Leserunde zu "Bad at Love" von Morgane Moncomble

Sexy, modern und hochromantisch
Cover-Bild Bad At Love
Produktdarstellung
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Morgane Moncomble (Autor)

Bad At Love

Ulrike Werner-Richter (Übersetzer)

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?

Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt ...

"Wirkungsvoll, überwältigend, tiefgreifend und mutig. Morgane greift wichtige aktuelle und oft tabuisierte Themen auf und beschreibt sie mit äußerster Genauigkeit und Wahrheit. Dieses Buch ist meisterhaft." Lectures de Jenn

Außerdem von Morgane Moncomble:

1. Never Too Close

2. Never Too Late

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 24.08.2020 - 13.09.2020
  2. Lesen 21.09.2020 - 11.10.2020
  3. Rezensieren 12.10.2020 - 25.10.2020

Bereits beendet

Die neue Reihe von Morgane Moncomble

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Bad at Love" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.10.2020

Jahreshighlight

0

Morgane Moncomble hat es wieder geschafft, mich komplett zu verzaubern. Bereits die Leseprobe hat mich sofort überzeugt und genauso fesselnd ging die Geschichte weiter. Ich musste mich regelrecht zwingen, ...

Morgane Moncomble hat es wieder geschafft, mich komplett zu verzaubern. Bereits die Leseprobe hat mich sofort überzeugt und genauso fesselnd ging die Geschichte weiter. Ich musste mich regelrecht zwingen, das Buch abends aus der Hand zu legen. Den Schreibstil von Morgane Moncomble liebe ich schon seit Never too close und so war es auch keine große Überraschung, dass ich auch bei Bad at Love nur so durch die Seiten geflogen bin. Das war sehr angehem, vor allem, weil dieses Buch viele sehr ernste Themen behandelt.

Azalée fand ich zu Beginn der Handlung sehr schwer zu durchschauen. Als Leser erhält man zu Beginn ein paar Hintergrundinformationen, die Eden leider verwehrt bleiben. Umso überraschter war ich, dass Eden von Azalées abwehrender Haltung nicht abgeschreckt wurde und letztendlich zu ihr durchdringen kann. Die Dynamik zwischen den beiden hat mir von Beginn an wirklich sehr gut gefallen. Der Schlagabtausch und die Sticheleien zwischen ihnen haben die Stimmung aufgelockert. Die Entwicklung der Liebesgeschichte lässt sich Zeit und erscheint dadurch besonders authentisch.

Auch Eden hat sehr mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, arrangiert sich jedoch recht gut damit und versucht alles, um an sein Ziel zu kommen. Dass er so ausdauernd und einfühlsam um Azalée kämpft, und damit auch gegen die Vorurteile, die über sie verbreitet werden, war so unglaublich schön zu lesen. Mit jedem Kapitel ist er mir noch mehr ans Herz gewachsen und hat sich zum perfekten Bookboyfriend entwickelt.

Wie Eden Azalée hilft, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, sie aber nicht drängt, war wirklich etwas
Besonderes. Die Wendung hat mich sehr schockiert und das Ende wirklich berührt. Auch wenn am Ende nicht alles perfekt ist, war es für mich genau das richtige Ende für diese Geschichte. Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen. Es wird euch nicht enttäuschen! Ich freue mich bereits jetzt auf das nächste Buch von der Autorin und bin mir sicher, dass ich auch dieses lieben werde! Morgane Moncomble entwickelt sich langsam aber sich zu einer meiner neuen Lieblingsautorinnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.10.2020

Absolut Genial

0

"Bad at Love" ist ein im Lyx-Verlag erschiener Young-Adult Roman der französichen Autorin Morgane Moncomble, welche auch die "Never"-Reihe veröffentlicht hat. "Bad at Love" war allerdings mein erstes Buch ...

"Bad at Love" ist ein im Lyx-Verlag erschiener Young-Adult Roman der französichen Autorin Morgane Moncomble, welche auch die "Never"-Reihe veröffentlicht hat. "Bad at Love" war allerdings mein erstes Buch der Autorin.

In dem Buch geht es um Azalee die aus ihrer Heimatstadt geflohen ist und eigentlich nicht vor hatte wieder zurück zu kommen, aber durch den Tod ihrer Mutter wieder zurückkehrt und sich dort ihren alten Dämonen stellt. Der Nachbar ihrer verstorbenen Mutter, in deren Haus Azalee geerbt hat, bildet den zweiten Hauptcharakter des Romans.

Beide Charakter sind typisch Young-Adult unterschiedlich, können sich am Anfang wenig leiden und es passieren natürlich (meine geliebten) fremdschäm Momente. Man kann sich durch den Schreibstil sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Beide Charaktere haben tiefe und ihre Handlungen sind nachvollziehbar und reflektiert Dem Schreibstil kann man generell sehr gut folgen, er spiegelt die Emotionen der Charaktere sehr gut wieder und nimmt uns Leser auf eine emotionale Achterbahbfahrt mit.

Nicht typisch Young-Adult ist allerdings die Handlung. Deswegen auch die Triggerwarnung der Autorin am Anfang des Buches.
Es wird ein meiner Meinung nach sehr heikles Themenfeld behandelt, dass durch den Handlubgsaufbau sehr gut dargestellt wird. Man weiss nicht von Anfang an, wieso Azalee nicht in ihr Heimarort zurückkommen will und auch sobald man, dass weiss, wird es nicht langweilig und weiter Teile und Nachwirkungen des Themenfeldes werden behandelt. Es wird also nie langweilig.

Ich kann dem Buch nur 5/5 Sternen geben, da es mich in jeder Hinsicht überzeugt hat. Beide Charaktere waren toll und ich konnte mich mit beiden identifizieren. Ich finde es gut, dass so ein heikles Thema behandelt wird, da das Buch viele Meschen erreicht und auf wichtige Themen aufmerksam macht und zum Nachdenken anregt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.10.2020

Unglaublich berührend und fesselnd....

1

Ich habe von Anfang an gedacht, dass dieses Buch schwere Kost wird.
Allein schon die Leseprobe war unglaublich berührend und hat mich schon das erste Mal zu Tränen gerührt.
Trotzdem wollte ich es unbedingt ...

Ich habe von Anfang an gedacht, dass dieses Buch schwere Kost wird.
Allein schon die Leseprobe war unglaublich berührend und hat mich schon das erste Mal zu Tränen gerührt.
Trotzdem wollte ich es unbedingt lesen und Azalees Geschichte kennenlernen.

Das Cover ist anders.
Gedecktere Farben, nichts grelles, aber sehr hübsch und edel. Ich finde, dass es gut zur Geschichte passt.

Azalee ist zurück in ihrer Heimat. Nach 4 Jahren muss sie zurück, weil ihre Mutter gestorben ist und sie Dinger dort erledigen muss. Für sie ist es alles andere als eine leichte Reise, da sie weder zu ihrer Mutter guten Kontakt hatte, noch die Stadt sie mit offenen Armen aufnimmt.
Damals ist etwas furchtbares Geschehen und sie hat woanders ein neues Leben angefangen. Nun ist sie zurück und muss feststellen, dass sie einen neuen Nachbarn hat. Eden ist einTraumkerl schlechthin, auch wenn er eine wilde Vergangenheit hat und auch noch ein bisschen danach aussieht, mit seinem Tattoos. Ihr kennenlernen ist recht pikant und trotzdem ist Eden hin und weg von seiner Nachbarin, die ihn mit ihrer schroffen Art und scharfen Zunge immer wieder zum Schmunzeln bringt.
Azalee trifft auf alte Freunde, die ihr mit Vorsicht begegnen, da sie beim letzten Mal einfach ohne ein Wort verschwunden ist.
Trotzdem entspannt sich die Stimmung langsam, Freundschaften werden aufgefrischt und sie kommt Eden und seiner kleinen Tochter tatsächlich näher, bis zu dem Zeitpunkt, als sie auf ihren Stiefvater trifft. Es verändert alles und die Hölle beginnt von neuem und altes kommt ans Licht.
Diesmal ist sie allerdings nicht allein, stärker und hat ihre Freunde und Eden an ihrer Seite....

Wie ich erwartet hatte, hat mir das Buch richtig zugesetzt. Die Geschichte ist wirklich richtig hart und kann einen durchaus triggern. Missbrauch und Selbstmord sind keine einfachen Themen und die Autorin hat es unglaublich gut geschafft, dies in der Story umzusetzen und einzubeziehen.
Gerade das Ende hat mich tief berührt, weil es kein einfaches Happy End ist.
Es zeigt das Leben, so wie es nunmal ist, mit Höhen und Tiefen.

Aza ist kein einfacher Charakter. Ist ist furchtbares widerfahren, was sie abgestumpft und verändert hat. Trotzdem hat sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie hat überlebt, aber nicht wirklich weiter gelebt. Erst als Eden und ihre Freunde die wahre Aza rauslocken, beginnt sie wieder richtig zu leben. Dann taucht ihre Vergangenheit auf und verändert alles.

Eden ist ein richtig guter Kerl, auch wenn er in der Vergangenheit Mist gebaut hat, ist er mittlerweile auf den richtigen Weg, damit er seine Tochter zu sich holen kann, die das Wichtigste in seinem Leben ist. Er wurde jung Vater und hat seitdem versucht, sein Leben in die richtige Bahn zu bringen.
Als er Eden sieht, ist er von ihr Hin und weg und lässt sich nicht abschrecken.
Er versucht ihr zu Helfen und mit ihr stark zu sein.

Auch die Nebenfiguren hat die Autorin richtig gut aufgearbeitet und 2 sind mir besonders ans Herz gewachsen. Alec und Noah. Alec ist etwas ganz besonderes und Noah hat schlichtweg sein Herz an ihn verloren.
Ich würde so gern die ganze Geschichte der Beiden lesen, die im Buch ja nur immer wieder kurz angekratzt wurde.
Ich liebe die Beiden einfach, auch weil schwule Pärchen auch immernoch zu kurz kommen.

Ich bin immernoch total emotional durch das Buch und denke seit den Ende immer wieder daran.
Die Geschichte habe ich sicher nicht zum letzten Mal gelesen und werde das Buch immer wieder zur Hand nehmen.
Die Autorin hat hier eine ganz besondere Geschichte geschrieben. Fesselnd, emotional und an manchen Stellen, auch mit ein bisschen Humor.

Ich kann dem Buch nichts anderes als 5 Sterne geben, würde so gerne noch mehr geben, vwenn ich den könnte.
Für mich eines der Top 3 Bücher des Jahres.
Man muss es einfach gelesen haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.10.2020

Emotionaler Wirbelsturm mit viel Gefühlen

0

Der New Adult Roman „Bad at Love“ von der Autorin Morgane Moncomble hat mich zutiefst getroffen und im Geschehen der Geschichte gefesselt. Das Aufhören mit dem Lesen ist mir sehr schwer gefallen, da ich ...

Der New Adult Roman „Bad at Love“ von der Autorin Morgane Moncomble hat mich zutiefst getroffen und im Geschehen der Geschichte gefesselt. Das Aufhören mit dem Lesen ist mir sehr schwer gefallen, da ich das Buch wahrscheinlich innerhalb eines Tages verschlungen hätte. Das Cover ist wunderschön und doch hätte ich niemals mit dieser Art von Geschichte gerechnet. Wow. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Der Einstieg in die Geschichte rund um Azalée und Eden ist mir ohne Probleme gelungen. Die Handlungen der Protagonisten waren nachvollziehbar, realistisch und verständlich beschrieben. Azalée hat in ihrem Leben einiges erlebt, was man an ihrer Art und ihrem Verhalten bereits am Anfang des Buches feststellt. Viele Vermutungen sind in meinem Kopf aufgetreten, wovon sich viele bewahrheitet haben. Ihre Mutter ist auf mysteriöse Weise verstorben, Autounfall? Azalée kehrt in ihren Heimatort zurück um das Haus ihrer Mutter zu verkaufen. Doch dazu würde es nicht allzu schnell kommen. In ihrer Stadt gibt es viele Vorurteile gegenüber ihr und ihrer verstorbenen Mutter. Freunde hat sie außer ihrer Chefin keine. Niemals hätte Azalée damit gerechnet, sich Hals über Kopf zu verlieben. Ihr Nachbar Eden lässt sich von den Gerüchten und Vorurteilen nicht beeinflussen, versucht sich ein eigenes Bild der geheimnisvollen Azalée zu machen. Er findet sie interessant und würde gern hinter die Fassade ihres spöttischen Ichs sehen. Doch die beiden wissen gar nicht wie ähnlich sie einander sind. Azalées Vergangenheit kennt niemand. Nicht mal ihr bester Freund Andrew und ihre Clique, von der sie sich abgeschottet hatte. Die Geschichte hat mich zu Tränen gerührt und zutiefst schockiert. Wie kann ein Mensch so viel erleben und doch noch so viel Stärke zeigen? Unfassbar. Wow. Lest selbst!:) Der New Adult Roman „Bad at Love“ von der Autorin Morgane Moncomble erhält von mir 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.10.2020

Unglaublich emotional!

0

'Bad at Love' ist bereits mein drittes Buch der Autorin und ich bin einfach nur begeistert. Es ist ganz anders als die anderen beiden. Es ist tiefgründiger, es ist berührend, voller Schmerz und doch wunderschön.

Das ...

'Bad at Love' ist bereits mein drittes Buch der Autorin und ich bin einfach nur begeistert. Es ist ganz anders als die anderen beiden. Es ist tiefgründiger, es ist berührend, voller Schmerz und doch wunderschön.

Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker, durch die sanften und hellen Farben, ist es einfach nur wunderschön.
Ich hätte aufgrund des Klappentextes zwar ein wenig Drama erwartet, aber mit solch einer Geschichte habe ich echt nicht gerechnet.

Azalee ist ein wundervoller Charakter. Sie hat in ihrem Leben bereits schlimne, grausame Dinge erlebt, die ich keinem wünschen würde. Durch ihre bissige, schlagfertige Art versucht sie von ihrer Vergangenheit abzulenken und gibt sich somit stärker, als sie eigentlich ist.

Auch Eden hat keine leichte Vergangenheit gehabt, aber trotz seiner Höhen und Tiefen, ist er ein wahnsinnig sensibler Charakter und bildet somit das perfekte Gegenstück zu Azalee. Er geht auf sie ein und hilft ihr, wo er nur kann.

Je näher sie Eden kennenlernt, desto mehr lässt sie Stück für Stück ihre Mauer fallen und öffnet sich ihm.
Als immer mehr und mehr von Azalees Vergangenheit aufgedeckt und erzählt wird, war ich teilweise wirklich schockiert! Ich hätte nicht gedacht, dass ihr so schreckliche Dinge widerfahren sind. Wobei ich durch die Triggerwarnung bereits vorgewarnt war und mich drauf einstellen konnte.

Auch die Nebencharaktere waren einfach großartig und ich hätte am liebsten noch viel mehr über sie erfahren.

Die Geschichte der beiden hat sich unglaublich schön entwickelt. Es war nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Es hat einfach perfekt in die Geschichte gepasst.

Das Happyend der beiden durfte natürlich nicht fehlen und das haben auch beide mehr als verdient.

Die Geschichte hat mich emotional wirklich gepackt und wird mich so schnell auch nicht wieder loslassen.

Alles in allem ein großartiges Buch, dessen Geschichte jeder lesen sollte.
So voller Liebe, voller Schmerz und voller Tiefgang. Einfach perfekt.

Alles in allem bekommt dieses Buch 5 von 5 Sternen.

Danke, dass ich bei dieser wundervollen Leserunde dabei sein durfte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl