Leserunde zu "Can't Stop The Feeling" von Vi Keeland & Penelope Ward

Humorvoll, heiß, romantisch...
Cover-Bild Can‘t Stop the Feeling
Produktdarstellung
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Vi Keeland (Autor), Penelope Ward (Autor)

Can‘t Stop the Feeling

Antje Görnig (Übersetzer)

Wenn aus den Flitterwochen ein Roadtrip wird - mit einem anderen Mann!

Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado und will nur noch zurück nach New York. Allerdings macht ihr ein Schneesturm einen Strich durch die Rechnung und sie kann weder einen Rückflug noch ein neues Hotelzimmer ergattern. Zum Glück meint das Schicksal es aber gut mit ihr, denn sie trifft auf Matteo, und gemeinsam können sie sich mithilfe einer kleinen Täuschung eine Unterkunft sichern. Doch was nur eine Nacht sein sollte, wird schnell zu einem aufregenden Roadtrip mit ungeahnten Folgen ...

"Dieser Roman ist absolute Perfektion! Vom ersten Moment an kann man nicht anders, als sich in Hazel und Matteo zu verlieben." MODERNBELLEBOOKS

Der neue Bestseller des Erfolgsduos Vi Keeland und Penelope Ward

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.11.2021 - 12.12.2021
  2. Lesen 10.01.2022 - 23.01.2022
  3. Rezensieren 24.01.2022 - 06.02.2022

Bereits beendet

Der neue Bestseller des Erfolgsduos Vi Keeland und Penelope Ward

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Can't Stop The Feeling" von Vi Keeland und Penelope Ward und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.01.2022

Eine Abenteuerreise in die man sich einfach verlieben muss

0

„Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado und ...

„Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado und will nur noch zurück nach New York. Allerdings macht ihr ein Schneesturm einen Strich durch die Rechnung und sie kann weder einen Rückflug antreten noch ein neues Hotelzimmer ergattern. Zum Glück meint das Schicksal es aber gut mit ihr, denn sie trifft auf Matteo, und gemeinsam können sie sich mithilfe einer kleinen Täuschung eine Unterkunft sichern. Doch was nur eine Nacht sein sollte, wird schnell zu einem aufregenden Roadtrip mit ungeahnten Folgen.“

Anfangs konnte mich das Cover nicht zu 100% überzeugen. Doch jetzt, wo ich das Buch in den Händen halte und die Geschichte dahinter kenne, passt es einfach wie die Faust aufs Auge.

Der Schreibstil im Buch konnte mich so fesseln, dass ich das Buch förmlich verschlungen habe. Es war gleichermaßen ruhig und spannend, humorvoll und ernst und hat die Protagonisten für mich so nahbar und realistisch gestaltet. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Kapitel sowohl aus Hazels Sicht als auch aus der von Matteo geschrieben wurden. Dadurch konnte ich mich in die Thematik der Geschichte einfühlen und die Emotionen von Hazel und Matteo nachempfinden. Der Aufbau des Buches, mit den zwei Teilen, hat sehr gut zum Inhalt gepasst und so den Inhalt gut widergespiegelt, ohne komische Übergänge zwischen dem Roadtrip und dem Alltag der beiden zu schaffen.
Die Spannung im Buch wurde sehr früh aufgebaut, doch durch den Schreibstil, die Unterteilung des Buches und die Wendung zur zweiten Hälfte hin wurde sie bis zum Ende gehalten und hat alle meine Erwartungen erfüllt.

Hazel und Matteo … für mich definitiv eins der Traumpaare meines „LYX-Universums“! Ich finde es toll zu sehen, wie Hazel und Matteo sich dabei helfen, wieder zu sich selbst zu finden. Ihre offene, ungezwungene und freie Art, ihr Mut und die Abenteuerlust machen die Geschichte zu was besonderes. Man spürt das Knistern zwischen den beiden von Kapitel eins an.
Dass ich Hazels Ex Freund, als anfängliche Konkurrenz zu Matteo, so gar nicht ausstehen konnte ist wahrscheinlich relativ klar. Allerdings hat mich auch Hazels „beste Freundin“ mit jedem ihrer Sätze mehr aufgeregt, sodass ich auch sie am Ende gar nicht leiden konnte.

Insgesamt war dieses Buch einfach wow! Mir hat die Geschichte von Anfang bis Ende gefallen und genau meine Erwartungen sowie Wünsche erfüllt. Ich kann jetzt schon sagen, dass die Geschichte von Hazel und Matteo eines meiner Jahreshighlights wird. Daher kann ich „Can‘t stop the feeling“ nur jedem weiter empfehlen, der einen abenteuerlichen, humorvollen und lockeren Roman lesen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.01.2022

Auf jeden Fall eine Empfehlung

2

Inhalt:
Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado ...

Inhalt:
Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado und will nur noch zurück nach New York. Allerdings macht ihr ein Schneesturm einen Strich durch die Rechnung und sie kann weder einen Rückflug noch ein neues Hotelzimmer ergattern. Zum Glück meint das Schicksal es aber gut mit ihr, denn sie trifft auf Matteo, und gemeinsam können sie sich mithilfe einer kleinen Täuschung eine Unterkunft sichern. Doch was nur eine Nacht sein sollte, wird schnell zu einem aufregenden Roadtrip mit ungeahnten Folgen …

Meinung:
Seitdem ich "Park Avenue Player" von dem Autoren Duo gelesen habe, bin ich ein riesiger Fan von ihren Büchern. Dementsprechend habe ich auch von "Can't stop the feeling" viel erwartet und wurde nicht enttäuscht.
Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Der erste Teil ist geradlinig und flüssig geschrieben, so wie ich es von den Autorinnen gewohnt bin. Es gab keine unvorhergesehenen Wendungen und man kann sich als Leser vollkommen auf die Beziehung zwischen den Protagonisten konzentrieren. Wie die beiden über sich hinaus wachsen, ihre Ängste hinter sich lassen und sich gemeinsam auf einen neuen Weg begeben.
Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet und haben schon schwere Schicksalsschläge einstecken müssen. Die Idee, dass die Protagonisten untereinander anonym bleiben und einen anderen Namen annehmen ist Balsam für ihre Seele. Es macht es leichter für sie, sich gegenseitig das Herz auszuschütten. Und gleichzeitig trägt dieses Vertrauen zu einer noch engeren Verbundenheit bei. Ich habe mich auf jeden Fall in die beiden verliebt!
Hazel ist mutig und impulsiv. Matteo dagegen ist eher besonnen und denkt nach bevor er beginnt zu handeln. Wie heißt es so schön? Gegensätze ziehen sich an. Beide sind auf ihre Art einzigartig und sehr sympathisch. Sie denken niemals egoistisch sondern kümmern sich immer erst um andere.
Es hat mich nicht gestört dass es in der ersten Hälfte keine unvorhergesehenen Wendungen und kein Drama gibt, denn somit steht der Fokus mehr auf den Protagonisten und ihrer sich anbahnenden Beziehung. Zudem macht es die Charaktere meiner Meinung nach geheimnisvoller (wenn sich Dramen anbahnen, wird viel mehr von der Vergangenheit preis gegeben, und das nicht immer auf angenehme Art und Weise). So hat man als Leser die Charaktere erstmal auf ihre Weise kennengelernt und sie waren - mir zumindest - auch direkt super sympathisch.
Dann kam in der zweiten Hälfte der große Knall, mit dem ich wirklich überhaupt nicht gerechnet habe. Dieser hat mich dazu gebracht, das Buch nur noch schneller durchlesen zu wollen. Ich fand gut wie souverän die Protagonisten mit der Situation umgegangen sind und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht, denn für mich sind die beiden ein absolutes Traumpaar!
Die folgenden Schritte kamen für mich dann doch sehr plötzlich und daher mir war das Ende leider zu sehr runter gekürzt. Und das nicht nur, weil ich traurig war, dass so ein tolles Buch tatsächlich schon vorbei sein soll! Ich meine, wem geht es nicht so? Ein gutes Buch sollte am besten niemals enden! Nein, auch vom Schreibstil her kam es mir so vor als ob die Autorinnen das Ende schnell hinter sich haben wollen.
Bis man an diesem Punkt jedoch angekommen ist, ist es eine lange, aufregende Reise und ich habe es wirklich genossen dieses Buch zu lesen, daher tut dieser kleine Kritikpunkt den Gesamtwert keinen Abbruch.
Toller Schreibstil, tolle Charaktere, tolle Story! Kommt nicht an mein liebstes Werk von Vi Keeland und Penelope Ward ran, ist aber auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.01.2022

Ein absolutes Wohlfühlbuch

1

Die Autorinnen haben mit "Cant stop the feeling" mal wieder ein absolutes Wohlfühlbuch erschaffen. Der Schreibstil liest sich gerade so weg, wodurch man gar nicht merkt, wie schnell die Zeit vergeht. Als ...

Die Autorinnen haben mit "Cant stop the feeling" mal wieder ein absolutes Wohlfühlbuch erschaffen. Der Schreibstil liest sich gerade so weg, wodurch man gar nicht merkt, wie schnell die Zeit vergeht. Als Leser ist man außerdem unweigerlich mitten im Geschehen und fühlt so richtig mit den beiden Protagonisten mit.

Gemeinsam mit Hazel und Matteo alias Maddie und Milo begeben sich die Leser auf einen Road Trip quer durch die USA.

Die Erfahrungen, die die beiden Protafonisten dabei sammeln, sind eindrücklich, lustig und emotional. Ihre einzelnen Stopps, aber auch die Autofahrt an sich, sind interessant beschrieben und sorgen für spannende Lesestunden.

Doch dabei bleibt es nicht, die Geschichte entwickelt sich rasant weiter und es kommt zu Wendungen und Entwicklungen, mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Hier wird es nochmal so richtig emotional und die "Beziehung" der beiden wird auf eine harte Probe gestellt: Ist es eine Freundschaft oder doch die große Liebe?

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.02.2022

Eine wunderschöne Liebesgeschichte

1

„Ach, falls du dich fragst – mein Lieblingssouvenir ist das von Atlanta. Mach’s gut, Milo!“
(Zitat aus dem Buch)

Hazel/Maddie wurde von Ihrem verlobten sitzen gelassen, allerdings wollte Sie die Hochzeitsreise ...

„Ach, falls du dich fragst – mein Lieblingssouvenir ist das von Atlanta. Mach’s gut, Milo!“
(Zitat aus dem Buch)

Hazel/Maddie wurde von Ihrem verlobten sitzen gelassen, allerdings wollte Sie die Hochzeitsreise trotzdem machen. Es wäre ja schade um das ganze Geld. Doch als sie wieder zurück nach New York Ihrem zuhause möchte, macht ein Schneesturm Ihr ein strich durch die Rechnung und sie steckt in Colorado fest.
Hier trifft Sie auf Matteo/Milo, die beiden lernen sich unter falschen Namen kennen und verbringen die nächsten tage zusammen. Sie Reisen zusammen durch die Südstaaten, lernen sich kennen und sammeln Souvenirs aus jeder Stadt.
Doch kaum sind die beiden wieder zurück in der Realität, fällt es Ihnen schwer den anderen zu vergessen und dann ist da auch noch Hazel/Maddie Ihr Ex-Freund Brady.
Eines Abends kommt es in einer Bar zu einer seltsamen Begegnung, diese Begegnung verändert alles.

Mehr möchte ich nicht verraten🙂

Ich mochte die Geschichte von Hazel/Maddie und Matteo/Milo sehr gerne, es war sehr schön zu lesen. Ich wäre Nie darauf gekommen was in Teil zwei passiert. Ich liebe den Schreibstil von Vi Keeland und Penelope Ward, hierdurch konnte man sich richtig gut in die Charaktere reinversetzten.
Besonders gefällt mir der Epilog das war so ein schöner Epilog. Ich liebe diese Epiloge einfach total.

Einen kleinen Abzug gibt es beim Cover vom Ebook, mir gefällt das Cover vom Taschenbuch besser.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.02.2022

Sehr witziges Kennenlernen mit einem zähen Ende

0

Die Protagonistin Hazel wurde von ihrem Verlobten einfach kurz vor der Hochzeit stehen gelassen. Um das Geld nicht ganz zu verlieren, fährt sie alleine auf ihre Hochzeitsreise. Allerdings hält sie es nicht ...

Die Protagonistin Hazel wurde von ihrem Verlobten einfach kurz vor der Hochzeit stehen gelassen. Um das Geld nicht ganz zu verlieren, fährt sie alleine auf ihre Hochzeitsreise. Allerdings hält sie es nicht länger als zwei Tage in ihrem Flitterwochenhotel aus. Als sie allerdings nach Hause möchte kommt ihr ein Schneesturm in die Quere. Durch Zufall trifft sie Matteo, der ebenfalls im Winterskiort gestrandet ist. Sie beschließen zusammen in den Südstaaten auf Reise zu gehen. Auf ihrem Roadtrip erleben sie unzählige kleine Abenteuer und lernen viel über sich selbst, hinterfragen ihre Lebenssituationen und kommen dem anderen näher.

Cover und Schreibstil:
Das Cover des Buches ist wirklich unheimlich gut gelungen. Es ist ein klein bisschen überladen, aber die Farbgestaltung ist sehr romantisch gestaltet. Der Schreibstil ist ein großer Pluspunkt des Buches. Die Geschichte ist vor allem im ersten Abschnitt sehr locker und flüssig geschrieben. Es liest sich sehr gut weg.

Charaktere:
Beide Charaktere haben ihre eigene Geschichte und dennoch sind sie beide sehr liebenswert, jeder für sich. Matteo ist ein toller Charakter. Er ist nicht der typische Bad Boy, sondern ein echter (wenn auch heißer und charismatischer) Gentlemen, der nichts tun würde, dass Hazel verletzten könnte. Vom ersten Moment an versucht er sie glücklich zu machen und zum lächeln zu bringen. Hazel fühlt sich in ihrem Leben am Anfang etwas verloren. Ihre frühere Abenteuerlust vermisst sie, die sie versucht auf der Reise wieder zu finden. Am Ende des Buches verliert sie ein bisschen an Stärke, da sie zu einigen wichtigen lebensentscheidenden Punkten keine wirkliche Meinung hat. Von der ersten Sekunde an stimmt die Chemie zwischen den beiden. Durch ihr recht ungewöhnliches Kennenlernen sind sie von der ersten Sekunde unfassbar ehrlich miteinander, was der Geschichte sehr viel gibt.

Fazit:
Das Buch bringt den Lesen an einigen Stellen zum lachen und überzeugt vor allem im ersten Teil mit unvorhersehbaren Ereignissen. Allerdings verliert es an Kraft im zweiten Teil. An einigen Stellen zieht sich die Geschichte hier. Alles in allem ein gutes Buch. Es ist aber auch kein Weltuntergang, wenn man es nicht gelesen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl