eBook-Leserunde zu "Man of the year - Scandal Love" von Lauren Layne

Band 1 der sexy "Man of the year"-Reihe!
Cover-Bild Man of the Year - Scandal Love
Produktdarstellung
(20)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Lauren Layne (Autor)

Man of the Year - Scandal Love

Michaela Link (Übersetzer)

Sein Ziel: der Gouverneursposten. Der Schlüssel: die Tochter seines Konkurrenten. Doch dann verliebt er sich in sie ...

Nach zwei Amtszeiten kann Robert Davenport nicht mehr als Bürgermeister von New York kandidieren. Der nächste Schritt für den jungen Politiker: das Amt des Gouverneurs. Sein Gegner: der aalglatte Amtsinhaber mit dem angeblich tadellosen Ruf. Dessen einzige Schwäche: seine skandalumwitterte Tochter, die für Robert der Schlüssel zum Sieg sein könnte - oder sein Untergang. Denn nach nur einem Blick auf Adeline Blake ist für Robert klar: Er will sie. Aber damit setzt er seine gesamte politische Karriere aufs Spiel!

"Originell, sexy, herzerwärmend und höchst unterhaltsam!" USA Today

Der neue Roman von Bestseller-Autorin Lauren Layne

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 21.06.2021 - 11.07.2021
  2. Lesen 19.07.2021 - 01.08.2021
  3. Rezensieren 02.08.2021 - 15.08.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Man of the year - Scandal Love" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 03.08.2021

Tolles Buch - ich will mehr von der Autorin lesen

0

Robert Davenport, der vor kurzem zum Man of the Year ernannt wurde, möchte sich auf das Amt des Gouverneurs Posten bewerben. Um gegen seinen Gegner, der schon seit längerem den Posten hat, zu gewinnen ...

Robert Davenport, der vor kurzem zum Man of the Year ernannt wurde, möchte sich auf das Amt des Gouverneurs Posten bewerben. Um gegen seinen Gegner, der schon seit längerem den Posten hat, zu gewinnen empfiehlt Roberts Berater, seine skandalumwitterte Tochter aufzusuchen um an schlechte Informationen über den Gouverneur zu kommen. Beim ersten Anblick zwischen Adeline Blake und Robert Davenport sprühen schon die Funken.

Wird er dadurch seine politische Karriere aufs Spiel setzen und sich für die Liebe entscheiden? Oder wird er weiterhin den politischen Posten annehmen wollen und eventuell auf die Chance auf die Liebe seines Lebens zu verzichten?


Für mich war es ein interessantes Buch, da es teilweise nicht vorausschauend ablief und immer wieder Höhen und Tiefen hatte. Die Autorin hat mich überzeugt weitere Bücher von ihr zu lesen - ich freue mich drauf! Dies war bisher mein erstes Buch von ihr :)

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.08.2021

Herzergreifend mit politischem Hintergrund

3

Das nächste Ziel nach dem Bürgermeisterposten? Ganz klar: Der Gouverneursposten! Robert Davenport befindet sich, nach seiner zweiten Amtszeit genau auf dem Weg dahin. Sein Gegner wird jedoch mit seinem ...

Das nächste Ziel nach dem Bürgermeisterposten? Ganz klar: Der Gouverneursposten! Robert Davenport befindet sich, nach seiner zweiten Amtszeit genau auf dem Weg dahin. Sein Gegner wird jedoch mit seinem tadellosen Ruf nicht so leicht zu schlagen sein. Doch eine Schwäche hat er: Seine verstoßene, skandalöse Tochter.

Robert Davenport hat es trotz seiner jungen Jahre schon geschafft ins große Geschäft einzusteigen. Trotz allem ist er am Boden geblieben, er steht für seine Taten und seine Ziele ein. Sein Wahlkampfmanager Martin scheint dagegen gerade besessen zu sein, Robert zum Gouverneur zu machen. Er scheint, anders als Robert, durchaus bereit zu sein Menschen für den Erfolg durch den Dreck zu ziehen. Adeline wurde wegen ihrer Vergehen von ihrem Vater verstoßen. Aus der naiven Partymaus ist eine ehrgeizige junge Frau geworden. Sie hat ihren Lebensstil grundlegend geändert und lebt unter dem Radar. Dennoch wirft sie ihre Vorsicht von Bord und nimmt einen Termin mit dem Bürgermeister höchstpersönlich war. Andererseits, wie könnte man auch einen Termin mit dem Man-of-the-Year ablehnen?

"Es kommt nicht darauf an, welcher Typ Mensch du auf dem Papier bist - sondern darauf, welches Gefühl du anderen Menschen gibst."

Das Cover passt zur Story - ein Anzugträger mit der Skyline von New York im Hintergrund. Der Schreibstil von Lauren Layne ist angenehm leicht und locker. Ich habe es geliebt mit anzusehen wie Addie an sich selbst gewachsen ist, und beginnt zu sich selbst zu stehen. Robert ist kein Playboy, ganz im Gegenteil, und ich denke das hat er auch seinem Vater zu verdanken. Roberts Vater hat ihm zu dem gemacht, was er heute ist, mit seiner liebevollen, unterstützenden und inspirierend Art. Unnötiges Drama ist hier wahrlich nicht zu finden, und auch das Problem, das Charaktere schlichtweg nicht mit einander rede, wird man hier nicht finden. Die Chemie stimmt schlichtweg und die Charaktere könnten nicht authentischer sein. Einziges Manko: Besonders zu Beginn musste ich erst rausfinden aus welcher Sicht das Kapitel geschrieben ist. Aber die wohl wichtigste Aussage aus diesem Buch: Der Ruf in der Gesellschaft ist nun mal nicht das Wichtigste. Perfekt sein sollte nicht das Ziel sein, sondern unperfekt zu sein, gerade in einem unvollkommenen, chaotischen und berauschenden Leben.

Ein wunderschöner, politisch angehauchter Roman, der schöne Lesestunden ohne großes Drama verspricht.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.08.2021

Eine prickelnde Liebesgeschichte

2

INHALT

Robert Davenport, der New Yorker Bürgermeister, möchte unbedingt Gouverneur werden, doch um sich seines Sieges sicher sein, muss er sich um seines Gegners Untergang ebenfalls sicher sein. Was hilft ...

INHALT

Robert Davenport, der New Yorker Bürgermeister, möchte unbedingt Gouverneur werden, doch um sich seines Sieges sicher sein, muss er sich um seines Gegners Untergang ebenfalls sicher sein. Was hilft da besser als die verschollene skandalöse Tochter dessen zu bezirzen um Informationen zu bekommen und was ist wenn Addie Brennan bald schon zu mehr als einer Informationsquelle wird?

CHARAKTERE

Die Protagonisten in diesem Buch sind ein Kunstwerk für sich, selten habe ich so gute Charakterentwicklungen gelesen, obwohl die Charaktere anfangs schon nicht schlecht waren. Es gibt kein Wechsel von gut zu böse oder andersherum und trotzdem merkt man, dass sich Robert und Addie mit der Zeit verändern. Besonders beeindruckend war Adeline Brennans Charakter. Zuerst war sie nur die Tochter des Gouverneurs, doch schon bald lernte man aus ihrer Sicht, dass sie eine lebensfrohe junge Frau ist, die hinter ihrer Partygirl Maske viel Schmerz versteckt hat. Stück für Stück findet sie auch für sich selber heraus, welches ihrer vielen Gesichter wirklich voll und ganz sie repräsentiert und mit was sie sich wohl fühlt. Diese Entwicklung ist so gekonnt geschrieben, dass man wirklich nachvollziehen kann wie sie sich dabei fühlt und warum sie so ist, wie sie nun ist.
Robert hingegen ist an sich ein sehr facettenreicher Charakter. Oftmals kennt man ihn nur als den Politiker, der sexy ist und dennoch kein Privatleben hat. Anfangs liegt man damit auch nicht falsch, doch mit der Zeit wird klar, dass er ein wirklicher Charmeur ist und mit seiner aufrichtigen Art und seinem Sinn für Humor auch tiefe Gefühle empfinden kann. Besonders für Addie, die ihm wirklich den Kopf verdreht, was in den meisten Szenen wirklich unfassbar süß ist und perfekt zu seinem Charakter passt.
Was ich jedoch ein wenig schade finde ist der Fakt, dass es keine wirklich vielfältigen Nebencharaktere gab und das obwohl ein paar Freundinnen von Addie oder Kollegen von Robert wirkliches Potential hatten. Wer also einen lustigen besten Freund genießen möchte oder eine humorvoll aufgedrehte beste Freundin, wird hier leider nicht fündig. Dieser Aspekt gefällt mir nicht so und ich bin gespannt auf das nächste Buch und hoffe, dass es dort ein wenig mehr Charaktervielfalt zu lesen gibt.

HANDLUNG

Extrem viel Plot ist von diesem Buch nicht zu erwarten, doch ich finde, dass es auch großartig ohne das ganze Drama auskommt. Denn oftmals gehen die Charaktere einfach sehr erwachsen mit den Themen um und dadurch entsteht zwar kein riesiges Drama, aber man kann sich auch besser mit ihnen identifizieren und es ist ein gemütlicher Read mit viel Harmonie und prickelnder Leidenschaft. Diese empfinden die Protagonisten nämlich definitiv. Wer sich ein Buch mit Knistern und Bauchkribbeln wünscht, sollte "Scandal Love" auf jeden Fall eine Chance geben.
Neben den tosenden Gefühlen kann man allerdings in Roberts Karriere auch einen nebensächlichen Plot erkennen. Es gibt zwar keine unvorhersehbaren, atemberaubenden Plottwists, unterhält einen aber gut zwischen den süßen Szenen mit den zwei Turteltauben.

SCHREIBSTIL

Lauren Layne ist eine großartige Autorin, das merkt man immer wieder an ihrer Wortwahl und an ihrer Fähigkeit das Prickeln durch die Seiten sofort zum Leser zu transportieren. Leider blieb vieles von ihrem Potential teilweise aber auch ungenutzt, da ihre Erzählperspektive einfach nicht das Meiste aus allem herausgeholt hat, meiner Meinung nach. Hier wird nämlich einzig aus der dritten Perspektive erzählt und so fehl teilweise die Nähe zu den Charakteren und man kann die Gefühle und Gedanken nicht bestmöglich nachvollziehen. Vor allem bei Robert hätte ich das ganz schön gefunden, da Addie sogar aus der Erzählerperspektive eine extreme Entwicklung, was Gefühle und Charakter angeht, durchlebt hat.

Fazit: Eine Empfehlung für jeden, der eine leidenschaftliche Liebesgeschichte lesen möchte, bei der der Fokus auf den Hauptcharakteren und der Liebe liegt!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.08.2021

Man of the Year

2

Klappentext:
Sein Ziel: der Gouverneursposten. Der Schlüssel: die Tochter seines Konkurrenten. Doch dann verliebt er sich in sie ...
Nach zwei Amtszeiten kann Robert Davenport nicht mehr als Bürgermeister ...

Klappentext:
Sein Ziel: der Gouverneursposten. Der Schlüssel: die Tochter seines Konkurrenten. Doch dann verliebt er sich in sie ...
Nach zwei Amtszeiten kann Robert Davenport nicht mehr als Bürgermeister von New York kandidieren. Der nächste Schritt für den jungen Politiker: das Amt des Gouverneurs. Sein Gegner: der aalglatte Amtsinhaber mit dem angeblich tadellosen Ruf. Dessen einzige Schwäche: seine skandalumwitterte Tochter, die für Robert der Schlüssel zum Sieg sein könnte - oder sein Untergang. Denn nach nur einem Blick auf Adeline Blake ist für Robert klar: Er will sie. Aber damit setzt er seine gesamte politische Karriere aufs Spiel!

Der Schreibstil ist super angenehm und man fliegt nur so durch die Seiten. Ich hatte aber ein bisschen meine Probleme mit der Erzählperspektive. Dadurch dass in der 3. Person erzählt wurde, hatte ich oft Probleme damit zu erkennen von wem grade gesprochen wird und mir hat oft leider etwas die Tiefe gefehlt und ich konnte nicht ganz zuordnen wie die beiden sich in bestimmten Situationen gefühlt haben.
Die Charaktere haben mir echt gut gefallen, sie waren authentisch und haben sich auch echt ihrem Alter entsprechend verhalten und waren nicht überzogen oder so.
Mir stand aber die Politischen Aktivitäten von Robert etwas zu sehr im Vordergrund, was bestimmt auch so gewollt war, aber ich hatte einfach mehr Liebesgeschichte erwartet und da wurde ich dann etwas enttäuscht.
Sonst ist es aber kein schlechtes Buch das mit beim lesen echt Freude bereitet hat und auf jeden Fall lesenswert ist.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.08.2021

Spannungsgeladene Lovestory dank politischem Setting

3

Die Geschichte von Adeline und Robert hat ziemliches Explosionspotenzial. Robert ist Bürgermeister und steht kurz vor der Kandidatur für den Gouverneursposten, den bisher Addie Brennans Vater innehat. ...

Die Geschichte von Adeline und Robert hat ziemliches Explosionspotenzial. Robert ist Bürgermeister und steht kurz vor der Kandidatur für den Gouverneursposten, den bisher Addie Brennans Vater innehat. Addie, die unter dem Namen Adeline Blake, die Brücken zu ihrem Vater abgebrochen hat und sich als Eventplanerin ein neues Leben in New York aufbaut. Eines, das so gut wie vor der Öffentlichkeit verborgen bleibt. Bis Roberts Wahlkampfmanager hinter ihr Geheimnis kommt und es prompt für den Wahlkampf nutzen möchte. Robert, der nicht sehr begeistert von der Idee ist, sich an die untergetauchte Tochter seines Gegners ranzumachen, wird davon überrumpelt und befindet sich auf einmal in einer verzwickten Situation. Sein Plan, Adeline Blake umgehend fortzuschicken, scheitert in dem Moment, indem er ihr zum ersten Mal begegnet und sie nicht mehr aus dem Kopf bekommt.
Manchmal entwickelt man Gefühle für die Menschen, die auf den ersten Blick überhaupt nicht in das Leben passen. Und manchmal stellt man fest, dass es genau andersherum ist.
Die Gefühle, die in Man of the year in Spiel sind, werden authentisch und spürbar transportiert. Gepaart mit der ausweglosen Situation, in der sich die beiden Protagonisten befinden, ergibt sich eine spannende und emotionale Geschichte. Das politische Setting und die sexiest Man alive - Thematik passen sich gut in den Handlungsstrang ein und sorgen dafür, dass sich ein interessantes Setting ergibt. Der erste Teil der Reihe hat mir so gut gefallen, dass ich mich direkt nach weiteren Romanen der Autorin umgesehen habe und kann sagen Lauren Waynes Geschichten hören sich ziemlich gut an.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl