Schnell eBook-Leserunde zu "The Way To Your Heart" von Fabienne Herion

Eine emotionale Reise zu sich selbst...
Cover-Bild The Way to Your Heart
Produktdarstellung
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Fabienne Herion (Autor)

The Way to Your Heart

Eine emotionale Reise quer durch die USA auf der Suche zu sich selbst.

Amber weiß nicht mehr weiter: Zuerst hat sie ihren Job verloren, um dann auch noch festzustellen, dass sie aus ihrer Wohnung geschmissen wurde. Völlig mittellos und verzweifelt sucht sie einen Unterschlupf für die Nacht - und findet einen schrottreifen, scheinbar verlassenen Mini-Bus. Doch verlassen ist er keinesfalls. Denn plötzlich steht dessen vollbärtiger, eigenbrötlerischer Besitzer Deacon vor ihr. Obwohl dieser wenig begeistert von dem blinden Passagier ist, lässt er Amber bleiben. Zusammen reisen sie quer durch die USA, leisten sich Gesellschaft, spenden sich Trost und kommen einander so schnell näher. Doch mit der Zeit werden beide von ihrer Vergangenheit eingeholt, und die stellt die zarten Gefühle auf eine harte Probe. Werden sie trotzdem zueinander finden?

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Das sagen unsere Leserinnen und Leser:

"Die Kombination aus wundervoller Liebesgeschichte und dem Road-Trip macht das Buch absolut lesenswert, besonders für Fans der USA oder die, die es werden wollen." (Sumuel, Lesejury)

"Gefühlsbetont, Turbulent und romantisch :o) Das volle Spektrum für ein Liebesroman." (Tasmaniandevil8, Lesejury)

"Achtung Suchtgefahr! Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können und es regelrecht verschlungen." (Lea296, Lesejury)



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 28.06.2021 - 18.07.2021
  2. Lesen 26.07.2021 - 01.08.2021
  3. Rezensieren 02.08.2021 - 15.08.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde zu "The Way To Your Heart" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin Fabienne Herion die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Fabienne Herion" könnt ihr euch gerne an sie wenden.

So funktioniert die Schnell-LeserundeDieser Roman wird innerhalb einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.08.2021

Direkt ins Herz

2

Amber hat so gut wie alles verloren, was sie sich aufgebaut hat. Sie läuft ohne Plan durch die Gegend und stößt dabei auf den alten Mini-Bus. Deacons Mini-Bus. Sie starten ihre gemeinsame Reise mit anfänglichen ...

Amber hat so gut wie alles verloren, was sie sich aufgebaut hat. Sie läuft ohne Plan durch die Gegend und stößt dabei auf den alten Mini-Bus. Deacons Mini-Bus. Sie starten ihre gemeinsame Reise mit anfänglichen Schwierigkeiten zwischen den beiden. Nach einer Zeit lernt man die Charaktere besser kennen und erfährt die dunklen Geheimnisse, die beide versuchen zu verheimlichen. Deacon ist nicht mehr der kaltherzige und wird zu einer meiner Lieblingscharaktere. Der Erzählweise war auch sehr sehr gut. Es wurden die Gefühle von beiden sehr genau beschrieben. Auch wenn Deacon keine eigene Sichtweise hatte, hat die Autorin es geschafft seine Gefühle mit Gestiken und Worten zu beschreiben

Dieses Buch hat mich so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte es zu lesen. Einfach ein wundervolles Buch und nur zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.08.2021

Road Trip mit Amber und Deacon

2

Zusammenfassung:
In dem Buch "The way to your heart" geht es um die beiden Hauptcharaktere, Deacon und Amber, die durch mehrere Zufälle aufeinandertreffen und dann zusammen einen Road Trip sarten. Beide ...

Zusammenfassung:
In dem Buch "The way to your heart" geht es um die beiden Hauptcharaktere, Deacon und Amber, die durch mehrere Zufälle aufeinandertreffen und dann zusammen einen Road Trip sarten. Beide tragen ihre eigenen Probleme mit sich rum, lernen aber mit der Zeit sich dem jeweils anderen zu öffnen und auch sich zu vertrauen, sodass sie sich im Endeffekt gegenseitig in ihren verschiedenen Situationen helfen können.
SPOILER
Die beiden können sich nicht nur von ihren Problemen befreien, sodern sind am Ende auch so weit, dass sie nicht mehr ohne den anderen können und zusammen finden.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich schon mit dem Cover überzeugt. Die Farben passen perfekt zueinander und zusammen mit den beiden Figuren im Mittelpunkt und dem kleinen Mini-Bus im Hintergrund hat man einen gelungenen Eyecatcher gemacht.
Außerdem finde ich den Schreibstil sehr angenehm und das Buch gut zu lesen. Die Geschichte wird zwar aus der Perspektive von Amber erzählt, trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass man zu wenig über Deacon erfährt. Durch die vielen Details und schönen Gespräche kann man sich zu beiden Personen ein gutes Bild erschaffen.
Darüberhinaus ist die Geschichte nicht ab- bzw. vorraussehbar. Es kommen immer wieder neue Wendungen oder Situationen mit denen man nicht rechnet. Am Anfang des Buches denkt man noch die beiden können niemals ein vernünftiges Gespräch führen, doch auch das ändert sich mit der Zeit, obwohl es zwischenzeitlich schon auch mal echt nicht einfach war für die beiden. SPOILER: Ich hätte niemals damit gerechnet, dass die Freundshaft der beiden mal so auf die Probe gestellt wird, dass Deacon einfach ohne Amber weiter fährt.
Also an Spannung mangelt es nicht. Es war schwer auch mal Pausen beim Lesen zu machen dadurch, dass ständig was passiert ist und man wissen wollte wie es weiter geht.
Insgesamt hat das Buch auch ein Ende, trotzdem wäre generell aber auch noch Spielraum für eine Fortsetzung dadurch, dass Dinge offen bleiben, wie es in der Zukunft mit den beiden weiter geht.
Es ist aber nicht nur so, dass die Spannung einen gefesselt hat, sondern das ganze Buch. Die beiden bereisen so viele Orte und man hat einfach das Gefühl man wäre selbst dabei dadurch, dass diese so toll beschrieben werden. Man lernt neben der Geschicht ganz tolle Orte kennen und bekomt auch direkt selbst Reiselust.

Fazit:
Ich würde das Buch absolut weiter empfehlen. Es ist nicht nur ein schöner und fesselnder Liebesroman, sondern es steckt viel mehr dahinter, als man zu Beginn vermutet. Ich würde mich immer wieder auf eine gemeinsame Reise mit Deacon und Amber begeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.08.2021

Ein Roadtrip zum Verlieben und Mitfühlen

1



Das Buch spielt in den USA und es geht darum, dass Deacon und Amber durch Zufall aus einer miserablen Situation aufeinander treffen. Gemeinsam machen sie dann einen Roadtrip und besuchen viele schöne ...



Das Buch spielt in den USA und es geht darum, dass Deacon und Amber durch Zufall aus einer miserablen Situation aufeinander treffen. Gemeinsam machen sie dann einen Roadtrip und besuchen viele schöne Orte. Sie schaffen sich gemeinsam Erinnerungen und ab und zu kommt ihre Welt ganz schön ins schwanken.

Ich muss sagen, Deacon war mir zu Beginn der Geschichte ein wenig unsympathisch. Es lag einfach daran, dass ich seine Art wie er aufgetreten war einfach nicht mochte. Dies hat sich im Laufe der Geschichte und umso besser man seine Geschichte kannte, konnte man immer besser sein verhalten verstehen. Amber hingegen mochte ich von Beginn an. Mir tat sie einfach nur leid, was sie durchmachen musste. Aber ich fand sie einfach nur stark und mochte es, wie sie versucht hat, dass Beste aus ihrer Situation zu machen. Zusammen mochte ich die beiden einfach so, so gern und man fiebert so schnell mit den beiden mit, dass man fast denkt man wäre beim dem Roadtrip selbst dabei gewesen.
Tatsächlich hat mich diese Geschichte sehr überrascht. Die Spannung zog sich von der ersten Seite und hielt bis zur letzten Seite an. Man hat mit den Protagonisten mitgefühlt. Man konnte teilweise das Verhalten nachvollziehen und wollte jeded Geheimnis so schnell wie möglcih lüften. Das Thema des Buches hat perfekt zu der Liebesgeschichte zwischen Deacon und Amber gepasst. Ich glaube, eine andere Geschichte hätte zu den beiden einfach nicht gepasst. Auch den Schreibstil mochte ich sehr. Es lies sich sehr sehr gut lesen und ich hab das Buch kaum noch aus der Hand gelegt.

Fazit: Die Geschichte lässt einen mitfühlen und miterleben, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Schreibstil ist richtig gut zum lesen und auch die Protagonisten geben einem das Gefühl den Roadtrip mitzuerleben. Man lernt so viele tolle Orte kennen und jeder hat für die Protagonisten ihre eigene Bedeutung. Ich kann diese Geschichte jedem nur empfehlen, denn es ist vorallem eine wunderschöne Geschichte für Sommer- wie Herbsttage.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.08.2021

Ein wundervoll emotionaler Roadtrip quer durch die USA

1

Zusammenfassung:

Amber hatte einen gelinde gesagt schrecklichen Tag: Erst hat sie ihren Job verloren und dann, als sie nach Hause kommt, kommt sie nicht mehr in ihre Wohnung. Da sie schon seit Monaten ...

Zusammenfassung:

Amber hatte einen gelinde gesagt schrecklichen Tag: Erst hat sie ihren Job verloren und dann, als sie nach Hause kommt, kommt sie nicht mehr in ihre Wohnung. Da sie schon seit Monaten die Miete nicht mehr bezahlen kann, wird ihre ganze Habe, die sich noch in der Wohnung befindet, zwangsversteigert. Um einen Schlafplatz zu finden – wenn möglich nicht unter irgendeiner Brücke, da es ziemlich kalt ist – läuft sie ziellos durch die Straßen von Philadelphia. Irgendwann, ziemlich am Ende der Stadt, findet sie einen uralten Mini-Bus, der zum Glück nicht abgesperrt ist. Dort drin steht ein Bett, auf dem sie auch sofort einschläft. Mitten in der Nacht wird sie vom Besitzer des Vans, Deacon, geweckt, der ihr erlaubt, über Nacht zu bleiben. Am nächsten Morgen sollte sie allerdings wieder verschwinden. Als es am nächsten Morgen aber sehr stark regnet nachdem Amber gegangen ist, entscheidet sich Deacon dazu, sie doch weiter mitzunehmen. So startet ein spannender Roadtrip quer durch die USA, bei dem sie sich immer näher kommen.

Es gibt sehr spannende, aber auch sehr emotionale Szenen – immer vor dem Hintergrund verschiedenster Städte oder National Parks. Für mich war es sehr spannend zu lesen, wie stark sich die Landschaften der USA doch unterscheiden.

Meine Meinung:

Die Geschichte war immer wieder sehr spannend und es gab viele Wendungen, mit denen ich persönlich nicht gerechnet habe. Manches war voraussehbar, aber definitiv nicht wirklich viel (zumindest bei mir nicht).
Ich liebe solche Roadtrip Stories, schon alleine deshalb, weil sie die Protagonisten durch so viele verschiedene Landschaften führen. Die Autorin hat sie sehr anschaulich beschrieben, weshalb ich viele der hier vorkommenden Landschaften auch noch gegoogelt habe, um mir ein noch besseres Bild machen zu können und war von der Schönheit immer wieder überwältigt. Wie muss es da sein, sie direkt vor sich zu haben?
Mag zwar sein, dass der Anfang etwas klischeehaft klingt, aber ich finde ihn perfekt so. Amber tat mir so leid - ich meine, wie viel Pech kann man denn haben? Deshalb war ich sehr froh, dass Deacon sie mitgenommen hat.
Das Buch ist aus der ich-Perspektive geschrieben, genauer gesagt aus Ambers Perspektive. Das hat, wie ich finde, sehr gut gepasst, auch wenn ich manchmal sehr neugierig auf Deacons Gedanken in bestimmten Szenen war. Welche genau das waren, werde ich hier nicht verraten – dazu müsst ihr das Buch schon lesen . Ich fand es wunderbar, wie die beiden sich einander immer weiter geöffnet und sich schließlich – ohne es wirklich zu merken – ineinander verliebt haben.

Fazit:

Ich empfehle das Buch auf jeden Fall allen weiter, die Roadtrip Geschichten sehr gerne mögen und/oder mehr von den USA sehen wollen – auch wenn sie aktuell nicht dorthin reisen können. Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht, Ambers und Deacons Geschichte zu lesen. Eigentlich habe ich fast ununterbrochen gelesen, weil ich es einfach nicht weglegen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.08.2021

Ein Roadtrip mit viel Gefühl :-)

1

"The Way to your heart" ist der gefühlvolle Debütroman von Fabienne Herion. Amber verliert an einem Tag nicht nur ihren Job, sondern auch ihre Wohnung. Sie findet einen, dem Anschein nach, verlassenen ...

"The Way to your heart" ist der gefühlvolle Debütroman von Fabienne Herion. Amber verliert an einem Tag nicht nur ihren Job, sondern auch ihre Wohnung. Sie findet einen, dem Anschein nach, verlassenen Mini-Bus. Es stellt sich heraus, das dem nicht so ist und sie lernt den einschüchternden Deacon kennen. Wider erwarten nimmt er Amber mit auf seinen Roadtrip. Was anfänglich eine Zweckgemeinschaft ist, entwickelt sie sich nach und nach zu etwas anderem...

Das Cover hat mich vom ersten Moment an angesprochen und nachdem ich Ambers und Deacons Geschichte gelesen habe, finde ich es noch passender.
Der Schreibstil der Autorin ist lebendig, locker, flüssig mit einer Prise Humor. Ich konnte der Handlung wunderbar folgen. Die Gespräche zwischen Amber & Deacon, die oft tiefgründig waren, fand ich sehr gefühlvoll. Nach nur ein paar Seiten habe ich Amber und ihre Art direkt ins Herz geschlossen und mit ihr mitgelitten. Deacon fand ich am Anfang mürrisch und launisch. Aber bei ihm trifft wohl das Sprichwort zu "Harte Schale - weicher Kern". Denn desto länger die beiden unterwegs sind, desto mehr öffnet er sich Amber.
Die Orte an denen Amber & Deacon auf ihrem Roadtrip Halt machen, sind wunderschön beschrieben. An manchen Stellen wollte ich am liebsten ins Flugzeug steigen und es mit eigenen Augen sehen. Auch die Menschen, denen sie auf ihrem Weg begegnen, hat die Autorin wunderbar umgesetzt und beschrieben.
Dachte ich allerdings erst, dass es sich nur um eine Geschichte eines Roadtrips handelt habe ich falsch gedacht. Für die beiden wird es noch viel mehr. Und mir ist bewusst geworden, wie wichtig es ist, sich zu sich selbst zu finden und sich treu zu bleiben.

An manchen Stellen der Geschichte hat mir Deacons Sicht gefehlt, da ich gerne gewusst hätten warum er so reagiert und was dahinter steckt. Und manchmal gab es Zeitsprünge, an die ich mich gewöhnen musste.

Fazit: Ein toller und gefühlvoller Debütroman von Fabienne Herion, den ich sehr gerne gelesen habe und mich immer noch freue, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte! Für die 2 kleinen Kritikpunkte muss ich bei der Handlung 0,5 Punkte abziehen, ansonsten volle Punktzahl von mir und eine absolte Leseempfehlung Hoffe auf einen 2. Band!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl