähr zur Mitte des Buches gehalten, dann hat es mich nicht mehr wirklich mitgerissen. Es wurde irgendwie langweilig und man hätte bestimmt mehr aus dem Plot machen können, als da Geschehen ist. Es wäre spannender, wenn es ausführlicher beschrieben worden wäre, damit man sich besser in die Szene hineinversetzen kann. Auch ist das Buch nicht sonderlich lang mit den 214 Seiten, was aber wohl daran liegt, dass es eben durch das oben geschriebene verkürzt wurde oder es einfach so kurz sein sollte. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, schnell durch, ich habe es in einer Nacht geschafft, weshalb man sich nicht ganz mit den Personen vertraut machen kann und die Tiefe ins Buch gefehlt hat. Trotzdem fand ich, dass die Charaktere in dem Buch eine der besten Dinge waren, denn diese wurden schön authentisch dargestellt. Besonders bei Bailey, da das Buch schließlich auch aus ihrer Sicht geschrieben wurde, habe ich besonders mit gefühlt, wenn sie beispielsweise in eine ziemlich peinliche Situation gekommen ist, was schon ein paar Mal vorkam. Außerdem wusste man schon fast von Anfang an, wer TheRealC wirklich ist, aber das hat mich eigentlich nicht wirklich gestört.

Das Cover ist hübsch, passt aber nicht ganz zu dem Inhalt des Buches und ist auch kein wirklicher Hingucker. Der Klappentext war allerdings toll, weshalb er mich auch überzeugen konnte, dieses Buch zu lesen. Ich mag den Schreibstil welcher locker ist, dass man gut durch das Buch kommt.

Fazit
Das Buch „Captured by your eyes" ist ein nettes Buch für zwischendurch, voller Peinlichkeiten und einer schönen Dosis Romantik. Ich empfehle es jedem der eine kurze, süße Geschichte lesen möchte, die einen gut fühlen lässt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.09.2021

Super lockeres Buch für Zwischendurch

0

Ich liebe den Schreibstil von Sabrina Bennett.
Ich konnte ab dem ersten Satz in die Geschichte eintauchen und war sowohl berührt von der Tiefgründigkeit - siehe Zitat oben oder auch die Chats mit TheRealC ...

Ich liebe den Schreibstil von Sabrina Bennett.
Ich konnte ab dem ersten Satz in die Geschichte eintauchen und war sowohl berührt von der Tiefgründigkeit - siehe Zitat oben oder auch die Chats mit TheRealC - und habe mich weggeschmissen vor Lachen.
In den Chats sprechen die Beiden Themen an, die wirklich jeden betreffen und regen so zum Nachdenken an - oder wenn man schon darüber nachgedacht hat, dann sollte man damit übereinstimmen, was sie schreiben. Es geht um Schubladendenken, Gefühle von Männern,...
Klar, ich weiß, dass Schubladendenken einfach doof ist, aber trotzdem mache ich es.
Und ich denke es geht vielen so.
Sabrina schafft es, diese Message in einem lockeren Umfeld anzusprechen und so nebenbei rüberzubringen, dass du einfach darüber nachdenken musst ohne, dass du es bewusst tust oder dich angegriffen fühlst, weil du es selbst tagtäglich machst.
Es war einfach die perfekte Balance zwischen Humor und Ernst und ich habe "Captured by your eyes" regelrecht verschlungen.

Auch die Chemie zwischen Bailey und Carter war der genial.
Da hat man die Funken gleich von Anfang an gespürt.
Aber schon lustig, wie lang es einfach gedauert hat, bis Bailey verstanden hat, dass er TheRealC ist.
Ja klar, wir als Leser wussten es wahrscheinlich schon ab dem Moment, wo Jesse sich in der Vorlesung neben sie gesetzt hat, aber selbst Bailey hätte stutzig werden können.
Da habe ich jetzt mal nur ein Beispiel: Der Abend an dem sie in der Bar waren. Sie streitet sich mit TheRealC und keine 5 Sekunden später kommt Jesse wütend runter und will sich besaufen.
Und dann davor: Er trifft sie in dem Café, in das TheRealC jeden Tag geht - und heißt Carter (zumindest mit Nachnamen, mit dem ihn alle ansprechen)!
Aber es ist auch richtig gut, dass sie so keinerlei Ahnung hat, weil es das Ganze total lustig macht. Außerdem wäre ich fast wahnsinnig geworden, was mich dazu gebracht hat, noch schneller weiterlesen zu wollen.

Das Einzige, was mich noch verwirrt ist der Titel.
Augen haben doch nicht wirklich eine große Rolle gespielt, oder bin ich da jetzt falsch?
Also wenn irgendjemand eine gute Erklärung für den Titel hat, dann immer her damit 😉

Wenn ihr also etwas lustiges für Zwischendurch wollt, dann ist "Captured by your eyes" das perfekte Buch für euch!
Nicht nur der Schreibstil war locker und flüssig, sondern auch der Plot.
Eine super Geschichte, um mal für ein paar Stunden alles um dich rum zu vergessen und in die Welt von Bailey und Jesse abzutauchen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.09.2021

Eigentlich gutes Buch für zwischendurch

1

An sich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu verstehen. Man kam schnell in die Geschichte rein und konnte sie anschließend kaum aus der Hand legen, weshalb ...

An sich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu verstehen. Man kam schnell in die Geschichte rein und konnte sie anschließend kaum aus der Hand legen, weshalb ich die Geschichte auch innerhalb eines Tages verschlungen habe. Captured by your eyes ist aus Baileys Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, da ich es meistens besser finde, in der Ich-Perspektive zu lesen, einfach, weil man dort die Gefühle der Charaktere viel besser versteht und auch die Handlungen der Charaktere nachvollziehen kann. Jedoch habe ich mir an manchen Stellen gewünscht, dass es die ein oder andere Szene auch in Carters Sicht gäbe, einfach um auch seine Gefühle und Gedanken zu wissen und manche seiner Handlungen nach vollziehen zu können.

Der Lauf der Geschichte und auch, dass Jesse C war, war ziemlich vorhersehbar, was meiner Meinung nach, aber nicht wirklich dramatisch ist. Es gab viele Klischees und viel zum Lachen, aber auch manches zum Nachdenken.

Die beiden Hauptprotagonisten haben mir sehr gut gefallen, genauso wie die meisten Nebencharaktere. Die Zankereien und Neckereien am Anfang des Buches zwischen Bailey und Jesse fand ich sehr gut und ich hätte mir gewünscht, dass sie auch gegen Ende des Buches noch fester Bestandteil gewesen wäre. Ebenso allerdings haben mir auch die eher tiefgründigen Gespräche im Chat zwischen den beiden sehr gefallen.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen und ich bin froh, dass ich mich bei der Geschichte beworben habe. Ich bin schon gespannt auf weitere Teile der Reihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.09.2021

Ein netter Enemies-to-Lovers Roman für Zwischendurch

2

Handlung:
Obwohl bereits im ersten Kapitel abzusehen war, wer TheRealC sein könnte, war es trotzdem schön die Geschichte und die sich entwickelnde Beziehung zwischen Bailey und Carter zu lesen. Es ist ...

Handlung:
Obwohl bereits im ersten Kapitel abzusehen war, wer TheRealC sein könnte, war es trotzdem schön die Geschichte und die sich entwickelnde Beziehung zwischen Bailey und Carter zu lesen. Es ist eben ein typischer College-Roman mit Happy End. Allerdings war das gesamte Buch eben sehr vorhersehbar, man hat während dem Lesen einfach nur darauf gewartet, dass die beiden endlich zusammenkommen. Trotzdem ist es eine sehr erfrischende Geschichte für zwischen durch, die einen auch mal zum Lachen bringt.


Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, wodurch man das Buch locker an einem Stück durchlesen kann. Mir hat sehr gut gefallen, dass das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Dadurch kann man sich sehr gut in Baileys Gefühlschaos hineinversetzen.

Charaktere:
Hier hat mir tatsächlich ein wenig Tiefgang gefehlt. Bailey ist das typische College-Mädchen und Carter der typische Bad Boy der Uni. Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr über die beiden erfährt (z.B. über ihre Vergangenheit) und eventuell auch auf die Suche nach den Gründen für Carters Verhalten geht. Dass sich Carter beispielsweise einfach eine andere sucht um sich von Bailey abzulenken zeigt nicht gerade, dass er Charakter hat.

Alles in allem eine nette Unterhaltung für Zwischendurch.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.09.2021

Kurzweilige, unterhaltsame Geschichte, wenn auch sehr vorhersehbar

2

Bailey glaubt eigentlich nicht daran, über Onlinedating den Richtigen zu finden. Aber als ihre beste Freundin sie versucht, dazu zu überreden, sich auf einem Dating-Portal der Universität anzumelden, gibt ...

Bailey glaubt eigentlich nicht daran, über Onlinedating den Richtigen zu finden. Aber als ihre beste Freundin sie versucht, dazu zu überreden, sich auf einem Dating-Portal der Universität anzumelden, gibt sie nach und trifft kurz darauf auf TheRealC, mit dem sie gerne schreibt. Sie scheinen perfekt füreinander zu sein, jedoch blockt er jede ihrer Anfragen auf ein Treffen ab. Als wäre das nicht schon genug, was sie belastet, ist da noch ihr Mitbewohner Jesse Carter, der sie liebend gerne ärgert, sich aber vor allem merkwürdig verhält, als er herausfindet, dass sie mit TheRealC schreibt.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, jedoch war mir die Geschichte leider zu vorhersehbar. Es hätte noch etwas geheimnisvoller und spannender geschrieben werden können, sodass man zunächst mit Bailey miträtselt, wer TheRealC ist. Dafür war es aber unterhaltsam und zum Glück hat die Geschichte nicht damit geendet, dass Bailey herausfindet, mit wem sie die ganze Zeit geschrieben hat, sondern es geht zwischen ihr und TheRealC weiter, wenn auch nicht immer ohne Hindernisse.

Der Schreibstil ist gut zu lesen, nicht zuletzt weil die Geschichte in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Bailey geschrieben ist. So können wir ihr Gefühlschaos gut nachvollziehen und haben das Gefühl, sie selber als Teil der Geschichte zu begleiten. Gefördert wird der Lesefluss durch abgedruckte Chatnachrichten von Bailey und TheRealC. Des Weiteren weist die Geschichte viele humorvolle Szenen auf, bei denen man sich ein Grinsen nicht verkneifen kann. Das sorgt dafür, dass man gerne weiterlesen möchte und nur so durch die Seiten fliegt.

Bailey ist sympathisch, auch wenn sie an einigen Stellen das Offensichtliche nicht sieht. Aber ansonsten konnte sie uns zeigen, dass sie bodenständig ist und man viel Spaß mit ihr haben kann. Sie hat uns verschiedene Charaktereigenschaften gezeigt und wirkte authentisch.
TheRealC konnte mich von Beginn an fast durchweg begeistern. Er hat gezeigt, dass er wirklich an Bailey interessiert ist und das nicht bloß auf körperlicher Ebene. Des Weiteren wurde deutlich, dass er, zumindest über Textnachrichten, Gefühle zeigen kann, ohne sich dafür zu schämen. Er ist tiefgründig und scheint einfach ein herzensguter Typ zu sein.
Auch Jesse hat mir gut gefallen. Er war zwar teilweise klischeehaft dargestellt, wie auch einige andere Charaktere und die Handlung an einigen Stellen, jedoch hat er neben seiner Bad-Boy-Seite auch weitere Facetten von sich gezeigt, sodass man erkennen konnte, dass er eigentlich ein herzensguter Mensch und guter Freund ist, auch wenn er Schwierigkeiten hat, dies zu zeigen.
Es gibt einige weitere Charaktere - diese wurden jedoch zumeist nur relativ flach dargestellt beziehungsweise zu wenig ausgestaltet und kamen nur am Rande vor, ohne dass man wirklich etwas über sie erfahren hat – sie waren mehr Mittel zum Zweck.

Mir hat leider etwas Tiefe gefehlt. Teilweise ging alles sehr schnell, das heißt in einem Moment haben sich Charaktere beispielsweise gar nicht verstanden und sind sich mit Vorurteilen begegnet, wenige Seiten später waren sie aber schon sehr gute Freunde und haben über ihre Gedanken und ihr Seelenleben gesprochen. An sich stellt dies kein Problem für mich dar, jedoch ist dies des Öfteren vorgekommen und hat mich in der Summe gestört.

Wenn man eine locker leichte Geschichte sucht, die sich sehr schnell lesen lässt und einen gut unterhalten kann, ist diese Geschichte jedoch zu empfehlen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl